• Supermaus83
    Verbringt hier viel Zeit
    552
    101
    0
    Es ist kompliziert
    17 April 2005
    #101

    Nein ich habs noch nicht versucht, habe aber schon mal drüber nachgedacht.
    Naja wenn jemand schwer krank ist zum Beispiel und sieht in seinem Leben keinen Sinn mehr dann könnte ich einen Selbstmord verstehen aber warum sich Menschen aus Liebeskummer umbringen kann ich nicht so ganz nachvollziehen.
     
  • Ambergray
    Ambergray (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.931
    123
    6
    nicht angegeben
    17 April 2005
    #102
    Klar kommt man schonmal auf solche Gedanken, wenns gerade ziemlich ausweglos erscheint.

    Aber 1. finde ich es ziemlich feige, sich aus dem Leben zu verabschieden, wenn man nicht weiter weiß.

    Und 2. denke ich dann an die einigen wenigen Leute, die dann doch um mich trauern würden und denen möchte ich nicht wehtun.

    Aus diesen beiden Gründen sind Gott Sei Dank meine Gedanken noch keine Realität geworden.

    Anni
     
  • User 17556
    User 17556 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    103
    2
    vergeben und glücklich
    17 April 2005
    #103
    bla...
     
  • klärchen
    klärchen (39)
    Meistens hier zu finden
    2.768
    133
    66
    nicht angegeben
    17 April 2005
    #104
    selbstmord ist keine option für mich. ich habe keinen glauben an ein leben nach dem tod. das heißt für mich, wenn ich tot bin, dann ist alles aus. es gibt dann NICHTS mehr für mich. deshalb würde ich fast jede situation im leben vorziehen. hätte ich jedoch eine krankheit, die absolut unheilbar ist und ich würde qualvoll dahinsiechen, dann würde ich vll darüber nachdenken. aber erst, wenn es mir schon sehr schlecht geht. solange ich noch kann, mach ich noch.
     
  • killerzelle
    Verbringt hier viel Zeit
    665
    103
    6
    nicht angegeben
    17 April 2005
    #105
    Ich hab mit dem Gedanken gespielt.
    Hab sogar schon das Messer angesetzt, aber bevor ich schneiden konnte hat mich mein bester Kumpel überredet.

    Heutzutage würd ich nur noch Selbstmord begehen wenn meine Freundin stirbt.
     
  • succubi
    Gast
    0
    17 April 2005
    #106
    nein.
     
  • Cyano
    Verbringt hier viel Zeit
    114
    103
    1
    nicht angegeben
    18 April 2005
    #107
    Nee...also an Selbstmord habe ich noch nie gedacht!

    Kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass mir das jemals in den Sinn kommt, dazu liebe ich mein Leben viel zu sehr...
     
  • Maren85
    Gast
    0
    18 April 2005
    #108
    Wenn ich unheilbar krank wäre, und mein restliches Leben nur noch aus Schmerzen und Krankenhausaufenthalten bestehen würde.... dann vielleicht
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    18 April 2005
    #109
    Joar, schonmal dran gedacht, aber nur aus dem Grund weil mich interessiert was danach kommt - mag vllt blöd klingen, is aber so

    ansonsten glaub ich nicht das diese verfickte W*lt mich soweit bekommt, dafür ist die viel zu schwach...... :cool1:
     
  • Lenny85
    Verbringt hier viel Zeit
    489
    101
    0
    Single
    18 April 2005
    #110
    Wenn es 26 versucht haben, wieso können sie dann noch antworten ?
     
  • syessi
    syessi (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    Single
    18 April 2005
    #111
    selbstmord ist so selbstsüchtig. niemand denkt dabei an seine angehörigen. solche menschen profilieren sich nur und brauchen hilfe. und herr gott noch mal: quasselt es nicht tot. wenn ihr meint nicht hier sein zu müssen dann eben nicht.
    es bleibt schlicht und einfach selbstsüchtig!
     
  • babameder
    Gast
    0
    18 April 2005
    #112
    Selbstmordversuche hab ich noch keine unternommen, doch die Gedanken daran waren eine Zeit lang ein ständiger Begleiter. Das Vorurteil Selbstmörder seien selbstsüchtig und würden nicht an ihre Mitmenschen denken finde ich falsch. Ganz im Gegensatz: Ich persönlich musste viel an meine Familie und an meine Freunde denken, und der Gedanke ihnen so zu schaden missfiel mir dermassen, dass ich bis jetzt - wie gesagt - keinen Versuch gewagt habe.

    Am anderen Ende gibt es Menschen, die sich so einsam fühlen, bzw. einsam sind, dass ihnen nicht bewusst ist dass es Menschen geben kann denen sie etwas bedeutet. Insofern könnte man sie als selbstsüchtig betrachten. Doch auch hier muss ich widersprechen: Einige Menschen werden schlichtweg aus der Gesellschaft anderer verbannt, ihnen wird jede soziale Verbundenheit verboten, da sie abgestossen, missachtet oder wie Dreck behandelt werden. Wer kann es diesen Menschen verdenken dass sie sich so einsam fühlen, als ob sie nicht hierher gehörten? Wenns dann passiert ist, dann kommen alle mit den Sprüchen an: "Wenn wir gewusst hätten dass es so schlimm war, dann.."

    Der Versuch sich selbst zu töten, ist eine freie Entscheidung, die Konsequenzen für einen selbst hat. Ob gelungen oder nicht, ändert der Versuch vieles, meiner Meinung nach. Die Konsequenzen der gelungen Versuche müssten ja einleuchtend sein, doch die der misslungenen Versuche, können sowohl positiv wie auch negativ sein. Wie ich das meine? Im postitiven Sinne: Die Aufmerksamkeit für den Menschen wächst, man kümmert sich um ihn, und bemüht sich ihn in ein gesellschaftliches Leben mit einzuschliessen. Die negativen Seiten sind meiner Meinung nach auch klar: Es bleiben Narben, nicht nur körperlich, sondern auch selig, und dies nicht nur beim "Täter" selbst. Die Familie fühlt sich verantwortlich, glaubt versagt zu haben, Freunde können abgeschreckt werden und so kann es zu weiterer Ausgrenzung kommen.
    Meiner Meinung nach hat jeder für sich selbst zu entscheiden wie er über den Freitod denkt, doch man sollte diejenigen die diesen Weg gewählt haben nicht verurteilen.

    Abschliessen möchte ich mit den Worten von Max Frisch (aus Homo faber):
    "Wozu auch zum Fenster blicken? Ich habe nichts mehr zu sehen. Ihre zwei Hände, die es nirgends mehr gibt, ihr Bewegung, wenn sie das Haar in den Nacken wirft oder sich kämmt, ihre Zähne, ihre Lippen, ihre Augen, die es nirgends mehr gibt, ihre Stirn: wo soll ich sie suchen? Ich möchte bloß, ich wäre nie gewesen."
    Nur um zu zeigen, dass es schlimmeres gibt als Selbstmord, nämlich den Wunsch nie existiert zuu haben.

    MfG, babameder
     
  • spacko
    spacko (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    101
    0
    vergeben und glücklich
    18 April 2005
    #113
    ähm wenn du es noch nicht mitbekommen haben solltest: wer sich umbringt ist danach TOT! (m.E. ein äusserst ungeeignetes Mittel um sich zu "Profilieren" vor allem weil man dann von seinem Profil so wenig hat" :rolleyes2 )


    Und wer andere so verallgemeinert ist schlicht und einfach Ignorant !
     
  • Al´lan'Jackson
    Verbringt hier viel Zeit
    98
    91
    0
    Single
    18 April 2005
    #114
    vielleicht bin ich da ja nen bisschen simpel gestrickt :zwinker:, aber ich versteh nicht, wie man nur ernsthaft daran DENKEN kann sich umzubringen...

    wenn man das mal überlegt, was man dann alles verpasst, die mädchen, den sommer, das bier, den spass allgemein, erfolgsgefühle, wenn man was geschafft hat. irgendwann kommen solche momente zwangsläufig immer, bei tiefschlägen kann man sich doch einfach sagen" hey das spiel geht weiter". aber wenn ich mir vorstelle, nie wieder in so himmelblaue augen gucken zu können und so rote lippen zu küssen... nenene

    also :eckig: NE?!


    ps: hab noch vergessen den geruch vom warmen auto im summer, von warmen rindenmulch, wie man stinkt, wenn man im see war. außerdem abend auf die stadt runtergucken...
     
  • süße_maus
    Verbringt hier viel Zeit
    151
    101
    0
    Single
    18 April 2005
    #115
    schon mehr als einmal hab ich in der schule versucht mit ner scharfen schere ranzugehen, aber, da haben mich immer alle von abgehalten und ich hatte auch zuhause schon mehr als einmal spitze gegenstände viel zu nah an meinen puladern! kann nur von glück reden, dass nichts passiert ist!
    Warum? Das wäre mir jetzt zu aufwändig zu erzählen! wers wissen will kann mir ja ne PN schreiben!!
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.949
    121
    0
    nicht angegeben
    18 April 2005
    #116
    Als ich in der Pubertät war, hab ich mir da mal kurz Gedanken darüber gemacht. Allerdings waren die nie ernsthaft und ich hab auch nie irgendwas in die Richtung versucht.

    Ein allgemeingültiges "Urteil" über dieses doch eher heikle Thema kann und will ich nicht abgeben. Ich denke durchaus, dass es Situationen und Lebensphasen gibt, in denen einem alles absolut auswegslos erscheint und man Selbstmord als die einzige Lösung sieht. Ich schliesse für mich selber ja nun nichts absolut aus und es kann schon sein, dass ich irgendwann so weit bin, dass ich das in Erwägung ziehe, auch wenn ich momentan glaube, mich immer wieder selber auffangen zu können. Selbstmord grundsätzlich als feige oder egoistisch abzutun, halte ich für falsch. Niemand kann in andere Menschen hineinsehen oder sich in deren Leben hineinfühlen...
     
  • Zak
    Zak (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    93
    1
    nicht angegeben
    18 April 2005
    #117
    Was mich interessieren würde:

    - wie viele die feig/egoistisch/usw schreien, hatten einen Suizid in der näheren Umgebung, und bei wie vielen das einfach Meinung ist, weil sie sich eigentlich eh nur glücklich schätzen können, sowas net zu kennen.

    - Womit geht Mensch "leichter" um, wenn der Suizid eines nahestehenden Mensches plötzlich kommt, oder wenn man quasi schon über längere Zeit darauf hin geführt wird...


    Zur Umfrage:
    Nein, noch nie versucht. Pubertäre Gedanken daran verschwendet hab ich. Prinzipiell sag niemals nie. Ich häng zwar an meinem Leben, ich hab nur das eine, aber ich kenn halt auch die Kehrseite der Medaille.
     
  • Félin
    Félin (34)
    Meistens hier zu finden
    1.304
    133
    26
    offene Beziehung
    18 April 2005
    #118
    @Lenny85: warum, die die das versucht haben, am Leben sind, ist doch klar...

    Ich würde jetzt nicht sterben wollen. So glücklich wie ich mit meinem Freund bin :smile2:
    Aber es gab Zeiten, da wollte ich leber tot sein, obwohl ich nicht daran glaube, dass es nach dem Tod weitergeht. Es war einfach nicht zu ertragen für mich
     
  • Lenny85
    Verbringt hier viel Zeit
    489
    101
    0
    Single
    18 April 2005
    #119
    Hm nicht wirklich. Selbstmord ist ja jetzt nicht sowas, wo man sagt " hm och ja, ich versuchs mal". Ich kann mich nicht in einen Selbstmordgefährdeten hineinversetzen, ok. Aber wie kann man sowas verhauen ? Meinungsänderung ? Unfähigkeit ? Wenn ich mich selbst umbringen wollte, würde ich es so machen, dass es auch klappt...
     
  • Félin
    Félin (34)
    Meistens hier zu finden
    1.304
    133
    26
    offene Beziehung
    18 April 2005
    #120
    Ich glaube, man kann bei keinem Versuch sagen, dass es 100% klappt
    Es gibt auch Leute, die von was sehr hohem gesprungen sind und -querschnittsgelähmt- überlebt haben. Leute, bei denen die Pistolenkugel den falschen Weg gegangen ist, bei den eher "weichen Methoden" wie Pulsadern und Schlaftabletten kann man dazu noch gefunden werden oder man stibrt nicht an den Schlaftabletten, sondern trägt nur bleibende Schäden davon...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten