Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • susen-mansu
    Ist noch neu hier
    2
    1
    0
    Verheiratet
    7 Januar 2018
    #1

    Soll ich seine Geliebte werden

    Mir ist nach Weihnachten etwas unglaubliches passiert. Auf Tinder habe ich einen Mann getroffen, der verheiratet ist. Wir haben uns lang geschrieben, er hatte Probleme in seiner Beziehung. Ich hatte dann nach Weihnachten kinderfrei und wir haben uns dann getroffen. Ich habe ihn auch mit zu mir genommen, und irgendwie ist es dann dazu gekommen, dass wir Sex hatten. Ich hatte, und habe es immer noch, ein total schlechtes Gewissen, weil ich seine Beziehung zerstören könnte. Da ich im Moment selber keine neue Beziehung will, denke ich daran, einfach seine Geliebte zu werden, um die Nähe und den Sex zu genießen.

    Was meint Ihr dazu?
     
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.054
    168
    434
    nicht angegeben
    7 Januar 2018
    #2
    Die zerstört doch wohl, wenn, er.
    Wenn Du es auch nur als Abenteuer ansiehst, ist es sein Problem. Für Dich wird's haarig, falls Du Dich in ihn verlieben solltest.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Sun am See
    Sun am See (23)
    Öfters im Forum
    338
    53
    114
    offene Beziehung
    7 Januar 2018
    #3
    Du willst seine Beziehung nicht zerstören, aber seine Geliebte werden? Wie passt das zusammen?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 8
  • User 113220
    Sehr bekannt hier
    1.737
    198
    805
    vergeben und glücklich
    7 Januar 2018
    #4
    Wenn man ein schlechtes Gewissen hat, würde ich es lassen. Das führt meistens nur zu Chaos und die Lust an der Sache kann ziemlich schnell verschwinden.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.866
    348
    4.738
    vergeben und glücklich
    7 Januar 2018
    #5
    Du solltest dich definitiv nicht darauf verlassen, dass seine Beziehung wirklich soooo schlecht läuft.
    Da du ihn bei Tinder kennengelernt hast, kannst du aber sichergehen, dass er sie, wenn, dann selbst auf dem Gewissen hat. Dort sucht man ja nun bekanntlich keine neuen Freunde zum gemeinsamen Kartenspielen.

    Ob du dir das Drama antun willst, wie gefestigt du selbst in deinen Gefühlen bist und ob es dir damit eher gut oder schlecht ginge, das musst du selbst entscheiden.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 136306
    Beiträge füllen Bücher
    1.854
    288
    2.569
    nicht angegeben
    7 Januar 2018
    #6
    Mir fällt es nicht schwer, deine Erzählung zu glauben. Was ist daran auch "unglaublich"? Es ist eine der ältesten Geschichten der Welt.

    Fragen solltest du dich, ob du erstens sittliche Vorbehalte dagegen hast, mit einem verheirateten Mann Sex zu haben, die Meinungen gehen da auseinander. Zweitens, ob du kein Problem damit hast, zweite Geige zu sein und drittens, ob du dir genug traust, dass du dich nicht in ihn verliebst. Denn letzteres wird unglücklich enden.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.449
    138
    981
    Single
    7 Januar 2018
    #7
    Du hast ein schlechtes Gewissen. Heißt, du kannst es nicht mit dir vereinbaren.

    Ich könnte es auch nicht.

    Ich bin eine betrogene Ehefrau, ich weiß wie sich sowas anfühlt. Du wusstest von seiner Ehe, also gehört ihr zwei dazu. Ich sehe das nicht so wie die anderen. Hättest du erst im Nachhinein erfahren, dass er verheiratet ist, wäre das was anderes.

    Ich frage mich in solchen Situationen immer, ob ich wollen würde, dass mir sowas angetan wird. Ich wäre froh um jede Frau, die meinen untreuen Mann abweist.

    Ich finde die Aktion scheiße. Das Kind ist schon in den Brunnen gefallen, aber nein, du sollst nicht seine Geliebte werden.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 13
    • Interessant Interessant x 1
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.054
    168
    434
    nicht angegeben
    7 Januar 2018
    #8
    Kann ich gut verstehen - trotzdem ist doch wohl der Partner, der fremdgeht, das Problem.

    Ich hätte da nur Gewissenbisse bzw. würde mich auf die Nummer nicht einlassen, wenn ich beide Eheleute kennen würde und vielleicht noch mit Beiden befreundet wäre.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 34612
    User 34612 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.626
    398
    4.203
    vergeben und glücklich
    7 Januar 2018
    #9
    Ihre Probleme müssen die beiden mit sich selbst ausmachen - du zerstörst keine funktionierende Beziehung (und auch keine angeknackste).

    So lange du nicht darauf hoffst, dass er sich für dich trennt, find ich nix Dramatisches dran.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • Michi04
    Michi04 (36)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.227
    398
    3.975
    Verheiratet
    7 Januar 2018
    #10
    Du schreibst, er hatte Probleme in seiner Beziehung.
    Hat er die jetzt nicht mehr? :confused:
     
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.449
    138
    981
    Single
    7 Januar 2018
    #11
    Die Frauen meines Mannes wussten nicht, dass es mich gibt. Die haben es rausgefunden und mich kontaktiert und sich sogar entschuldigt.
    Wenn man aber doch weiß, dass jemand verheiratet ist und ihn heiß findet, dann gibt es immer noch die Möglichkeit zu sagen, trenne dich, dann reden wir weiter.

    Man würde doch selbst nicht die Ehefrau sein wollen in der Situation. Egal ob die Beziehung läuft oder nicht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Interessant Interessant x 1
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.054
    168
    434
    nicht angegeben
    7 Januar 2018
    #12
    Das ist natürlich sehr anständig und nochmal: Daß Du als die Betrogene das schätzt (und vielleicht auch erwartest), kann ich gut nachvollziehen.

    Aber ändert das etwas an meiner Einschätzung, daß ursächlich derjenige der Bösewicht ist, der fremdgeht?

    Ich würde mich ja schon aus Rücksicht auf mein eigenes Gefühlsleben nicht auf eine ernsthafte Beziehung (oder wie immer man das nennen will) mit jemand einlassen, der verheiratet ist - es sei denn, die lebten getrennt und die Scheidung wäre schon eingereicht.

    Aber für 'ne schnelle Nummer bzw. gelegentliches Rummachen wäre mir der Ehepartner des Fremdgehenden ziemlich wurst - echt nicht mein Problem.

    Im konkreten Fall spielt der Herr, anders als Dein Ex-Gatte, ja auch mit offenen Karten, susen-mansu kann also selbst entscheiden, ob sie sich darauf einläßt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Januar 2018
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • susen-mansu
    Ist noch neu hier Themenstarter
    2
    1
    0
    Verheiratet
    7 Januar 2018
    #13
    Genau diese Fragen stellen sich mir ja auch. Aber er hat mir erzählt, dass es in seiner Beziehung nur noch wenig Sex gibt, und dass das Hauptproblem sei. Und seine Frau hat ihm erlaubt fremdzugehen, warum auch immer, so in die Richtung offene Beziehung. Er hat mir auch versichert, dass ich nicht der Grund sein werde, wenn seine Beziehung scheitert.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.449
    138
    981
    Single
    7 Januar 2018
    #14
    Klar, er ist derjenige, der fremdgeht.

    Wer aber ein schlechtes Gewissen hat, tut etwas gegen seine eigene Moralvorstellung.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • Michi04
    Michi04 (36)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.227
    398
    3.975
    Verheiratet
    7 Januar 2018
    #15
    ... das würde ich auch als Erstes sagen, wenn ich Fremdgehen will. :whistle:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Witzig Witzig x 1
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.866
    348
    4.738
    vergeben und glücklich
    7 Januar 2018
    #16
    Na ja, da kannst du ja im Grunde nur überlegen, ob du seinen Worten Glauben schenken willst, wenn er sagt, seine Frau wisse bescheid. Wenn es stimmt, was er sagt, gäbe es ja keinen Grund für ein schlechtes Gewissen. Nachprüfen kannst du es aber nicht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.449
    138
    981
    Single
    7 Januar 2018
    #17
    Zumal er dann auch nicht fremdgeht, sondern eine offene Beziehung führt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.054
    168
    434
    nicht angegeben
    7 Januar 2018
    #18
    Ich muß mich wiederholen: Du weißt, worauf Du Dich einläßt. Rechne nicht damit, daß er seine Frau verläßt - die Nummer ist der Klassiker...

    Wenn Du damit klarkommst, daß Du für ihn die bequeme Alternative dazu bist, sich selbst einen zu schrubben (darauf läuft's raus) und Du Deinen Spaß hast (und dabei natürlich darauf achtest, Dir weder Kinder noch unappetitliche Krankheiten zu holen), kannst Du's machen - hier sind aber ja schon einige auf Deine Gewissensbisse eingegangen.

    Wenn Du die hast, würde ich an Deiner Stelle sehr gründlich überlegen - und wenn Du formal zehnmal nicht diejenige bist, die Auslöser seiner Eheprobleme ist...
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Januar 2018
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 34612
    User 34612 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.626
    398
    4.203
    vergeben und glücklich
    7 Januar 2018
    #19
    Welche anderen Möglichkeiten hast du denn herauszufinden, ob jemand eine offene Beziehung führt? Vorher mal
    die Frau anrufen und nachfragen? Auch doof, oder?
     
    • Interessant Interessant x 1
  • Michi04
    Michi04 (36)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.227
    398
    3.975
    Verheiratet
    7 Januar 2018
    #20
    Es geht ja eigentlich nur um ihr schlechtes Gewissen und das braucht sie wohl nicht haben, wenn sie ihm vertraut.
    Also vertraut sie ihm nicht und deshalb sollte sie auch nicht seine Geliebte werden, denn auch in einer Sexbeziehung gehört Vertrauen dazu.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste