• GoMatze
    Verbringt hier viel Zeit
    67
    91
    0
    vergeben und glücklich
    18 April 2004
    #21
    Frage?

    Anscheinend ist es so dass mehr Frauen beim GV nicht kommen,... Könnt ihr dann kommen wenn euer Freund euch am Kitzler stimuliert oder müßt ihr unbedingt hand anlegen? Was spricht dann dagegen, das euer Freund Hand anlegt während dem GV?
    :tongue:
     
  • Meisje
    Gast
    0
    18 April 2004
    #22
    Ich komme auch nciht wenn er oder ich hand anlegen .. ich komme nur beim SB ..
     
  • Fred Durst
    Verbringt hier viel Zeit
    48
    91
    0
    vergeben und glücklich
    18 April 2004
    #23
    Vorspiel muss sein... gehört für mich dazu und es ist fast noch das beste beim Sex, außer dem Orgasmus selbst... Es ist einfach der Spannungsaufbau, weil man weiß "es wird passieren!!!"

    Zum Thema Orgasmus bei GV... bei meiner Freundin ist es genau umgekehrt! Sie kann nur kommen wenn wir richtig GV machen... natürlich auch bei SB, aber das macht sie schon lange nicht mehr... sie hat ja mich.

    Mich selbst würde das frustrieren, wenn ich durch meine Penetration keinen Orgasmus bei ihr erzeugen könnte.. das ist irgendwie ein klasse Gefühl potent (=mächtig) zu sein und sie zu befriedigen!
     
  • morea
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    289
    101
    0
    Single
    18 April 2004
    #24
    @GoMatze: im prinzip ist es egal, WER beim GV die klitoris zusätzlich reizt. je nach stellung wäre es manchmal für mich leichter, wenn ich mich selbst berühre, aber bisher fehlt mir der mut dazu.
    @Fred Durst und Böser Onkel: "der mann ist frustriert", "fühlt sich nicht potent" oder "dem mann fehlt auf dauer etwas" , falls seine partnerin nicht durch reinen GV zum höhepunkt kommt........tssssssss :rolleyes2 ....(um nicht zu toben vor solcher überheblichkeit, schreibe ich lieber folgendes) genau solche >sprüche< zeigen mir, dass manche männer noch viel lernen müssen*fg*
     
  • drachenherz
    Verbringt hier viel Zeit
    370
    101
    0
    vergeben und glücklich
    18 April 2004
    #25
    na, man(n) möchte halt doch, dass seine partnerin spaß dabei hat, und es dauert eben für manche männer sehr lange, bis sie irgendwann begreifen, dass frauen auch ohne orgasmus spaß am sex haben können, dass sex auch ohne zu kommen befriedigend sein kann. man(n) denkt da aber schon drüber nach, woran es liegen könnte, dass die partnerin nicht kommt.

    ich kann glaube ich von glück sagen, daß bisher alle frauen, mit denen ich über längere zeit intim war, früher oder später einen orgasmus beim gv gehabt haben. schon von daher mach ich mir keine so großen gedanken. meiner erfahrung nach gehören von seiten der frau dazu die nötige geilheit, der richtige zeitpunkt und ort und vertrauen bzw. die fähigkeit, sich einfach fallenzulassen.

    ich bin inzwischen relativ egoistisch beim sex, und nehme mir, was ich brauche... bitte nicht falsch verstehen - ich halte mich durchaus für einen ausdauernden und fantasievollen liebhaber... was ich damit meine, ist: ich lasse mich fallen und verhalte mich im bett, wie mir gerade danach ist, laut, wild, animalisch, hemmungslos, dominant, oft halte ich sie fest, beiße, kratze oder halte ihr mund und nase zu... ich frage nicht dauernd, ob es ihr auch gefällt, oder ob sie gleich kommt... und wenn es bei mir soweit ist, dann komme ich und halte mich nicht weiter zurück.

    seltsamerweise scheint aber genau das bei frauen gut anzukommen und sie dazu zu bringen, ebenfalls ihre hemmungen und sorgen (wie seh ich aus, beweg ich mich richtig, findet er mich gut im bett, die decke müsste mal wieder gestrichen werden *g*, und... bekomm ich diesmal einen orgasmus?) über bord zu werfen und den sex ebenfalls einfach zu genießen und sich ebenso fallen zu lassen.

    der erste orgasmus meiner freundin ist ja auch noch nicht so lange her, und da hat es fast ein viertel jahr von unserem 1. Mal bis zu ihrem ersten Orgasmus gedauert (übrigens kommt sie NUR beim GV oder OV, nicht wenn ich sie manuell befriedige und auch nicht bei SB - das sind zwar schöne Gefühle, sagt sie, aber kommen kann sie so nicht). inzwischen kommt sie regelmäßig mehrmals und hatte seit anfang märz vermutlich mehr orgasmen als ich im ganzen letzten jahr.

    aber wie gesagt, eigentlich ist es nicht wichtig, dann man(n, und auch frau) kann ja auch ohne orgasmus spaß am sex haben. es wird nur dann zum problem, wenn man es sich zum problem macht. viel besser ist es doch, einfach die gemeinsame zeit und die zärtlichkeiten zu genießen.
     
  • klarna
    Gast
    0
    18 April 2004
    #26
    Hi,
    ich weiss jetzt nicht wie es wäre, wenn meine Frau NIE beim GV käme. Aber sie kommt "natürlich" nicht immer und solange ich merke, dass es ihr trotzdem Spaß macht und ich sie ggf anderweitig befriedigen kann, ist diese Situation so sicher kein Problem. Unsere Vorspiele sind sehr unterschiedlich von: "ganz kurz/gar nicht" bis "sehr ausgedehnt", je nach Laune. Aber ich habe das Vorspiel noch nie als Pflicht empfunden - im Gegenteil !! Es ist immer eine besondere Freude mal etwas "nur für ihre Befriedigung" zu tun.
    Manchmal passiert es, dass ich nicht komme ( geht dann einfach nicht ). Die ersten Male habe ich gemerkt, dass sie sich dann immer benüht hat mir doch noch zum Orgasmus zu verhelfen. Das was dann manchmal sogar unangenehm ( im Kopf ). Inzwischen kann sie es auch lockerer sehen und wenn es nicht geht, gehts halt nicht - und ich habe trotzdem meinen Spass.

    Klarna
     
  • Bremer
    Verbringt hier viel Zeit
    51
    91
    0
    nicht angegeben
    18 April 2004
    #27
    zu1) Wenn die Frau gar nicht zum Orgasmus kommt ist es eher entäuschend
    zu2) das Vorspiel ist für mich manchmal lästig, aber ich glaube es ist für die meisten frauen notwendig, deshalb wird gemacht
    zu3) wenn ich ehrlich bin, denke ich, "was mach ich bloß falsch?
     
  • Mumpf
    Mumpf (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    92
    91
    0
    vergeben und glücklich
    19 April 2004
    #28
    mhh, also ich habe auch eine Freundin, mit der es nur bei Ov oder mit der Hand klappt, das sie zum Höhepunkt kommt. Und um ehrlich zu sien finde ich das total schade. Wir ham auch schon oft drüber geredet, und sie meint immer das es nicht schlimm sei und das es bei ihr bis jetzt auch nur selten geklappt hat das sie beim eigentlichen Akt gekommen ist.
    Damit wollte sie mich zwar aufmuntern, aber indirekt hat sie mir die vorlage gegeben noch mieser darauf zu reagieren. Ich bin jemand der immer zuerst die schuld bei sich sucht und erst danach bei anderen, obwohl bei diesem Thema keiner für etwas was kann. Aber als sie sagt das es in ihren bisherigen beziehungen nur selten geklappt hat, hat mir das den knaks gegeben. Ich weis das es nicht unmöglich ist, bekomme es aber nicht hin. Das ist schon ein zimlich besissenes gefühl ihr nicht das geben zu können, was andere geschaft haben. Ist zwar warscheinlich typisch Mann. Aber es macht mich jedesmal fertig, wenn ich das Gefühl hab, das sie kurz davor ist und dann doch nichts :cry:

    mfg

    Mumpf
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten