• Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    16 März 2004
    #21
    und wenn du ihn einfach fragst??

    oder was is mit dem alleinigen aufenthaltsbestimmungsrecht.. brauchst du da auch noch unterschriften?? falls nich, dann kannst du ihn ja vll reinlegen, in dem du sagst, dass er das sorgerecht mit behalten kannst und du nur das aufenthaltsbestimmungsrecht möchtest...
     
  • Angelina
    Gast
    0
    16 März 2004
    #22
    @Sotto -
    Mhm ich will dir keine Angst machen,
    wollte dir nur auch einmal kurz die Augen öffnen,
    weil ich eben weiss wie das abgeht.
    Und meine Freundin die den kleinen M. hat ist auch gerade vor Gericht und kämpft sich durch die ganze Welt. Ihr Berater (ist kein Anwalt sondern einer vom Jugendamt der sie vertritt) ist da guter Dinger, aber das letzte Mal gings schon nicht so aus wie sie sich das erhofft hatte. Tja!

    Aber DAs was du hier alles erzählt hast musst du dann vor Gericht alles auf den Tisch legen und ich WETTE weil er sich in seiner Ehre verletzt fühlt und sich vorm Gericht nicht als blöd da stehen lässt... wird er Lügen über dich erfinden, denn er hat ja sonst nix über dich zu erzählen, was negativ im Zusammenhang zu deinem Sohn wäre...
    und das ist ja das wichtigste für den Richter. Meistens ist es auch wichtig, was für nen Richter bzw, Richterin du hast!

    Tja... wenn dir einer glaubt und auf deiner Seite ist, hast du so gut wie gewonnen. Scheisse, aber wirklich wahr!
    Dann kommts natürlich noch auf den Anwalt oder eben Verteidiger an... denn meine Ma hat damals ne echte Trantasche erwischt... und mein Stiefvater hatte den besten aus der Stadt... wie er sich den leisten konnte wissen wir heute auch noch nicht, immerhin ist er arbeitslos und alki...
    Und er hat meine ma und ihren Anwalt grundlos untergebuttert und natürlich kannte der Anwalt den Richter gut.... zu gut. Tzzz!

    Es ist immer wieder der Hammer... wenn ich sowas höre.
    Ich wünsch dir echt, dass du hart durchgreifst und ALL Fekten auf den Tisch legst und das alles dann gewinnst. Erkundige dich darüber aber wirklich sehr ausführlich damit du weisst, ob deine Chance 50 zu 50 oder höher oder niedriger ist. Sollte es niedriger sein, dann vergisst du es am besten.
    Aber Sachen wie das wegen der OP sind ja zB sehr wichtig und wenn sie das hören (geht ja da um die Gesundheit von dem kleinen) wird sich das vll. alles zum guten für dich wenden. Erzählt er jedoch dann was anderes, was auch plausibel klingt und du dann keine Zeugen für deine Aussage hast, sind es wieder schlechte Karten. Unser Rechtssystem ist scheisse, ich weiss!
     
  • engel193
    engel193 (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    498
    101
    0
    Verheiratet
    16 März 2004
    #23
    Hab dir dazu mal ne PN geschickt, hoffe du kommst damit weiter, das würde hier jetzt den Rahmen sprengen.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    17 März 2004
    #24
    @engel193 DANKE!!! *umknuddel* Ich antworte auf Deine PN, wenn ich mehr Zeit hab...

    @Angelina: Naja, wenn der Vater Lügen über mich erfindet, hab ich immer Zeugen, die bestätigen können, dass das nicht wahr ist. Er kann sooo viel ja auch nicht erfinden, weil er mich und den Kleinen ja schon seit zweieinhalb Jahren nicht gesehen hat. Was soll er da erfinden?! Dass ich vor zwei Jahren mal vergessen hab, die Windel zu wechseln?! Dann sag ich halt, dass er den Kleinen noch kein einziges Mal gewickelt hat!!! Auch nicht, während wir zusammen waren! Oder dass meine Wohnung mal unaufgeräumt war?! War sie, stimmt, aber er hat wieder keine Zeugen (oder zumindest keine, die ich nicht auch hätt, die sofort das Gegenteil bezeugen werden!), und außerdem ist sie jetzt ordentlich, kann gern der ASD kommen und sie überzeugen.

    Die vom Jugendamt haben mir recht hohe Chancen eingeräumt. Ich fang die Sache wohl auch an und ich hoffe, ich krieg den Anwalt, den ich gern hätt, denn der soll gut sein...
     
  • Angelina
    Gast
    0
    17 März 2004
    #25
    Na dann bleibt mir nur noch zu sagen,
    dass ich dir ganz viel Glück wünsche und dir die Daumen drücke.

    Nochmal zu den Lügen, was glaubst du was man sich alles aus den Fingern saugen kann, wenn man was erreichen will. Und Zeugen findet man in seinem Umkreis immer, auch wenns vll. nicht wirklich ein Zeuge ist. -
    Das geht ja dann nicht so ab wie bei einer richtigen Gerichtsverhandlung...
    ich wünsch dir natürlich das du gewinnst. Kannst ja mal Bescheid geben! :smile:
    Aber es wird sich eh nun erstmal ein wenig in die Länge ziehen, is doch immer so - willst du was heisst es warten und wollen sie was, kommste sofort dran! *seufz*
     
  • *Anrina*
    *Anrina* (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.366
    123
    3
    vergeben und glücklich
    17 März 2004
    #26
    Trotzdem ist eine Falschaussage eines Zeugen strafbar und ne richtige Gerichtsverhandlung ist es im Prinzip auch, es besteht kein Unterschied zu Gerichtsverhandlungen im Strafverfahren, außer das die ZPO und nicht die StPO greift.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    18 März 2004
    #27
    Ich weiß, dass das ne wie ne richtige Gerichtsverhandlung läuft. Das war ja schon die Eilentscheidung des Richters, als ich wegen der OP vor Gericht war, als der Vater nicht unterschreiben wollte.

    Naja, aber wir hatten damals, als wir noch zusammen waren, und Maxi schon auf der Welt war, wenig Kontakt zu anderen Leuten als unseren Eltern. Seinen Eltern trau ich schon zu, ne Falschaussage zu machen, aber meine halten dann halt dagegen. Und dann?! Dann ists ja praktisch "ausgeglichen". Und sowohl von mir als auch von ihm waren nur gaaaaanz wenige Freunde in unserer Wohnung. Von ihm gar keine, fällt mir grad ein, denn dem wars immer peinlich, dass er schon ne Familie hat (also dem Vater), darum ließ er nie nen Freund heimkommen, sondern traf sich mit denen immer irgendwo.

    Ach, ich hab ja SOLCHE Panik... *zitter* Aber ich nicht das alleinige Sorgerecht zu haben, ist fast noch schlimmer...
     
  • Angelina
    Gast
    0
    18 März 2004
    #28
    *daumendrück*
    Dann hat er ja nicht viele Chancen!
    Wird schon gut gehen!

    @Nati - Ja klasse und wer sagt, dass die raus bekommen, dass es ne Falschaussage ist. Meinste ein Kerl lässt sich einfach mal so behandeln... ich sehs doch bei meiner Freundin. Die haben doch auch alle ne Falschaussage gemacht... tzzzzz und keiner hats gemerkt, bzw. ihr haben sie nicht geglaubt! *motz* Tja und was soll sie da machen? Kostet alles nur weiterhin unnötig Geld!
     
  • *Anrina*
    *Anrina* (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.366
    123
    3
    vergeben und glücklich
    19 März 2004
    #29
    Meine Aussage das es doch eine richtige Gerichtsverhandlung ist und das du als Zeuge auch bestraft werden kannst, war auf deine Aussage (siehe oben) bezogen, also mach mal ruhig, sollte in keinster Weise was mit dieser im Thread beschriebenen Situatuion zu tun haben.

    In Familiensachen gerade wenn es um die elterliche Sorge oder Sorgerecht geht wird sehr viel gelogen, ganz klar, aber ich denke unter den Voraussetzungen wird SottoVoce die alleinige elterliche Sorge bekommen, das Kind hat keinerlei Bezug zum Vater und deswegen liegt es nicht im Interesse des Kindes das jemand der ihm eigentliche fremd ist Bestimmungsrecht hat und es ist auch nicht möglich das sich ein Vater aussuchen kann ab wann er Kontakt mit dem Kind möchte. Die elterliche Sorge muss von beiden Elternteilen mit Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein getätigt werden, diese elterliche Sorge ist kein Recht sondern eine Pflicht, die er ja offensichtlich nicht erfüllt.

    Schildere deine Situation genauso wie du sie in diesem Thread beschrieben hast, am besten du beantragst bei der Rechtsantragstelle im Familiengericht das örtlich für dich zuständig ist Beratungshilfe.
     
  • Angelina
    Gast
    0
    19 März 2004
    #30
    1. Bin ich ganz ruhig
    und
    2. ist dem Gericht nicht egal, dass er den Bezug auf den Vater ganz verliert, wenn dieser sagt, dass er sich ändern wird und den kleinen ab nun immer besuchen möchte etc.
    Tut er das nicht - dann hat sie auf jedenfall gute Chancen...
    keine Frage!
     
  • *Anrina*
    *Anrina* (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.366
    123
    3
    vergeben und glücklich
    19 März 2004
    #31
    Ganz klar!
    Nur, die Aussagen die er getätigt hat entsprechen nicht dem Sinn der elterlichen Sorge.

    Das Jugendamt wird sich in die ganze Sache auch noch einmischen und ich denke es wird darauf hinauslaufen das der Vater auf jeden Fall Umgangsrecht haben wird, dies wird vom Gericht strengstens kontrolliert wie alles abläuft etc.

    Das Familienrecht ist so breit gefächert das es einem schwer fällt genaue Tipps zu geben.

    Ich kann nur raten sich auf die Rechtsantragsstelle zu begeben um einen Antrag auf Beratungshilfe zu stellen und der Rechtsanwalt wird dazu präzisere Angaben machen können.

    Im Internet gibt es aber auch hilfreiche Rechtsforen.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    19 März 2004
    #32
    Ich habe die Adresse eines guten Rechtsanwaltes, der das mit dem Rechtsantrag dann macht und auch die Prozesskostenhilfe für mich beantragt, wenn er mich als Mandantin nimmt (hab ihn noch nicht erreicht).

    Das Umgangsrecht will ich ihm ja nicht entziehen lassen, das wäre blödsinn und durchsetzen könnte ich es auch nicht. Er schadet dem Kleinen ja nicht (direkt zumindest, auch wenn ich von seiner Art zu "erziehen" mal null halte...). Ich möchte nur alleine bestimmen können, was ich mit meinem Sohn mache, wo er in die Schule geht, dass ich die einzige bin, die ein Konto für ihn eröffnen kann und dann auch die einzige, die an das Geld hinkommt (ich darf nämlich nur eins mit seiner Unterschrift aufmachen - und dann darf er davon auch Geld abheben!!!), dass eben ich diejenige bin, die für die ERZIEHUNG alleine verantwortlich ist.

    Beim Jugendamt war ich ja auch schon, die haben mir auch schon gesagt, dass es da noch einen Termin bei ihnen gibt, wo ich hinkommen kann (ist freiwillig), wenn ich möchte, vor dem Gerichtstermin. Da versuchen die, ob die elterlichen Parteien (sofern denn beide erscheinen) sich nicht doch noch einigen können. Das werden wir zwar wohl eher nicht, aber ich habe vor, diesen Termin auf jeden Fall wahr zu nehmen. Ich hab so das Gefühl, als würde das vor Gericht irgendwie "besser" aussehen, wenn ich das Interesse zeige. Obwohl ich glaube, für das Wohl des Kindes sei es das beste, wenn ich alleine bestimmen darf, den Vater kennt er ja gar net... Bloß gibts da halt so dumme Richter (vor denen haben die im Jugendamt mich auch gewarnt...), denen die GEMEINSAME Sorge über alles geht, da muss der Vater das Kind dann schon schlagen, damit ihm was entzogen wird! Naja, drückt mir alle die Daumen auf ne verständnisvolle Richterin, die alleinerziehend ist!!! Oder nen Richter, der mich versteht! Oder sonst jemand, der MIR Recht gibt...
     
  • Gigl
    Verbringt hier viel Zeit
    322
    101
    0
    vergeben und glücklich
    20 März 2004
    #33
    Hallo SottoVoce!
    Ich kann dir zwar keine Tipps geben, aber ich wünsche dir ganz viel Glück und Kraft für die Schlammschlacht, die dir wohl bevorsteht.

    Das schaffst du!!


    Gigl
     
  • Angelina
    Gast
    0
    20 März 2004
    #34
    Hab ja schon geschrieben das ich dir das auch wünsche :zwinker:
    Also denn mach dich gefasst,
    auf einen Weg der mit vielen Steinchen und Steinen geziert ist
    über die du alle mehr oder weniger drüber musst.
    Wünsche dir viel Mut, Kraft und Ausdauer...
    und ich denke auch das du stark bist
    und es schaffst! :zwinker:
    Egal ob mit gutem oder nicht so gutem Ergebnis,
    du wirst damit klar kommen - ganz sicher.

    PS: Das mit dem Konto wusste ich auch noch nicht,
    dass ist ja scheisse.
    Aber wenn nur du die Bestimmung für dieses KOnto hast,
    darf er doch da gar nicht ran... *gruebel* Mhmpf!
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    20 März 2004
    #35
    Ich arbeite bei der Bank. Ich kenn mich da inzwischen recht gut aus, hab mich ausführlich informiert und es ist so, dass man nur ein Konto für ein Kind (einen Minderjährigen) eröffnen darf, wenn BEIDE Erziehungsberechtigte unterschreiben ODER der Beweis (Urkunde) erbracht wird, dass ein Elternteil alleinerziehend ist. Grundsätzlich ist es dann so, dass Eltern auf den Konten ihrer Kinder immer Geld holen dürfen (sogar, wenn es schon 12 oder 13 ist!), und zwar die Elternteile, die unterschrieben haben. Mal ganz abgesehen davon, dass Dani nie unterschreiben würde, könnte er anschließend auch alles Geld wieder abheben, was ich eingezahlt habe! :angryfire

    Das nächste Problem ist, dass, wenn ich sterbe, mein Sohn alles erbt, was ich habe (zugegeben, ist nicht viel... *s*). Dummerweise darf an das Geld oder das Erbe, falls es irgendwann sonst mal was zu erben gibt, nur der gesetzliche Vertreter von meinem Sohn hin - und das ist dann ja wieder Dani, und so wird das Geld, wenn er es erstmal hat, ja wieder nie bei meinem Sohn ankommen...
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    18 April 2004
    #36
    Ich habe ja versprochen, dass ich euch auf dem Laufenden halte, also hab ich jetzt den alten Thread ausgegraben...

    Ich hab jetzt am Dienstag einen Termin beim Anwalt. Ich habe es so ewig vor mir hergeschoben, weil ich furchtbare Angst habe, dass ich den Stein, den ich jetzt ins Rollen bringe / gebracht habe nicht mehr stoppen kann und dass er eine gewaltige Lawine mit sich reißt. Naja, jetzt geh ich am Dienstag zu dem Anwalt, wo ich gerne hin wollte, der macht das auch mit der Prozesskostenhilfe für mich. Ich hab trotzdem Angst... :cry: Kann mir wer Mut machen???
     
  • Silk
    Silk (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    8 November 2005
    #37
    Hallo,
    hab den Thread durch Zufall gefunden und mich würde interesieren wie das ausegangen ist. Ist der Prozess vorbei? Hast du das Sorgerecht? Sorry, wenn das jetzt zu neugierig war.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten