?

Findet ihr Jungs begrapschen schlimm?

  1. ja klar, ist genauso inakzeptabel wie bei Frauen.

    51,7%
  2. naja, is schon dreist, aber er kann sich ja wehren.

    35,0%
  3. ach, der soll sich nicht so haben, is doch nix schlimmes.

    1,7%
  4. wahrscheinlich hat er sich insgeheim eh drüber gefreut...

    11,7%
  • janergy
    Verbringt hier viel Zeit
    406
    103
    1
    nicht angegeben
    22 September 2004
    #21
    finde das angrabschen von frauen, durchgeführt von typen die glauben, sich so einem mädel nähern zu können das allerletzte. gerade wenn sie das bei jüngeren mädels als sie selber machen, die damit nicht umgehen können und nicht wissen sich zu wehren, dann finde ich das ultrascheiße.

    umgedreht ist das auch eher seltsam, aber vielleicht können jungs da etwas besser mit umgehen und sich wehren?! In jedem Falle ist auch der Altersunterschied wichtig. Ein 15 jähriger, der von ner naja sagen wir mal 30 jährigen angefaßt wird, wird höchstwahrscheinlich auch etwas verdutzt sein...
     
  • kerl
    kerl (57)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.139
    121
    1
    nicht angegeben
    22 September 2004
    #22
    @hi julia
    mir als "kommissar rex für arme" fällt da mal gleich eine ungereimtheit auf.
    "nach dem schwanz greifen" und "abwehren"!?
    das passt wohl nicht. ich weiss nicht was dein bekannter für hosen trägt aber bei mir ist es nicht möglich so schnell von hinten die hose geöffnet zu bekommen.
    da hat er es wohl mal drauf ankommen lassen!

    wenn er es nicht gewollt hätte dann wäre es auch nicht moralisch korrekt! in dem fall naja!

    männer sind überwiegend stärker als frauen und können solche "angriffe" auch leichter abwehren.
    aber um die männer geht es bei der sexuellen belästigung ja gar nicht.
    sexuelle belästigung fängt dort an wo sich der mann oder die frau BELÄSTIGT fühlt.
    wenn ich meinen kolleginen ständig an die brust fassen würde und sie das nicht wollen so ist das eindeutig belästigend.
    auch wenn sie stark genug sind mir jedes mal auf die finger zu hauen.
    die belästigung ist unabhängig davon ob mann/frau stark ist oder nicht. das hat einzig und alleine was mit wollen zu tun.
    mit meinen beiden mädels im büro mache ich sachen die für andere im büro eine belästigung darstellen würden. kleine nackenmassagen, knuddeleien, drückereien und äusserst anzügliche sprüche.
    (ich frage natürlich ob es nervt und sie wissen das sie auch nein sagen können. die mädels finden es lustig und wir haben alle unseren spass daran.)

    ich fände es schon schlimm wenn jemand einfach so versucht an mir rumzufummeln. alles andere sind "feuchte" fantasien.

    so liebe julia ich habe erzählt! :zwinker:


    lg
    kerl
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    22 September 2004
    #23
    Belästigung ist nur dann Belästigung, wenn sich auch jemand belästigt fühlt! Wenn es ein Kerl geil findet, wenn ihm jemand plötzlich von hinten zwischen die Beine fasst, ist es keine Belästigung.
    Dagegen kann schon ein aufgehängter Playboykalender im gemeinsamen Büro eine sexuelle Belästigung sein - wenns jemanden stört. Das mal vorweg..

    Hier wurden einige Sachen geschrieben, die einem Betroffenen wie ein Schlag ins Gesicht vorkommen müssen.. Es gibt durchaus vergewaltigte/missbrauchte/sexuell belästigte Männer und die kommen damit genau so gut oder schlecht klar wie Frauen auch. Teilweise sogar schlechter, was mit ihrem Rollenbild zusammenhängt. Schließlich kann es ja nicht sein, dass ein echter Mann nicht in der Lage ist eine schwache Frau abzuwehren, hm? :downunder:

    Es ist ebensoweing jede Frau nach einer Vergewaltigung/Missbrauch/Belästigung ihr Leben lang ein seelisches Wrack wie es jedem Kerl nichts ausmacht. Das ist von Mensch zu Mensch verschieden - nur dass Männer eben prozental weniger betroffen sind und es noch seltener zugeben, was aber nicht heißt, dass es ihnen automatisch nichts ausmacht.

    Man darf nicht vergessen, was diese Art der Gewalt ausmacht. Es ist nicht mal zwingend ausschlaggebend WAS getan wurde, sondern, dass es eine Grenzverletzung ist. Ich sage nein und jemand anderes reagiert nicht darauf - und dass ist ein beschissenes Gefühl. Was ist, wenn das wieder passiert? Wenn der andere das nächste Mal weiter geht?
    Und das kann Männer genau so treffen wie Frauen..

    @Eric (ich pick jetzt einfach mal dich raus, weil du der erste mit dem Argument warst..)
    „Ich kann mich ja wehren.“
    Sicher? Und wenn dein Gegenüber die Chefin ist und du genau weißt, dass du deinen Job verlierst und arbeitslos wirst wenn du dich beschwerst?
    Oder wenn die Kollegin dir unmissverständlich klar macht, dass sie DICH als den „Bösen“ hinstellen wird, wenn du was sagst? Denn wem wird man mehr glauben: der schwachen Frau oder dem starken Kerl?
    Es geht nicht nur darum sich körperlich wehren zu können..

    @all die geschrieben haben „wahrscheinlich wollte ers doch“
    Da läufts mir eiskalt den Rücken runter.. Das ist genau so wie die Argumentation: Die hatte nen Minirock an, die wollte doch vergewaltigt werden.
     
  • LouisKL
    Beiträge füllen Bücher
    1.441
    248
    1.454
    vergeben und glücklich
    22 September 2004
    #24
    Das ist Unsinn.

    Männer, die vergewaltigt werden haben im Gegenteil sogar meist größere Probleme damit. Gerade weil sie in der Gesellschaft das Rollenbild des "Starken" tragen.

    Es gibt genug Fälle, in denen Männern von anderen Männern oder von Frauen gegen ihren Willen zum Sex gezwungen wurden.

    Vieles wird jedoch aus Scham nicht angezeigt.

    Hier geht's im Übrigen nicht um die schöne Studentin, die dich im Park hinterrücks überfällt, sondern beispielsweise um Frauen-Gangs, die solche "Vergewaltigungen" auch nicht aus Lust auf Sex machen, sondern aus Freude an der Erniedrigung. Das ist gerade in bestimmten Ländern in Afrika und in Südamerika immer wieder mal der Fall.
     
  • decabral
    Gast
    0
    22 September 2004
    #25
    Ich empfinde es als genauso "unanständig", einen Mann/Jungen zu "begrapschen" wie eine Frau/Mädchen gegen dessen Willen. Nur bei den weiblichen Wesen wird gleich nach sexueller Belästigung/Vergewaltigung geschrieen, bei männlichen: "Das gefällt dem doch" gedacht.
    Manchmal sind wir auch nicht "in Stimmung" und dann empfinde ich auch sexuelle Berührungen meiner Frau als Belästigung und wehre ab.
     
  • ALT-F4
    Verbringt hier viel Zeit
    247
    101
    0
    vergeben und glücklich
    22 September 2004
    #26
    aus eigener Erfarhung:

    als 20 jähriger Kellner in einer Horde Frauen um die 50 zu arbeiten, alle mit gut Kohle ist verdammt hart. Für die war es im preis mit drin den kellner ständig auf die backe zu küssen und inden Popo zu kneifen. ich hatte prima blaue flecken am nächsten Tag...

    Spaß? Nein... Ein Kollege hat sicha uch zur wehr gesetzt. "er solle sich nicht so haben" und "könne ja später noch mitkommen zum weiterfeiern"

    Ergebnis: er mußte abrechnen... Du hattest die wahl für 23 DM/std weiterzuarbeiten oder nach hause zu gehen...

    Wohl gefühlt hab ich mich nicht, und ich hab anschließend geduscht... Weil die ständigen "berührungen" doch sehr anstrengend waren... Wir Kerle waren alle froh als wir da raus waren. Und wir haben gut Kohle und Trinkgeld verdient. Aber den nächsten Auftrag haben wir abgesagt....

    Widerlich ist sowas.
     
  • JuliaB
    JuliaB (36)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    7.142
    173
    5
    nicht angegeben
    22 September 2004
    #27
    :zwinker:

    nee, der rät so tiefhängende baggys, da kommste sogar ohne hose aufmachen ran...
    vielleicht hat ers drauf ankommen lassen, aber als er dann da echt angefasst wurde, wars ihm unangenehm, wollte er nicht.
    vielleicht war er auch so verdutzt und geschockt, dass er deshalb erstmal nicht reagiert hat.?
    ich weiß es nicht, hab nicht genau nachgefragt.
    eins steht fest: es ging von ihr aus und er wollte es nicht.

    jemand hatte gesagt, es kommt aufs alter an, wie gesagt: er war 20, sie 17 oderso.

    wie gesagt: er fand es NICHT geil (sonst hätte er sie ja weitermachen lassen) und sie war NICHT seine chefin.
    das haben hier schon mehrere erwähnt, aber darum gehts nicht, wenn sie über ihm gestanden hätte, machtmäßig wärs nochmal schlimmer, weil er sich nicht richtig hätte wehren können.

    ja, das mit dem begrapschen kenn ich von meinem papa, der arbeitet ab und an auf betriebsfeiern, wenn die bürotussen dann besoffen sind, werden sie extrem ausfallend und unverschämt, grapschen ihm sonst wohin und er muss einigermaßen freundlich bleiben...
    scheißsituation...
     
  • Falcon4
    Falcon4 (54)
    Verbringt hier viel Zeit
    161
    101
    0
    Verheiratet
    22 September 2004
    #28

    Das trifft den Nagel auf den Kopf!!
     
  • Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.043
    121
    1
    nicht angegeben
    22 September 2004
    #29
    Ja, so ist es und mit genau diesem Argument hat man es früher auch immer erklärt, wenn Frauen vergewaltigt wurden: "Ach, in Wirklichkeit wollte sie es ja auch..."
    Es ist bestimmt ziemlich spannend von ner fremden Frau verführt zu werden, aber nur wenn ich es auch will, was bestimmt nicht per se der Fall ist!
     
  • Trogdor
    Trogdor (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    22 September 2004
    #30
    Und wie kommst Du zu einer so qualifizierten Meinung? Hast Du da irgendwelche Studien zur Hand? Ich habe mich zwar nicht so intensiv mit dem Thema beschaeftigt, aber mein erster Eindruck widerspricht Deiner Vermutung deutlich. Maennliche Opfer von Vergewaltigung und Missbrauch haben aehnliche Probleme wie Frauen. Hinzukommt dann noch dass Beratung und Hilfe fuer Opfer eher auf Frauen zugeschnitten sind. Und dass Maenner eventuell durch traditionelles Rollendenken noch zusaetzliche Problem haben. Und dass -im Gegensatz zu Frauen- sie von "Freunden' nicht als Opfer anerkannt werden, sondern als jemand, der Glueck hatte eine zu kriegen. Und wenn er dabei kam, dann muss es ihm ja auch Spass gemacht haben.
    Mehr als genug Probleme fuer Mann. Und das war jetzt nur darauf bezogen, wenn mann von einer Frau vergewaltigt wird. Wenn es ein anderer Mann ist sieht's gleich noch mal anders aus. Ne, ich glaube nicht dass Maenner mit einer Vergewaltigung so gut klarkommen.
    Und ich nehme es Eric nicht ab, dass er mit sexueller Belasetigung kein Problem haette. Ich kann dir genug Bilder von Frauen im Netz suchen, mit denen Du fuer kein Geld der Welt Sex haettest.
    @Julia: Wie Mann das sieht haengt stark von dem jeweiligen Mann und dem involvierten Maedel ab. Also mir koennte so was im Moment ja durchaus Spass machen. Wenn ich allerdings in einer Beziehung waere wuerde mich das aber wohl schon deutlich stoeren. Was die Sache bei dem Maedel sicherlich einfacher macht, ist dass sie keine Macht ueber ihn hatte und er es abwehren konnte. Ein Gefuehl der Hilflosiglkeit kam also wohl gar nicht bei ihm auf.
     
  • lillakuh
    lillakuh (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    1
    Single
    22 September 2004
    #31
    "glaube" entspricht "these"
    einfach aufgrunddessen, weil ich viele frauen, die ich kenne zu extremer übertreibung neigen, und sich das durch sämtliche lebensbereiche zieht.
    ich "glaube", daß männer einfach weniger bemitleidet werden wollen als weiber, und sich daher intensiver und effizienter mit einer problematik auseinandersetzen.
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    23 September 2004
    #32
    Ähm, entschuldige mal, aber das kann doch nicht dein Ernst sein?! Du tust ja grade so als würde jedes Opfer von Missbrauch/Vergewaltigung/Nötigung/sex. Belästigung sich nur aufspielen und Mitleid wollen!

    Bevor du sowas in den Raum schmeißt, solltest du dich mal INTENSIV mit dem Thema auseinandersetzen und was so eine Erfahrung anrichten kann - bei Männern UND bei Frauen.
     
  • JuliaB
    JuliaB (36)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    7.142
    173
    5
    nicht angegeben
    23 September 2004
    #33
    :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg:
     
  • Trogdor
    Trogdor (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    23 September 2004
    #34
    Klingt irgendwie nicht so, als hättest Du Dich intensiv oder effizeint mit der Problematik auseinandergesetzt.
     
  • Jonas16
    Jonas16 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    533
    101
    0
    Single
    23 September 2004
    #35
    also ich hätt nix dagegen wenn des nen mädel bei mir macht ^^
    und wenn man es nicht will ist es ja wirklich so dass der man sich wehren kann.
     
  • lillakuh
    lillakuh (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    1
    Single
    24 September 2004
    #36
    ich habe mich INTENSIV mit dem thema beschäftigen müssen, nachdem mir meine ex(ex)freundin erzählt hat, daß sie mit 13 vergewaltigt worden ist.
    und nach meinem dafürhalten kommt sie nachwievor erstaunlich gut damit zurecht. sie hat mir damals gesagt, daß sie es in dem moment für sinnvoller hielt, sich nicht zu wehren, und des ganze damit möglichst schnell "über die bühne" zu bringen. für sie wars eine erfahrung, auf die sie gern verzichtet hätte, aber was passiert is, is passiert.
    und was ich an ihr immernoch sehr bewundere is, daß sie weder jammert, oder in irgendeiner vorm bemitleidet werden will.
    und wie ich schon sagte: ich halts für wahrscheinlicher, daß sich n mann so verhält, als ne frau.
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    24 September 2004
    #37
    Super, nur weil sie alles in sich rein frisst soll das besser sein? Oder willst du behaupten, dass du das komplett ausschließen kannst?

    Sorry, sowas versteh ich nicht. Jeder kommt anders mit sowas klar, aber den Opfern vorzuwerfen, dass sie ja nur rumjammern find ich das absolut allerletzte.
     
  • lillakuh
    lillakuh (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    1
    Single
    24 September 2004
    #38
    ich hatte nie den eindruck, daß sie das belastet. s wär ned bsonders spannend gewesen, aber auch kein weltuntergang.

    ich hab niemanden verurteilt. ich wollte lediglich deutlich machen, daß man auch sehr gut anders damit zurecht kommen kann.
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    24 September 2004
    #39
    Glaubst du allen ernstes, dass man ein solches Erlebnis SO locker wegstecken kann? Und bevor du antwortest, überleg dir, was da eigentlich passiert..
    Ich glaube eher, die Frau hat dir was vorgemacht. "Herunterspielen" ist übrigens bei Opfern immer sehr beliebt. Es wird verdrängt und irgendwann kommt alles wieder hoch.

    Die meisten Opfer sind großartige Schauspieler. Statistiken behaupten, dass jeder jemanden kennt, der Opfer sexualisierter Gewalt war. Und doch wette ich, dass die meisten Menschen behaupten würden, niemanden zu kennen - oder zumindest zu glauben niemanden zu kennen. Das ist nichts, was man herumtratscht.
    Ich kenne Menschen, die innerhalb von Sekunden von komplett depressiv auf superglücklich umschalten können - weil z.B. eine andere Person den Raum betritt.
    Es gibt auch Menschen, die solche Erinnerungen einfach abspalten, das ist dann einfach jemand anderem passiert, so entstehen multiple Persönlichkeiten. Wenn man diesen zuhört oder -liest, denkt man erst, die wollen einen auf den Arm nehmen. Sie sprechen von sich in der Mehrzahl, man kann innerhalb kürzester Zeit mit verschiedenen Personen, verschiedenen Alters oder Geschlechts sprechen! Wenn man sich genauer damit beschäftigt merkt man erst, dass sie tatsächlich mehrere Persönlichkeiten haben.

    Die Psyche des Menschen ist verdammt kompliziert, egal welches Geschlecht man hat.
     
  • lillakuh
    lillakuh (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    1
    Single
    24 September 2004
    #40
    gut, man kann natürlich auf ewig der meinung sein, daß man nach so einem erlebnis zwingend ein problem damit haben muß, sonst is man ned normal. und das is genau daß, was ich sagen wollte.

    und glaub mir, ich hätte in 2,5 jahren eine multiple persöhnlichkleit entlarvt. bzw, es hätte mir zumindest ansatzweise auffallen müssen.

    ich hab auch kein übermäßiges problem damit, daß ich mit 14 ziemlich heftig zammgschlagen worden bin (is vllt ned direkt vergleichbar, aber genauso ne mißhandlung)

    wie äußert sich dann bitte deiner meinung nach, daß ein mensch ein solches erlebnis verarbeitet hat!?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten