• Farivar
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    103
    2
    nicht angegeben
    18 April 2005
    #121
    Leute,
    ein für alle mal...
    Selbstmord ist keine Lösung!
    Ich mein, was habt Ihr denn davon??
    Ok, Ihr bringt Euch um......... und dann?
     
  • Zak
    Zak (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    93
    1
    nicht angegeben
    18 April 2005
    #122
    Aber ein Leben, in dem man kein Licht sieht, nur mehr leidet und sich selbst quält ist es?

    Erlösung?

    Aber ich bezweilfe, dass du das verstehen kannst. Weil du eben noch nie in so einer Situation warst, oder krank bist...
    Deine Aussagen sind auch auf den ersten Blick logisch. Logisch für jemanden, der noch nie mit der Situation und dem Drumherum konfrontiert war. Oder?
     
  • User 17556
    User 17556 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    103
    2
    vergeben und glücklich
    19 April 2005
    #123

    hast du gesehen, wie dein freund einen meter von dir entfernt von einem auto überfahren wurde? hast du es erlebt, das die person, die du über alles liebst wegen einem meter tod ist?

    ich glaube du warst noch nie in der situation, in der man so verzweifelt ist, dass man keinen anderen ausweg findet.
     
  • syessi
    syessi (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    Single
    19 April 2005
    #124
    tut mir leid, wenn ich mich da unklar ausgedrückt habe. ich verallgemeinere nicht die selbstmörder, sondern den selbstmord an sich. und ich denke, dass das absolut möglich ist.
    ich wollte auch eher auf die überlebenden anspielen. ist ja schön, dass ihr noch lebt, aber würde ich mich wirklich umbringen wollen, dann wäre ich tot.
    meinst du etwa selbstmord sei nicht selbstsüchtig? :grrr:
     
  • zasa
    Verbringt hier viel Zeit
    1.900
    123
    2
    nicht angegeben
    24 April 2005
    #125
    never! das Leben ist zu schön um es einfach an den Nagel zu hängen... Ich machs mir zumindest schön :zwinker:
     
  • jennaS
    Gast
    0
    25 April 2005
    #126
    Vor ca.3 wochen habe ich mir die Pulsadern aufgeschnitten.Warum?Weil mich alles gestresst hat.Ich hatte sehr viel ärger mit Schule,Familie,Freund und der Polizei.Jetzt bereue ich es,dass ich versucht habe mich umzubringen.Mein Freund hat mich dann gefunden und mich ins Krankenhaus gebrach.Vorgestern habe ich es dann meiner Mutter gebeichtet.
     
  • Kip
    Kip
    Gast
    0
    25 April 2005
    #127
    noch nie dran gedacht !!!

    leute die sich selbst versuchen das leben zu nehmen bekommen von mir auch nicht den kleinsten hauch von mitleid oder so.
    für mich sind das feiglinge, die es sich einfach machen wollen.
    und menschen die das ankündigen kann ich überhaupt nicht ab.

    diese menschen sollten mal über die konsequenzen für andere nachdenken.
    leider fehlt denen dazu jeglicher grips.

    sorry wenn ich hiermit manche beleidige oder auf den schlips trete... aber das ist meine meinung dazu !!!
     
  • *nulpi*
    *nulpi* (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    719
    101
    0
    Single
    25 April 2005
    #128
    Gerade deswegen solltest du Mitleid mit solchen Menschen haben. Die sind so verzweifelt, dass sie keine bessere Möglichkeit sehen. Sie sind so verzweifelt, dass sie sogar das Leid ihrer zurückbleibenden Angehörigen in Kauf nehmen.
    Du solltest mal versuchen dich in so jemanden hineinzuversetzen. Was für unerträgliche seelische oder körperliche Schmerzen jemand haben muss, der keine bessere Möglichkeit als den Tod sieht, um diese Schmerzen zu lindern.
    Finde es total daneben, dass du so über den Ausweg von Problemen herziehst, die du offensichtlich noch nicht gehabt hast. Erstmal selbst in eine Lage kommen, wo man keinen Ausweg mehr weiß... :angryfire
     
  • Kip
    Kip
    Gast
    0
    25 April 2005
    #129

    Da du ja anscheinend auch so eine kandidatin bist, frage ich dich:
    welche situation ist ABSOLUT auswegslos ?
    kein job ? stress mit eltern/familie/freunde ? schule ? todesfall in der familie ? trennung ? geldmangel ?

    Es gibt für JEDE NUR ERDENKLICHE SITUATION IMMER ( kann man das unterstreichen ?? ) EINEN AUSWEG. er kann zwar schwer und hart und langwiedrig werden, aber es gibt ihn. menschen die den selbstmord als letzte hoffnung sehen haben zu wenig lebensmut und schätzen die dinge die sie im leben haben nicht.
    Ich habe viel zu viel lebensfreude um das alles selbst auszulöschen. und zu deiner anmerkung von oben, dass ich wohl noch keine solche situationen hatte, brauche ich nichts zu sagen. auch bei mir gab es schon rückschläge die sehr schwer zu verkraften waren und wo ich mir dachte, das schaffe ich nicht. aber ich habe immer einen ausweg und eine lösung gefunden. du musst nach schicksalsschlägen hat nur lernen wieder aufzustehen. wenn du liegenbleibst, fehlt dir halt der lebenswille. und dann ist klar warum du dir das leben nehmen willst !!!

    weisst du, die leute, die aus scheinbar ausweglosen situationen einen weg gefunden und die situation gemeistert haben, vor den ziehe ich meinen hut. die verdienen respekt und achtung. 1000 mal mehr als jemand der die einfache variante gewählt hat. dann liegt das an dem menschen selber... zu labil... !!!
     
  • Lenny85
    Verbringt hier viel Zeit
    489
    101
    0
    Single
    25 April 2005
    #130
    So sehe ich das auch. Klar gibt es immer Momente, wo man sagt, ihr wär am leibsten tot. Aber das ist bei genauer Betrachtung (bei mir jedenfalls) leeres Geschwafel, weil ich einfach mal schlecht drauf sein will. Aber das legt sich immer. Es gibt immer einen Weg. Wenn man danach fragt, findet man ihn auch. ich habs schonmal in einem anderen Thread erwähnt. Wer sich selbst fragt "Warum ich???" "Warum bin ich so ein Versager" oder anderen destruktiver Mist, der wird auch ne Antwort drauf finden. Aber man kann auch optimistisch bleiben. Und das sollte man. Wenn man nicht gerade 100 Jahre alt ist, sollte man sich immer bewusst sein, was man verpasst, wenn man sich umbringt. Das Leben ist ein Geschenk, finde ich. Und man sollte es auch bitteschön annehmen. Wer sich selbst umbringt ist des Lebens wirklich nicht wert, weil er sich selber auf diese Stufe runterstuft. Ist doch so.

    Der Freund hat einen verlassen ? Such halt einen neuen !
    Keinen Job ? Such einen !
    Geldprobleme ? Siehe vorherige Antwort.
    Ein Verwandter oder Bekannter ist gestorben ? Ist hart und nicht rückgängig zu machen. Man sollte sich der Tatsache bewusst sein und das Leben selbst geniessen. Reg dich nicht über Sachen auf, denn das ist denen völlig egal ! Such lieber nen Ausweg, nein schaffe eine Ausweg. Wenn etwas passiert, was nicht rückgängig zu machen ist, dann sollte man sich lieber mit Dingen befassen, die man ändern KANN.

    Habs mal in nem Buch gelesen:
    Ein Mädchen, seelisch und körperlich oft missbraucht bevor sie 13 wurde. Der Vater war tot. Mit 13 wurde sie selbst schwanger und war nicht seht glücklich drüber. Tolles Leben oder ? Tja, sie heisst Oprah Winfrey und ist eine prominente und bekannte Größe im ganzen amerikanischen TV und hat ne eigene Show.

    Was man wird hat nichts mit den zu tun, was passiert, sondern was man daraus macht.
     
  • Jack80
    Jack80 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    810
    101
    1
    nicht angegeben
    25 April 2005
    #131
    Hab auch schon solche "Gedanken", aber nur wenn bei meiner bevorstehenden "OP" was schiefgeht ... aber vielleicht denke ich ja auch nur zuviel :link: ^^
     
  • Marla
    Marla (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.437
    123
    1
    nicht angegeben
    25 April 2005
    #132
    schon einige male versucht und immer glück/pech gehabt. ich habe mir auch schon sehr viele gedanken darüber gemacht. klar, man tut seinen hinterbliebenen nichts gutes damit, aber wenn sie einem zu lebzeiten immer das gefühl geben sie hassen einen, oder wenn sie es einem sogar jeden tag sagen dann zählt das argument in meinen augen nicht. ich habe noch eine kleine chance auf meinen traum, wenn der endgültig zerbricht werde ich nicht mehr auf dieser welt bleiben. das hat für mich dann aber nichts mit selbstmord zu tun, sondern es ist einfach eine frühzeitige beendigung eines sinnlosen lebens
     
  • SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    744
    101
    0
    Single
    25 April 2005
    #133
    Ich kenn jetzt deine Situation nicht, geht mich auch nix an. Aber hängt der Sinn deines Lebens nur von einem einzigen Traum ab, egal was es jetzt ist?
     
  • Lenny85
    Verbringt hier viel Zeit
    489
    101
    0
    Single
    26 April 2005
    #134
    Wo soll da der Unterschied sein ?
     
  • SweetyWonne
    0
    26 April 2005
    #135
    Ich habe mir schn dreimal versucht das Leben zunehmen, ich denke heute noch daran aber da ich jetzte inen lieben Freund habe der mich unterstützt ist es für mich ncht mehr so schlimm wie damals
     
  • Marla
    Marla (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.437
    123
    1
    nicht angegeben
    26 April 2005
    #136
    auf die frage ob mein leben von einem traum abhängt kann ich nur mit jein antworten. hätte ich diesen traum nicht gehabt, hätte ich mein leben schon längst aufgegeben. da der nun auch zu zerplatzen scheint, ist für mich das leben danach nicht mehr lebenswert.
    und der unterschied zu selbstmord ist, dass selbstmord in meinen augen sehr emotionsgeladen ist, und das man dabei aus der derzeitigen stimmung raus handelt. ein frühzeitiges beenden des lebens ist es für mich dann wenn man sich auch in situationen wo es einem relativ gut geht sicher ist das das eine "gute" lösung ist. andere menschen würde ich niemals das leben nehmen wollen, aber es ist nunmal mein leben und ich kann damit machen was ich will
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    26 April 2005
    #137
    Selbstmord ist die Kapitulation des Überlebenswillens .. soweit sollte man sich eigentlich nie zurückdrängen lassen vom Leben. Aber es ist verständlich, wenn immer wieder Menschen so unglücklich werden, daß sie lieber sterben als so weiter zu leben.

    Ich persönlich war schon öfters mal in Versuchung, aber habe immer noch die Kurve gekriegt. Das Leben kann sich jeden Tag komplett ändern, - es wird immer leichter, je unbeschwerter man sich vom vergangenen Tag lösen kann.
     
  • Kip
    Kip
    Gast
    0
    26 April 2005
    #138

    ist ein punkt den ich auch nicht verstehe. wieso 3 mal ( !!! ) versucht ?
    wenn du wirklich sterben willst, dann reicht 1 versuch !!! aus versuchen schließe ich entweder, das du aufmerksamkeit und mitleid haben willst, oder das in dir doch lebenswille steckt. menschen die sterben wollen machen sich keine gedanken über die menschen die dann zurückbleiben etc.
    die töten sich selbst und das war es dann. leute die mehrere versuchen brauchen ( wobei das ziel ja garnicht der tot ist ) wollen es auch nicht wirklich. sie wissen nur nicht wie sie anders aufmerksamkeit bekommen können. ich muss nicht son scheiss machen nur damit mich wer sieht und erkennt das es mir schlecht geht. ein gespräch suchen ist 100 mal sinnvoller und das ergebnis wird mit sicherheit besser ....

    man man man ... könnte durchdrehen bei sowas.

    klar kann sich das leben auch von einem tag auf den anderen schlagartig um 180 grad drehen. aber wie oben schon gesagt: ES GIBT EINEN WEG DAS ZU SCHAFFEN.

    wenn man allerdings kein bock darauf hat und zu labil ist... dann bitte .....
    ich kann sowas nicht nachvollziehen !!!!
     
  • Lenny85
    Verbringt hier viel Zeit
    489
    101
    0
    Single
    26 April 2005
    #139
    Genau, echt mal, wers nicht mal schafft, sich selbst umzubringen, der ist entweder total unfähig oder wills nicht wirklich. Von wegen inner Badewanne gefunden... Wenn ich mich aufschlitze in der Badewanne, dan schliess ich die Tür ab oder !?
    Mich würde mal interessieren, wie sowas dreimal schiefgehen kann. Ich mein, spätestens beim dritten Mal sollte man doch gemerkt haben, was die beiden Male davor schief gelaufen ist.
     
  • Kringel
    Gast
    0
    26 April 2005
    #140
    Hey leude zur frage: ja habe vor 14 monaten einen selbstmordversuch gestartet...
    Ich weiss nicht hab n paar antworten gelesen wie das seien idioten wenn sie ned mal selbstmord machen können. Da sagte ich stopp ihr habt keine ahnung.
    Ihr wisst nicht wie hammer krass die 5 min davor sind euer ganzes leben der ganze scheiss jede liebe jeder mensch geht dir nochma durch den kopf das sind 1000 gedanken die dich davon abhalten oder dich vor den zug werfen wollen... ich stand 3 m neben dem eisenbahn geleis und der zug rodelte an mir vorbei... genau in diesem moment wurde ich für ca 10 min honmächtig kA wiso ich habe auf jedenfall nur noch mein ganzes leben im kopf... seit da hab ich gelernt.
    Niemand kann sagen das er das leben gesehen hat hinter sich bevor er nicht mindestens 18 jahre alt ist. Ok ich würde wieder einen selbstmordversucht starten... aber das tut hier nix zur sache...
    ich möchte auch hier auf den link www.rotelinien.de hinweisen...
    Auch da werdet ihr infos darüber finden.
    Also leude haut rein und kein scheiss ja? :grin:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten