Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Hakuna_Matata
    0
    27 Januar 2004
    #1

    Spirale – eine Frühabtreibung?

    Bitte um Meinung zu dem folgenden Zitat:

    „Es gibt "Verhütungsmittel", die im Volksmund zwar so heißen, aber in Wirklichkeit frühabtreibend sind. Sie verhindern, dass sich das bereits empfangene Kind an der Gebärmutterwand einnistet und verursacht so dessen Tod.“

    Dazu zählt auch die Spirale. Daher meine Frage: Wann beginnt das menschliche Leben? Ist eine befruchtete Eizelle bereits ein Mensch? Und ist das Einsetzen der Spirale ein Mord?
     
  • palover36
    Gast
    0
    27 Januar 2004
    #2
    Du kannst Dir denken, dass das ein ziemlich umstrittenes Thema ist. Meiner Meinung lohnt es sich nicht, in solchen Glaubensfragen gross mitzumachen oder sich damit das Leben schwerer zu machen, als es ist.

    Das eine Abtreibung zu nennen halte ich für hahnebüchen, aber wie gesagt, andere haben eine andere Meinung dazu.

    Eine wichtigere Frage ist, wie man am Besten verhütet? Dann wär mir egal ob verhindert wird, dass die Samenzelle die Eizelle erreicht, die Reifung Eizelle "unterdrückt" wird oder das Einnisten der befruchteten Eizelle verhindert wird. Hauptsache sicher und für Dich geeignet.
     
  • daedalus
    daedalus (39)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    51
    nicht angegeben
    27 Januar 2004
    #3
    [Haarspalterei]Wieso das einsetzen schon ein Mord, da war doch noch keine Eizelle. Ich denke eher das wäre dann Totschlag[/Haarspalterei]

    Ok, ich denke damit ist auch meine Einstellung klar :zwinker: Ich halte das nicht für Mord, ebensowenig wie die Pille danach oder gar Abtreibung. Klar, eine Abtreibung ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und auch die denkweise "Wenn was passiert treib ich halt ab" halt ich für äußerst fraglich.

    Von der Gesetzgebung her ist es kein Mord, aber letztendlich muss das jeder selber wissen, ob für ihn das moralisch in Ordnung ist. Und ich finde in dem Bereich sollte man dann aber auch die Einstellung eines jeden anderen respektieren.
     
  • Hakuna_Matata
    0
    27 Januar 2004
    #4
    Danke für Deine Meinung! Es hört sich sehr pragmatisch eben männlich :zwinker: an. Nicht daran zu denken - ist ein guter Rat, aber wenn es nicht mehr geht, sollte man sich mit dem Problem auseinander setzen.
     
  • Hakuna_Matata
    0
    27 Januar 2004
    #5
    Das ist das oberste Gebot, daher sind mir auch _alle_ Meinungen willkommen.
     
  • palover36
    Gast
    0
    27 Januar 2004
    #6
    Da hast Du auch Recht, auseinandersetzen sollte man sich damit schon und sich auch eine eigene Meinung bilden. Die sollte man dann bloss nicht zu wichtig nehmen oder verabsolutieren oder anderen aufdrücken. Allerdings neige ich dann eben zu der pragmatischeren Sicht, wie gesagt, macht das Leben einfacher...
     
  • ludaaa
    Gast
    0
    27 Januar 2004
    #7
    Hmm..soviel ich weiss (korrigiert mich wenn ich falsch liege) hat es sich erst nach 24 oder 48 Stunden (weiss es nicht mehr genau) richtig eingenistet....was heisst das es noch nicht lebt und bis sich das sozusagen "Leben" entwickelt hat ..vergeht schon eine zeit...also wäre es ,wenn es so ist,nicht wirklich mord.
     
  • madison
    madison (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.855
    123
    5
    Verheiratet
    27 Januar 2004
    #8
    Ich denke es ist für jeden selbst Definitionssache, wo das Leben beginnt.

    Für mich ist eine frisch befruchtete Eizelle noch kein Mensch und deshalb habe ich auch absolut keine Skrupel, etwaige potentielle Babies mit meiner Spirale "abzutreiben"

    Ich sage auch immer spasseshalber zu meinem Süssen, wenn ich sein Sperma schlucke: und schon wieder tausende potentielle Babies verdaut.....(guten Appetit)
     
  • Hakuna_Matata
    0
    27 Januar 2004
    #9
    Eine befruchtete Eizelle hat alle Überlebenchancen, wenn das Einnisten nicht verhindert wird. Was macht die erst nach dem Einnisten zum einem "lebenden Objekt"?
     
  • ludaaa
    Gast
    0
    27 Januar 2004
    #10
    Den satz hab ich nicht ganz verstanden @Hakuna ...
    Erklär mal pls *gg*
     
  • Hakuna_Matata
    0
    27 Januar 2004
    #11
    Eine befruchtete Eizelle ist bereits vor dem Einnisten überlebensfähig. Das Einnisten ist nur ein Schritt in der weiteren Entwicklung. Was macht Dich so sicher, dass vor dem Einnisten dies kein Leben hat?
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.752
    348
    2.820
    Verheiratet
    27 Januar 2004
    #12
    Wie ich mal gelesen hab nisten sich die Hälfte der befruchteten Eizellen gar nicht erst ein!

    Der Unterschied zwischen einer Abtreibung und der Spirale ist für mich ganz einfach: Die Spirale verhindert das Einnisten - hat aber keinen "aktiven" Einfluss auf das entstehende Leben, da wird nichts mit Gewalt rausgeschabt/-saugt/wieauchimmer sondern einfach verhindert, dass es dazu kommt.

    Sonst wäre auch die Pille eine Abtreibung, sie verhindert zwar nicht das Einnisten, aber den Eisprung.

    EDIT:
    Wenn sie sich nicht einnisten kann, stirbt sie von allein, sie ist also nciht oder nur extrem zeitlich begrenzt lebensfähig.
     
  • daedalus
    daedalus (39)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    51
    nicht angegeben
    27 Januar 2004
    #13
    Ein Spermium hat alle Überlebenschancen, wenn nicht verhindert wird, das ein Eisprung geschieht.
    Pille=Mord?

    Ein Spermium hat alle Überlebenschancen, wenn statt Vaginal- Oralverkehr vollzogen wird.
    Blasen=Mord?

    Edit: hab was verdreht
     
  • Jeanny
    Gast
    0
    27 Januar 2004
    #14
    Sicherlich mag jede Zelle "Leben" sein. Aber eine gerade befruchtete Eizelle ist für mich keinesfalls "menschliches" Leben. Und somit ist auch die Spirale kein Mord.
     
  • Hakuna_Matata
    0
    27 Januar 2004
    #15
    :grin:

    versuchter Totschlag oder Nötigung oder Freiheitsberaubung :zwinker:
     
  • ludaaa
    Gast
    0
    27 Januar 2004
    #16
    So war das nicht gemeint,damit meinte ich eigentlich das "Menschenleben" ... @hakuna
     
  • Beckyvi
    Gast
    0
    27 Januar 2004
    #17
    Wenn man 3-7 Tage als Überlebenschance bezeichnet... :smile:
     
  • Luckie
    Luckie (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    102
    101
    0
    vergeben und glücklich
    27 Januar 2004
    #18
    Zum einen bin ich der Meinung, dass eine befruchtete Eizelle irgendwie schon Leben ist, dort beginnt für mich Leben, denn die Eizelle würde sich im Normalfall zu einem Menschen entwickeln.
    Im deutschen Recht (laut Bundesverfassungsgericht) ist übrigens auch verankert, dass Leben mit der Befruchtung der Eizelle beginnt, deshalb gibt es z.B. auch das Embryonenschutzgesetz. Das ESchG erlaubt aber eine Abtreibung durch einen Facharzt.

    Dann mal eine Frage: Ich habe mal einen Vortrag gehalten zu Verhütungsmitteln. Da habe ich erzählt, dass die Spirale Kupferionen abgibt, die die Spermien unbeweglich machen und damit die Schwangerschaft verhindern. Hab ich da jetzt grad was verpeilt, damals schon oder stimmt das doch auch irgendwie?

    MfG
    Luckie
     
  • daedalus
    daedalus (39)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    51
    nicht angegeben
    28 Januar 2004
    #19
    Also ich, der auch als Spermium begann, lebe schon etwas länger als 3-7 Tage ...
     
  • Beckyvi
    Gast
    0
    28 Januar 2004
    #20
    Ja, aber nur, weil das Spermium auf eine Eizelle getroffen ist. Das Spermium und die Eizelle an sich haben keine Überlebenschance.

    Und ab der Befruchtung ist es kein Spermium mehr, sondern die 32 Chromosomen wurden einfach abgeliefert und weg mit der Hülle.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste