Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Tantriker
    Gast
    0
    20 Oktober 2004
    #1

    Sexsucht

    Hallo,

    ich bin neu hier und möchte mich zuerst einmal vorstellen! Hallo alle zusammen!

    Nun kommt mein Problem!
    Ich glaube, dass ich sexsüchtig bin. Ich habe eine sehr starke erotische Phantasie. Laufend denke ich daran, wie schön es ist eine Frau oral zu befriedigen. Auch schreibe ich für mein Leben gerne erotische Geschichten bzw. Gedichte. Letzte Woche machte ich auf der Webseite www.slaa.de die Selbstdiagnose.

    Wer kann mir nun helfen von euch? Meint ihr, dass ich sexsüchtig bin oder nicht? Ich bin um jede Zuschrift von euch dankbar.

    Bis dahin grüße ich euch alle aus dem schönen Heidelberg und wünsche euch noch einen schönen Tag
    Joachim
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Sexsüchtig?
    2. sexsüchtig?
    3. Sexsüchtig?
    4. sexsüchtig?
    5. @girls sexsüchtig?
  • Xenia66
    Gast
    0
    20 Oktober 2004
    #2
    ist doch nichts schlimmes. Ich bin vielleicht auch sexsüchtig, ich weiß es nicht aber es ist mir auch so ziemlich egal.
    Ich besorg es mir eigentlich auch täglich und häufig denke ich daran von meinem Freund geleckt zu werden. Ist glaube ich normal.
    Irgendwann kommen vielleicht mal andere Zeiten wo man nicht so oft dran denkt, aber das ist bei mir noch nicht so. Ich beschäftige mich seit ca. 4 Jahren sehr intensiv mit meiner sexuellen Lust und komm ganz gut klar damit.
    Ist doch schön.

    Gruß Xenia
     
  • mike79
    Gast
    0
    20 Oktober 2004
    #3
    nur weil jemand gerne oralverkehrt hat ist er doch nicht sexsüchtig.
    oral gehört für mich zu ner gesunden sexualität dazu...
     
  • Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    728
    101
    2
    nicht angegeben
    20 Oktober 2004
    #4
    Eine Freundin von mir studiert Psychologie, und die hat mal einen ganz tollen Satz gesagt (zwar in einem anderen Zusammenhang, da ging's um Zwangsneurosen, aber es passt auch hier). Die hat nämlich gemeint, sie wert sich schon das ganze Studium hindurch, immer alle Verhaltensweisen in normal und krankhaft zu kategorisieren. Sie war der Meinung, man sollte erst dann wirklich von einem krankhaften Verhalten sprechen, wenn der oder die Betroffene oder sein/ihr Umfeld Probleme damit bekommt.
    Sprich: Wenn du den ganzen Tag an Sex denkst oder vielleicht sogar eine Partnerin findest, der das genauso geht - warum sollte dann in irgendeiner Form ein Problem vorliegen, über das man sich den Kopf zerbricht?
     
  • Lartinia
    Lartinia (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    Verheiratet
    20 Oktober 2004
    #5
    Find ich auch normal.
    Ich hatte auch schon so Phasen,
    wo ich den ganzen Tag an sex gedacht hab :tongue: :tongue:
    und sex-oral ist doch ein guter Gedanke. :eek4:
     
  • hevydevy
    Verbringt hier viel Zeit
    199
    101
    0
    nicht angegeben
    20 Oktober 2004
    #6
    Hallo,

    es ist ja ohnehin erwiesen, dass Männer (und ich denke bei Frauen ist das auch nicht wahnsinnig anders) in der Stunde 7 mal (glaub ich jedenfalls, nagelt mich nicht drauf fest) an Sex denken. Deswegen ist noch keiner sexsüchtig.
    Ich kann auch nichts negatives daran finden, wenn man öfter Sex haben will als andere. Deswegen ist man nicht gleich annormal.
    Es wird höchstens dann zum Problem, wenn man nicht mehr aus dem Bett kommt, um irgendwie auch noch andere Sachen in seinem Leben auf die Reihe zu bekommen. Aber von solchen Extremfällen habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste