?

s.u.

  1. m: ja klar gibts solche Momente auch als Single!

    22 Stimme(n)
    34,9%
  2. m: ja gibt schon solche Situationen aber irgendwie fehlt auch immer was...

    15 Stimme(n)
    23,8%
  3. m: nein kann mich eigentlich nicht an Situationen erinnern wo ich richtig glücklich war

    4 Stimme(n)
    6,3%
  4. w: ja klar gibts solche Momente auch als Single!

    16 Stimme(n)
    25,4%
  5. w: ja gibt schon solche Situationen aber irgendwie fehlt auch immer was...

    5 Stimme(n)
    7,9%
  6. w: nein kann mich eigentlich nicht an Situationen erinnern wo ich richtig glücklich war

    1 Stimme(n)
    1,6%
  • matthes
    matthes (38)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    17 Juni 2006
    #41
    Das stimmt einerseits, andererseits bin ich lieber Single, als dass ich die Probleme der anderen habe. Mein Leben läuft super, ich hab viele Freunde, hab Spaß, einen super Job! Das alles macht mich glücklich. Und es gibt Zeiten, in denen ich nicht mal darüber nachdenke und nicht bemerke, dass "was fehlt". Und dann bin ich richtig glücklich :smile:

    Grüße
    matthes
     
  • thomHH68
    thomHH68 (52)
    Verbringt hier viel Zeit
    867
    103
    2
    nicht angegeben
    18 Juni 2006
    #42
    Selbstverständlich gibt es solche Momente, wobei es sich um Ereignisse handelt, bei denen es völlig unwichtig ist, ob man nun Single ist. Das sind bei mir häufig berufsbezogene Ereignisse oder solche, bei denen ich mal wieder über meinen Schatten gesprungen bin (und dabei nicht auf die Fresse gefallen bin), gute Gespräche mit anderen Leuten usw. etc. pp. Gewiss schleicht sich hier und da zwar durchaus das Gefühl im Hinterkopf ein, dass man's vielleicht noch besser würdigen könnte, wenn man's teilte, aber da sollte man mal egoistisch genug sein und sich denken, dass diese/r bestimmte Augenblick/e einem ganz alleine gehören.
     
  • tangoargentino
    Benutzer gesperrt
    616
    0
    0
    nicht angegeben
    18 Juni 2006
    #43
    Meine glücklichste Zeit war vor etwa 4 Jahren. Damals war ich Single. Es lag zwar nicht daran, dass ich so erfüllt von Freude war, genauso wie es nicht umgekehrt nicht an einem Partner lag, wenn es anders war oder ist. Sondern es lag daran, dass ich so gelebt, dass es mir gut ging. Habe jeden Tag mit Sport begonnen. War jeden Tag im Park. Habe viel gelesen. Bin ganz viel unterwegs und unter Menschen gewesen und ganz viele tolle erfahrungen mit anderen Menschen gemacht. Und ich habe mir viel Zeit für mich selbst genommen.

    Das Glück einen geliebten Partner zu haben, ist etwas anderes. Bisher ist meine Erfahrung, dass eine (neue) Liebe zwar erstmal glücklich macht, oder zumindest Dinge, die einen am eigenen Leben stören in den Hintergrund schieben kann. Aber das läßt irgendwann nach und spätestens dann muss man selbst das eigene Leben so gestalten, dass man sich wohlfühlt. Und das kann in einer Beziehung viel komplizierter sein, als wenn man die Freiheiten eines Singlelebens hat.
     
  • sprotte
    sprotte (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    316
    103
    12
    nicht angegeben
    18 Juni 2006
    #44
    gestern beim spazieren gehen: ich stand auf dem weinberg und hab die ruhe und den blick genossen!
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    18 Juni 2006
    #45
    Single sein ist etwas vergleichbar mit einem Donut. Ohne das Loch wäre er kein Donut, deshalb dreht sich alles um das Loch, aber irgendwie macht erst der Umstand, dass das Loch da ist, einen Donut zum Donut ..... Single-Philosophie für Anfänger :grin:

    Also wenn man Single-Sein immer nur damit definiert, dass die Frau bzw. der Mann fehlt, fällt das natürlich eher schwer mit den Glücksmomenten. Man stiert ständig auf das, was nicht da ist und vergleicht sich mit Leuten, die das "Problem" nicht haben. Was für ein sinnloses Nagen am eigenen Selbstwertgefühl !
    Es kann so schön sein, Dinge allein zu unternehmen, die - wenn man sie zu zweit machen würde, als Paar - nur zu endlosen Zickereien oder unbefriedigenden Kompromissen führen würden. Single sein ist frei sein - auch frei, sich neu zu verlieben. Allein die Wahrnehmung der Möglichkeiten, die sich einem bieten, ist berauschend, wenn man es von der besten Seite aus betrachtet.

    Glücksmomente hatte ich in Situationen, wo ich mich rundum frei gefühlt habe - beim Segeln an einem Tag mit viel Wind, allein auf meinem Boot, bei Erfolgserlebnissen generell, bei entspannten Situationen wenn alles rundum perfekt war (ein spannendes Buch, gedämmtes Licht, ein kühles Hefeweizen in Reichweite) oder auf einer Party wo ich einen kniffligen Zaubertrick gezeigt habe, der reibungslos abgelaufen ist und ich in dem Moment wußte, dass ich mein Gegenüber getäuscht hatte, vielleicht auch schon soviel Interesse geweckt hatte, um zu erreichen, dass mich jemand gern näher kennen gelernt hätte, und wo ich dann einfach etwas konnte in der Art von : Schönen Abend noch, ich muß jetzt wieder weiter ... :cool1:
     
  • Deadly-Sin
    Deadly-Sin (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    483
    101
    0
    Verlobt
    18 Juni 2006
    #46
    Ich bin seid längerem Singel und trotzdem gibt es diese Glücksmomente noch...nicht mehr in der art das ich meinem Partner dann um den Hals fallen und abknutschen müsste, aber es ist für mich auch glück so liebe Freunde zu haben und einen Besten Freund und mit denen schöne Zeiten zu verbringen. Dier Erkenntnis hat bei mir zwar gedauert, weil ich auch nicht wirklich glücklich sein kann, dazu ist in diesem Jahr einfach zu viel scheiße passiert. Doch mit der zeit bin ich wirklich froh drum, erlebt zu haben wer wirklich hinter mit steht und das macht mich glücklich. :smile:
     
  • Knalltüte
    Knalltüte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.608
    123
    0
    vergeben und glücklich
    18 Juni 2006
    #47
    Ja, das war gerade erst in Hamburg auf dem Heiligengeistfeld. Da war eine riesige Leinwand aufgestellt und alle waren da, um sich das Deutschland-Polen-Spiel anzuschauen. Und ich stand da inmitten der ganzen Leute mit ein paar Freunden.
    Da meinte einer: "Willst Du mal auf meine Schultern?"
    Ich, gar nicht lange überlegt: "Yeah, na klar!"
    Und da saß ich dann auf seinen Schultern. Mitten aus der Menschenmenge ragte ich da heraus und alle, wirklich alle Leute starrten mich an. Das war so unbeschreiblich toll! Und dann habe ich halt mal ganz verstohlen gewunken. Und was passiert?
    Alle winken mir zurück!!!
    Leute, das war echt der Hit, voll das tolle Feeling! :herz: :herz: :herz:
    Und braucht man für sowas einen Freund? :cool1:
    Das einzige worüber ich mich hinterher ärgerte war, dass ich den ganzen Jungs da nicht zugeschrien habe, dass ich noch Single bin. :grin:

    Die Knalltüte [​IMG]
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten