• **Kessy**
    Gast
    0
    14 März 2004
    #61
    Entschärfen? Und wer stellt derart bekloppte Gesetze auf? Wie soll wer die Dinger entschärfen der keine Ahnung davon hat? lol

    Verpflichten kann man Menschen zu vielem, ob sie dieser "Pflicht" dann auch nachkommen ist eine andere Sache.
     
  • **Kessy**
    Gast
    0
    14 März 2004
    #62
    Hm am besten ne stille kleine Insel :tongue: Aber recht haste, soweit das noch geht lieber weit weg lol
     
  • **Kessy**
    Gast
    0
    14 März 2004
    #63
    [​IMG] [​IMG]
     
  • Lei-Charatin
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    191
    101
    0
    nicht angegeben
    14 März 2004
    #64
    naja, überleg du dir doch mal, was du tun würdest, wenn die reihe an dir wäre... dich davor drücken (im kriegsfall) zu etwas verpflichtet zu werden, was dir nicht passt, kannst du nur, indem du a) das land verlässt [und vielleicht zurück abgeschoben wirst] oder indem du b) in den Bau wanderst - aber halt nicht nur, solange der krieg geht.

    quizfrage: was machst du?
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    15 März 2004
    #65
    Das ist ziemlich schwer sich ein Bild aus einzelnen Geschichten zu machen. Der Dienst ging damals in Deutschland über 10 Monate. Das kann man nicht in einer Seite zusammenfassen. Und man erkennt den Sinn seiner Arbeit meist erst im Zusammenhang nach vielen Monaten dort. Sowas kann man hier einfach nicht erklären.
    Da hast du schon recht, aber wenn hier alle Bundeswehrgegner irgendwelche Geschichten aus ihrem nicht vorhandenen Erfahrungsschatz erzählen, mache ich das auch.
    Mach ich ja auch nicht :zwinker: . Ich lasse dir auch deine Meinung, aber ich wollte dir erklären, dass deine Meinung auf Geschichten basiert, die du nie erlebt hast und nicht überprüfen kannst. Am Stammtisch werden natürlich nur negativen Geschichten ausgepackt, weil es besser in die Umgebung passt. Dass es gute Seiten gibt, kommt nur äußterst selten zur Sprache. Seine Meinung an solchen einseitigen Informationen aufzubauen, ist ein großer Fehler den ich früher auch begangen habe. Aber das ist halt nur MEINE MEINUNG. Mach ruhig was du denkst.
    30km Marsch ist lässig und keine Disziplinarmaßnahme. Du hast Anrecht auf deinen Schlaf, also nix mit 5 Uhr wecken oder sowas. (Außer du bist gerade auf Übung.) Ich bin nie im Schlamm gekrochen, weil nasse Kleidung nunmal zum Ausfall von 50% der Truppe geführt hätte. (Außerdem war eh meistens alles gefroren :zwinker: ) 10km Dauerlauf hab ich auch nie gemacht. 3 – 5 km ist normal und steigert die Leistungsfähigkeit schon nach wenigen Trainingseinheiten. (Ich mache das jetzt auch wieder.) Bei Appellen oder so stehst du nicht verkrampft da, sondern locker. Außerdem ist das äußerst selten mal der Fall, dass du da länger stehen musst. Liegestütze als Bestrafung waren verboten. Dazu hätte man sich vorher umkleiden müssen, warm machen und danach duschen gehen. So viel Zeit hatte man aber nicht.
    Ich denke mal, dass dein Freund etwas übertrieben hat, um sich ein bisschen aufzuspielen, wie schwer das ganze doch war.
    Wieder so ein Vorurteil. Ich wurde nur einmal von einem Unteroffizier angeschrien. Das ist aber eine andere Geschichte. Ein Hemd in einem Spint kann gar nicht 1cm zu breit liegen. Die Leute schauen da einfach nur mal kurz rein, ob alles ordentlich ist oder ob da vergammelte Früchte zwischen deinen Sachen liegen. Zudem hast du ein Privatfach, dass du abschließen kannst und wo nur im Falle eines Verdachtes auf ein Vergehen unter ganz bestimmten Vorraussetzungen hineingeschaut werden darf.
    Naja, aber es ist ja einfacher, wenn man sich nicht nach anderen richten muss und keine Befehle ausführen muss. Man kann sowas auch als Faulheit bezeichnen. *mit seinem Finger auf seinen vorherigen Thread zeigt*
    1.Hab ich dir nicht den Mund verboten, sondern nur geschrieben, dass du auf dem Gebiet der Bundeswehr nicht mitreden kannst, weil du dich da nicht auskennst.
    2.Hast du keine Ahnung…siehe 1.
    3. Wer das schreibt:
    gibt ein wertendes Urteil ab. Das steht dir aber nicht zu. Wer nie in einer Armee war, kann nur beurteilen wie sie zu sein scheint, nicht wie sie ist.
    Ich hab nie geschrieben, dass ich dich für zu blöd halte, lediglich dass dir das Hintergrundwissen fehlt um eine Bewertung durchzuführen.
    Du bist also offensichtlich kein Deutscher, oder?
    EDIT: OK, Frage ist schon beantwortet. Nochmal dazu: Ich spreche von Deutschland.
    Wenn du schon irgendwelchen Schrott zu meinem Post schreiben musst, dann lies dir vorher wenigstens den ganzen Post durch und wirf mir bitte nicht meine eigenen Worte als Gegenargumente an den Kopf.
    Meinst du das ernst? Ich kenne niemanden der von früh bis abends nur rund gemacht wurde. In der AGA wurde natürlich etwas mehr verlangt, aber danach haben sich die Vorgesetzten eher zu Kumpels entwickelt. Ansonsten hätte das auch nie geklappt. Schließlich waren unsere Leistungen ja auch wichtig für die Bewertung der Vorgesetzten. Und das wussten die natürlich. :zwinker:
    Jetzt mal zu diesem Blödsinn. Euch hat keiner gesagt, dass ihr eure Meinung nicht haben dürft. Es ging lediglich darum, dass wir unsere Meinung zu eurer Meinung erläutert haben, bzw. dass eure Meinungen auf fehlerhaften und unvollständigen Information beruhen. Und wenn man euch erklären will, wie sinnfrei eine solche Meinung ist, reagiert ihr wie die beleidigt Leberwurst.
    brauchst du auch nicht, aber im Falle eines Notstandes bin ich froh zu wissen, wie ich mich gegen Plünderer und Vergewaltiger verteidigen kann. (Ich sage nicht, dass ein Zivi das nicht kann, nur dass man nunmal beim Bund verschiedene Methoden erlernt um sein Leben besser schützen und erhalten zu können.)
    Deswegen geht man ja zum Bund, um zu lernen, wie das geht.
    Klar, wir machen alle nur noch das was uns Spaß macht. Keine Pflichten mehr. Tolle Idee. :zwinker:
    Naja, das ist Ansichtssache und nicht diskussionswürdig.


    So, ist ein bisschen mehr geworden, aber ich war am WE nicht da und musste einfach noch was dazu sagen.
     
  • Lei-Charatin
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    191
    101
    0
    nicht angegeben
    15 März 2004
    #66
    zum dritten von unten: krylin, da haste selber nicht richtig gelesen!
    es ging darum, zu welchem dienst, der nicht an der waffe ist, man im krieg verpflichtet werden kann. und da sagte einer: "minen suchen, entschärfen".
    also ging es darum, zu was diejenigen im krieg verpflichtet werden, die genau NICHT beim bund waren. und wie sollen die es dann beim bund gelernt haben? *kopfkratz*

    sonst geb ich dir bei vielem recht, wenn ich es vielleicht auch diplomatischer ausgedrückt hätte :bier:


    edit: kessy, zum thema pflichten wüsste ich gerne noch die antwort auf meine quizfrage! :zwinker:
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    15 März 2004
    #67
    hast recht, hab ich überlesen. Naja, bei so viel Schrott schaltet irgendwann mal das Gehirn auf Durchzug. :zwinker:
     
  • Cumulus
    Cumulus (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    155
    101
    0
    vergeben und glücklich
    15 März 2004
    #68
    Mal ganz unabhängig vom Ansehen von Zivis/Bundis würde ich persönlich es gut finden, wenn man das System umdrehen würde: Alle (am besten auch die Frauen) werden zum Zivildienst eingezogen, und wer unbedingt töten lernen will soll den Zivildienst verweigern und begründen, warum er lernen möchte anderen Menschen umzubringen.
     
  • Lei-Charatin
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    191
    101
    0
    nicht angegeben
    16 März 2004
    #69
    interessanter ansatz, wenn auch zu negativ formuliert: es wäre besser zu schreiben, alle sollten zivi machen müssen, und die, die auf vaterlandsverteidigung etc. stehen, DÜRFEN [ohne weitere gründe] zum Bund - wie gehabt kürzer als den zivi!
    das fände ich dann auch gut.
     
  • mhel
    mhel (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.862
    123
    10
    nicht angegeben
    16 März 2004
    #70
    Bitteschön was ist da denn der unterschied zu jetzt? Ist doch vom Prinzip her das gleiche.
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    17 März 2004
    #71
    nö, im Moment musst du Gründe für angeben, wenn du nicht zum Bund willst, sondern Zivi machen willst.
    Bei dem Vorschlag wäre eine freie Auswahl ohne Angabe der Gründe für die Entscheidung möglich.

    Naja, das System hat sich nunmal historisch so entwickelt. Es ist ziemlich schwer das zu ändern, weil dann nämlcih die Verfassung geändert werden muss.
     
  • mhel
    mhel (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.862
    123
    10
    nicht angegeben
    17 März 2004
    #72
    Naja ob du nun keinen Grund angibst oder einen aus dem Netz abschreibst und eigentlich immer als Zivi anerkannt wirst ist doch kein großer Unterschied.
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    17 März 2004
    #73
    tja, ich hatte damals noch kein Internet.
     
  • Lei-Charatin
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    191
    101
    0
    nicht angegeben
    17 März 2004
    #74
    @mhel

    richtig, der unterschied ist nicht groß, aber elementar: erstens, wie von krylin geschrieben, müsste man keine gründe angeben (die meist sowieso erlogen oder abgeschrieben sind/wären) und zweitens fällt durch erstens die negativ-formulierung "man soll begründen müssen, warum man lernen will, andere menschen zu töten" aus dem satz heraus - die ist nämlich eine von der unfairen sorte!
     
  • Quendolin
    Ist noch neu hier
    962
    0
    0
    Single
    17 März 2004
    #75
    warum eigentlich nicht? :zwinker:

    ich hab alles gelesen...soweit ich mich erinnern kann.

    um nochmal zum kern zu kommen: natürlich prägt der bund oder zivi in irgendeiner art und weise - er liegt ja üblicherweise nunmal auch in einer zeit, in der man geprägt wird.

    dennoch finde ich es naiv, nach solchen kriterien bewerber zu sieben. klar, in gewisser hinsicht hast du recht mit den angebrachten beispielen (wenn du das warst).
    andrerseits find ich's von unsrer gesellschaft irgendwie auch wieder dumm, nach 1 diesem jahr zu gehn.

    um bei den im thread genannten beispielen zu bleiben: vielleicht ist ein krankenhaus-zivi ja doch ein besserer grabschaufeler als einer vom bund - und hatte andere gründe für den zivi oder ackert z.b. nach dienstschluß den garten um :zwinker: , hilft beim hausbau oder weiß der geier... :smile:
    stimmt so, wie du's sagst. AGA. ich glaube, der diskussionsfaden war an der stelle etwas offtopic geworden und in stammtisch ausgeartet.

    viel spaß noch allen, als zivi, bundi oder "ziviler mensch". :zwinker:


    ciao, quen
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    18 März 2004
    #76
    aus Höflichkeit. :zwinker:
    Hab ich bei deinem Posting gar nicht bemerkt. :rolleyes2
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten