• Quendolin
    Ist noch neu hier
    962
    0
    0
    Single
    21 Oktober 2004
    #21
    allein schon aufgrund meines alters kann ich da ned mitreden, aber das is nun schon der nächste thread (bzw. posting) von dir über diese sache...armes schwein. sowas
    kann jedeM passieren.....aber auch frauen.

    ich kann dann nur prognostizieren, dass früher oder später in einem riesen knall die ganze liebe, die man so einem partner gab (egal ob m oder w), in ablehnung bis hass umschlagen wird. schließlich gibt man unmengen und bekommt so gut wie nix zurück. nich mal liebe oder normale kommunikation über probleme, auch solche wie sex.

    tja, soweit sind die frauen wohl noch ned erforscht? die verstehen sich ja selber ned, weder andre noch sich selber. wenn sie bocken, kann mann ned so viel machen außer immer wieder mal was neues probieren!? also warauf sie viell. mal ned bockig, sondern wie gewünscht reagiert.

    aber wenn jemand einmal einprogrammiert hat, dass man auf der gray oder black list steht, ja was soll man/frau da noch machen?

    wenn alle kommunikation über monate / in ehe über einige wenige jahre (1-3?) nix hilft, dann is es viell. wirklich an der zeit, konsequenzen zu ziehen, für sich und für die kinder...

    allerdings sollte es ned am sex allein scheitern. andrerseits kann's aber auch ned sein, dass moderne gesellschaften monogamie predigen, aber die individuen selbst dazu ned vom ofen hervorkommen oder wenigstens hervorzulocken sind. dieses inkonsequente denken und verhalten is die wurzel allen übels in dieser hinsicht. aber frau muß ja bocken. dann hat sie aber den schlußstrich auch ned anders verdient, oder? der spruch "frau hat recht" is längst überholt, das sollte manN paar übereifrigen emanzen mal ordentlich verklickern, indem man sie vor die wahl stellt: FUNKTIONIERENDE familie incl. sex oder freibriefs für sex mit andren frauen (falls das ned schon ein widerspruch in sich is, weil es die famile gefährdet, falls der mann sich dann weniger um seine frau kümmert oder lieberr um die andre kümmern will und sie verläßt). oder sie sollen es lassen, aber ned rumbocken und rumheulen. so ein kindergarten mit den frauen immer. sowas nennt sich dann emanzipiert. ich nenn's affentheater.

    edit: man sieht ja, wie sie es einem dankt, dass man sich für sie aufopfert, ihr häuslein schenkt und die kinder kommen auch ned vom storch, vor allem, wer füttert sie durch? ...

    is ja schön und gut, werden jetz einige sagen, aber frauen seien nun mal emotionalere wesen. is ja auch richtig und ok so. NUR: wir männer sollen rücksicht auf die gefühle von euch frauen nehmen. und was macht ihr zum dank mit unsren gefühlen? tretet sie mit füßen, bewerft sie mit steinen? ne, SO funktioniert das aber nicht!

    um auch nochmal auf das spezielle problem des sexes zu kommen: selbst wenn nen mann keinen bock auf sex hat, würde er seiner frau es ab und an besorgen - einfach, damit sie glücklich ist. kann ja ned so schrecklich sein, seinem partner was gutes zu tun, oder? nen mann muß immer soweit vorausschauen, ob und wie frau wirklich glücklich ist, incl. sexleben usw. und was macht die frau? sie macht sich ned nur keine platte drum, sie lehnt sogar jeglichen sexuellen kontakt ab und wird bei normalen kommunikationsversuchen gleich aggressiv.

    soll das heißen, sie seien nicht anpassungsfähig, getarnt unter dem begriff der emanzipation?

    mensch, wacht auf, männer & frauen...

    und nochmal: es ist nicht schön für die kinder, das ist klar. aber ab einem gewissen alter, viell. sogar gerade in den sehr jungen jahren, werden sie es überstehen. dein leben als mann is auch was wert. das wohle der kinder kann auf einem guten level gehalten werden, du bist ja schließlich nich vollkommen verschwunden. du kannst für sie sorgen. is ja doch irgendwie auch dein eigen fleisch und blut. eine frau sollte sich vielleicht erstmal an die eigne nase fassen, bevor sie gleich rumheult usw.. der zustand der unzufriedenheit des mannes kommt schließlich ned von heut auf morgen, wie man hier auch deutlich sieht! aber irgendwann is mal genug!

    mach dir keine vorwürfe, du könntest auch so für die kinder sorgen, aber du bist nicht verpflichtet, für sie einen großteil deines alltäglichen lebens zu ruinieren, wenn es dich innerlich kaputtmacht - und du nichmal der schuldige bist. selbst wenn die frau nicht allein schuld ist. zwei gehören allemal dazu. und die lösung wäre bei dir ja recht einfach: etwas von der droge sex und gut is. oder freibrief. zwingt sie ja keiner. aber man kann von KEINEM mann verlangen, dass er seine natürlichen triebe unterdrücken und dadran quasi verrecken soll. selbstbefriedigung is langweilig. es bleibt nur: die eigne frau oder ne andre...

    alles in allem würd ich aber nich gleich die sau rauslassen, also nen innerlich ausgeglischenen moment für nenj gespräch suchen. darin würd ich unwiderruflich und OHNE sich emotional durch heulen erpressen zu lassen deine position als mann klarmachen. möglichst druckfrei und verständnis-/gefühlvoll für die frau, aber nich weichwerdend und nachgebend. dann der frau zeit zum bocken geben. das dürfen ruhig paar wochen sein. an gegebener stelle den eignen bedürfnissen nach wochen nochmal nachdruck verleihen. dann probeweise das haus verlassen z.B. und zu verwanden gehn, ggf. bringt auch der vorwand, du gehst ne weile zu ner andren, was. vielleicht wacht sie irgendwie auf. wenn nicht, dann ... überleg dir gut, wie du deine güter schützen kannst und gleichzeitig die frau "loswerden" kannst, die sich deiner güter bereichert hat (oder auch nicht...). auf jeden fall sollte auf konkrete aussprache ein meinetwegen auch konstruiertes szenario erfolgen, indem du erstmal für sie unerreichbar (im übertragenen sinne) bist, also weg...damit sie zeit zum nachdenken hat, wie sie das alles ohne dich bewältigen würde. und was dich zu diesem schritt bewegt haben mag. und wie ernst es dir is. auf jeden fall alles sachlich und freundlich und von herzem. rumfluchen kannst du nach dem endgültigen auszug/rausschmiß/whatever immernoch mehr als genug, solltest du das nötig haben, ihr mal richtig die meinung ins gesicht zu sagen. dabei aber vorher die kinder in die schule oder so schicken. :zwinker:

    ganz einfach: sie sollte ne therapie machen, um endlich ihre probleme aufzuräumen, die nich nur sie belasten, sondern die ganze familie/dich.

    hab erst jetz das alter des threads mitbekommen, aber das macht ja nix.
    das is ja unter aller sau von ihr. krass. DU hast das bestimmt ned falschgemacht. also kann es auch niemand bessermachen als du, allenfalls mehr glück haben. man kann sich natürlich auch nen partner nach maß suchen, so man denn einen findet. aber nach jahren der ehe scheiden sich oft die geister...
     
  • -dude-
    Gast
    0
    21 Oktober 2004
    #22
    ..ja da hast recht..
    ein mann würde alles tun damit die frau wenigstens auf ihre kosten kommt, auch wenn er keine lust hätte. was ist schon dabei, jemanden nen gefallen zu tun.. aber nein rumzicken...
    was manch frau mit den männern macht ist schon fast brutal..
    bei mir und meiner freundin ist es seit 2 jahren nicht anders..
    hab genau alles fast gleich erlebt..
    mitlerweile leide ich unter depressionen und angstzuständen und herzrythmusstörungen usw.. also alles einfach beschissen.. alles weil man sich selbst am ende vorwürfe macht!
    total unegoistisch ist.. und nie an sich wirklich denkt..
    wobei die frau.. klar die frau ist immer mega zufrieden, sie braucht ja grad keinen sex usw..
    und der mann, der wird einfach nicht verstanden..
    wie soll man gut drauf sein wenn es keinen sex mehr gibt und es ist immer im hintergrund.. wie soll man sex haben wenn man nicht gut drauf ist. dieser teufelskreis ist nach ein paar jahren beziehung fast nicht mehr zu verlassen meiner meinung nach..
    also bevor es bei dir auch auf die gesundheit geht, mach schluss! oder es muss sich sofort was tun!
    du musst egoistischer werden! denk auch an dich! du musst nicht ein lebenlang beweisen wasn toller vater du bist, wenn die frau in ihrer rolle als frau kläglich versagt, aber keiner merkt es, weil alle auf den vater schauen, ob er seiner rolle wirklich so toll nachkommt!
    wie denn? woher soll er so seine energie nehmen..
    das wird dich alles so mehr fertigmachen.. entweder sie will dich und tut was oder du machst schluss..
    und glaub mir ich bin nicht zu jung, um dir das sagen zu können.
    hab mehr als genug mitgemacht..
    wenn ich mir hier so manch einen verliebtheitsthread oder tolle stellungen thread anschau könnt ich heulen/kotzen alles!!
    hoff wir werden auch mal glücklich, aber eins musst wissen..
    willste glücklich werden? gut dann sicher nicht so.. musst was dran ändern..
    macht sie nichts bist du weg!
    dann lieber alleine sein!
    halt dir nen paar freunde, mit denen du jetzt schon redest..auch darüber..
    sag ihnen sie sollen sich zeit für dich nehmen..
    das ist wichtig!
    kannst mir auch ne pn schreiben, wennde hilfe brauchst oder reden willst..
    wichtig ist nur dass du für die kinder da bist, lieben kannst du sie immer! und du kannst super oft da sein!
    und glaubs mir du wirst sie lachend in den arm nehmen können..
    und mach dir blos nicht nen kopf und sag dir..
    oh man nur wegen sex jemanden nach so vielen jahren verlassen, sex ist zu wichtig!
    bei mir war es so, dass ich entgültig schluss gemacht habe, dann war sie sowas von hinter mir her.. sie war ja soo scharf auf mich usw..
    dann hat ich fast schon mitleid und hab gesagt, ja gut versuchst halt mal bissl wieder..
    und was ist.. bis jetzt hatten wir dann wieder kein sex mehr und auch kein kuscheln, küssen, umarmung nichts..
    alles wieder beim alten..
    geb ich der frau soviel sicherheit verdammt?
    ich hab nur angst vor dem alleinsein.. hat man depris ist das nämlich evtl schlimmer als so wies jetzt ist.. also bin ich halt noch bei ihr..
    wär ich psychisch topfit.. (so wie damals noch, alleine und stark, megastark!...)
    dann hät ich locker schluss gemacht..
    ich sag mal was meine so startet:
    - in 2 jahren, ca 5 mal sex
    - meine freundin hat mich nichtmal in den arm genommen nach nem nervenzusammenbruch vor meinen prüfungen..
    - bei angstzuständen usw, wenn ich sie drum bitte mich mal in den arm zu nehmen, (bekomm da kaum nen wort raus) ist sie total genervt und angewiedert und machts idR nicht..
    - hatte ihr im urlaub am strand mal gesagt diesen sommer sie soll mir mal was liebes sagen, da meinte sie, jetzt nicht, hab kopfschmerzen ..lol... ihr frauen.....
    ach was soll ich sagen, dieses rumheulen geht mir sowas von auf den senkel..
    jetzt wie ichs schreibe merk ich, allein wars am besten!
    freunde.. tun und lassen was man wollte.. usw
    MAN LEBT .
    .. in solchen partnerschaften stirbt man..
    und so down wie ich jetzt bin .. welche frau will mich da noch?
    und noch bin ich idiot jung..

    gruß micha
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    21 Oktober 2004
    #23
    Also @ Skipper

    Ich glaube, dass dich deine Frau überhaupt nicht mehr liebt. Vielleicht denkt sie ja ähnlich wie du und will nur der Kinder wegen noch mit dir zusammen bleiben. Oder der Sicherheit wegen. Das hast du ja selbst schon vermutet.

    Vielleicht bin ich noch ein wenig jung, meine Beziehung noch zu frisch oder sonst was.

    Aber meiner Meinung nach, sollte sie

    - offen mit dir drüber reden!
    - wenn sie keinen Sex will, wenigstens die Nähe zu dir genießen, morgens im Bett bleiben usw.

    Aber "Sieh zu dass du fertig wirst!", diese Bettflucht, das ständige Ausweichen...

    Du hast schon das Richtige getan! Und das schreibe ich nicht, weil sie nicht mehr mit dir schläft! Sagen wir mal, sie hat wirklich grundsätzlich keine Lust mehr, aus welchem Grund auch immer! Dann kann sie nichts dafür. Sondern ich schreibe es wegen ihrem Gesamtverhalten. Würde man darüber sprechen, könnte man einen Kompromiss finden, irgendeinen! Die Un-Kompromissbereitschaft, wie sie mit dir umgeht... Das hat doch keinen Sinn mehr!

    Liebe und Sex hängen in meinen Augen zusammen - gehören zusammen. Genauso wie Kuscheln usw. dazu gehört. Wenn alles fehlt, hats doch keinen Sinn mehr - außer man spricht drüber, warum es so ist!
     
  • Quendolin
    Ist noch neu hier
    962
    0
    0
    Single
    21 Oktober 2004
    #24
    siehe betreff-smiley...das betrifft beide vorposter...

    das ging bei mir auch etwas unter: sex is wichtig, aber kuscheln auch. für den einen mehr das, für den andren das. aber ohne all das oder in einem stark verzogenen mißverhältnis (gemessen an den eignen bedürfnissen) hat's einfach keinen sinn, es schmerzt zu sehr...

    find ich auch toll, dass mal ne frau dazu steht, dass für sie sex auch dazugehört und kuscheln und all das nicht fehlen darf. kuscheln is ja auch schon was, aber da scheint es ja auch ned zu laufen, zumindest hätte ICH keinen bock, mit ner frau zu kuscheln, die sagt "sieh zu, dass du fertig wirst", egal, auf was das bezogen war. da käm ich mir echt veräppelt und minderwertig vor. und das darf in einer beziehung einfach ned sein. das grenzt an seelische grausamkeit. dann soll sie doch gehn, so eine.
     
  • mucc
    Gast
    0
    21 Oktober 2004
    #25
    Du kannst es ja erst mal versuchen, die ganze sache langsam anzugehen und nicht gleich ''mit dem sex ins haus fallen''

    versuch doch erst mal mit ihr zu kuscheln. Wenn sie das auch nicht will, hat sie kein problem mit dem sex sondern dann stimmt was auf eurer zwischenmenschlichen ebene nicht.

    wenn du es doch schaffst dass sie mit dir kuschelt (oder ihr euch einfach nah seid) wirst du merken, ob sie das gefühl mag oder nicht.
     
  • ::Meer::
    Gast
    0
    21 Oktober 2004
    #26
    Hi!

    Also ich denke ähnlich wie Mucc: Für mich hat es den Anschein, dass der Sex, der in eurer Ehe fehlt, nur eine Konsequenz eines Fehlers in eurer Beziehung ist. Wahrscheinlich habt ihr euch durch all' die fordernden Umstände (Haus, Arbeit, Kinder) jahrelang schon nicht mehr mit euch selbst beschäftigt und euch somit vollkommen auseinandergelebt.
    Mir kommt es sogar so vor (vor allem in Hinblick auf die Art und Weise, wie deine Frau mit dir redet -> soweit ich das aus deinen Beiträgen heraus beurteilen kann), dass deine Frau dich zum einen nicht mehr liebt (und du sie ja wohl auch nicht) und sie dich schon fast als "abstoßend" empfindet.
    Ein ganz klares Anzeichen dafür, dass sie nicht wirklich mehr was mit dir zu tun habenwill, ist ja wohl die Tatsache, dass sie absolut nicht mit sich reden lässt - denn das war doch bestimmt nicht immer so, oder?!

    Ist schon hart, ich hoffe, dass es mir später mal nciht so geht... Ich bin zwar weder sehr erfahren noch weise, aber ich denke, man sollte trotz aller veränderten Lebensumstände immer wieder seinen Gefühlen horchen, damit man früh genung merkt, wenn etwas in der Beziehung nicht mehr stimmt - und es dann auch zeitig genug, wenn die Distanz noch nicht so gewachsen ist, auch wieder "kitten" kann.

    Ansonsten finde ich auch, dass eine Trennung wohl das einzig Vernünftige wäre, aber bald und nicht erst, nachdem du eine neue Parnerin hast... Denn du musst erst mal selbst mit der Situation klarkommen und wieder einen eigenen Rhythmus für dich selbst finden, um dann neu in einer Beziehung anzufangen.

    Viel Glück.
     
  • Skipper
    Skipper (58)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    68
    91
    0
    nicht angegeben
    22 Oktober 2004
    #27
    :angryfire
    Hallo, das liest ja alles ganz interessant.
    Auffällig ist das nur Männer solche Probleme haben und keine Frauen.
    Antworten sind in den Post ja zum Teil schon gegeben.
    Früher habe ich mit meiner Frau natürlich nicht solche Probs gehabt und war ganz zufrieden, sonst hätte ich wohl nicht geheiratet.
    Nach der "Aufbauphase" Kinder, Haus ect. war der Ofen aus langsam aber sicher.
    Jetzt verkehre ich mit ihr nur noch rein dienstlich, wie mit einer Kollegin.
    Sie ist ja schon genervt wenn ich in ihrer Nähe bin. Sie setzt sich auch nicht zu mir hin, sondern geht auf einen andern Platz.
    Streit vor den Kindern vermeide ich, das ist zu fies.
    Meine Freunde u. Freundinnen wundern sich auch schon lange wieso ich noch nicht gegangen bin. So schlecht wie meine Frau mich macht bin ich nicht.
    Ich habe in meinem Leben schon mache Frau beglückt und alle waren zufrieden mit mir. Wenn ich nur an das Leuchten in den glücklichen Augen denke. Leider hat es nicht immer gehalten aber aus beruflichen Gründen (Ausland).
    Sowas suche ich wieder, eine Frau die ich glücklich machen kann, die mich glücklich macht und achtet.
    Nein noch habe ich nicht aufgegeben und werde es nochmal versuchen.
    Ist natürlich nicht leicht, denn wo anfangen??
    Ich treffe z.Zt. so selten Frauen.

    Macht´s besser
    Skipper
     
  • 22 Oktober 2004
    #28
    Hallo skipper!

    Also du bist ja wirklich ein Ekel, das musst du mir glauben. Deine Frau rackert sich ab mit Haus und Kindern und dann erwartest du auch noch mit grösster Selbstverständlichkeit, dass sie dir einen bläst! Warum hast du nicht gleich beim Bordell einen Termin gebucht? Also echt, skipper....

    Wie kann man nur so egoistisch sein und alles nur aus seiner Perspektive sehen? Ich war 5 Jahre mit meinem Freund zusammen und wollte auch nichts mehr von ihm. Er stresste mich genauso wie du und das ekelte mich an. Ich konnte seinen steifen Penis nicht mehr sehen und seine ewigen Forderungen. Ich fühlte mich wertlos.

    Dabei sind wir alle sexuell. Steck dir deinen erigierten mal sonst wo hin und frag, was du für deine Frau sexuell tun kannst! Ohne, dass du immer gleich auf Gegenleistung pochst! Ich bin sicher, bei eurem ersten Date wärst du auch nicht mit einem Ständer neben ihr aufgewacht und hättest dann, wenn sie um 5.30 (was extrem früh ist, sie muss ja total übernächtigt sein!) dann auch nicht belästigt, sondern Verständnis gehabt.

    Solche Typen wie du treiben einen echt zum Wahnsinn! Wieso fragst du dich nicht, was du für deine Frau tun kannst, als nur an dich zu denken? Lies Bücher zu diesem Thema und vor allem gib ihr nicht ständig das Gefühl, sie müsse dich befriedigen. Das muss sie nicht, das müsste sie, wenn du dafür bezahlst. Oder siehst du's so, dass du ihr schliesslich Haus, Auto etc. kaufst und dann das als Gegenleistung erwartest?

    Kein Wunder ist ihr die Lust an dir gründlich vergangen. Ich verstehe ihre Trauer auch, denn eigentlich möchte sie jemanden, der sie liebt und sie zum Orgasmus streichelt, ohne dass sie einen Hulahopp schwingen muss dreimal die Woche!

    Wenn du so weiter machst, bist du nach paar Jahren mit der nächsten Frau wieder gleich weit. Eine solche "Du-musst-mir-einen-runterholen-sonst-bist-du-in-meinen-augen-ein-versager" kann doch zu nichts führen?

    Geh mal in die Bibliothek, da gibts tausend Bücher zu diesem Thema. Hab Geduld und werde du zum besten Liebhaber! Das heisst sei selbstlos!
     
  • User 18780
    Meistens hier zu finden
    2.379
    133
    49
    Verheiratet
    23 Oktober 2004
    #29
    @verwirrtemeduse :
    wie jetzt? muß ich deinem nick glauben schenken, oder seh ich die welt durch ne falsche brille?

    der arme mann hat schon so einiges probiert, und gott weiß nicht nur an sich gedacht. (oder hab ich mich verlesen). dass man ab und an auch sexuelle "forderungen" hat, ist doch absolut normal. das man (und in meinen augen auch besonders frau) mal keine lust hat ist ebenso normal, und auch zu respektieren.

    aber gar keine zuwendungen mehr zu bekommen, auch nicht sexuelle, finde ich absolut nicht akzeptabel. so wie skipper das beschreibt ist es ja nur noch ne zweckbindung. wenn das bei mir mal so aussieht, dass ich haus und kinder habe, und ab dann nix mehr läuft in der beziehung (auch auf nicht sexueller basis), dann bin ich weg.

    eine beziehung ist kein erworbener status, sondern man muß sich ständig darum bemühen.
    auch kinder und ein haus sind keine "ausreden".

    und "seh zu das du fertig wirst" sagt in meinen augen schon alles, und es kam ja nicht aus skippers mund. so wie ich das sehe sind männer in deinen augen wohl grundsätzlich der böse in der parterschaft.
    was veranlasst dich, so zu schreiben? läufts bei dir ähnlcih, und du hast nen wut auf deinen parter?


    - die meinung vom Mann im M :zwinker: nd -
     
  • ::Meer::
    Gast
    0
    23 Oktober 2004
    #30
    @ verwirrte meduse

    Ich glaube DU hast eher ein Problem mit der Sexualität... Oder du hast die geschriebenen Texte nicht richtig gelesen...
     
  • CassieBurns
    Verbringt hier viel Zeit
    998
    121
    1
    Verheiratet
    23 Oktober 2004
    #31
    :grin: Naja, vielleicht ist die verwirrte meduse ja die Frau vom Skipper, dann sollte er sich mit ihr auseinander setzen, ansonsten sollte er sie großräumig ignorieren.

    Also es ist nun mal so, dass in manchen Beziehungen die Sexlust einschläft und man sollte hier im Forum ja auch überdenken, dass man immer nur die eine Seite des Problems zu hören kriegt und die ist nicht die Wahrheit der anderen Beteiligten.

    Es kommt schließlich immer wieder drauf an, wie man etwas darbietet und wenn ein Mann wirklich plump von der Art "Naaaa? Ficken?" herkommt, kann das schon reichlich abtörnend wirken. Andererseits wirkt das hier schon etwas anders, wenn die beiden nicht mal mehr miteinander schmusen können oder miteinander über ihre Probleme reden, dann sollten da wirklich sämtliche Alarmglocken anfangen zu schlagen.

    Das ist eigentlich das wirkliche Ende in einer Beziehung, nicht die Frage, ob man noch 3 mal die Woche miteinander bumst oder ob man in manchen Jahren nur auf ein mal im Monat kommt.
     
  • Skipper
    Skipper (58)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    68
    91
    0
    nicht angegeben
    23 Oktober 2004
    #32
    Hallo,
    der Beitrag der verwirrten Meduse könnte unter Überschrift "Männer sind alle Schweine" stehen. Wahrscheinlich hat sie da viel schlechte Erfahrungen gemacht.
    Wenn ich das so manchmal sehe mit was für stadtbekannten, miesen Typen die Frauen mitgehen. kopfschüttel und sich dann hinterher beschweren die Männer sind doch Ekel. In der Tat meine Frau hat mit meinen Vorgängern auch solche Erfahrungen gemacht.
    Währe ich ein solcher Typ wäre ich doch schon längst über alle Berge davon.
    Nein, da stehe ich über den Dingen so bin ich nicht.
    Es ist für mich das schönste wenn der Sex auf Gegenseitigkeit beruht und beide es wollen. Ich weiß sehr wohl wie mann eine Frau glücklich und zufrieden machen kann, da habe ich genug Erfahrung und Ausdauer aber es muß auch etwas zurückkommen und keine Einbahnstr. sein.
    Ich weiß das ich nicht schlecht bin, das haben mir schon genug Frauen bestätigt auch meine eigene als noch was ging. Ich kann abwarten bis sie ihren Orgasmus hatte und falls es bei mir vorher rausrutscht geht eben noch ein zweites mal was. Und plump komme ich auch nicht daher.
    Hört sich vielleicht überheblich an, sorry ist aber so.
    Wenn ich sexuell zufrieden bin, beflügelt es mich zu neuen Taten, die nichts mit Sex zu tun haben, nicht das hier der Eindruck entsteht der hat ja nur Sex im Kopf. Wenn du aber immer unbefriedigt bist vergeht dir auf Dauer auch alles andere weil man es zu sehr vermisst und sich nicht wohl in seiner Haut fühlt.

    Macht´s besser
    Skipper
     
  • 23 Oktober 2004
    #33
    Hallo Skipper

    Es hilft dir doch auch nichts, wenn die anderen dich einfach bloss bemitleiden, also schrieb ich meine ehrliche Meinung. Du bist kein Ekel, dafür möchte ich mich entschuldigen. Aber du bist einer, der Sex für etwas Selbstverständliches anschaut.

    Mein Exfreund wollte auch immer und konnte genauso gut Klagelieder singen wie Du. Es gibt echt nichts Abtörnerndes! Ich wusste genau: wenn ich jetzt nicht mitmache, schmollt er wieder für eine Woche. Du erpresst deine Frau genauso mit Forderungen/Drohungen wie sie dich. Wahrscheinlich kommt ihr ohne, dass ihr euer Leben völlig umkrempelt, nie da raus.

    Ich lebe nicht mehr mit meinem Freund zusammen und schlafe ungefähr zweimal pro Tag jetzt mit meinem Freund. Er kann sich gar nicht vorstellen, dass mich Sex mit dem anderen so abturnte.

    Tatsache ist doch:
    -sie hat eine Mordswut auf dich
    -sie schämt sich für ihre Frigidität
    -du machst ihr mit Nörgeleien kein Geschenk
    -sie fühlt sich unattraktiv
    -sie hat Angst vor dem Alleinsein
    -sie will dich nicht befriedigen, weil sie nicht will
    -sie liebt dich nicht
    -sie kommt beim Sex anscheinend nicht so wie du auf ihre Kosten
    -dass sie unter einem Riesendruck steht!

    Ihr müsst unbedingt darüber reden! Am besten mit einem Therapeuten. Bei uns war so der Wurm drin, weil er mich so oft verletzt hatte. Deshalb wollte ich nicht mehr mit ihm schlafen.

    Verwirrtemeduse
     
  • Skipper
    Skipper (58)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    68
    91
    0
    nicht angegeben
    24 Oktober 2004
    #34
    in der Tat Sex ist für mich was Wichtiges und Schönes und was soll denn eine Ehe ohne Sex? Es ist dann eine Zweckehe, die ja nun schon lang genug führe.
    Die Anmerkungen von "verwirrte meduse" könnten ja auf meine Frau zutreffen. Aber was heisst das alles: Sie will mich nicht mehr, nur noch meine Sicherheit. Ansonsten seh zu wie du klar kommst.
    Ich mag aber nicht mehr so weiter leben.
    Ich hab´s ihr gesagt, dass ich sie nicht mehr belästigen werde und sie sich auch nicht mehr mit mir abgeben muss.
    Dann brauch sie nicht mehr vor mir zu flüchten und ich weiss jederzeit dass sowieso nix geht und entwickel dann auch keine Vorfreude.
    Somit wird nur noch das Tagegeschäft abgewickelt.
    Ich werde mal die Augen anderswo aufmachen und mich umsehen.
    Ich wünsche mir jedenfalls ein nettere Partnerin mit der ich glücklicher werden kann.

    Macht´s besser
    Skipper
     
  • wassernixe41
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    Verheiratet
    22 Dezember 2004
    #35
    Hallo Skipper,

    jetzt schreib ich mal als Frau, der es genauso passiert ist wie Dir als Mann. Hatte mit 21 Jahren meinen Mann kennengelernt. Da lief sexuell noch alles super und nachdem ich dann mit 29 Jahren unsere Tochter bekommen habe ging gar nichts mehr im Bett. Ich konnte mich anstrengen wie ich wollte, auch kein bitten und flehen, er möge doch mit mir reden woran es liegt. Er ging abends ins Bett, drehte sich rum und schnarchte, das war alles. Irgendwann hab ich es aufgeben und nicht mehr drüber gesprochen. So kam es, dass ich (bitte nicht lachen) 10 Jahre keinen Sex mehr hatte. An meinem 40 Geburtstag (bin jetzt 43) hab ich mir die Frage gestellt, ob diese Beziehung alles in meinem Leben war, d.h. kein sex mehr, keine berührungen, kein in den Arm nehmen, auf das sollte ich alles verzichten???? NEIN!!!!! Ich habe mich nach jemanden umgesehen. Erst sollte es nur eine sexuelle Beziehung sein in der ich mir das holen wollte, was ich bei meinem Mann vermisste und es ist mir draus geworden. Seit einem Jahr wohnen wir zusammen und meine Scheidung hab ich seit Oktober hinter mir und sexuell, da probiere ich heute aus, was mir möglich ist und ich finde es klasse so. Endlich kann ich mich in dieser Beziehung ausleben und ich tue es und kann nicht verstehen, wie ich so lange darauf verzichten konnte. Deshalb kann ich nur immer wieder raten, versuche Deine Ehe zu retten, aber auf Teufel komm raus und dann bringt es nichts?? Nein, du hast es versucht aber irgendwann ist mal schluss. Aber du siehst nun an mir, dass es Frauen genauso ergehen kann.

    Ich wünsche Dir alles Gute und dass du für Dich die richtige Entscheidung triffst.
     
  • feeX
    Gast
    0
    22 Dezember 2004
    #36
    So... dazu meine leider negative Erfahrung. Ich bin mit 16 Jahren mit meinem Ex-Freund zusammengekommen, wir waren 2 Mal kurz getrennt und zusammen, bis ich 23 Jahre alt war - also mehr oder minder 7 Jahre.

    Im ersten Jahr hatten wir kein Sex, was daran lag, dass er noch nie mit ner Frau geschlafen hat und Angst hatte, sich zu blamieren oder sonst was. Zu der Zeit war die Beziehung aber auch nicht sonderlich gut.

    Danach waren wir *rechne* 4,5 Jahre zusammen. Die ersten 3 - super! Auch sexuell. Dann wurde das immer weniger von meiner Seite aus. Ich hatte schlicht und ergreifend keine Lust mehr auf ihn, auch wenn ich mir das nicht so eingestanden hab. Auf sein Drängen hab ich irgendwann aggressiv reagiert und ihm auch Vorwürfe gemacht wie "Du willst nur meinen Körper" etc. Ziemlich palle, ist mir im Nahhinein auch klar. Es war nicht, dass ich allgemein keine Lust auf Sex hatte, im Gegenteil. Ich hatte damals auch (selten) mit anderen Sex (ja, das ist scheiße, ich weiß, war aber so aus vielen Gründen) und da war alles ok. Ich hatte einfach keine Lust auf ihn.

    Dann Trennung von 3 Monaten, wieder 1,5 Jahre zusammen und da lief es gerade mal die ersten 2 Monate gut - auch danach sexuelle Funkstille.

    Ergo - der mangelnde Sex war in dem Fall ein Zeichen dafür, dass unsere Beziehung längst nicht mehr auf Gefühlen basierte. Die Tatsache haben wir nur schlicht ignoriert.

    Deshalb würde ich mir, sollte ich wieder in der Situation sein, Gedanken machen, sobald das Sexleben einen längeren Zeitraum "gestört" ist (kann ja auch sein, dass der andere einfach unter Stress steht etc. pp., sobald es halt grundlos wirklich lange ist), weil es für mich ein Zeichen dafür ist, dass in der Beziehung etwas nicht stimmt. Das muß ja nicht zwangsläufig mangelnde Liebe sein... aber irgendwo ist halt der Wurm drin.

    LG
    fee
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten