Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • 13 Februar 2005
    #1

    Schwangerschaft erwünscht - Hormonbehandlung "verboten" - was steht im Mutterpass?

    Hallo!

    Ich habe ein ziemliches Problem. Ich bin 22, mein Freund ist 25 und wir wünschen uns beide schon geraume Zeit ein Kind. Wir haben nun über ein Jahr lang geübt, nichts ist passiert. Ich war deswegen bei meinem Frauenarzt, und er sagte ich müsse eine Hormonbehandlung bekommen da ich keinen Eisprung habe.

    Ich habe es meinem Freund erzählt, und er sagt wir sollten es weiter so versuchen. Er möchte auf keinen Fall das ich eine solche Behandlung mache.. ein Kind mit mir möchte er aber trotzdem. Seiner meinung nach ist es Schicksal wenn jemand auf natürlichem Wege probleme hat, und er sagt man soll nicht versuchen das Schicksal zu überlisten.

    Wir möchten doch beide ein Kind! Er hat den wunsch sogar schon länger als ich. Wir hatten lange, tränenreiche Unerhaltungen darüber, er selbst ist auch recht verzweifelt, aber er sagt wir müssen uns dem Schicksal fügen.

    Ich spiele nun mit dem Gedanken eine Hormonbehandlung zu machen ohne es meinem Freund zu sagen. Wär das falsch? Würde eine solche Behandlung im Mutterpass stehen?

    ich hoffe ihr habt etwas dazu zu sagen

    Cassandra_Loona
     
  • Marla
    Marla (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.437
    123
    1
    nicht angegeben
    13 Februar 2005
    #2
    schwere frage! mir fällt dazu grad nur ein das es nach einer solchen behandluch vermehrt zu mehrlingsschwangerschaften kommen kann
     
  • CassieBurns
    Verbringt hier viel Zeit
    998
    121
    1
    Verheiratet
    13 Februar 2005
    #3
    Also wenn du keinen Eisprung hast, könnt ihr bis zum jüngsten Tag poppen und da würde nix passieren, ist ja auch logisch.

    Also ich weiß nicht genau, wie das ist, aber du bist schließlich erwachsen und keiner kann dir was vorschreiben. Wenn du eine Hormonbehandlung wünschst und dein Freund mit dir Kinder will, besteht eigentlich kein Grund, das zu lassen. Ich hab zwar keine Hormonbehandlung hinter mir, aber ich brauchte auch Medikamente, um schwanger zu werden. Mein Mann wurde da nicht um sein Einverständnis gefragt und im Mutterpass wird nix eingetragen deswegen, allerdings gibt es bei Hormonbehandlungen, wie Marla schon sagte, tatsächlich eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Mehrlingsschwangerschaft einstellt.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    14 Februar 2005
    #4
    ich hatte eine hormonbehandlung und es hat dann gleich im ersten behandelten zyklus geklappt... ichhatte auch keinen eisprung.. oder zumindest nur selten

    es steht übrigens nichts um mupa... und zur not sagst deinem fa das eben...

    übrigens: wenn es nach deinem freund gehen würde, hätte wahrscheinlich die hälfte der eltern keine kinder, weil es ''natürlich'' nich geklappt hat

    ich finde übrigens, dass wir unsern zwerg auch auf natürliche weise bekommen haben... wir mussten poppen und ich musste ihn gebieren (hört sich das nich beschissen an??? aber des heißt echt so)...
     
  • Bea
    Bea (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.315
    121
    0
    vergeben und glücklich
    14 Februar 2005
    #5
    @Beastie
    Bist du dir sicher, dass es nicht "gebären" heißt :smile: Zumindest, wenn es kein Kaiserschnitt war, hast du ihn geboren, bzw. musstest ihn gebären... Denk ich ^.^

    @Threaderstellerin
    Hast du mal die Pille genommen? Wenn ja, das ist auch eine Art Hormonbehandlung, da hatte dein Freund auch nichts dagegen. Vielleicht kannst du ihn auf diesem Wege überzeugen. Aber sonst würde ich das auch auf eigene Faust machen *smile*
     
  • Schaky
    Schaky (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.035
    121
    0
    vergeben und glücklich
    14 Februar 2005
    #6
    ich würde einfach ne hormonbehandlung machen...
    aber bist dir sicher das du deinen freund nicht doch noch umstimmen kannst?
    ich meine schicksal? ist doch irgendwie ne seltsame begründung...
    vllt will er ja doch kein kind und ist eigentlich ganz froh darüber das es noch nicht klappt

    gruß schaky
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    14 Februar 2005
    #7
    ja ich bin mir sicher
     
  • 14 Februar 2005
    #8
    mal nebenbei: es heißt wirklich gebieren... darüber hatten wir in der schule mal eine sehr lange unterhaltung da in einem buch stand"gebier mir einen sohn"

    die pille habe ich am anfang unserer beziehung schon genommen. da haben wir uns über solche dinge auch noch nicht wirklich unterhalten. verhütung war da und gut. ich weiß nicht, ob er diese einstellung nicht vielleicht auch erst in den letzten jahren bekommen hat.

    ich hatte gestern abend noch ein langes gespräch mit ihm. er möchte wirklich gerne ein kind, aber er ist eben der meinung wenn wir beide wirklich innerlich soweit sind, dann passiert es auch. er meint es würde vielleicht eine unterbewusste und unbewusste blockade bei einem von uns geben. er möchte es aber wirklich.

    wär es nicht ein vertrauensbruch wenn ich einfach so diese behandlung mache? ich bin mir da so unsicher!

    ich habe mich bei google nochmal nach mutterpass umgesehen. da stand etwas von einer sterilitätsbehandlung bei der eventuell ein haken gemacht wird. würde das in meinem fall auch gemacht werden? oder was genau bedeutet das?

    an die, die schon mamis oder papis sind: spricht der arzt mit dem werdenen vater bei den untersuchungen nicht vielleicht über sowas? also ein "endlich hat es geklappt, gut das es keine mehrlinge geworden sind" oder so?
     
  • Schaky
    Schaky (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.035
    121
    0
    vergeben und glücklich
    14 Februar 2005
    #9
    ich denke wenn du den arzt vor einweihst dürfte es da kein problem geben...der arzt ist sowieso an seine schweigepflicht gebunden...
    aber unbewußt blockade? ich frag michwie er darauf gekommen is?
    ich denke das problem liegt doch bei deinen freund ...wahrscheinlich hat er doch angst davor vater zu werden...:/
    nen vertrauensbruch ist es aufjedenfall...wenn du das machen läßt---
    aber gegenfrage was ist wenn es niemals klappt? frag deinen mann /freund mal was dann wäre...lass dir vom arzt mal bestätigen wie hoch deine chancen sind ohne hormonbehandlung schwanger zu werden...
    ich würde meinen freund solange bearbeiten bis er der behandlung zu stimmt...oder mir klipp und klar sagt das er kein kind mit mir will

    gruß schaky
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    14 Februar 2005
    #10
    ich sags mal ganz grade raus: dein freund is in sachen weibliche anatomie, eisprung, hormone und hormonbehandlungen anscheinend völlig unaufgeklärt, sonst würde er nich so einen schwachsinn wie innere blockade von sich geben...

    vll sollte er sich einfach mal mehr mit dem thema befassen
     
  • Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit
    1.304
    121
    0
    Verheiratet
    14 Februar 2005
    #11
    Ob es in den Mutterpass eingetragen wird, weiß ich nicht. Aber ich finde es blöd, eine so wichtige gemeinsame "Angelegenheit" mit einer Lüge zu beginnen. Vielleicht wird er ja einsichtiger, wenn es noch ein Weilchen dauert und Du immer noch nicht schwanger wirst? Schließlich bist Du ja noch ziemlich jung.
    Oder würde es evtl. was helfen, wenn Du ihn mal zum Arzt mitnimmst, damit er die nahezu aussichtslose Situation aus medizinischer Sicht erklärt bekommt?
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    15 Februar 2005
    #12
    Ich geb Beastie recht...

    Wie kann Dein Freund von ner "inneren Blockade bei einem von Euch beiden" reden - wenn er eine hätte, was hätte das mit Deinem Eisprung zu tun?! So ein Unsinn! Genausowenig kann eine innere Blockade Deinerseits der Grund sein - dann hättest Du nämlich einen Eisprung und würdest nur trotzdem nicht schwanger werden!

    Ich glaube, ich würde ihm mal aufdröseln, wie das im Körper einer Frau funktioniert und ihm seine Argumente Stück für Stück widerlegen. Wenn er immer noch am Schicksal festhält, würde ich wohl auch heimlich eine Hormonbehandlung machen... Nur könnte er dann etwas ahnen - wieso sollte es denn sonst auf einmal funktionieren, wenn ich ja erst lang und breit erklärt habe, warum es ohne Behandlung eben nicht funktioniert...
     
  • Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.043
    121
    1
    nicht angegeben
    17 Februar 2005
    #13
    Ich befürchte eher, dass er zu den Menschen gehört, die einer (religiösen) Glaubensgemeinschaft angehören, welche sich kosequent der Aufklärung entzieht...! Ich persönlich kann zwar nicht verstehen, wie man so denken kann, aber diese Erklärungen von ihm passen ins Schema... Da werden auch keine langen Erklärungen helfen, weil sich solche Leute bewusst jeder Aufklärung entziehen und sie ablehnen.

    Genau da liegt das Problem: Solche Leute sind ja nicht völlig blöd, sie weigern sich bloß für sie unangenehme Erkenntnisse anzuerkennen.

    Wenn du die Therapie heimlich machen solltest, wird es dein Freund höchstwahrscheinlich erfahren. Ob du es dann trotzdem heimlich machen willst mit den entsprechenden Konsequenzen, musst du selbst wissen.
    Auch wenn es nicht dasselbe ist, aber wie steht ihr denn einer Adoption gegenüber?
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    17 Februar 2005
    #14
    hmm.. würd ich ja nich einsehen, dass ich ein kind adoptieren soll, wenn ich doch ganz normal kinder kriegen kann...
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    17 Februar 2005
    #15
    Ich glaub, wenn mein Freund so verbohrt wäre, hätten wir schnell den schönsten Krach... *g* Ich würd nämlich nicht aufgeben...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste