• Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    24 Juni 2003
    #41
    @DeepBlackGirl:
    > des is was andres.
    In wiefern?
    Du hast argumentiert "Ah ja, kann man doch eh nicht verhindern also was solls" - meine Argumentation ist die gleiche, oder?

    > es sterben mehr leute an alk als an kiffen...
    Logisch - es gibt ja auch viel mehr Alk-Abhänginge da das eine legale Droge ist.
    Wie es aussähe wenn Cannabis legal wäre weiß keiner.
     
  • 24 Juni 2003
    #42
    @kirby
    weil einfach kiffen jedem seine eigene entscheidung ist. im gegensatz wenn man erschossen wird, war es nicht die eigene oder? im sofern trägt man dann auch bei seinen eigenen entscheidungen die schuld, wenn irgendwat passiert oder sonstiges. wenn man wen erschiest, is dat ja wohl dann überhaupt was ganz andres.
    auserdem, wie sollte es aussehn wenn cannabis legal wäre? nicht anders als jetzt, auser das die wo kiffen auch auf der strasse kiffn würden und fertig.
     
  • opossum
    opossum (43)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    25 Juni 2003
    #43
    @kirby

    nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich. Wenn ich jemanden erschiesse, schädige ich jemanden anders. Wenn ich mir die Rübe zurauchen, schädige ich maximal mich selbst. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Wie gesagt, mein Körper ist meine Sache, da ist mir egal, was der Staat dazu meint. Davon ab, wenn Du in einem anderen Thread meinst, Du würdest verstärkt darüber nachdenken Dich mittels Schlaftabletten über den Jordan zu bringen, würdest Du Dich auch nicht davon abhalten lassen, dass das ebenso verboten ist, noch würdest Du Dich von dem Verbot abhalten lassen. Ich persönlich sehe nicht ein, warum ich mir vorschreiben lassen sollte, was ich mit meinem Körper und meinem Geist tue, worauf auch immer bezogen, nicht nur auf Drogen.

    Und es würde auch kaum mehr Drogentote geben, wenn Cannabis legal wäre - die Chance, rein physisch an den Folgen zu sterben ist bei weitem nicht so hoch wie bei Alkohol, wenn man mal beiseite läßt, dass es in der Regel mit Tabak konsumiert wird. Dass das bei übermäßigem Konsum die Rübe ähnlich matschig macht wie Alk steht auf einem anderen Blatt.
     
  • len
    len
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    nicht angegeben
    25 Juni 2003
    #44
    drogen schaden immer dem körper, egal ob alkohol, zigaretten oder auch illegale sachen.
    derjenige der nicht damit angefangen hat, insbesondere was das illegale angeht, sollte das auch besser lassen, weil da kommt man so leicht wieder raus.

    hab es selbst nicht geglaubt, aber nun hab ich mich nicht mehr unter kontrolle, und das ist gefährlich.
    nehmt euch legale drogen wie frauen und seit damit glücklich :smile:


    len
     
  • Jule
    Gast
    0
    26 Juni 2003
    #45
    @Mazzi: Kiffen ist scheisse und wenn du denkst es ist cool oder sonstiges dann tuste mir echt leid!!!!!! :angryfire
     
  • *BlackLady*
    0
    26 Juni 2003
    #46
    Ab und zu mal einen Joint, darin sehe ich kein Problem.
     
  • Mazzi
    Gast
    0
    26 Juni 2003
    #47
    Wo hab ich behauptet es sei cool

    Also ich tue nie sachen weils leute cool finden... ich mach das was mir gefällt :bandit: :bandit: :bandit:
     
  • succubi
    Gast
    0
    28 Juni 2003
    #48
    um auch mal meinen senf dazuzugeben: drogenthemen haben nun mal in einem forum nix zu suchen - außer vielleicht ein forum das extra darauf ausgerichtet is (falls es sowas gibt...).

    es interessiert keinen wenn leute es gut finden zu kiffen - macht es wenn es euch so gefällt, aber behaltet es für euch. das spart den admins hier ärger und euch genauso... man is nicht so anonym hier wie man vielleicht denkt... und wenn es hart auf hart kommt, müssen die admins die daten von usern rausrücken die davon schreiben, dass sie kiffen so toll finden. nur soviel dazu.

    und zum kiffen selber: das einzig gute an cannabis is, dass man damit schwer kranken leuten das leben erleichtern kann. und da wird es in härtefällen ärztlich angeordnet... und dafür muss man schon krebs haben oder eine andre schwere krankheit, wie zum beispiel das tourette-syndrom (wenn es eine schwere form davon is).
    da sollen die leute lieber einen joint rauchen, damit ihre schmerzen gelindert werden - is sicher für den körper besser als morphium.
    und diese leute kiffen sich auch nicht tagtäglich ein und sind ewig nur breit, sondern setzen es gezielt ein.

    ich kenne zum beispiel einen jungen mann, der hatte 2 schwere autounfälle, wobei er beim 2. auch folgeschäden erlitten hat. er hatte durch die verletzungen oft krämpfe am ganzen körper und konnte sich nicht mehr bewegen, geschweige denn zur arbeit gehen... und in seinem fall wirkt sich das rauchen von einem joint gut aus, da sich die muskeln und somit der ganze körper wieder entspannt. - bei so einem armen kerl bin ich voll dafür das er einmal am tag einen kleinen joint rauchen darf, wenn er grad wieder einen ganz-körper-krampf hat... besser als sich die starken medikamte reinzuknallen, die vielleicht auch mit der zeit noch innere organe schädigen und ihm teilweise unschöne halluzinationen bescheren und ihn für die nächsten 2 tage flachlegen.

    und DAS is der einzig positive effekt an der droge cannabis.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten