Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • RedAngelBaum
    Ist noch neu hier
    0
    0
    0
    Verliebt
    17 Dezember 2017
    #1

    Sex mit Frauen trotz Beziehung?

    Ich habe eine Frage nur so aus interesse.
    Nehmen wir mal an, dass eine Frau 99% lesbisch ist(kann man ja nie wissen aber nehmen wir mal an) und sie würde nur einen einzigen Mann (ihren Freund) auf dieser welt attraktiv finden und lieben(was ja sehr romantisch ist) und dennoch fehlt ihr ein Teil in ihrem Leben, der weibliche Part im Bett bzw der Männliche Part sein zu können. Was sollte diese Frau dann tuen? Sollte sie ihren Freund betrügen, verlassen, diesen Teil in ihrem Leben verdrängen, ... (bitte um weitere Vorschläge)?
    Vielen Dank für eure Antwort schon im Vorraus
    Red
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.239
    598
    5.782
    nicht angegeben
    17 Dezember 2017
    #2
    Ich denke, sie sollte sich erstmal mit ihrem Freund drüber reden.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • RedAngelBaum
    Ist noch neu hier Themenstarter
    0
    0
    0
    Verliebt
    17 Dezember 2017
    #3
    Und was sollte sie da sagen so ein thema ist nicht leicht anzusprechen und kann sehr kränkend sein. Und was ist wenn dieser es nicht akzeptiert oder die einzige Chance es ist einen konkreten Vorschlag zu machen oder sich zu entscheiden.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 17 Dezember 2017 ---
    Übrigens vielen dan für die schnelle Antwort :smile:
     
  • Demetra
    Demetra (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.434
    108
    453
    Verheiratet
    17 Dezember 2017
    #4
    Geht es um ein ganz konkretes Problem?
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.239
    598
    5.782
    nicht angegeben
    17 Dezember 2017
    #5
    Weiß er denn, dass sie auf Frauen steht?
     
  • User 150198
    Verbringt hier viel Zeit
    837
    88
    259
    vergeben und glücklich
    17 Dezember 2017
    #6
    Mit dem Freund sprechen und eventuell eine offene Beziehung für bisexuelle Kontakte vorschlagen?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • WomanInTheMirror
    Sehr bekannt hier
    1.855
    198
    959
    in einer Beziehung
    17 Dezember 2017
    #7
    Vielleicht wäre der Freund einem Dreier mit zwei Frauen nicht abgeneigt. Win-Win-Situation :thumbsup:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Witzig Witzig x 1
  • User 18741
    Verbringt hier viel Zeit
    265
    113
    65
    Verheiratet
    17 Dezember 2017
    #8
    Hätte, hätte Fahrradkette!

    Mit ihm reden und ihm ein attraktives Angebot machen, zum Beispiel Dreier oder das er dabei zusehen darf, eine Dreiecksbeziehung oder was auch immer, aber ohne reden wird das nichts.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Sun am See
    Sun am See (23)
    Öfters im Forum
    337
    68
    114
    offene Beziehung
    17 Dezember 2017
    #9
    Kommunikation ist das A und O in jeder Beziehung :zwinker: Vielleicht hat er ja gar nicht gegen lesbische Kontakte..
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 163638
    Öfters im Forum
    245
    53
    55
    Single
    18 Dezember 2017
    #10
    Weiß der Freund denn, dass seine Freundin zu 99% lesbisch ist? Wäre ja eine wichtige Information zu Beginn der Beziehung gewesen.
    Auf jeden Fall: reden! Ihm sagen, wie sie sich fühlt, und wie man das weiterhin angehen möchte Treue hat ja nix mim Geschlecht oder der Orientierung zu tun, wenn die beiden in einer monogamen Beziehung leben, ist Sex mit jemand anderem (je nach festgelegter Grenzen) tabu.

    Off-Topic:
    geht es um dich?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.909
    398
    2.200
    Verheiratet
    18 Dezember 2017
    #11
    Was heisst "zu 99% lesbisch"?

    Wen es das gibt dann müssten die beiden irgendwie Liebe und Sex trennen, und die Liebe zum Mann wäre dann eher platonisch.
    Aber auch darüber kann man reden.
    Bei meiner ersten Partnerin habe ich bald einmal gemerkt dass sie auch noch mit Frauen Sex hat. Aber sie war nicht zu 99% lesblsch. Eher das was man "Bi" nennt. Mich hat das nicht gestört, weil ich mich trotz dem zu 99% geliebt fühlte.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • YaMo
    YaMo (25)
    Benutzer gesperrt
    329
    128
    112
    Verliebt
    18 Dezember 2017
    #12
    Mein allfälliger Partner müsste sich damit abfinden, dass ich auch Sex mit Frauen haben möchte - genauer gesagt: mit meiner besten Freundin. Ich würde diese Bedingung auch von Anfang an kommunizieren. Von einem Dreier als Ausweg würde ich dabei absehen; denn Sex mit dem Menschen, den ich von ganzem Herzen liebe, ist auf einer andern Ebene angesiedelt als die Lust, die ich erlebe, wen sich mein Körper am Körper meiner Freundin reibt. Wie dem Simon1986 ist mir allerdings auch nicht klar, was zu 99 % lesbisch heisst.
     
  • halbleiter
    halbleiter (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    306
    113
    59
    in einer Beziehung
    18 Dezember 2017
    #13
    Das "bi" würde ich streichen, er hat vielleicht andere Neigungen. Kann damit möglicherweise nichts anfangen...

    Würde ich auch so sehen, dennoch unterscheiden da viele, sehen einen homosexuellen Seitensprung in einer heterosexuellen Beziehung als weniger schlimm an.

    Das läuft somit alles auf ein Öffnen der Beziehung hinaus. Ich kenne viele, die solche Dinge gemeinsam ausleben - wir auch. Dh. wir gehen in Clubs, treffen uns mit befreundeten Pärchen, ect. Da kann es durchaus vorkommen, dass nur die beiden Frauen miteinander spielen, dennoch bin ich mit dabei. Das Bedürfnis alleine was auszuleben hat sich bei uns noch nicht ergeben.
     
  • User 163638
    Öfters im Forum
    245
    53
    55
    Single
    19 Dezember 2017
    #14
    Deswegen hab ich dazugeschrieben "je nach festgelegter Grenzen" :zwinker:
     
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.885
    348
    4.753
    vergeben und glücklich
    19 Dezember 2017
    #15
    Ich würde es ganz vorsichtig versuchen anzusprechen, z.B. wenn man irgendwo ein gleichgeschlechtliches Paar sieht oder einen entsprechenden Film, mal fragen, ob er schonmal Fantasien mit einem Mann oder anderen Frauen hatte und vorsichtig andeuten, dass man Frauen auch attraktiv fände.
    Wie genau kennt ihr euch denn bereits, was das angeht? Worüber habt ihr schon gesprochen? Wie lange seid ihr überhaupt zusammen?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 150198
    Verbringt hier viel Zeit
    837
    88
    259
    vergeben und glücklich
    19 Dezember 2017
    #16
    Ja, stimmt natürlich. Einfach so, wie es für beide passend ist. Ich fand es jetzt erstmal naheliegender eine Öffnung für bisexuelle Kontakte zu nennen, da genau das ja ihr akuter Drang ist und nicht einfach, generell Sex mit anderen zu haben. Er hat ja bisher noch keinen Drang nach einer Öffnung geäußert, deswegen gehe ich erstmal nicht davon aus, dass er den Wunsch danach hegt.

    Ich fände es aber auch falsch pauschal zu sagen, weil er halt nicht auf andere Männer steht, müsse er zwangsläufig mit anderen Frauen schlafen dürfen. Für mich persönlich ist das tatsächlich Äpfel mit Birnen vergleichen, aber es gibt natürlich auch Menschen die einfach nur grundsätzlich in monogam und polygam unterscheiden, ohne das Geschlecht miteinzubeziehen, klar.
     
  • halbleiter
    halbleiter (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    306
    113
    59
    in einer Beziehung
    20 Dezember 2017
    #17
    Äpfeln und Birnen .. beides ist Obst, entweder dürfen es beide essen oder keiner. Betonung liegt auf "dürfen". Wenn ihr jetzt nur Äpfel schmecken und sie die essen darf, kann sie ihm wohl kaum die Birnen verbieten. Zumindest ich fänds unfair.
    Somit ist die Beziehung offen oder nicht. Den anderen muss ich deshalb kein Beuteschema aufdrängen.

    Nur meine Meinung, kann man gerne anders sehen...
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • User 150198
    Verbringt hier viel Zeit
    837
    88
    259
    vergeben und glücklich
    20 Dezember 2017
    #18
    Auch offene Beziehungen haben meist Regeln, mit wem man darf und mit wem nicht, sei es, dass xy ausgeschlossen ist oder sich das ganze auf ONS beschränkt. Wieso also nicht auf bisexuelle Kontakte?

    Ich dränge niemandem mein Beuteschema auf, wo liest du das bitte heraus? Wie gesagt, jede Beziehung soll gemeinsam ihre Regeln machen. Das ist doch völlig individuell weil's mMn darum geht, was emotional dahintersteckt. Ich muss in einer Beziehung echt nicht irgendwas aus Prinzip tun, das wäre ja so wie unbedingt einen MMF zu haben, weil man auch schon FFM hatte.
     
  • User 135052
    Öfters im Forum
    101
    53
    32
    nicht angegeben
    21 Dezember 2017
    #19
    Genau deshalb schlägt caterinaxoxo ja eine beidseitige Öffnung für bi-partner vor. In deinem Beispiel ist sie ein Apfel, und steht neben der einen Birne, ihrem Freund, eben auf andere Äpfel. Deshalb sollte sie ihm die Birnen, die ihm gleich sind, nach caterinaxoxos Vorschlag ja nicht verwehren.
    Ich glaube aber, dass du das an der Stelle eigentlich nicht sagen wolltest.
    Sondern, wenn ich dich richtig verstehe, willst du eine Öffnung entweder für das weibliche Geschlecht oder für das männliche.
    Heißt: wenn sie neben ihrem Freund weibliche Partner haben darf, dann darf er auch nur weibliche Partner haben. Oder eben umgekehrt: wenn er nur männliche Partner hätte, dürfte sie auch nur männlichen Partner haben. Also, wenn der eine Äpfel hat, darf auch der andere nur Äpfel. Das macht für mich wenig Sinn und steht ja auch im Widerspruch zu dem, was du hier schreibst:
    Es kann sein, dass ich dich falsch verstehe und du es genauso siehst wie ich. Dann verstehe ich aber nicht, wie du anderer Meinung sein kannst wie caterinaxoxo, deren Aussage ich komplett unterschreiben kann.

    Ich lebe selbst in einer offenen Beziehung, die beidseitig komplett offen ist, allerdings ohne Kommunikation untereinander über die jeweiligen Partner des anderen. Wir leben das auch nicht gemeinsam aus.
    Grundsätzlich finde ich aber, dass man das ganz individuell gestalten sollte.
    Bei der Öffnung einer Beziehung, bei der zunächst nur eine Seite profitiert, also hier die Freundin, weil er keine polygamen Absichten hat, kann es trotzdem ja mal nicht schaden, beiden trotzdem die gleichen Rechte zuzugestehen.
    Also wenn sie gleichgeschlechtliche Partner haben darf, darf er das auch. Wenn er irgendwann den Wunsch hegt, stattdessen mit anderen Frauen zu schlafen, dann sollte man in einem gemeinsamen Gespräch die Grenzen so legen, dass auch sie mit anderen Männern schlafen darf.
    Ich bin kein Freund von einseitigen Öffnungen oder ungleichen Rechten in offenen Beziehungen.
    Zugegeben ist dies in einer Beziehung, in der nur ein Partner neben heterosexuellen auch homosexuelle Partner sucht, schwierig, weil sich allein dadurch ein Ungleichgewicht ergibt. In solchen Situationen ist es sicher auch mal sinnvoll, individueller zu klären, wer was darf.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Stonic
    Stonic (42)
    Grillkünstler
    7.777
    298
    1.836
    Verheiratet
    21 Dezember 2017
    #20
    Sollte meine Frau diesen Wunsch verspüren soll sie mit mir reden. Ich hätte damit kein Problem denn das was sie mit einer anderen Frau hat kann ich ihr nicht geben
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste