• timme_tomme
    Ist noch neu hier
    2
    1
    0
    8 Oktober 2018
    #1

    Sex mit anderer Frau - Freundin fragen?

    Hallo zusammen,

    ich und meine Freundin sind beide mitte 20 und sind schon seit mehr als 7 Jahren ein glückliches Paar, wollen irgendwann auch heiraten und Kinder bekommen.

    Alles ist perfekt, bis auf unserer Sexleben, da sie nur einen sehr schwachen Libido hat und sie von sich aus nur selten Lust bekommt.

    Nun die Frage, wie gehen wir damit um?
    Oft haben wir uns schon über das Problem unterhalten - mittlerweile haben wir ca. alle 2 Wochen Sex, aber das ist mir auf Dauer nicht genug - so stehe ich doch gerade jetzt in meinen jungen Jahren in vollem Kraft und Saft und brauche das einfach häufiger...

    Grundsätzlich ist meine Freundin nicht gegen "offene Beziehungen", bei der die Befriedigung der "schönen Bedürfnisse" u.a. von anderen Seiten eingeholt wird.
    Ich frage mich nur, kann soetwas in einer Beziehung auf Dauer gut gehen, wenn man quasi nur eine Art Sexfreundin hat, jeder der 3 Beteiligten davon weiß, es auf dieser Schiene belässt und man sich hin und wieder mal mit der Sexfreundin trifft?
    Da ich bislang noch mit keiner anderen Frau außer meiner Freundin Geschlechtsverkehr hatte, ist es natürlich zudem auch reizvoll, mal eine neue Erfahrung zu sammeln...

    Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?
    Wie soll ich meine Freundin darauf ansprechen?


    Eins nochmal vorne weg - meine Freundin würde ich niemals betrügen. Wir lieben uns und ich würde sie wegen den kleinen "sexuellen Problemen" niemals verlassen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9 Oktober 2018
  • User 129692
    Beiträge füllen Bücher
    1.036
    248
    1.248
    in einer Beziehung
    9 Oktober 2018
    #2
    War das schon immer so oder hat sich die Libido Deiner Freundin im Laufe der Zeit verändert? Nimmt Deine Freundin die Pille? Wurden gesundheitliche Probleme abgeklärt?

    Möchtest Du "nur" häufiger Sex haben oder geht es Dir primär darum, mit anderen Frauen Erfahrungen zu sammeln? (Dein anderer Thread Sex mit anderer Frau? legt eher letzteres nahe.) Und wie sieht es bei Deiner Freundin aus? Hatte sie schon mit anderen Männern Geschlechtsverkehr? Wäre sie neugierig darauf, mit einem anderen Mann Erfahrungen zu machen? Könnte sie sich, wie in Deinem anderen Thread von Dir selbst thematisiert, einen Partnertausch vorstellen?

    Hast Du mit Deiner Freundin bisher allgemein über dieses Thema gesprochen oder in Bezug auf eure Beziehung? Habt ihr euch unterhalten, wie eure Regeln aussehen könnten?

    Wie häufig hattet ihr vor dem Gespräch Sex? Und welche Häufigkeit würdest Du Dir wünschen?

    Denkst Du, dass Du Sex und Gefühle trennen kannst?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 3713
    User 3713 (41)
    Meistens hier zu finden
    581
    148
    306
    Es ist kompliziert
    9 Oktober 2018
    #3
    Ich kenn deine Situation ein bisschen, hatte selbst eine Frau die eine sehr geringe Libido hatte. Wo bei du mit alle 2 Wochen im vergleich noch "Glück" hast.
    Eine offene Beziehung kann eine Möglichkeit sein. Aber die Frage ob Eure Beziehung das aushalten kann. Wir hatten das auch als mögliche Lösung besprochen. Ich hab mich dann mit Frauen getroffen und für sie war es eine Qual, da sie es nicht wollte, sondern es nur "mir zuliebe" gemacht hat. Es hat viele Gespräche benötigt um wieder unseres ehemaliges Verhältnis danach herzustellen. Es war also keine Lösung sondern nur der Versuch sich um etwas zu drücken was wir machen mussten.
    Nämlich dem wirklichen Grund aufzuarbeiten.

    War es denn schon immer so, dass sie eine geringe Libido hatte?
    Auch wenn ich lange nicht daran geglaubt habe, aber Hormone können bei einer Frau viel verändern. Darum ist es auch mal eine Idee wert darüber nachzudenken die Verhütung zu wechseln. Und damit meine ich nicht 1-2 Monate mal die Pille weg lassen. sondern eher 1-2 Jahre. Es kann dauern bis sich da etwas verändert.
    Nachdem meine Frau überhaupt keine hormonelle Verhütung mehr nimmt, hat sich ihre Libido deutlich verändert. Ebenso ihr gesamtes Wesen.

    Mal ein paar Fragen zum Nachdenken für Dich:

    Wie sieht für dich denn der optimale Wert aus?
    Wie oft hast du dann noch Sex mit deiner Freundin?
    Wie stellt du dir das mit der anderen Frau vor? Wo willst du eine entsprechende Frau kennen lernen?
    Wo wollt ihr euch treffen? Wie häufig wollt ihr euch treffen damit du auf deinen "Mindestwert" kommst?
    Ist deine Freundin auch bereit dir den (zeitlichen) Freiraum für eine Affäre zu gestatten?
    Bist du sicher das es mit der anderen nur Sex sein wird?
    Was machst du wenn du merkst da sind Gefühle?
    Was machst du wenn deine Freundin sagt sie kann keine offene Beziehung mehr haben?

    Eine offene Beziehung hört sich erst mal interessant an. Aber es muss etwas sein, dass beide Partner wirklich wollen und nicht was ein Partner dem anderen zuliebe macht. Auch das ihr alle 2 Wochen Sex habt hört sich für mich wie ein Kompromiss an, den sie dir gegenüber eingegangen ist. Ich denke es ist für sie die Möglichkeit dich "bei Laune zu halten".

    Kommunikation ist in meinen Augen das wichtige und eurem Fall könnte es evtl. auch helfen professionelle Hilfe zu suchen. So das ihr beide den anderen Versteht. Seine Wünsche und Gründe. Vielleicht könnt ihr dann einen gemeinsamen Weg finde, oder vielleicht eben auch nicht.

    <TL;DR>
    Eine offene Beziehung macht nur dann Sinn wenn sie von beiden Partner gewollt ist und das sehe ich bei euch nicht. Von daher werdet ihr euch damit keine Freude machen.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Anila23123
    Anila23123 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.215
    108
    328
    nicht angegeben
    11 Oktober 2018
    #4
    Wenn Sie grundsätzlich nichts dagegen hat, dann sprich mit ihr drüber und hole dir nochmal ihren eindeutigen Segen dazu.

    Das sowas die Beziehung gefährdet ist möglich. Wenn Sie also merkt, dass sie doch eifersüchtig wird, sie das Gefühl bekommt, dass du ihr zu wenig Aufmerksamkeit gibst oder irgebdwelche Zweifel aufkommen, dann die Sache beenden, damit die Bezuehung nicht unnötig leidet.

    Für die Unlust deiner Freundin kann es aber auch etliche Gründe haben. Nimmt sie die Pille? Ist euer Sex sonst abwechslungsreich? War das schon immer so?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Leseratte92
    Sorgt für Gesprächsstoff
    115
    43
    21
    vergeben und glücklich
    11 Oktober 2018
    #5
    Also zum Thema Libido.
    Ich hatte unter Einnahme der Pille sogut wie keine Libido.

    Jetzt wo ich sie abgesetzt habe, bin ich dauerrallig.

    Vielleicht wäre das erstmal ein Weg zur Besserung?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 34612
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Redakteur
    9.196
    398
    4.943
    nicht angegeben
    11 Oktober 2018
    #6
    Das kann klappen, ist aber keine Lösung für "kleine sexuelle Probleme". Das macht nur Sinn, wenn beide Partner einen Vorteil und eine Bereicherung darin sehen. Wäre das für sie so?

    Ich würde auch erstmal auf Ursachensuche gehen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • KeinPlan1993
    Ist noch neu hier
    72
    8
    3
    vergeben und glücklich
    11 Oktober 2018
    #7
    Hallo timme_tomme,

    ich denke, mit einem nicht zu 100% ausgefüllten Leben (darunter auch das Sexleben), hat jeder zu kämpfen.
    Jeder hat Ziele und Wünsche, die er umsetzen will.

    Du hast dir selbst schon die richtige Fragestellung formuliert: "Nun die Frage, wie gehen wir damit um?"

    Also mein erster Ansatz: Redet offen und kommuniziert miteinander. Wenn jemanden was bedrückt, immer wieder ansprechen und versuchen eine Lösung zu finden. Und die Lösung scheint bei euch doch an der Libido deiner Freundin zu hängen.
    Das heißt, da mal abklären, woran das liegen kann? Pille vielleicht?
    Auch mal mit Libido-anregenden Dingen probieren, z.B. Libido-Tee :zwinker:

    Einen Ausweg für dich zu finden, auch wenn deine Freundin dazu offen ist, dass du deine Sexualität wo anders auslebst, halte ich für keine gute Lösung. Das führt meiner Meinung nach, dass ihr euch auseinanderlebt.

    Für mich ist meine Partnerin diejenige, mit der ich alles erleben will, und mein Verlangen stillen will.
    Alles darüber hinaus, also z.B. mal einen Dreier oder anderes, sollte sicherlich das Sexleben nur bereichern und nicht aufbauen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 1515
    User 1515 (40)
    Sehr bekannt hier
    1.794
    198
    849
    Single
    12 Oktober 2018
    #8
    Ich denke man sollte erst mal die gesundheitlichen Dinge ausschließen. Ich habe auch schon öfter im Forum gelesen, dass die gewählte Verhütungsmethode die Libido beinflusst.
    Wenn das geklärt ist, dann ist für eine offene Beziehung Kommunikation, Ehrlichkeit und Vertrauen am wichtigsten. Ich denke wenn man über das Thema offen spricht und auch Bedenken zusammen bespricht, dann kann es klappen.
    Vorausgesetzt natürlich dass die dritte Person das Ganze auch so akzeptiert und vor dort nicht Verliebtheit ins Spiel kommt.

    Es hat so seine Tücken, aber es kann klappen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten