?

Findet ihr Jungs begrapschen schlimm?

  1. ja klar, ist genauso inakzeptabel wie bei Frauen.

    51,7%
  2. naja, is schon dreist, aber er kann sich ja wehren.

    35,0%
  3. ach, der soll sich nicht so haben, is doch nix schlimmes.

    1,7%
  4. wahrscheinlich hat er sich insgeheim eh drüber gefreut...

    11,7%
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    24 September 2004
    #41
    Viele Multiple wissen nicht mal selber, dass sie "betroffen" sind - wie willst du das dann wissen? Und wenn "sie" nicht wollen, dass sie entdeckt werden, dann werden sie das auch oft nicht. Aber ich wollte auch nicht sagen, dass deine Freundin zwingend multipel sein muss, sondern dass in ihr etwas getobt haben kann, was du nicht sehen oder fühlen kannst.

    Es gibt nicht -das- Anzeichen "die/der hats verarbeitet, die/der nicht". Wie gesagt, die Psyche ist ein kompliziertes Etwas. Betroffene können sowas über Jahre und Jahrzehnte in irgendeine Ecke schieben und ganz normal leben. Einige "vergessen" einfach, dass da was war - es gibt Menschen die plötzlich nach Jahren Ehe und mehreren Kindern einen Zusammenbruch haben. Oft können Betroffene selber nicht einschätzen, wie weit sie etwas verarbeitet haben. Habe erst vor kurzem einen Beitrag von einem als Kind missbrauchten Mann gelesen, der sich selber für stabil hielt - bis ein eigentlich saublöder Link, der NICHTS mit dem Thema Missbrauch zu tun hatte, alles wieder hochgebracht hat.

    Dass da nichts eingeredet ist, siehst du oft an missbrauchten Kindern. Es ist gar nicht mal so selten, dass Menschen ihr Leben lang Ess-Störungen haben, sich selbst verletzen oder ähnliches und erst nach Jahren plötzlich ein Erinnerungsfetzen kommt "Mensch, da war was." Vorher hatten sie oft nicht einmal eine Ahnung!
    Es ist ziemlich faszinierend, das Hirn kann Geschehnisse so lange unsichtbar machen, bis es der Meinung ist "nun ists Zeit" - und urplötzlich sind Erinnerungen da, von denen vorher niemand was geahnt hat.

    Wenns dich wirklich interessiert, informier dich. Es ist wirklich interessant und bestürzend was einige Betroffene erzählen, auch gerade bei Männern. Viel findest du zu dem Thema nicht, sexualisierte Gewalt bei Männern ist immer noch ein Tabuthema, weil viele Betroffene sich nicht trauen.
    Und weißt du warum? Weil es immer noch Menschen gibt, die der Meinung sind "der hats ja gewollt" oder "der hätt sich doch wehren können"
    Kannst du dir vorstellen, dass so eine Aussage wie ein Schlag ins Gesicht sein muss? Deswegen find ichs schon sehr traurig sowas hier lesen zu müssen, da merkt man wieder wie wenig über das Thema aufgeklärt wird..
     
  • lillakuh
    lillakuh (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    1
    Single
    24 September 2004
    #42
    s tut mir leid, wenn ich dir damit aufn fuß getreten bin.

    ich wollt eigentlich nur deutlich machen, daß so ein erlebnis nicht zwangsläufig zu einer störung, oder einem problem, oder was auch immer führen muß. ich kenn meine ex jetzt schon seit 7 jahren, und sie kann über dieses thema mit mir zumindest vorbehaltlos reden, und hat dabei nie den eindruck gemacht, daß daraus für sie irgend eine art schwerwiegendes problem entstanden wäre.

    ich wollte hier niemanden verurteilen, wenn er nicht so reagiert. ich wollte lediglich einbringen, daß es nicht so dramatisch wie in anderen fällen laufen muß. (man möge meine wortwahl entschuldigen.)
     
  • nick81
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    24 September 2004
    #43
    Ich komm jetzt halt mal wieder mit so Fachgelaber:
    Für den Unterschied im "Wert" der sexuellen Integrität, der schon mehrfach angesprochen wurde, gibt es vermutlich eine einfache Erklärung. Eine Frau verteidigt ihren Intimbereich stärker, weil eine sexuelle Handlung andere, länger anhaltende Konsequenzen (z.B. Schwangerschaft) haben kann als beim Mann. Darum gingen vermutlich die Verhaltensmuster mit der Evolution auseinander.

    Wenn mir so etwas passieren würde, käme es auf die Situation an. Wenn es passt, dann könte ich sogar darauf eingehen und mir hinterher die Frage stellen, ob ich missbraucht wurde :eek: :smile:. Wenns nicht passt, würde ich unvermittelt zuschlagen.
     
  • JuliaB
    JuliaB (36)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    7.142
    173
    5
    nicht angegeben
    24 September 2004
    #44
    ? ähm, hoffentlich nicht wörtlich gemeint, oder?

    du als mann brauchst ne frau doch nur wegstoßen/halten und nicht direkt zuschlagen...
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    25 September 2004
    #45
    @alba
    Wieso nicht? Man braucht sein Gegenüber nicht K.O. zu schlagen, aber ne Ohrfeige find ich bei sowas je nach Art und Weise des "Übergriffs" nicht übertrieben..

    @lillakuh
    Wenn ich mich persöhnlich auf den Schlips getreten fühlen würde, würd ichs per PN klären, aber darum gehts nicht. Ich wollte dir eigentlich erklären, warum man sowas nicht einfach so abtun kann. Da herrscht massiv zu wenig Aufklärung, grad beim Thema Männer.

    (Sorry, ich bin zu faul zum Nachsehen)
    Irgendein User hat ja gepostet, dass er belästigt worden ist, es ihm auch nicht gepasst hat - und trotzdem nicht zum Chef gegangen ist, wie man es eigentlich objektiv gesehen hätte machen sollen.

    Und warum nicht?
    -Gefallen hat es ihm ja nicht.
    -Wirklich wehren konnte er sich ja auch nicht (ansprechen hat nichts genützt - und schon mal ner Kundin eine Ohrfeige verpasst?)

    In diesem Fall wars "nur" ein zeitlich begrenzter Auftrag (was schlimm genug ist..) aber stell dir doch mal vor, das wäre eine feste Arbeitsstelle gewesen.

    Ich behaupte nicht, dass aus sowas jedes mal ein Trauma entsteht. Ein damaliger guter Freund von mir hatte seine Hände auch an Ecken, wo sie nichts zu suchen hatten. Scheuern hätt ich ihm eine sollen, hab ihm aber nur gesagt, er solls lassen und das hat er nach ner Weile auch. Keine meiner Lieblingserfahrungen, aber auch nicht so schlimm, dass es großartige Reaktionen ausgelöst hat.
    Trotzdem kann man bei sowas nicht sagen "ach was, der hat sich doch drüber gefreut" oder "er hätte sich ja wehren können" und es einfach abtun. Da tut man den Betroffenen arg unrecht und schützt die "Täter".
     
  • Stivo
    Stivo (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Single
    25 September 2004
    #46
    also ich finds assi von der frau die das ge/macht (hat)...

    und das es bei Männern als nicht so schlim angesehen wird finde ich schlimmer...
    nur weil wir Männer sind heist es immer gleich das wir sowas Toll finden würden usw. und das ist absuluter schwachsin... ich hab sowas schonmal durchgemacht habe deshalb die Schule gewächselt.... wurde natürlich nicht unterstüzt.... aber ich habe draus gelehrnt da mir auch gesagt wurde das ich mich ja hätte währen können.... ok das mach ich nun auch wenn mir sowas wieder passiren sollte ich warne einmal vor wird nicht drauf gehört werde ich leichthandgreiflich wird es nicht besser bekommt sie eine geflammt und kann sich dann vor gericht verteidigen....ich finds eh schlim das Frauen sich viel mehr erlauben können als Männer nur weil sie damals unterdrückt wurden.... und ich sehe es nicht so das sie deshalb mehr rechte haben... sondern die gleichen wie wir Männer auch also auch das selbe urteil.... und es ist ja auch schon Öfter vorgekommen das eine Frau einen Mann verprügelt hat weil er sich nicht Gewährt hat (da man(n) ja keine frauen schlägt... was auch richtig so ist)
    oder weil die Frau einfach stärker war (ja sowas giebts auch)
     
  • JuliaB
    JuliaB (36)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    7.142
    173
    5
    nicht angegeben
    25 September 2004
    #47
    naja, es kann einem da schonmal die hand ausrutschen, finds aber nur okay, wenn die frau trotz aufforderung nicht von ihm ablässt und sich auch nicht wegdrücken/schieben lässt.
     
  • User 2404
    Verbringt hier viel Zeit
    855
    103
    4
    Single
    25 September 2004
    #48
    Ist sicher immer ne schlimme erfahrung wenn jemand irgendwo angefasst wird wo er es ned will,egal ob m ,oder w.

    Ich frag mich jetzt aber wie es in dem fall ist wie ihn Serenety geschildert hat.Der Kerl hat an ne stelle hingefasst wo man normalerweise nix zu suchen hat.Hat aber schnell die finger weggenommen als ihm klar gemacht wurde dass sie es ned will.Ist aber sexuelle Belästigung erst dann eine wenn er noch länger hingelangt hätte?

    @Serenety:
    Ich will nix verharmlosen,aber wusste er definitiv ,musste es wissen,dass du so niemals von ihm berührt werden willst ?

    Ich finds einfach ned in ordnung dass es immer wieder heisst ,stell dich ned so an,bist doch ein kerl.Grad wenn es ums ertragen von dingen geht die man ner frau niemals zumuten würde.
    Ich hab da wohl auch wegen solchen dingen sehr grosse probleme mich mit ner Frau einzulassen.
     
  • bmw-power
    Gast
    0
    25 September 2004
    #49
    wow bist du ein cooler typ...

    ne hab mich geirrt sorry, bei kleinen mädels kannste zuschlagen, wenn typen kommen machste dir in die hose , das passt eher .

    aber du kannst für deine angeborene primitivheit nichts, mach dir nichts draus.
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    26 September 2004
    #50
    @bmw-power
    Wenn du nichts zum Thema zu sagen hast, halte den Mauszeiger vom antworten-Button fern :rolleyes2

    @Benno
    Er war vergeben (an meine damals beste Freundin wohlgemerkt), ich war vergeben, es war klar, dass ich absolut nix von ihm wollte. Belästigung wars, egal wie lange seine Hand da lag. Aber ich war 16 und er ein "Freund". Ich fands schon damals nicht OK, aber da seid dem Tag nichts mehr kam, hab ichs gut sein lassen, inzwischen hab ich sowieso keinen Kontakt mehr zu ihm.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten