Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Acht-Acht
    Acht-Acht (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    93
    5
    Single
    4 Januar 2007
    #1

    Schon mal jemanden als unattraktiver empfunden, wenn er Schwäche zeigt?

    Hallo zusammen!

    Mich würde mal folgendes interessieren: Ist Euch das schon mal passiert, dass Ihr z.B. Euren Freund/Freundin/Freunde/Bekannte als weniger attraktiv empfunden habt als sonst, wenn jemand Schwäche zeigt? Also, wenn z.B. jemand was nicht so auf die Reihe kriegt wie sonst oder mal einen Fehler gemacht hat und das dann auch zugibt?
    Wie hat sich das bei Euch ausgewirkt und wie habt Ihr darauf reagiert? Und wie habt Ihr die Person dann in Zukunft behandelt?

    Ich danke Euch für Eure Antworten!
     
  • Numina
    Numina (31)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    4 Januar 2007
    #2
    Ich hab das bis jetzt immer als positiv empfunden.
    Ausnahme: Übertriebenes Selbstmitleid deshalb. Das kann ich gar nicht ab. :geknickt:
     
  • Haschkeks
    Haschkeks (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.054
    121
    0
    vergeben und glücklich
    4 Januar 2007
    #3
    Nein, ganz im Gegenteil. "Perfekte" Mitmenschen wären mir unheimlich. :zwinker:
     
  • Piratin
    Piratin (40)
    Beiträge füllen Bücher
    6.975
    298
    1.090
    Verheiratet
    4 Januar 2007
    #4
    Das macht mir in normalem Rahmen nichts aus. Ich finde Großkotze viel schlimmer.
     
  • candyfloss
    candyfloss (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    4 Januar 2007
    #5
    Ich habe das noch nie als unattraktiv empfunden, wir sind ja alle keine Maschinen.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    4 Januar 2007
    #6
    Nein, das beeinflusst mein Attraktivitätsempfinden nicht. Zumindest so lange nicht, wie das kein memmenhafter Dauerzustand ist.
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    4 Januar 2007
    #7
    Jeder macht mal Fehler oder bekommt irgendwas nicht so gut hin. Unattraktiv fände ich nur, wenn jemand überhaupt nichts auf die Reihe bekommt und es auch gar nicht erst versucht.
     
  • Shamrock
    Verbringt hier viel Zeit
    253
    101
    0
    nicht angegeben
    4 Januar 2007
    #8
    Schwäche zeigen ist doch etwas ganz menschliches, wir sind doch keine James Bond's oder Rambo's :cool1:

    Mit Selbstmitleid habe ich viel mehr ein Problem, denn dies ist in der Regel reine Zeitverschwendung und führt zu gar nichts :flennen:
     
  • *kitkat*
    Verbringt hier viel Zeit
    627
    103
    2
    vergeben und glücklich
    4 Januar 2007
    #9
    nee, ist mir noch nie passiert. menschen, an denen keine schwäche zu bemerken ist, finde ich irgendwie komisch :zwinker:
     
  • SpiritFire
    SpiritFire (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.872
    123
    3
    Single
    4 Januar 2007
    #10
    ehrlich gesagt wäre das für mich keine wirkliche schwäche, wenn man zugibt fehler gemacht zu haben etc.....

    ich würds eher als stärke zur ehrlichkeit bezeichnen.....demnach eher positiv anstatt negativ zu werten.
     
  • Chocolate
    Chocolate (33)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    173
    2
    Verheiratet
    4 Januar 2007
    #11
    :jaa:

    Und Großkotze sind auch schlimmer...
     
  • User 37583
    User 37583 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.354
    133
    19
    nicht angegeben
    4 Januar 2007
    #12
    Nein habe ich nicht. Ich baue auch keinen Zusammenhang zwischen Schwäche zeigen und Attraktivität auf.
     
  • Acht-Acht
    Acht-Acht (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    33
    93
    5
    Single
    4 Januar 2007
    #13
    Gut. Dann sind wir uns ja ziemlich einig. Gerade die kleinen Fehler, die jemand hat (sogenannte "Fehler") machen ja gerade erst einen Menschen interessant, finde ich. Ich könnte das perfekte auch nicht haben (mir ist auch schon alles mögliche daneben gegangen), wenn alles so perfekt und peniebel abläuft...
     
  • Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.245
    123
    2
    vergeben und glücklich
    4 Januar 2007
    #14
    Kommt drauf an, in welcher Form.

    Dass jemand Fehler hat, etwas nicht kann, mal traurig wegen was ist - sowas macht einen Menschen liebenswert.

    Aber mein Ex-Freund z.B. hat öfter mal wegen irgendwelchen Sachen losgeheult, anstatt sich damit (und mit mir) auseinanderzusetzen. Das hat irgendwie schon dazu geführt, dass ich ihn nicht mehr attraktiv fand.
     
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    5 Januar 2007
    #15
    Dito
     
  • Jolle
    Jolle (31)
    Meistens hier zu finden
    2.940
    133
    59
    vergeben und glücklich
    5 Januar 2007
    #16
    :jaa:
     
  • Witwe
    Witwe (36)
    Benutzer gesperrt
    1.985
    0
    3
    nicht angegeben
    5 Januar 2007
    #17
    Übertriebenes Selbstmitleid, wie schon jemand hier gesagt hat.
     
  • BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    746
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Januar 2007
    #18
    Perfektion gibt es nicht, viele versuchen es zwar, doch ohne Erfolg.

    Wir sind Menschen und machen immer mal wieder Fehler, wer dieses als Schwäche ansieht, hat einfach ein Problem mit sich selbst.

    Ich finde es eher liebenswert und überaus Charakterstark, wenn man seine eigenen Fehler zugeben kann.

    Nur Leute die in Selbstmitleid zerfließen, oder sich hängen lassen, mit denen komm ich nicht so klar.
     
  • thomHH68
    thomHH68 (50)
    Verbringt hier viel Zeit
    867
    103
    2
    nicht angegeben
    5 Januar 2007
    #19
    Das kann ich genau so unterschreiben. Das, was man oft als "Fehler" (unter Umständen auch als Macken) sieht, sind m.E. ein Teil der Ecken und Kanten, die jede/r hat (auch wenn viele sie - oftmals fast schon verzweifelt - zu verstecken versuchen) und hier und da sogar mehr Interesse auslösen als irgendso'n aalglattes Persönchen.
    Eigentlich sollte die Gesamtmenge der Stärken entscheidender sein als die der sog. Schwächen (wobei man sich vllt. antrainieren könnte, diese für sich sogar irgendwie nutzbar zu machen), denn mit denen hat man früher oder später ohnehin zu tun.
    Mit den "Hängenlassern" ist das wieder was anderes: Schwäche ist m.E. was, mit was man umgehen kann, alles andere wäre Schwachheit, die es unmöglich macht, sich selbst zu tragen; und dies würde für mich eine Person tatsächlich unattraktiv machen.
     
  • klärchen
    klärchen (37)
    Meistens hier zu finden
    2.768
    133
    66
    nicht angegeben
    5 Januar 2007
    #20
    kommt auf die schwäche an. es gibt süße und widerliche schwächen, die man haben kann. und dann gibt es auch noch welche, die neutral wirken.

    süß finde ich z.b. unsportlichkeit oder sprachfehler, nen komischen gang, geschmacklose klamotten oder heulattacken im kino etc.

    widerlich finde ich dagegen ungepflegtheit oder charakterliche sachen, wie verlogenheit, gewalttätigkeit, trampeliges benehmen oder so.

    neutral sind sachen wie fehlendes talent zum singen, autofahren, fehlendes technisches verständnis etc.

    also ich habe bestimmt schonmal jemanden weniger attraktiv gefunden, weil er eine schwäche gezeigt hat, die ich persönlich grade schlimm finde.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste