Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Riot
    Gast
    0
    15 Juni 2005
    #1

    spielt iPod .wma dateien?

    hallo, der betreff sagt ja schon alles.
    da ich gelesen hab dass der ipod mini das nicht tut und grade das hier entdeckt hab :
    Unterstützte Audioformate: AAC (16 bis 320KBit/Sek.), MP3 (32 bis 320KBit/Sek.), MP3 VBR, Audible, AIFF, Apple Lossless und WAV ,
    frag ich mich, ob das dann geht.
    alle lieder im wmediaplayer sind doch .wma dateien..
    naja, danke schonmal
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. WMA-Dateien in winAMP 2.80 abspielen
    2. *.mim - Dateien
    3. avi-Dateien
    4. .gz-Dateien
    5. iPod reparieren
  • Traveller79
    Verbringt hier viel Zeit
    239
    101
    0
    vergeben und glücklich
    15 Juni 2005
    #2
    Guten Abend Riotgirl!

    Zum IPod bekommst Du Itunes dazu, kannst es Dir bei apple.com auch downloaden. Das Programm kann Dir Deine WMAs in jedes beliebiges Format konvertieren.

    Solltest Du von CD wandeln wollen, dann entscheide Dich für's ACC, ist in meinen Augen das beste Format für Audiofiles mit immer noch recht ansehnlicher Komprimierung.

    Habe meinen noch nie vollbekommen und es sind bereits 400 Alben drauf (ACC)


    Gruß und 'nen schönen Feierabend!

    Trav
     
  • Lt. Cmdr. Data
    Verbringt hier viel Zeit
    594
    101
    0
    Single
    15 Juni 2005
    #3
    Ja?
    Kann ich mir kaum vorstellen. Die meisten WMAs die einem so unterkommen sind ja DRM-verseucht.
    Wenn die sich per iTunes in MP3 oder Ogg umwandeln ließen wäre das ein echter Geheimtip ...

    Btw: ACC (acut) ist was für Hals :zwinker:
     
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.071
    168
    445
    nicht angegeben
    15 Juni 2005
    #4
    Der kleine Unterschied...

    Nabend!

    Aaaalso: Der iPod kann - OHNE QUALITÄTSMINDERNDE NEUKODIERUNG - nur MP3 und AAC abspielen.

    Nicht mit irgendwelchen Abspielsperren (dem berühmten DRM) blockierte andere Audioformate kann man natürlich immer komvertieren. Die Qualität sinkt dabei aber unter Umständen deutlich. Alle verlustbehafteten Kompressionsverfahren, also MP3, Real, Ogg und eben auch WMA, nutzen ähnliche, aber eben nicht identische Tricks, um das Ohr übers Ohr zu hauen. Die Fehler und Schwächen der verschiedenen Formate können sich addieren.

    Wenn man konvertiert sollte man bedenken: Je niedriger die Bitrate der Vorlage ist (konkret: etwa WMA mit 64 kbit/s), desto höher muß die Bitrate des Zielformats (meist MP3) sein, um hinterher wenigstens die Qualität des WMA-Originals hinzukriegen.
    Hieße also bei MP3: Mindestens 256 kbit/s, am besten (bei Lame) die Encodereinstellung "Extreme", ansonsten "VBR" mit 100 % als Qualitätsstufe.

    Grüße

    Katjes
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten