Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • DSCH
    DSCH (30)
    Meistens hier zu finden
    353
    128
    155
    Single
    21 Januar 2009
    #41
    Vorweg: ich will niemanden jetzt angreifen, vor allem nicht den Themenersteller, der ja eigentlich selbst schon weiß, daß seine Gedankengänge etwas seltsam sind.

    Aber ich finde es wirklich bedenklich, daß die Vorstellung in dieser Gesellschaft immer noch so verbreitet ist, daß Frauen bitteschön alle möglichst unschuldig, unbefleckt, oder wie man es auch immer nennt, sein sollen - was in der Glorifizierung der weiblichen Jungfräulichkeit gipfelt (die natürlich schon wesentlich zurückgegangen ist im Vergleich zu anderen Kulturen und Zeiten, das gebe ich gern zu).
    Lasst die Frauen doch sich austoben!
    (Das verwandte Thema "Warum sind Frauen mit vielen Sexpartnern Schlampen und Männer mit vielen Sexpartnerinnen tolle Hengste" klammere ich jetzt bewusst aus, das wurde schon zugenüge diskutiert.)

    Natürlich ist Sex und alles, was damit zusammenhängt, auch für mich etwas sehr intimes. Aber wenn ich diese intime Erfahrung mit einer Frau habe, ist das immer etwas ganz besonderes zwischen uns beiden, ganz genau jetzt in diesem Moment, man könnte es auch zeitlos nennen - und was beide Partner vorher mit anderen Leuten erlebt haben, hat damit erstmal überhaupt gar nichts zu tun (Das bekommt erst dann eine größere Bedeutung, wenn durch schlechte Erfahrungen Ängste, Traumata oder Tabus erzeugt wurden). Wenn ich jemanden das erste Mal küsse, wird die Schönheit dieses Augenblicks in keinster Weise dadurch geschmälert, daß ich oder sie so etwas nicht zum allerersten Mal erleben - in diesem Moment käme ich überhaupt nicht auf die Idee, an sowas auch nur zu denken!

    Und ganz ehrlich: Es wird wohl den meisten Menschen schon passiert sein oder noch passieren, daß sie sich hinterher bei manchen Aktionen fragen, welcher Teufel sie dabei wohl geritten hat. Kann man das nicht positiv als Lernerfahrung begreifen?

    Außerdem: Es ist für mich niemals ein entscheidendes Kriterium, wenn ich mit jemandem eine Partnerschaft eingehe, welche Erfahrung sie mitbringt. Aber es ist doch offensichtlich durchaus ein Vorteil, falls diejenige in Beziehungsdingen, sei es Sex und vor allem auch das Führen einer Beziehung ganz allgemein, schon etwas Ahnung hat - das kann beiden eventuell einige Probleme ersparen (ich sage nicht, daß es nicht auch anders funktionieren kann).
     
  • User 70315
    User 70315 (29)
    Beiträge füllen Bücher
    3.584
    248
    1.122
    Verheiratet
    21 Januar 2009
    #42
    @dav421: auch auf die gefahr hin, dsas ich nicht angesprochen war, aber um das richtig zu stellen, falls doch: :zwinker: ich würde sagen, die vergangenheit des partners spielt insofern eine rolle,wie sie IHN geprägt hat. heißt im beispiel, wnen er mit seinem/seiner Ex total schlechte erfahrungen machen musste und es nun heute noch auf ihn abfärbt, dnan interessiert es mich schon WOHER es kommt.
    natürlich wird der mensch immer geprägt, auch durch vorherige beziehungen. aber der oder die Ex an sich interessiert mich dabei weniger.
     
  • Teresa
    Teresa (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    705
    103
    1
    vergeben und glücklich
    21 Januar 2009
    #43
    Ich muss ehrlich sagen, ich kann euch beide verstehen. Ich bin selbst mit einem Mann zusammen, der eine siebenjährige Ehe hinter sich hat und der seine Sexualpartner gar nicht mehr zählen kann... besonders nach der Scheidung war er mit Frauen im Bett, die teilweise viel zu alt für ihn waren, und da waren auch welche dabei, wo ich mir gedacht habe, hallo, was hat ihn dazu getrieben, mit DER ins Bett zu gehen? Und manchmal bereitet es mir Bauchschmerzen, wenn ich daran denke, dass er die Zärtlichkeiten, die er mir schenkt, auch mit diesen Frauen ausgetauscht hat (eine von ihnen misshandelt ihre Kinder). Aber mit diesen Gefühlen muss ich leben, ich muss meinem Freund zugestehen, dass er nicht mein Eigentum ist und dass es vor mir auch eine Zeit gegeben hat - und da er bald 30 wird, muss ich ihm auch zugestehen, dass er vor mir schon seine Erfahrungen gemacht hat - und nicht immer die besten. Bis vor kurzem war er auch immer eifersüchtig, wenn ein Ex-Freund von mir, den er selbst sehr gut kennt, aufgetaucht ist, und dann haben wir angefangen zu streiten. Und er hat mir auch oft meine Vergangenheit vorgeworfen und dass ich ja sooooo viele Sexualpartner gehabt hätte und noch dazu aus verschiedenen Ländern - dabei waren das nur vielleicht ein Viertel seiner eigenen Sexualpartner und er hat bereits alle Kontinente durch. Allerdings ist mein Freund sehr krank, und seine Wutausbrüche hängen wohl auch damit zusammen. Inzwischen gehört das alles der Vergangenheit an.

    Ich rate dir nur eins, Muenzi: Sag ihr, dass du nicht mehr so viel über ihren Ex-Freund sprechen willst, aber wirf ihr diesen nicht vor und fang deswegen keinen Streit an. Das ist nämlich sehr schmerzhaft, weil sie das jetzt nicht mehr ändern kann. Gib ihr nur zu verstehen, dass du sie liebst und dass du ihre Gegenwart und Zukunft bist und dass sie die Vergangenheit Vergangenheit sein lassen soll.
     
  • User 38521
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    93
    4
    Single
    22 Januar 2009
    #44
    Also .... ich kenne eine Frau die wollte jedes noch so kleine detail von all meinen exen wissen. - Die härte kam, als ihr ex eine neue hatte, da war sie tot unglücklich und wurde erst wieder glücklich, als sie von ihrem ex erfahren hat das seine neue nicht besser im Bett ist als sie war.
    Frauen ....:kopfschue
     
  • Teresa
    Teresa (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    705
    103
    1
    vergeben und glücklich
    22 Januar 2009
    #45
    Off-Topic:
    Also das find ich auch schon irgendwie heftig. Wie alt war sie denn? Wenn ich einen Ex mit einer anderen sehe, dann hab ich zwar schon ein komisches Gefühl, aber von todunglücklich bin ich weit entfernt...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste