Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Mike65
    Mike65 (52)
    Benutzer gesperrt
    0
    0
    0
    in einer Beziehung
    13 Juli 2018
    #1

    Sexleben wieder in Schwung bringen - Tipps?

    Hi,

    ich bin jetzt schon seit 10 Jahren in einer Beziehung. Meine Partnerin und ich lieben uns auch immer noch sehr - allerdings ist unser Liebesleben ein wenig eingeschlafen...

    Routine, Wiederholungen, Ausreden... die ganze Bandbreite sobald es um das Thema Sex geht.

    Daher meine Frage: habt ihr Ratschläge, wie man wieder ein wenig Schwung in sein Sexleben bekommt?
    Und wie häufig habt ihr Sex - also ihr, die ihr auch in einer Langzeitbeziehung seid?

    Bin gespannt...
     
  • User 104021
    Sehr bekannt hier
    1.058
    198
    810
    vergeben und glücklich
    13 Juli 2018
    #2
    Hallo :winkwink:

    wenn du dich ein bisschen hier im Forum umsiehst, wirst du schnell merken, dass es viele Threads wie deinen gibt. Explizite Ratschläge zu geben ist hier schwierig, schließlich ist dein Post ziemlich vage...

    * Wie schaut eure Routine aus? Was macht ihr regelmäßig?
    * Sprecht ihr über Sex, über Wünsche, usw.?
    * Gibt es auf deiner oder ihrer Seite offene Wünsche?
    * Was für Ausreden und in welchen Situationen?
    * Wer initiiert den Sex?
    * Habt ihr "genug" Sex, um beide damit glücklich zu sein?
    * Besteht der Leidensdruck auf beiden Seiten?

    Und um deine Frage zu beantworten: Ich bin jetzt seit fast 10 Jahren in einer Beziehung und wir haben 1-4 x die Woche Sex; das variiert je nach Stresspegel, Zyklus, Jahreszeit...... Aber zu pauschalisieren ist hier schwierig. Was für unsere Beziehung passt, muss für andere nicht passen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Anila23123
    Anila23123 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    343
    28
    62
    nicht angegeben
    13 Juli 2018
    #3
    Meine längste Beziehung hielt etwa 3 Jahre. Da war noch noch zu Schulzeiten. Da hatten wir Sex so oft es eben ging. 3-4 Mal die Woche. Auch mal mehr wenn wir am We viel Zeit hatten. Das hat sich auch bis zum Ende etwa so gehalten, nur das es zum Schluss oft Streit gab und hauptsächlich Versögnungssex war.

    Meine aktuelle Beziehung geht jetzt 1 Jahr und 2 Monate und läuft super. Gilt das schon als "Langzeit-Beziehung"? Studieren beide und haben meistens genug Zeit füreinander. Wie oft Sex variiert etwas, aber im Schnitt ca. 5 mal Sex die Woche, also meistens wenn wir uns sehen.

    Das Routine und Monotonie Lustkiller sind kann ich verstehen. Da hätte ich auch keine Lust drauf. Das wird vielleicht auch der Grund für ihre Unlust sein. Vielleicht hat es auch andere Gründe.
    Hast du mit ihr drüber geredet? Weiß sie woran es liegt?
    Was hat sie für Wünsche und Vorlieben?
    Probiert neues aus. Nehmt euch Zeit für euch, notfalls feste abgemacht Zeiten. Das ist nicht so schön wie spontaner Sex, aber es kann eine Lösung sein.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Mike65
    Mike65 (52)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    0
    0
    0
    in einer Beziehung
    13 Juli 2018
    #4
    Vielen Dank für die Tipps bezüglich der anderen Threads!

    Zu deinen Fragen:
    Das Sprechen über Sex ist auf beiden Seiten ein wenig eingeschlafen. Das war früher deutlich intensiver. Fast als würde auch etwas Scharm mitschwingen - man will den Gegenüber ja nicht als Schuldigen darstellen... verfahrene Situation.

    Wünsche... gute Frage... weder sie noch ich suchen Extreme. Die Lust ist auch insgesamt weniger geworden. Und überkommt es einen doch, dann blitzt man häufig beim Gegenüber ab... müde, nicht in Stimmung, ich will das gerade sehen (TV)...

    Wir schenken uns beide nichts beim Abblocken des anderen... als würde man sich immer in der falschen Situation erwischen.

    Ich glaube wir wünsche uns beide mehr Sex - ich in jedem Fall. Leidensdruck haben wir vermutlich beide. Aber es ist so schwer darüber zu sprechen. Über Sex allgemein gelingt es uns relativ problemlos. Nur nicht auf die konkrete Situation eingehen. Wie ein Tabuthema. Auch bei mir. Warum? Weiß ich nicht wirklich...

    Das perfide: wenn wir Sex haben, finde ich ihn gut. Aber man zweifelt natürlich immer ein wenig an sich was den Gegenüber angeht.

    Es geht vermutlich vor allem um eines: wie schaffen wir es, die Angst zu überwinden endlich offen miteinander zu sprechen. Klingt in der Theorie sehr einfach - die Realität ist eine andere.
     
  • Flöchen99
    Flöchen99 (19)
    Verbringt hier viel Zeit
    427
    113
    81
    Single
    13 Juli 2018
    #5
    Auch wenn es schwerfällt, ihr müsst ganz dringend darüber sprechen! Alles andere wird eure Probleme nicht lösen.
     
  • User 106548
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    3.892
    548
    5.062
    Single
    13 Juli 2018
    #6
    Off-Topic:
    Klar, weil sie sich einen Älteren geschnappt hat:
    Mann, Mann, Mann. Sommerferien. Jetzt trollen schon die Lehrer...
    :whoot:
     
    • Witzig Witzig x 4

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste