• Lemmy AT
    Lemmy AT (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    91
    0
    nicht angegeben
    8 Juli 2006
    #21
    Grundsätzlich denke (weiß) ich schon das es dem absoluten Großteil aller Männer extrem wichtig ist es seiner Partnerin "so richtig zu besorgen". Für viele Männer ist Sex erst richtig schön wenn er sich sicher sein kann, das es seine Partnerin auch richtig genossen hat und er es ihr richtig besorgt hat.

    Das bereits angesprochene Problem ist eben, das Männer welche beim Sex keinen Orgasmus erlangten kein Gefühl der Befriedung empfinden und es daher auch schwerer nachvollziehen.

    Man(n) legt Aussagen wie zB."es war trotzdem schön" oder ähnliche sehr gerne als "Besänftigungen" der Partnerin aus die damit versucht ihm sein Versagerdenken zu nehmen.

    Für viele ist es einfach extrem wichtig das die Partnerin kommt, und der Sex wird für den Mann oftmals auch erst dadurch richtig schön, so das er rundumzufrieden ist da er sich bestätigt hat das er es kann.

    Und wenn es eben nicht klappt, kommt eben oft auch die Angst dazu die Partnerin könnte sich das was sie von ihm nicht bekommt wo anders holen etc.

    Und wenn ich von mir selber spreche, besonders in einer Beziehung ist es mir extrem wichtig das die Partnerin auch genießt und eben auch zum Orgasmus kommt, alles andere wäre für mich eine kleine Katastrophe die mich ständig beschäftigen würde und mich als "Versager" darstehen lassen würde und mich ständig beschäftigen würde.

    In solchen Fällen ist es eben das beste offen darüber zu reden was einem gefällt und was nicht. Die schlechteste Lösung ist es Orgasmen vorzuspielen.

    Erwähnen sollte man allerdings auch noch, das es im Leben vieler Männer auch Phasen gibt an dennen es ihnen schier egal ist ob seine (meist ausserhalb einer Beziehung) Partnerin zum Orgasmus kommt oder nicht da er einfach seinen schnellen Spaß sucht (oft auch aus Frust).

    Abschliesend kann man aber sagen das es so ziemlich allen EXTREM wichtig ist es seiner Freunding "so richtig zu besorgen".
     
  • ColaBoy
    Gast
    0
    8 Juli 2006
    #22
    Also wenn die Frau beim Sex kommt ist es natürlich auch schön und eine Bestätigung für den Mann. Wenns einmal nicht hinhaut mit dem Orgasmus bei einer Frau, was ja insbesondere bei Quieckies eher mal der Fall ist, dann ist es für mich auch nicht weiter schlimm.

    Sollte es aber einreißen, sprich jene Frau nie einen Orgasmus bekommt, dann ist es schon auch sehr frustrierend. Irgendwie natürlich, als Mann nimmt man das dann oft persönlich, wobei dies nicht mal immer der Fall sein muss. Manche Frauen können keinen Orgasmus bekommen, entweder wegen geistiger oder körperlicher Ebene.

    Das Schlimmste an dem ganzen Thema sind diese Frauen, die glauben sie müssen den Mann ein- oder mehrmals einen Orgasmus vorspielen, wobei sie gar nicht gekommen sind, und dann auch noch glauben, der Mann sei so dumm und merke das nicht. Hatte mal so eine, ich habe sofort gemerkt dass sie lügt. Habe ihr das aber nicht gesagt, sondern mir nur meinen Teil gedacht.
     
  • Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.951
    298
    1.627
    Verlobt
    8 Juli 2006
    #23
    Tja, uind wenn alles reden nichts bringt...

    Hat du in der Schule schon mal in der Theater-AG mitgemacht?

    Ich wusste nicht, dass Männern dieser leistungsmäßiige Erfolg so wichtig ist. Wenn sein selbst eingebildetes "Versagen" ihm wehtut und er euch beide dadurch immer mehr unter druck setzt - wäre da eine kleine vorgespielte Lüge wirklich so schlimme? Wäre das nicht ein kleineres Übel?

    Wirklich, das gilt jetzt nur für den Fall, dass Reden nichts fruchtet und er nicht akzeptieren und Einsehen kann, dasss Sex für dich auch ohne Höhepunkt schön sein kann.
     
  • Lemmy AT
    Lemmy AT (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    91
    0
    nicht angegeben
    8 Juli 2006
    #24
    Naja grundsätzlich sind Lügen nie gut und es kommt eben drauf an, in manchen Situationen erkennt auch Mann wann eine Frau einen Orgasmus vorspielt und wann nicht.
     
  • ColaBoy
    Gast
    0
    8 Juli 2006
    #25
    Naja Flame,

    ich finde das ist eine Vertrauenssache. Lügt die Frau den Mann beim Sex an, wo lügt sie ihn dann noch an?

    Eine Lüge ist keine "Leistung". Sie versteckt den wahren Zustand der Situation bzw. des Problems. Folglich; kann man an dem Problem auch nicht arbeiten. Dabei ist gerade hier wichtig dass man ehrlich zu sich ist und dann gemeinsam was ausprobiert um das Tüpferlchen auf dem "i" vlt. doch noch zu erreichen.

    Für mich persönlich ist es schön wenn die Frau kommt, wenn einmal nicht auch ok, nimm ich das nicht persönlich. Wenn sie nie kommt sollte sie aber ehrlich sein, dass man diese Herausforderung (es ist kein Problem!) doch noch meistern kann.
    Mir ist diese "Leistung" nicht besonders wichtig, solange es für beide schön war. Ich habe mich in sexuellen Leistungen auch nie mit anderen verglichen. Es gibt immer wieder komplexbehaftete Typen, die grossspurig daherreden dass sie ihre Freundin beim Sex 9x hintereinander zum Orgasmus gebracht haben, doch als Gegenüber muss man so schlau sein und wissen dass dies zu 99,99% eine Lüge ist. Die haben entweder zuviel Pornos geschaut, bekommen keine ab oder haben andere Komplexe.
     
  • User 22949
    Verbringt hier viel Zeit
    1.549
    123
    1
    vergeben und glücklich
    8 Juli 2006
    #26
    Off-Topic:
    zahn??? :eek: :eek: :eek: :eek:
     
  • Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.951
    298
    1.627
    Verlobt
    8 Juli 2006
    #27
    Nein, eine Lüge ist keine Leistung. Wenn du meinen Beitrag noch mal genau liest, steht da: Für den Fall, das Reden nichts bringt und er nicht akzeptieren und einsehen kann, dass Sex für sie auch ohne Höhepunkt schön sein kann, und er sich und sie damit immer unter Druck setzt, dann ist so eine kleine Lüge vielleicht das kleinere Übel.

    Ich habe nicht gesagt, besser vorspielen als reden, und ich möchte auf keinen Fall so verstanden werden.


    Das es für dich nicht persönlich ist, ehrt dich. Aber was ist, wenn eine Frau keinen Höhepunkt hatte, weil sie so veranlagt ist, dass sie nicht so schnell kommt und es auch nicht braucht?

    Am schönsten ist es, wenn ihr Freund sie hinterher in den Arm nimmt und beide noch kuscheln. Wenn er sie so akzeptiert, wie sie nun mal gebaut ist, und sich daran freut, dass sie beide glücklich nebeneinander liegen.

    Und genau das wünsche ich der Thread-Erstellerin auch. Dass er sie so akzeptiert, wie sie ist, ohne aus ihrer Eigenschaft eine Beleidigung herauszulesen. Und der Weg dahin führt übers Reden.

    Und wenn alles Reden nicht fruchtet, wenn er das nicht akzeptieren kann... Dann hat sie immer schon Angst vorm Sex, weil hinterher wieder das rumgestreichele losgeht, bis die Klitoris wund ist, weil sie im Moment gar nicht in Stimmung für einen Höhepunkt ist, sondern viel mehr für Nähe und Zärtlichkeit und kuscheln und Sex...

    Das ist eine unhaltbare Situation für eine Beziehung. Wenn du sagst, dass Ehrlichkeit wichtig ist, dann sage ich, das es wichtig ist, die Partnerin so zu akzeptieren wie sie ist. Ihre Wünsche wichtiger zu nehmen als das eigene Ego, was einen Orgasmus von ihr verlangt. Und wenn ein Mann dazu nicht in der Lage ist - Dann muss sich Frau überlegen ob sie lügen soll, den Stress jedes Mal dertragen oder eben Schluss machen. Dann, und erst dann. Wenn er trotz Redens nicht akzeptieren kann, wie sie gebaut ist.


    Und @Threadstarterin: Was spricht dagegen, sich beim Sex selbst von Hand zum Höhepunkt zu bringen, während er mit dir schläft? Das machen viele Frauen! Du schreibst doch, dass es dann besser geht. Und manche Männer finden das auch verdammt antörnend, z.B. während der Reiterstellung.

    @Sweetlana: Wer die Klit seiner Freundin mit dem Zahn bearbeitet, darf sich nicht wundern, wenn sie zuckt und ganz laut aufstöhnt. Wenn er das als Höhepunkt interpretiert und aufhört, wird sie ihm nicht wiedersprechen - mit Zahn tut es nämlich weh! Ganz doll!
     
  • User 56700
    User 56700 (39)
    Meistens hier zu finden
    2.928
    133
    47
    Verheiratet
    8 Juli 2006
    #28
    Wenn die Frau keinen Orgasmus hat ist das für mich kein "richtiger" Sex! Punkt! Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich bisher damit noch keinerlei Probleme hatte....:engel:
     
  • nellee
    nellee (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    35
    91
    0
    vergeben und glücklich
    8 Juli 2006
    #29
    Erstmal danke an Alle!

    Was ich also zum großen Teil heraus lesen kann ist, dass mein Freund nicht einer von wenigen ist dem es so wichtig ist die Partnerin zum Höhepunkt zu bringen. So wie Ihr das alle schildert kann ich es ja irgendwie auch verstehen. Dennoch kann man meiner Meinung nach beim Akt selbst durch viele Sachen zeigen dass es einem gefällt... Warum braucht MANN dann unbedingt diese Bestätigung? :ratlos:

    Ich denke dass wir abwechslungsreichen Sex haben und ich durchaus aktiv dabei bin, also besteht eigentlich kein Grund von seiner Seite aus zu denken dass ich keinen Spaß daran hätte und es nur "über mich ergehen lasse". Zudem hab ich viel öfters Lust auf Sex als er, was ja davon zeugt dass ich Spaß daran hab und er mich extrem anzieht.

    Das Gefühl der Befriedigung was sich hinterher einstellt kenne ich auch und ich gebe ja auch zu dass wenn ich nicht gekommen bin irgendwas "fehlt", aber wie gesagt...bevor er wie aus "Pflicht" dann rum macht bis ich komme, dann kann ich doch lieber mal drauf verzichten.

    Einen Orgasmus vorspielen ist ein absolutes No Go für mich. Erstens würd ich mich damit selbst belügen und ihn erst Recht. Außerdem bin ich der Meinung dass ein halbwegs erfahrener Mann sehr wohl unterscheiden kann ob echt oder nicht!

    @ flame

    Natürlich spricht nichts dagegen mich während dem Sex selbst zu stimulieren. Meistens machen wir das ja auch, entweder ich oder er. Grundsätzlich macht Ihn das auch an und er hat auch kein Problem damit wenn ich mich vor ihm selbst befriedige...er findet es toll dann zuzusehen. Aber manchmal will er's dann doch nicht und wenn ich dann zu sehr selbst Hand anlege kommt es schonmal vor das er hinterher geknickt ist, weil sich dann wohl wieder dieses Gefühl des "Versagens" bei Ihm einstellt.

    Ganz schön schwierig :geknickt: Vielleicht sollten wir öfter darüber reden damit er evtl auch mal versteht dass es nicht an erster Stelle für mich steht zu kommen. Wir sind ja optimistisch und sagen immer "irgendwann klappt das schon". Aber damit setzt sich das doch unbewusst im Kopf fest und somit will man es doch jedesmal probieren, oder etwa nicht? Ich bin nämlich immer noch der Meinung dass es am ehesten klappen könnte wenn man den Kopf frei hat davon, beide, und nicht immer darauf "hin arbeitet".

    Meine Schwester sagte mal zu mir dass Sie nur kommen kann wenn Sie sich darauf konzentriert. Bei mir geht das gar nicht :kopfschue
     
  • Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.951
    298
    1.627
    Verlobt
    8 Juli 2006
    #30
    Tja, dann lass uns alle weiter die Frauen unter Druck setzen, die nicht so schnell einen Höhepunkt bekommen und ihn ihretwegen gar nicht bräuchten... Lass uns sie alle dazu zwingen, ihn zu erleben, und zwar auf keinen Fall vorzuspielen, und wenn das auch irgendwann die ganze Freude am Kuscheln und an der Nähe zerstört... Lass uns das Ego all der Männer retten, die bisher immer Freundinnen hatten, die leicht zum Orgasmus kommen...
     
  • noname1983
    noname1983 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    38
    91
    0
    nicht angegeben
    8 Juli 2006
    #31
    also, ich spreche jetzt mal aus eigener Erfahrung.

    Ich hatte bisher mit 8 Frauen Sex.

    Von diesen 8, waren 4 überhaupt nicht in der Lage einen Orgasmus zu bekommen (weder durch Oral- noch durch "normalen" Sex - bei der Selbstbefriedigung klappte es jedoch...das weiss ich zumindest von 2 Frauen). Das war halt bei denen schon immer so (also nicht nur bei mir).

    Eine davon war lediglich durch OV zum Orgasmus zu bekommen. 2 kamen während dem Sex zum Orgasmus, aber auch nur, wenn man(n) mit der Hand ein bisschen nachgeholfen hat.

    Bei meiner jetzigen Freundin ist das alles recht easy. Keine 5 Minuten und sie kommt...und das auch noch recht heftig.
     
  • tangoargentino
    Benutzer gesperrt
    616
    0
    0
    nicht angegeben
    8 Juli 2006
    #32
    Ich finde das nicht belastend.

    Ich denke, die Frau muss sagen, wenn sie was Besonderes braucht. Da ich kein Hellseher bin, ist es nicht mein Problem, ob Frau in so einem Fall kommt oder nicht.

    Habe schon mehrere Frauen "geheilt", die von sich vorher gesagt haben, dass sie beim normalen GV fast nie nen Orgasmus hätten.

    Spiele allerdings auch gerne damit, die Frau dabei gerade nicht kommen zu lassen. Irgendwann fangen die dann an zu betteln, wenn sie merken, dass nur ganz wenig fehlt und der Akt "ewig" weitergehen kann... :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten