Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • nadelchen
    nadelchen (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    2
    26
    0
    in einer Beziehung
    20 Februar 2010
    #1

    Schwanger trotz 3-Monats-Spritze?

    Ich hab schon viel gegooglet und viele haben gschrieben, dass sie trotz Spritze schwanger geworden sind. Ist das jemandem von euch auch passiert?

    Ich nehme seit Juni 09 die Spritze und habe jetzt seit über einer Woche Unterleibsschmerzen, ziehen in der Brust und Übelkeit.

    Oder eine Bekannte von euch sowas passiert?
    Kann gar nicht glauben, dass das passieren kann, da sie ja zu 99 % sicher sein sollte.

    Liebe Grüße..
     
  • Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    708
    113
    35
    vergeben und glücklich
    20 Februar 2010
    #2
    Eben - wie du gesagt hast: nur zu 99%.
    1% der Frauen werden also trotzdem schwanger!
     
  • aiks
    Gast
    0
    20 Februar 2010
    #3
    Die einzige richtige Antwort ist ja sowieso erstmal: Ab zum Frauenarzt, wenn du dir unsicher bist.

    Haben denn Schwangerschaftstests bei der Spritze überhaupt Gültigkeit?
     
  • nadelchen
    nadelchen (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    2
    26
    0
    in einer Beziehung
    20 Februar 2010
    #4
    Weißt ich nicht, und ich weiß auch nicht wann ich einen machen soll..
    da ich ja meine Periode nicht mehr bekomme, kann ichs mir auch nicht ausrechnen...
     
  • Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    708
    113
    35
    vergeben und glücklich
    20 Februar 2010
    #5
    Off-Topic:
    nimms mir nicht übel, aber das ist der Grund, warum ich mich gegen die Spritze entschieden hab. Immer diese Ungewissheit: Ist man jetzt nun schwanger oder nicht? Sind das übliche Bauchschmerzen oder nicht?


    Ich weiß auch nicht, ob man da nen normalen Schwangerschaftstest machen kann, aber ich würd da einfach zur FA gehen und mich untersuchen lassen.
     
  • User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.893
    168
    294
    nicht angegeben
    20 Februar 2010
    #6
    Wieso sollten SS-Tests bei der Dreimonatsspritze keine Gültigkeit besitzen? Funktioniert doch bei der Pille o.Ä. auch weil sie auf ein spezifisches Hormon, das während der SS gebildet wird, reagieren.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    20 Februar 2010
    #7
    Klar funktionieren normale Schwangerschaftstests trotz der Spritze!!!
    Also wenn du meinst, du wärst schwanger, dann mach einfach einen und spekulier nicht länger.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 22:50 -----------

    Da brauchst du auch gar nichts auszurechnen, denn dein Zyklus mit der SPritze ist sowieso nur künstlich.
    Teste also einfach und du hast Gewissheit für alles, was länger als 19 Tage her ist.

    Deine vermeintlichen Anzeichen können übrigens auch ein dutzend andere Ursachen haben, aber du wirst vermutlich ohnehin nicht glauben, nicht schwanger zu sein, bevor es dir ein Test bestätigt hat, also hol dir einen.

    Off-Topic:
    Nur mal so am Rande: Willst du nie Kinder oder warum verhütest du in so jungen Jahren schon mit der Dreimonatsspritze? Spricht nicht gerade für deinen Gyn, wenn er dir davon nicht dringlichst abgeraten hat!! :ratlos:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.135
    168
    322
    Verlobt
    21 Februar 2010
    #8
    Off-Topic:
    Wieso denn?
     
  • Numina
    Numina (31)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    21 Februar 2010
    #9
    Meine FÄ hat mir auch gesagt, dass sie mir die nicht geben würd, weil wir uns in absehbarer Zeit noch Kinder wünschen.
    Sie hat die Erfahrung gemacht, dass viele Frauen auf ein Kind nach der 3MS lange warten müssen.

    Unsere Nichte ist trotz Spritze.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    21 Februar 2010
    #10
    Weil man die Spritze nicht einfach so absetzen kann und selbst wenn, dann dauert es oft sehr, sehr lange bis sich der natürliche Zyklus wieder einpendelt. Eben weil die Hormondosis sehr, sehr hoch ist, denn mit einer einzigen Spritze muss ja 3 Monate lang ein Eisprung verhindert werden. Dass das für den Hormonhaushalt nicht ohne ist, versteht sich eigentlich von selbst.
    Ein empfohlenes Verhütungsmittel an sich nur für Frauen, deren Familienplanung schon abgeschlossen ist.
    Und bei jungen Frauen kann die Spritze auch Einfluss auf die Knochenentwicklung nehmen:
    Die Dreimonatsspritze und die Knochendichte | Individuelle Verhütung
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.135
    168
    322
    Verlobt
    21 Februar 2010
    #11
    Okay, danke, das wusste ich nicht, hab mich nie damit beschäftigt.

    Was ist denn dann mit dem Verhütungsstäbchen (Implanon heißt das, glaube ich)? Das verhindert ja JAHRELANG den Eisprung... Müsste das dann nicht noch "schädlicher" sein?
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    21 Februar 2010
    #12
    Da wird das Verhütungsmittel allmählich abgegeben und nicht auf einmal. Ähnlich wie beim Nuvaring.
    Das Implanon ist vom Inhalt her identisch mit der Cerazette. Da nimmt man jeden Tag eine und das Stäbchen gibt jeden Tag eben diese Menge Hormone ab.
     
  • User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.135
    168
    322
    Verlobt
    21 Februar 2010
    #13
    Stimmt. Na ja, dann kann ich auch nicht verstehen, wie man so eine Spritze einem jungen Mädchen geben kann... :ratlos:
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    21 Februar 2010
    #14
    Zumal es wirklich genügend Alternativen gibt. Und wer die Dreimonatsspritze verträgt, der verträgt normalerweise auch die Pille und/oder den Nuvaring.
     
  • produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    21 Februar 2010
    #15
    Es stimmt schon, die Dreimonatsspritze ist so ziemlich das Härteste, was man an Hormonen zu sich nehmen kann. Danach kommen eigentlich nur noch Mittel zur Tumorbehandlung, oder die Hormonbehandlung bei Transvestiten.

    Allerdings führst du hier etwas an, was man so nicht unbedingt sagen kann.
    Die Dreimonatsspritze wird ja gerade dann angewendet, wenn die Frau eben die Pille nicht verträgt.
    Wenn nämlich nachgewiesen ist, dass die Frau keine Estrogene verträgt (Antibabypille, Nuvaring), dann kann man über die Dreimonatsspritze nachdenken. Diese enthält keine Estrogene, sondern nur Gestagene.
    Oftmals liegen dann Wechselwirkungen zwischen Estrogenen und anderen Medikamenten vor, die die Frau einnimmt. Dann ist die Dreimonatsspritze hilfreich.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    21 Februar 2010
    #16
    Als rein gestagenes Verhütungsmittel gibts aber auch noch die Minipille (Cerazette zum Beispiel). :zwinker:
     
  • produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    21 Februar 2010
    #17
    Klar, die gibts natürlich :smile:
    Wenn das mit dem Einnehmen klappt/möglich ist, ist das wohl auch meiner Meinung nach wesentlich besser, als die Dreimonatsspritze. Sogar der Pearlindex ist besser. Scheinbar ist es aber ein Problem beim Einnehmen, oder der Arzt blöd...

    Ich kenne die Dreimonatsspritze vor allem aus Wohnheimen für geistig/psychisch beeinträchtigte Menschen. Hier wird sie oft verwendet, weil ausgeschlossen ist, dass die Menschen jemals Kinder bekommen werden/wollen und es am sichersten ist, da Medikamente ja Aufwand sind und die Wechselwirkungen mit den "obligatorischen" Medikamenten zu hoch sind...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste