• darkvampiré
    0
    31 August 2004
    #21
    also ich glaub kaum dass dawas dran ist außer den leuten wurde dieses erzkatholische prüde getue so stark anerzogen, dass sie garnicht mehr normal denken können und selber entsheiden können wie sie es wollen
     
  • Panzerfahrer
    0
    31 August 2004
    #22
    mein Beitrag

    Meine Freundin ist auch katholisch und sie ist relativ prüde (gewesen *g*). Ich glaube aber nicht das das direkt an der Religion liegt, sondern daran wie und in welchem Umfeld man erzogen wurde und aufgewachsen ist.
    Wenn die Eltern offen mit Sex umgehen ihren Kindern keine "Blumen und Bienen" Geschichten erzählen *g* dann werden die Kinder sicher auch offen mit dem Thema umgehen.
    Is bei meiner Freundin zwar net so gewesen, geht aber inzwischen auch sehr offen mit Sex um, und das hat auch nichts an ihrer Einstellung zu ihrer Religion geändert.
    Sie hat sich da mehr Sorgen gemacht, das ich ihre Reliogion (bin Atheist) doof oder lächerlich finde. War aber kein Problem. Ich gehe inzwischen auch mit zum Gottesdienst, obwohl ich immer noch Atheist bin. Was sagt da eigentlich die Kirche dazu? (mal nachfragen geh).
     
  • Dragonfly17
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    Single
    5 September 2004
    #23
    gehört hier jetzt nciht ganz rein, hat aber sehr viel mit dem glauben zu tun, nämlich mit den 'gläubigsten christen' (kath.) - Vatikan - zu tun.

    ich finde den beitrag wirklich beschämend :angryfire :eek:

    http://www2.onnachrichten.t-online.de/dyn/c/23/40/53/2340538.html

    die ¿mönche? (kath.) dürfen ja bekanntlichermaßen keine frauen haben, das heißt sie holen sich den sex woanders her.

    ich habe die bibel schon mal gelesen und darin wurde nicht vermerkt, das man keinen sex haben darf! es heißt nämlich:

    "vermehret euch"

    der trugschluss 'katholische pfarrer dürfen keine frauen haben' ist von den katholiken entstanden, nicht von Moses, Jesus oder Gott!!!

    mfg Dragonfly17
     
  • Facility
    Facility (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    65
    91
    0
    vergeben und glücklich
    5 September 2004
    #24
    ich bin auch der überzeugung das die religion damit wie oft man sex oder sb hat nichts zu tun hat. Oder denkst du dabei an gott/kirche/bibel etc. Weil wenn man an gott glaubt heißt es doch nicht das man nicht auch ein erfülltes sexualleben haben kann
     
  • Dragonfly17
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    Single
    5 September 2004
    #25
    stimme dir voll und ganz zu!!!

    mfg Dragonfly1

    edit: wenn jmd das gegenteil beweisen will, gerne, aber nur mit bibelversen nichts was zu tun hat mit evang oder kath oder sonstwas.
     
  • SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    744
    101
    0
    Single
    5 September 2004
    #26
    Im Gegenteil sogar würd ich sagen, daß die Bibel auch sehr wohl um körperliche "Lüste" weiß...hat schon mal jemand das "Hohelied" in der Bibel gelesen? Aber hallo.... :zwinker:
    LG
    Sunset

    Ich denk man muß unterscheiden zwischen offiziellen Vorschriften der "Kirche" und gelebten, teilweise selbst auferlegten (aus der Bibel [vermeintlich] abgeleiteten) Vorschriften der Gläubigen. Mir (ich studiere evangelische Theologie) ist in der evangelischen Kirche nichts dergleichen bekannt an offiziellen Vorschriften. In der kath. Kirche kann ich es für den Bereich des Offiziellen nicht sagen, k.A..
    Bei den Gläubigen selbst gibt es aber sehr wohl Strömungen (besonders im evangelisch-freikirchlichen Bereich) die solche "Vorschriften" aus der Bibel abzuleiten meinen können. Hier gibt es durchaus organisierte Gruppen, Internetseiten usw. mit Mottos wie "WLW- Wahre liebe wartet" usw.
    LG
    Sunset

    Die "Kirche" wird dich trotzdem gerne rein lassen wenn sie wirkliche Christen sind :smile:
     
  • satinka
    Verbringt hier viel Zeit
    608
    101
    0
    nicht angegeben
    5 September 2004
    #27
    hmm... also da ich nur eine wirklich gläubige christin kenne, die auch an gott glaubt, in die kirche geht, und was weiss ich was, kann ich nur von ihr sprechen,... sie is 17 und kommt immer mit der aussage daher den ersten mann den sie küsst will sie heiraten(von oral,manuell, oder gar sex vor der ehe darf man agr nicht reden, steht man schon als schlampe dar...).... also dass find ich doch schon ziemlich deftig...... aber ich glaub sie is nur ein einzelfall und übertreibts mit der gutgemeinten keuschheit doch ein wenig....
    alle anderen die ich kenne(ich eingeschlossen) sind nur auf dem papier christen(ob katholisch oder evangelisch is ja egal), und scheren sich überhaupt nix drum was die kirche vroschreibt zu dem thema und treibens wie wann und wo es ihnen passt....
    und die kirche meint ja auch jeden scheiss mit der bibel begründen zu können... im grunde kann man für(fast) alles eine verteidigung für seine taten aus der bibel herauslesen, wenn mans ein bisschen schönredet/verdreht/deutet und genügend bibelstellen zitieren kann,... hat mir mal mein religionslehrer gesgat.. und inzwischen hab ichs auch selbst herausgefunden...
     
  • Alterschwede
    Benutzer gesperrt
    598
    0
    1
    nicht angegeben
    5 September 2004
    #28
    Wenn die Kirche sich nicht bald umfangreich ändert und der heutigen Zeit anpasst, wird es sie bald nicht mehr geben.
    Ich würde mir niemals von einem Kirchenkomiker das Onanieren verbieten lassen!
    Niemals!!!
     
  • SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    744
    101
    0
    Single
    5 September 2004
    #29
    Ähm, ich kenne noch mindestens zwei bekannte, einer derer kenne ich sehr gut oder kannte oder wie auch immer :angryfire

    Und wegen dem fast alles Begründen können: im Prinzip schon, aber es ist die Frage ob das natürlich o.k. ist alles zu verdrehen wie man es braucht- sei es von der Kirche aus um etwas zu verdammen oder von den (Nicht)Gläubigen aus, um meinen etwas begründen oder ablehnen zu müssen.
     
  • Nakoruru
    Nakoruru (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    327
    101
    0
    vergeben und glücklich
    5 September 2004
    #30
    also meine meinung dazu ist so. gott möchte nicht dass wir sex vor der ehe haben. denn erst wenn wenn wir heiraten dürfen wir damit wirunsnicht verunreinigen. die ehe ist nämlich eine verbindung die nicht trennbar sein dürften. das ganze hat sogar einen hintergrund und der ist: das kind oder die kinder sollen einfach glücklich aufwachsen und eine gutefamilie haben die sich auch um es kümmern kann. das ist alles. früher gab es ja auch keine verhütungs methoden ich denke daher kommt das. ganz einfach so ist meine meinung dazu :smile2: greez yvi
     
  • Dragonfly17
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    Single
    6 September 2004
    #31
    richtig, aber:
    gott will in gewisser hinsicht, das ein mensch nur einen freund/freundin hat mit der sie/er den bund der ehe schließt. jedoch ist das nicht möglich, denn seit es die menschheit gibt, gibt es auch freundenhäuser - will darauf jetzt aber nicht mehr eingehen - jedenfalls gibt es eine geschichte im neuen testament:

    eine frau hat sich von ihrem mann getrennt (was sie ja eigentlich nicht darf), deshalb beschlossen die bewohner des dorfes diese frau zu steinigen. dann kam jesus und sagte "der, der noch nie gesündigt hat, darf den ersten stein werfen "- oder so. na jedenfalls waren auf einmal keine mehr da - un jesus hat ihr vergeben.

    nächstes thema:
    es heißt doch in der kirche, wenn man in den bund der ehe geht - 'bis das der tod euch scheidet' - mit recht, denn nach der bibel ist die ehe mit dem tod (neuanfang) zu ende! was bedeutet, das wir hier glücklich leben sollen (mit einer frau!) und mit dieser kinder machen soll, damit weitere nachkommen folgen werden - es sollen ja schließlich auch weitere menschen die möglichkeithaben das ewige leben zu erlangen!

    kirche ist nach meiner hinsicht 'für die katz'
    früher gab es zuerst nur juden, dann kamen die christen, moslems, islamisten ...
    die christen haben sic wiederrumgespalten in kath. (erste form), evan. (zweite form) und ortodox (dritte form, aber fast nur britten.
    dem luther king war der kath.-glaueb zu blöde und der hat den 'moderneren' glauben geschaffen, nämlich den evan. hier düfen die pfarrer sogar frauen haben - und andere gesetzte sind nicht s scharf! [viele leute sagen mir, das wenn sie sich umtaufen lassen könnten von kath. auf evan. dann würden sie dies tun]
    ihr habt bestimmt schon mal davon gehört, dass pfarrer kleine mädchen vergewaltigt haben, oder? achtet mal drauf, das sind meistens kath. pfarrer.
    und zudem ist das ein totaler schwachsinn! als ich kommunion hatte, hat der pfarrer alle kinder gefragt, die ihre kommunion machen, ob sie an die ... jetzt kommts ... "kath. kirche glauben" - das ist eine unverschämtheit! deshalb gehe ich nicht mehr in die kirche (ich meine so besondere feste wie weihnachten und ostern.)

    mfg Dragonfly17
     
  • Nakoruru
    Nakoruru (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    327
    101
    0
    vergeben und glücklich
    6 September 2004
    #32
    na ok aber dukannst trotzdem nicht sagen dass das meistens nur kath. pfarrer machen. ich geh selbst ja auch nicht in die kirche auch wenn ich christin bin. in die kirche gehen ist meine rmeinung nach ziemlich dumm denn viele pfarrer perdigen falsch genau gegen die bibel und auf sowas hab ich keine lust. ich glaub an die bibel. wenn wie dragonfly z.b. gesagt hat die pfarrer heute sogar frauen haben dürfen dann haben sie was in der bibel vergessen dort steht nämlich dass gott gesagt hat das ein gemeinde führer nicht trinken etc... und keine frau haben darf. tja dumm gelaufen sag ich da mal. ich versteh eh nichtw ieso der glauben so gespalten ist und jeder an etwas anderes glaubt...komische welt...traurig aber wahr. aber jedem das seine :smile2:
     
  • SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    744
    101
    0
    Single
    6 September 2004
    #33
    Ich hoffe du willst damit aber jetzt nicht rechtfertigen, daß das gut war, was dir Frau gemacht hat. Jesus hat ihr vergeben, richtig: aber das sollte nicht eine "Entschuldigung" sein, daß sie es immer wieder machen soll. Der richtige Wortlaut von Jesus ist nämlich "Wenn dich keiner mehr verdammt, so will ich dich auch nicht verdammen."

    Ähmm... orthodox und britisch?? Die orthodoxen Kirchen sind eher in Griechenland und Russland verbreitet (russisch-orthodox, griechisch-orthodox). Und die kath. Kirche war keine Spaltung der ersten Christen, sonden erst mal eine logische Verfestigung in Strukturen.

    Kleine Korrektur... Das war nicht Martin Luther King (der schwarze Menschenrechtler) sondern Martin Luther, und dem war der kath. Glaube auch nicht nur einfach zu "blöd", sondern er hatte gute, ernste und trifftige Gründe sich gegen die damalige katholische Kirche zu stellen. Nur ein paar Stichworte: Ablaßhandel, Seelenmessen, totale Bevormundung des Volkes in religiösen Dingen. Es ging sicherlich nicht um die Frage "modern" oder nicht, das siehst du etwas arg vereinfacht!

    Ich will Vergewaltigung sicherlich nicht gut heißen, aber die Mehrheit der Vergewaltiger sind sicherlich nicht kath. Pfarrer, mit solchen Aussagen wär ich ein bißchen vorsichtiger.

    Ich bin auch Christ und sehe aber viele Dinge in der Kirche anders, man sollte einfach mal versuchen zu trennen zwischen Kirche und Gott, zwischen Glaube und Gott. Kirche war, ist und wird niemals der reine Inbegriff dessen sein, was Glaube oder Gott auchmacht. Genau dagegen hat sich ja auch Martin Luther gewehrt, mit Recht.
    LG
    Sunset
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten