Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • tux
    tux
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    17
    Es ist kompliziert
    17 Oktober 2013
    #1

    Sie will keinen Sex mehr

    Hallo zusammen,

    ich denke viele kennen das Problem und das hier ist sicher nicht der erste Beitrag zu dem Thema, trotzdem will ich meine Situation hier einmal darstellen in der Hoffnung auf einen guten Ratschlag.

    Also ich bin jetzt seit 4 Jahren mit meiner Freundin zusammen und seit einem halben Jahr haben wir keinen Sex mehr, weil sie keine Lust mehr hat. Ich habe die ganze Sache natürlich bei ihr angesprochen und nach Gründen gefragt. Anfangs hieß es, dass sie der Stress auf der Arbeit so sehr belaste, dass sie dann abends keine Lust mehr hat. Das kann ich teilweise auch verstehen, da auch ich abends einfach nur alle bin. Jedoch am Wochenende, gerade wenn ich wir ausschlafen können bin ich zumindest sehr fit und würde mich besonders morgens über ein Schäferstündchen freuen, aber auch da blockt sie ab. Mit verschiedenen Begründungen:
    - Immer noch zu viel Stress im Kopf
    - Keine Lust
    - Ich sei unrasiert morgens und deswegen stachelig, was sie nicht mag
    - Ich würde sie nur befummel und dadurch wäre sie dann total genervt
    - etc ...

    Ich habe es wirklich und ehrlich, nach allen regeln der Kunst versucht:
    - ihr Zeit gelassen
    - direkt morgens ins Bad und rasiert und Zähne geputzt
    - ihr frühstück ans bett gebracht
    - sie massiert und verwöhnt
    - sie natürlich nicht befummelt, sondern nur an "normalen" Körperstellen geküsste und gestreichelt
    - ihr gesagt wie toll sie ist
    - das ganze dann abends versucht und für sie gekocht, ihr Blumen mit gebracht
    Und was hat es gebracht? GAR NICHTS!!!
    Als wir dann vor 3 Wochen in Urlaub gefahren sind, dachte ich: Jetzt hat sie echt keinen Grund mehr: Sonne, Strand, gutes Essen, gute Laune... aber auch hier NIX!!! Die ganzen 2 Wochen im Urlaub, in dem wir uns beide echt gut erholt haben, hatten wir nicht einmal Sex. Das ist jetzt schon der 3. Urlaub in Folge, in dem wir nicht mit einander geschlafen haben.

    Ich habe sie natürlich darauf angesprochen, aber auch nur ausreden erhalten. Sie meinte auch, dass sie das angeblich auch selbst stört, dass wir nix mehr mit einander haben. Aber ich habe das Gefühl, dass ich der einzige bin, der Interesse daran hat das Problem zu lösen.

    Wenn es jetzt so wäre, dass sie mich nicht mehr liebt, dann könnte ich das zumindest irgendwo nachvollziehen, aber sie sagt mir jeden Tag wie toll sie mich findet und dass sie mich liebt.

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter, denn so wie jetzt kann ich diese Beziehung nicht mehr fortführen. Sex ist bei weitem nicht alles, aber keinen Sex zu haben will ich auch nicht hinnehmen.

    Im Moment halte ich mich heimlich mit Pornos über Wasser. Aber das will ich auch nicht auf dauer.. das war anfangs nur als Notlösung gedacht und letztendlich deprimiert es mich nur noch mehr zu sehen wie die Darsteller in den Filmen Sex haben und es dann selbst nicht haben zu können obwohl man in einer Beziehung lebt.

    Hat jemand sowas schon mal durch gemacht und ist aus der Sache wieder raus gekommen ohne sich zu trennen?

    Euer Tux

    PS: Sie nimmt die Pille Vallette! Kann das ein möglicher Grund sein?
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.639
    298
    1.192
    nicht angegeben
    17 Oktober 2013
    #2
    Ja, ich habe sowas auch mal erlebt. Damals war ich insgesamt 2,5 Jahre mit einem Mann zusammen, wovon ich bestimmt 2 Jahre lang eigentlich keinen Bock mehr auf Sex hatte. Meine Ausreden waren ähnlich derer deiner Freundin. Im übrigen habe ich mich sehr wohl selbstbefriedigt zu der Zeit, denn Lust hatte ich ja schon, nur dummerweise nicht (mehr) auf meinen Freund. Jegliche sexuelle Anziehungskraft war verschwunden.

    Bei uns kam dann die Trennung, die sicher sowohl für mich als auch für ihn das beste war.

    Wenn deine Freundin nicht ehrlich zu dir sein möchte, sondern dich nur mit Ausreden abspeist, kannst du wenig machen. Es wird vermutlich einen fixen Grund geben. Entweder liebt sie dich nicht mehr, sie findet dich körperlich nicht mehr anziehend, der Sex gefällt ihr nicht, sie fühlt sich in ihrem Körper unwohl etc. Vielleicht hat sie auch wirklich so gar keine Lust. Klar könnte die Pille ein Auslöser dafür sein, aber ich finde das immer etwas einfach. Eine Userin berichtete letztens, dass sie nach dem Absetzen der Pille wieder eine sehr große Lust hatte, welche zuvor über 8 Jahre oder so verschwunden war. Gibt's also. Ich kenne im Gegenzug aber auch diverse Frauen, die ebenfalls die Pille nehmen und sehr viel Lust haben. Ich nehme zufällig auch die Valette und kenne Unlust gar nicht.

    Warum guckst du eigentlich heimlich Pornos? Ist das ein Verbrechen, für das du dich schämen müsstest? Deine Freundin kann doch ruhig wissen, dass du kein Mönch bist und irgendwie zu deiner Entspannung kommen möchtest. Sie kann doch froh sein, dass es nur Pornos sind und du nicht schon auf der Suche nach einem Seitensprung bist, was ich in deiner Situation durchaus verstehen könnte.

    Ich glaube, es muss ein richtig ehrliches Gespräch her, ohne Ausreden. Entweder sagt sie dir dann endlich den wahren Grund ihrer Unlust oder setzt z.B. probehalber die Pille ab (zur Verhütung braucht ihr die ja sowieso nicht...) oder du wirst dich auf lange Sicht entweder trennen, fremdgehen oder dauerhaft nur mit Pornos leben müssen.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 11
  • Damian
    Doctor How
    8.368
    598
    7.441
    Verheiratet
    17 Oktober 2013
    #3
    Hi tux,

    dein Problem ist hier im Forum echt schon häufiger mal aufgetaucht...in der ein oder anderen Form. Im Prinzip ist der aller aller wichtigste Punkt erstmal der:
    Was tut deine Freundin dagegen?

    DENN: Wenn sie nur nach Ausreden sucht...es das Wetter, die Kopfschmerzen, die Arbeit, dein Bart, der Gesang des Nachbarn und die Voodoopuppe nicht sind, dann MUSS es einen anderen Grund haben. Viele denken da vielleicht an medizinische Probleme..aber wäre es "nur" ein medizinisches Problem (z.B. die Pille), dann hätte sie doch ein profundes Interesse daran, diesen Zustand zu ändern, oder?
    Wenn mit meinem Körper was nicht funktionieren würde, hätte ich Ängste, die mich am nächsten Morgen auf der Türschwelle meines Arztes wiederfinden lassen würden.
    Das kann es also auch nicht sein...was bleibt?
    Es bleibt leider z.B., dass sie dich doch nicht mehr liebt, sich gerade darüber Gedanken macht, dir nicht weh tun will, ihren Hintern aber auch nicht hochbekommt.
    Es bleibt, dass sie irgend ein anderes Problem hat, dass sie nicht offen mit dir beredet.

    Am Ende kommt unterm Strich eigentlich nur heraus, dass du sehr wehement auf eine ehrliche Antwort bestehen solltest, damit du weißt, woran du bist. Ich würde ihr auch ziemlich deutlich machen, dass du das nicht ewig mitmachen wirst...wer kann das schon? Ich würde nach 3 Monaten die Wände hoch gehen!!
     
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.482
    598
    7.696
    in einer Beziehung
    17 Oktober 2013
    #4
    Weiß deine Freundin, dass dich das so sehr belastest, dass du in Erwägung ziehst, Schluss zu machen? Ich meine nur, damit sie realisiert, wie sehr es doich belastet - nicht als Druckmittel.

    Kann gut sein, dass sie wirklich keine Lust mehr hat/derzeit keine Lust hat. Bis man das Warum für sich selbst rausfindet dauert es aber durchaus wirklich länger. Kann sein, dass es nach wie vor der Stress ist. Mit 2 Tagen WE kann nicht jeder abschalten, auch net bei vollem Verwöhnprogramm, denn immerhin muss man ja Montags wieder zur Arbeit und kann die auch durchaus dauernd im Kopf haben.
     
  • Fine82
    Fine82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    113
    50
    vergeben und glücklich
    17 Oktober 2013
    #5
    Ich kann d auch aus eigener Erfahrung sprechen, mir ging es da wie Maria. Aboslut null Bock mehr auf IHN. Wann das so kam, weiß ich gar nicht mehr, jedenfalls war es häufig Streitthema. Ich wollte auch nicht darüber reden bzw hatte Ausrden.Im Nachhinein bin ich mir sicher, dass es daran lag, dass ich nicht merh die Gefühle für ihn hatte. Er war micr wichtig ja, aber nicht als der Mann an meiner Seite. Das hab ich dann in der Beziehung (die auch noch aktuell ist) danach gemerkt. Ich kann auch nach zwei JAhren nicht genug von ihm kriegen. Sollte es mal soweit kommen, dass ich keine Lust mehr auf iihn habe, wirds das wohl gewesen sein (gibt es nicht andere plausible Gründe wie extremen Stress von Arbeit, Kind,...).

    Also dass selbst im Urlaub nichts geht, finde ich schon bedenklich. Da zählen jedenfalls ihr bisherigen Gründe nicht mehr.

    Also sprich mit ihr, ganz in Ruhe und nicht dann, wenn sie dich grade mal wieder abweist. Sondern in einer enspannten Situation zu Hause, auf em Sofa, am Tisch. Ohne Druck, aber schon so deutlich, dass ihr klar wird, wie es dir geht. Und dass es eine Beziehung so ganz ohne Sex nicht gibt.

    Ach ja, ein Grund, weshalb ich mich entliebt habe, war seine grundlose Eifersucht und klammern. Das war 1. sehr anstrengend und 2. total unmännlich. Sowas bzw die Beziehung an sich, solltest du auch hinterfragen. Macht jeder auch mal was für sich usw...
     
  • SoulOfCinder
    Beiträge füllen Bücher
    585
    228
    872
    in einer Beziehung
    17 Oktober 2013
    #6
    Schilder ihr das ganze, wie du es hier gemacht hast. Ich denke, sie darf ruhig spüren, dass du ihr einen Vorwurf machst und Ehrlichkeit verlangst... und über die Konsequenzen, wenn es weiter so geht, sollte sie sich auch langsam klar werden.
     
  • munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.982
    598
    10.512
    nicht angegeben
    17 Oktober 2013
    #7
    Hallo,

    wie du bereits anmerkst, ist dieser Thread nicht der einzige in diese Richtung, wobei ich jetzt nicht weiß, ob du dir mal durch die Suchfunktion andere mit ähnlicher Thematik herausgesucht hast.

    Du hast irgendwann Anfang des Jahres geschrieben, dass deine Partnerin unter Depressionen leidet.
    Wie ist denn da der Stand der Dinge? Ist sie (noch) in Behandlung? Hat sich die psychische Störung gebessert?
    Dir ist bestimmt auch klar, dass Depressionen zur Lustlosigkeit führen können.
    Und wie verlief euer Sexleben bevor es zum Stillstand kam?
    Hattest du wirklich das Gefühl, ihr gefällt das alles, was ihr miteinander anstelltet? (es gibt auch Männer, die haben es einfach nicht drauf, bei ihrer Partnerin die richtigen Knöpfe zu finden. Am Anfang macht man noch mit, weil es sich ja so gehört, später hat man auf so etwas einfach keinen Bock mehr- genauso wenig, wie darüber reden, weil man der Meinung ist, da ist ohnehin Hopfen und Malz verloren)

    Und was die Sache mit der Pille betrifft. Ja, es ist durchaus möglich, dass so etwas zu einem Libidoverlust führen kann, (manchmal regelrecht schleichend) aber nicht zwangsläufig MUSS.
    Hier würde ich auf jeden Fall einmal ansetzen und ihr dringend ans Herz legen, diese abzusetzen. (und mit der FA kann man auch über andere Dinge sprechen als nur wann die letzte Periode war)
    Auch deshalb, weil ihr ohnehin keinen Sex mehr habt...da kannst du durchaus nachfragen, warum sie etwas für die Verhütung tut und sich Hormone einwirft, wenn sie ohnehin nicht mit dir poppen will.

    Ob man natürlich alles immer nur auf die Pille schieben kann...nun, das wäre zu einfach. Aber zumindest wäre es mal sinnvoll von deiner Partnerin, etwas für die Ursachenforschung zu tun bzw. einzusehen, dass man das nur mit vereinten Kräften schaffen kann.
    Nur einfach die Hände in den Schoß legen und darauf zu warten, dass sich wieder was bei ihr regt, ist doch gelinde gesagt eine Frechheit dir gegenüber. ("rafft" sie sich denn zu gar nichts mehr auf? Nicht einmal für die kleinste sexuelle Zuwendung?)

    Hast du sie denn schon einmal gefragt, wie du deine vorhandene Lust ausleben sollst?
    Sie wird doch nicht glauben, dass du alles einfach wegschwitzt.
    Ich bin mir sicher, dass sie ganz genau weiß, was sie dir damit antut...nur leider kapiert sie den Ernst der Lage nicht und fühlt sich zu sicher. (und lass dir als Frau sagen, dass ich immer genau gewusst habe, warum ich auf meinem Partner keinen Bock mehr hatte...irgendwann war ich dann nur noch von ihm genervt)
    Wahrscheinlich braucht sie mal einen ordentlichen Weckruf, in dem du sagst, dass du nicht nur in der Beziehung unglücklich bist, sondern nicht gewillt bist, so noch weitere Jahre ins Land verstreichen zu lassen bzw. mit ihr eine Zukunft zu planen. (vermutlich bist du auch zu nachsichtig sowie rücksichtsvoll und das nützt sie irgendwie schamlos aus)
    Platonische Freundschaften zu Frauen kann man nämlich auch anders pflegen...dafür braucht man keine Beziehung!

    Manchmal frage ich mich ernsthaft, ob man sich nicht auch mal Gedanken macht, was dem anderen angetan wird, wenn dieser sich überhaupt nicht mehr körperlich attraktiv, sexuell begehrt und somit auch geliebt fühlt. (ich kann ein Lied davon singen, denn es gibt durchaus genügend männliche Sexmuffel, wobei ich irgendwann rigoros Konsequenzen zog)
    Wie sehr der andere unter der Situation leidet?
    Und wie sehr man vielleicht gefährdet ist, sich den Sex woanders zu holen - auch wenn man das doch überhaupt nicht will, da man den Partner ja liebt und mit ihm eine gemeinsame und befriedigende Sexualität erleben möchte...

    Rede nochmals ernsthaft mit ihr, konfrontiere sie mit gewissen Dingen, stelle Fragen und beharre auf ordentliche Antworten, überprüfe, wie bereit ihr seid, Kompromisse einzugehen bzw. von ihrer Seite auch Zugeständnisse kommen (die sie dann auch -ggf. unter deiner Erinnerung- auch einzuhalten hat) - scheiß egal, ob sie dann mal wütend ist und bei ihr die Tränen fließen, wobei ich ehrlich gesagt auch nicht mehr weiß, was du noch alles tun kannst, um sie aus ihrer sexuellen Lethargie zu holen.
    Und dann setze dir ein inneres Ultimatum, wie lange du das noch mitmachen möchtest, wenn sich partout nichts ändert...(nur eines ist klar: Geduld ist schon noch bisschen nötig und man sollte sich über jeden noch so kleinen Fortschritt freuen, denn Lust lässt sich nicht einfach so wieder herzaubern...höchstens mit einem neuen Partner)
    Klar, du könntest jetzt auch versuchen, deine Lust auf ein Minimum herunterzuschrauben und dir ständig vorsagen "Sex ist ja nicht alles in einer Beziehung und sonst läuft ja alles einigermaßen gut"...
    Aber stellst du dir so wirklich eine Partnerschaft vor?
    Und je länger die sexlose Zeit andauernd, desto schwerer wird es, sich wieder anzunähern, denn man entfremdet sich weiter und weiter, so dass ein Anfang fast unmöglich ist.

    Ich bin der Meinung, dass eine Trennung bezüglich immenser sexueller Probleme überhaupt nicht verwerflich oder gemein ist...für mich ist es eigentlich mit der wichtigste Grund, denn diese Probleme vergiften irgendwann sowieso eine Beziehung und dann ist auch der "normale" Alltag alles andere als erträglich.
    Und wenn nach nur 3 Jahren bereits so eine Flaute herrscht, dann frage ich mich, wie du dir die Zeit mit ihr in 5 oder 10 Jahren siehst und du dich weiter als Bittsteller in Sachen Sex sehen möchtest...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Oktober 2013
    • Danke (import) Danke (import) x 12
  • User 104498
    Meistens hier zu finden
    576
    148
    439
    nicht angegeben
    17 Oktober 2013
    #8
    Meine Frage ist auch, hast du ihr tatsächlich mal erzählt wie es dir dabei geht, was das in dir auslöst und das du so nicht mehr weitermachen willst?
    Wenn du noch nicht "so" mit ihr gesprochen hast, wird es höchste Zeit...und wenn du dieses Gespräch suchst, würde ich auch keine Ausrede ihrerseits mehr zulassen.
    Du musst ihr verdeutlichen, dass es dich nicht nur so ein bisschen stört, sondern, dass es dich quält.
     
  • tux
    tux
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    162
    103
    17
    Es ist kompliziert
    17 Oktober 2013
    #9
    Hallo zusammen,

    zum Thema Pille:
    Meine Freundin hat keinen Frauenarzt zu dem sie regelmäßig geht. Ich glaube in den 4 Jahren war sie 1x dort und das war ganz am Anfang unserer Beziehung. Sie geht generell nur in Notfällen zum (Haus-)Arzt und zum Frauenarzt schon gar nicht. Ihr beste Freundin hat vor einem halben Jahr die Pille abgesetzt und bekam danach 2 Monate ihre Periode nicht. Zuerst dachte sie, sie sei Schwanger aber dann stellte sich heraus, das es an den Nachwirkungen der Pille lag und diese quasi noch 2 Monate später ohne Einnahme wirkte. Ihr Frauenarzt muss ihr dann wohl ziemlich krass verdeutlicht haben, dass man die Pille nicht einfach mal so absetzen können.. Jedenfalls hatte ich das auch mal meiner Freundin vorgeschlagen, einfach um mal zu sehen ob es denn dann besser wird mit der Lust. Aber sie hat mich regelrecht angezickt und auf die Aussage des Arztes verwiesen, dass man die Pille eben nicht einfach so zum Spaß absetzen solle.
    Soviel dazu

    zum Thema Reden:
    Das Gespräch gesucht und ihr gesagt, dass mich das belastet habe ich natürlich bereits. Aber wirklich nicht in der Härte wie ihr das hier vorschlagt. Mir dem Satz "Ich denke darüber nach mich zu trennen" (oder ähnlich) will ich eigentlich NOCH nicht um die Ecke kommen, DENN ich will nicht dass sie nur mit mir schläft weil sie angst hat, dass ich sie dann verlasse. Das ist kein ehrlicher Sex den sie will. Was ich viel mehr will ist, dass sie selbst mal etwas mehr an der Lösung des Problems arbeitet.
    Viele von euch haben geschrieben, dass da mehr im Busch ist. Ja, das glaube ich auch. Dass sie mich nicht mehr liebt, glaube ich so jetzt eigentlich nicht, denn das würde ich denk ich auch in anderen Bereichen merken. Sonst ist aber alles soweit OK.
    Was sie ziemlich bedrückt ist das Thema Geld. Aber ich will jetzt hier auch nicht zu viel private Details bekannt geben. Ich hoffe ihr seht mir das nach. Sagen wir einfach sie hat Geldsorgen, aber aus meiner Sicht klagt sie da auf sehr hohem Niveau (soll heißen, ihr geht's eigentlich gut und das sind bloß Luxus-Probleme)!
    @munich-lion: Ja sie war mal in Behandlung wegen Depressionen. Ist davon aber wieder geheilt und bis auf den Sex so wie früher.

    zum Thema Urlaub:
    Wir fahren in ein paar Wochen für 3 Wochen in Urlaub. Wir machen eine große Rundreise mit dem Auto und schauen uns viel an. Dieser Urlaub ist ihr absoluter Traumurlaub, den sie sich schon seit ihrer Kindheit gewünscht hat. Ich will mal abwarten wie es die 3 Wochen laufen wird. Sollte in den 3 Wochen wieder nichts passieren, habe ich mir fest vorgenommen ihr ganz klar zu machen, dass sie mit mir nur dann eine Zukunft hat wenn ich merke, dass sie von sich aus an der Lösung des Problems arbeitet.

    Zum Thema Pornos:
    Früher hat sie sogar mit mir zusammen Pornos geschaut. Sie fand das damals auch echt erregend und die zusammen mit mir zu schauen war damals eine Fantasie von ihr. Inzwischen schaue ich deshalb alleine Pornos, weil ich mich dabei physisch erleichtere. Ich komme mir da irgendwie blöd vor wenn ich sage "Ich komm später ins Bett Schatz, ich hol mir noch einen runter"... Das ist nicht meine Art. Deswegen mache ich es heimlich. Mir wäre das auch sonst vor ihr zu peinlich.

    zur Sexuellen Situation im allgemeinen:
    Oder anders ausgedrückt: Was läuft und was nicht?
    Das was sie "befummeln" nennt will ich euch mal näher beschreiben: Im Bett nähere ich mich an sie an wenn sie auf dem Rücken liegt, streichle erst mal über ihren ganzen körper (Bauch, Beine, Arme) und lasse die "Interessante" Stellen aus. Dann traue ich mich auch mal über ihre Brüste (im BH) zu streicheln oder "unabsichtlich" zwischen ihre Beine. Aber das wars dann auch schon. Wenn ich ihre Brüste anfasse (mit BH) sagt sie nichts, das schein OK zu sein. Ohne BH geht nicht. Und zwischen ihren Beinen ist es für mich total tabu. Auch wenn ich ihr bloß über dem Höschen über den Venushügel zu streicheln. Sie sagt sie mag das jetzt nicht. Punkt!
    Von ihr selbst kommt gar nichts. Sie kuschelt sich im Bett zwar an mich, lässt ihre Hände aber über der Decke. Von sich aus gestreichelt (egal wo) hat sie mich schon ewig nicht mehr und wenn ich sie dazu mal auffordere hört sie nach 1min wieder auf.
     
  • User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.162
    348
    2.576
    Verlobt
    17 Oktober 2013
    #10
    Wenn ich so etwas lese, muss ich ehrlich am Verstand deiner Freundin zweifeln. Ihr ist aber bewusst, dass sie da keine Gummibärchen schluckt? Zumal die Valette eine recht hoch dosierte Hautpille ist (ich habe sie selbst ca. sechs Jahre lang genommen). Regelmäßige Besuche beim FA sind so oder so wichtig, aber vor allem bei der hormonellen Verhütung. Wie kommt sie überhaupt an die Rezepte? Oder lebt ihr nicht in Deutschland? :ratlos:

    Und was Aussagen von Ärzten von Freundinnen angeht - wie unverantwortlich ist das bitte? Ich kann mir schließlich auch nicht einfach eine Selbstmedikation vom Hörensagen verpassen, weil das anderen hilft!

    Off-Topic:
    Die Pille kann massive Nebenwirkungen auslösen, vor allem nach längerer Einnahme. Ich habe sie damals abgesetzt, weil ich ständig (!) Panikattacken hatte. Das war nicht lustig. Mein damaliger FA meinte, dass das nicht von der Pille kommen könnte, sondern dass ich vielleicht einen Psychologen bräuchte. :ratlos: Daraufhin habe ich mich an meine Hausärztin gewandt, die sofort meinte: "Nehmen Sie regelmäßig Medikamente? Zuerst einmal sollten Sie alles absetzen." Meine Blutwerte waren gut und ich habe nur die Pille genommen - die ich dann auf Anweisung der Hausärztin abgesetzt habe. Die Panikattacken verschwanden von jetzt auf gleich. Dass ich den FA gewechselt habe, obwohl ich sonst immer zufrieden mit ihm war, muss ich nicht noch erwähnen, oder?

    Zumal noch etwas anderes: ich hatte einen Tumor im Gebärmutterhals, vermutlich ausgelöst durch eine recht hartnäckige HPV-Infektion. Mein FA hat das lange und gründlich beobachtet, ehe er mich aufgrund der weiterhin schlechten Abstriche operiert hat. Ich war damals sehr, sehr oft bei ihm zur Kontrolle - Gott sei Dank! Wer weiß, was hätte passieren können, wenn ich nicht hingegangen wäre? :hmm:

    Und ich muss auch heute noch zweimal jährlich zur Kontrolle. Meine jetzige FÄ hält das aufgrund der Vorgeschichte einfach für sinnvoller. Meine Abstriche sind gut, sie möchte das nur eben alles im Auge behalten. DESHALB allein schon halte ich mich an ihre Weisungen. Nicht weil irgendjemand etwas erzählt.

    Ich hoffe, du kannst deiner Freundin mal klarmachen, dass sie da sehr kindlich handelt.



    Ich glaube auch, dass da etwas im Busch ist. Das muss nichts mit mangelnder Liebe zu tun haben. Aber vielleicht gefällt ihr der Sex nicht mehr oder sie findet dich nicht mehr attraktiv. Ist alles nicht so ungewöhnlich. Hier hilft wirklich nur ein klärendes Gespräch, in dem sie die Fakten mal auf den Tisch legt.

    Kann man Depressionen eigentlich wirklich dauerhaft heilen? Nur mal aus Interesse gefragt.

    Aus eigener Erfahrung: Rundreisen, die viele Unternehmungen und Sehenswürdigkeiten beinhalten, sind für ein Wiederauffrischen des Sexuallebens nicht immer gut geeignet. Wenn man viel unternimmt, fehlt am Ende des Tages einfach die Energie zum Vögeln. Da halte ich einen Erholungsurlaub für erfolgversprechender.

    Kann ich verstehen. Aber sie ist doch erwachsen und muss doch auch sehen, dass du auch Bedürfnisse hast?

    Keinerlei Zärtlichkeiten von ihrer Seite aus? :hmm:
    Das klingt ganz und gar nicht gut. Sie scheint dich ja gar nicht mehr als sexuelles und begehrenswertes Wesen zu sehen, vielleicht nicht einmal mehr als romantischen Partner.

    Du solltest wirklich, wirklich mal Klartext mit ihr reden.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 7
  • Jess9999
    Gast
    0
    17 Oktober 2013
    #11
    Kann dir verm. nicht wirklich helfen, hatte es aber in meiner letzten veziehung selbst so. Ich hatte keine lust mehr auf ihn. Ich fand ihn toll und super und hübsch. Aber sobald er vor mir stand ging von meiner seite aus nix. Er hat das nicht verstanden, wir haben deshalb auch viel probiert, aber wenn was ging dann überhaupt nur durch alkohol. Und das war für mich untragbar, der grund wieso ich schluss gemacht hab. Weis aber leider immer noch nicht was der grund für die unlust war. Vllt hab ich mich einfach sattgesehen - und das bringt mich zuruuck zu dir und deiner freundin - vllt ist es bei ihr einfach so :frown:
     
  • tux
    tux
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    162
    103
    17
    Es ist kompliziert
    17 Oktober 2013
    #12
    Nein ich glaube so ganz ist ihr das nicht bewusst. Ich weiß auch nicht was sie sich dabei denkt. Ich würde mich freuen wenn sie die Pille einmal absetzen würde.. und wenn es nur für 3 Monate ist um mal zu sehen was passiert... :-( Wir sie an die Rezepte kommt ist einfach: Hausarzt in der Familie.
    Ja, aber das mache ich dann erst nach dem Urlaub. Vorher ist mir das zu stressig um ehrlich zu sein. Ich brauche diese Auszeit auch sehr und will sie damit erst mal nicht gefährden.
    Aber bezüglich schlechtem Sex: Darauf habe ich sie natürlich schon angesprochen. Ihre Aussage dazu war, dass sie selbst nicht weiß was sie will. Als ich sie dann gefragt hab ob ich "wilder" oder "härter" sein soll, meinte sie dass sie lieber ruhigen Sex will, was sie aber selbst nicht verstehen kann, da sie früher immer auf härteren Sex stand. Sie fand es auch total geil das Vorspiel ab und zu mal weg zulassen und wollte dass ich einfach "trocken" mit ihr schlafen. Aber wenn es schlechter Sex wäre, dann müsste sie doch auch mal ankommen und sagen "warte, jetzt lass mich mal ran.. ich zeig dir mal wie ich das haben will..etc" Aber von ihr geht ja GAR KEINE initiative mehr aus...

    Ja, kann man. Sehr vereinfacht ausgedrückt ist eine Depression nichts anderes als ein niedriger Serotonin-Spiegel. Und das kann viele Ursachen haben. Bei ihr war hoher psychischer Stress der Auslöser. Als das besser wurde, wurde auch die Depression besser, da sich der Serotonin-Spiegel wieder erhöht hat.

    Ja das kann schon sein. Wir haben aber auch absichtlich immer wieder Pausen von 2-3 Tagen drin, die man entsprechend Nutzen kann. Und darauf spekuliere ich gerade.

    Mir selbst ist das jedoch unangenehm. Vielleicht bin ich dafür selbst zu verklemmt :grin:

    Ja im Moment habe ich genau das Gefühl, dass ich nicht mehr sexuell begehrenswert für sie bin. Und dass macht mich traurig und ratlos....
     
  • User 4590
    User 4590 (35)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.731
    nicht angegeben
    17 Oktober 2013
    #13
    Will nur mal kurz hier einhaken: Was dieser FA da von sich gegeben hat, ist völliger Käse. Wenn man die Pille absetzt, muss sich der Hormonhaushalt umstellen (da "wirkt" nicht mehr die Pille "ohne Einnahme", so ein Blödsinn) - bei manchen Frauen geht das fix und es ist sofort wieder ein regelmäßiger Zyklus da, bei anderen dauert es eine Weile und der Zyklus ist erst mal sehr unregelmäßig bzw. es dauert, bis die erste Periode kommt (und 2 Monate sind dabei nun wirklich keine besonders lange Zeit). Das ist nichts Ungewöhnliches, und wenn man sich ein wenig mit dem Medikament auskennt, das man da täglich geschluckt hat, dann weiß man das für gewöhnlich auch.

    Und deshalb kann man selbstverständlich die Pille "einfach so" absetzen, wenn man sie nicht mehr möchte - ganz ohne gütigste Erlaubnis des FA oder Passierschein A38 oder sonst irgendeine Legitimation. Wäre ja noch schöner, wenn man nicht selber entscheiden dürfte, ob man Hormone nimmt oder nicht.

    Ob die Pille in eurem Fall eine Rolle spielt, kann niemand vorhersagen, das müsstet ihr ausprobieren. Die Valette ist auf jeden Fall eine Kandidatin, bei der Libidoverlust gerne mal vorkommt (ich spreche aus Erfahrung). Ich würde es bei der Ursachenforschung mit berücksichtigen, mich aber nicht drauf einschießen, sondern auch in andere mögliche Richtungen überlegen. Denn wie hier schon gesagt wurde, es kann genauso gut sein, dass deine Freundin einfach nur keinen Sex mehr mit dir möchte.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 5
  • tux
    tux
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    162
    103
    17
    Es ist kompliziert
    17 Oktober 2013
    #14
    was mich persönlich stutuzig macht sind 2 Dinge:

    1. Meine Ex hatte ebenfalls die Valette und nach 3 Jahren hatte Sie auch keinen Bock mehr auf Sex...
    Ich hab es dann noch weitere 5 Jahre ausgehalten, da ich echt in sie verknallt war. Aber irgendwann hab ich es aufgegeben und mich getrennt. Hier war es ähnlich: Am Anfang der Beziehung war sie sogar heißer drauf es zu tun als ich und dann nach 3 Jahren war nix mehr. Man muss hier aber zu gute halten, dass sie meine erste Freundin war, ich ihr erster Freund und sie ziemlich starke Schmerzen beim Sex hatte. Gleitgel etc half auch nichts. Ihr FA damals vermutete Verwachsungen oder einen Scheidenkrampf. Sie ist nun seit 4 Jahren Singel und hatte, soweit ich informiert bin seit mind 5 Jahren keinen Sex mehr.

    2. Meine aktuelle Freundin kam ebenfalls aus einer Langzeitbeziehung. Und als wir uns kennen lernten hat SIE selbst gesagt, dass sie seit Jahren mit ihrem damaligen Freund keinen Sex hatte und das total scheiße finde und er (wahrscheinlich wegen Medikamenten) keine Lust mehr auf sie hat. Und jetzt geht es mir genau so!


    Ich seht also, dass ich mit Frauen die nicht mit mir schlafen wollen meine Erfahrung habe. Logisch, dass ich da anfange zu denken, dass es an mir liegt.
    Wobei ich aber zu meiner Verteidigung sagen muss, dass meine aktuelle Freundin jedes Mal wenn wir miteinander schlafen mehrfach zum Höhepunkt kommt. So schlecht kanns also nicht sein.
     
  • TashaYar
    TashaYar (33)
    Benutzer gesperrt
    293
    68
    218
    Verheiratet
    17 Oktober 2013
    #15
    Das ist wirklich toll, daß Du Dir soviel Mühe gegeben hast, aber es kann gut sein, daß sie sich genau dadurch unter Druck gesetzt fühlte, so kurios das erstmal klingt. Ich könnte mir vorstellen, daß sie, vielleicht unterbewusst, das Gefühl hatte, Du machst das alles mit dem Ziel, mit ihr Sex zu haben, vielleicht hat sie dahinter eine starke Erwartungshaltung gespürt und hatte den Eindruck, daß Deine Bemühungen nicht selbstlos waren sondern mit einer konkreten Absicht verbunden. Das ist natürlich alles sehr subjektiv, sowohl meine Meinung als auch evtl. ihre Empfindung.
    Vielleicht versuchst Du mal, den "unterbewussten" Druck herauszunehmen und suchst einfach mal ihre Nähe ohne mit ihr Sex haben zu wollen. Geniesst einfach mal Nähe und Zärtlichkeit ohne "weitere Absichten", laß sie spüren, dass Du gar nicht auf Sex aus bist und warte ab, was passiert. Das funktioniert aber nur, wenn Du diese Einstellung auch wirklich verinnerlichst und nicht insgeheim doch hoffst, weiter zu kommen. Als Frau spürt so etwas, sie wird merken ob Du entspannt und zufrieden bist oder "auf mehr wartest".

    Eine ernsthafte langfristige Beziehung besteht nicht nur aus Sex, Liebe ist mehr als Verliebtsein, darum finde ich, hat eure Beziehung eigentlich eine ganz gut Basis. Ganz ohne Sex könnte und wollte ich aber über längere Zeit auch nicht leben. Wenn eure Liebe stark genug ist und auf einer breiten Basis steht, werdet ihr eine Lösung finden. Versucht mal offen miteinander zu reden und dabei nicht zu eindimensional zu denken. Es gibt oft auch unkonventionelle Lösungen, die erstmal abwegig erscheinen, wenn man zu engstirnig ist. Seid offen und diskutiert in alle Richtungen. Viele Wege führen nach Rom, wichtig ist das Ziel, also eure Beziehung zu retten, nicht einen ganz bestimmten Weg zu wählen.

    Warum heimlich? :cool: Das spricht auch nicht für Offenheit Deinerseits.

    Ja, das kann möglich sein, darüber müßte sie mit ihrem Gyn reden und evtl. mal eine andere Pille probieren. Schlechter kann's kaum werden :rolleyes:
     
  • tux
    tux
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    162
    103
    17
    Es ist kompliziert
    17 Oktober 2013
    #16
    Hi Tasha,

    ich fand dich btw ganz cool in TNG! :grin:

    Zum Thema:
    Ich habe die ganzen Zuwendungen die ich oben beschrieben habe nicht alle auf einmal angewendet.. sondern über mehrere Wochen und Monate verteilt. Ich hab auch mal länge Zeit das Thema ganz ruhen lassen um einfach mal zu sehen was sie eigentlich macht wenn ich nicht von mir aus in die Offensive gehe. Ich war in der Zeit immer für sie da, war eine liebevoller Freund ganz ohne Hintergedanken in der Hoffnung mal eine Reaktion von ihr zu bekommen wenn ich in Sachen Sex gar nicht mehr unternehme (und wenn es nur die Frage gewesen wäre wieso ich sie nicht mehr "befummele"). Aber selbst dazu kam es nie! Sie hat einfach so "passiv" weiter gelebt wie während der Zeit in der ich mich etwas stärker bemüht habe.

    Ich habe sogar mal versucht nur sie zu verwöhne (oral) ohne dass sie danach mit mir schlafen sollte/musste wie auch immer.. einmal ließ sie das auch zu, aber bei diesem einen mal blieb es dann auch.. von ihr kommt einfach nichts mehr in der Richtung...
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.639
    298
    1.192
    nicht angegeben
    17 Oktober 2013
    #17
    Dass die Aussagen von dem einen Frauenarzt bezüglich des Absetzens der Pille Unsinn waren, haben ja schon einige vor mir geschrieben. Ist für sie aber natürlich auch eine praktische Ausrede, um wieder nicht handeln zu müssen.

    Ich bin übrigens bereits die zweite in diesem Thread, die auffällige Krebsabstriche hat(te) und deshalb behandelt werden muss. Die Vorsorge beim FA ist also super wichtig und zwar regelmäßg! Sehr nachlässig von ihr, dass sie sich da nicht drum kümmert.

    Meine Prognose für euren Urlaub ist, dass sie vielleicht dir zuliebe ein- zweimal mit dir schläft, aber an eurer Situation Zuhause wird das nichts ändern. Ich habe mit meinem damaligen Freund auch während 10 Tagen Spanien nicht einmal geschlafen. Meine Unlust hatte ja nichts mit Stress im Alltag zu tun, sondern damit, dass ich keinen Bock auf ihn hatte. Den hatte ich natürlich genauso wenig in einem anderen Land.

    Deine Schilderung zu den sonstigen Zärtlichkeiten zwischen euch klingt auch nach mir damals. Einfach nur irgendwo streicheln war super. Brüste eher nicht, Intimbereich erst recht nicht. Das ist ja was sexuelles und darauf hatte ich -wie nun mehrfach erwähnt- keine Lust.

    Für mich klingt das echt alles andere als gut. Sie nimmt dich überhaupt nicht mehr als sexuelles Wesen wahr und selbst tiefere Zärtlichkeiten sind ausgestorben. Daran wird auch ein Urlaub nichts ändern. Die Probleme sind viel tiefgehender.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 6
  • tux
    tux
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    162
    103
    17
    Es ist kompliziert
    18 Oktober 2013
    #18
    @Maria88:
    Was war denn dein Grunde, weshalb du keinen Bock mehr auf Sex mit ihm hattest? Hast du ihn nicht mehr geliebt oder war es was anderes? Hast du damals mal mit ihm geredet bzw hat er mal mit dir geredet?
    Oben hast du geschrieben, dass du zwar schon Lust hattest, dich auch befriedigt hast, aber eben keine Lust auf ihn hattest. Das ist immer hin etwas! Meine Freundin ist da ja total passiv inzwischen. Sie befriedigt sich auch nicht selbst. Sie hätte dazu auch keine Gelegenheit ohne dass ich es mitbekomme, denn sie ist immer um mich herum (außer auf der Arbeit natürlich). Wir gehen gemeinsam aus dem Haus und kommen abends gemeinsam wieder zurück. Wenn wir was getrennt machen, sind wir beide auch unterwegs. Den Umstand, dass mal einer alleine zu Hause ist gibt es nicht! Und wenn, dann bin eher ich das.
     
  • Damian
    Doctor How
    8.368
    598
    7.441
    Verheiratet
    18 Oktober 2013
    #19
    Je mehr du erzählst, desto mehr glaube ich, dass da nicht nur die sexuelle Anziehung bei ihr fehlt.
    Wenn ich jemanden wirklich liebe, dann ist er mir wichtig genug um Probleme zu lösen.

    Nein du sollst ihr nicht sagen "Sex oder Schluss"...aber es währe nicht verkehrt ihr zu sagen, dass du erwartest, dass sie aktiv an diesem parternschaftlichen Problem arbeitet. Es wäre auch nicht gelogen zu sagen, dass eine Partnerschaft sich ungesptitzt im Boden wiederfindet, wenn der Sex ausbleibt, denn Sex ist und bleibt einer der absoluten Grundpfeiler einer Beziehung. Sie sollte das ja sogar aus eigener Erfahrung wissen...

    Wenn sie weiterhin kein Interesse an deinem Wohlergehen und am Wohlergehen ihrer eigenen Beziehung zeigt, dann sagt mir das, dass sie eben auch keine Lust mehr auf die Beziehung hat.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 6
  • User 1515
    User 1515 (38)
    Sehr bekannt hier
    1.772
    198
    837
    Single
    18 Oktober 2013
    #20
    Ich sehe das absolut wie DAMIAN. Perfekt auf den Punkt gebracht.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten