Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • DerKater
    Gast
    0
    16 Dezember 2003
    #1

    Stärke der Entzugsblutung

    Hallo,
    meine Freundin hat auf Anraten ihrer Frauenärztin die Pille (Valette) 3 Packungen durchgenommen. Wie gewohnt, hat sie am 4. Tag der einnahmefreien Pause ihre Entzugsblutung bekommen. Wie sie selbst sagt, allerdings nur in der Stärke von 10-20% ihrer gewohnten Blutungsstärke (Einnahmefehler etc. sind auszuschließen).

    Ist hier was faul, oder kann das durchaus mal passieren?
     
  • bunnylein
    bunnylein (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.243
    123
    2
    vergeben und glücklich
    16 Dezember 2003
    #2
    3 packungen ohne pause durchgenommen? und aus welchem grund hat ihr die frauenärztin dazu geraten?
    oder hab ichs jetzt falsch verstanden...?
     
  • lin
    lin
    Gast
    0
    16 Dezember 2003
    #3
    erwartest du nach 3 monaten einen blutschwall??? :smile:

    das ist ganz normal, das kommt vielleicht langsam, vielleicht einmal nur wenig und kurz .....

    wenn sie zum ersten mal die pille genommen hat, kann es auch sein, dass es erst in einiger zeit wirklich funktioniert....

    was mich interessieren würde, was soll das bezwecken? meine FÄ kriegt die Krise wenn ich sie mit meinen 'ich hab die tag und will in urlaub und wie verschieb ich des nun am besten' - fragen löcher :smile: sie findet des 'nciht so gut...'
     
  • DerKater
    Gast
    0
    16 Dezember 2003
    #4
    Aufgrund starker Regelschmerzen. Gegen das Durchnehmen von 3 Packungen spricht ja auch nichts. Ist halt die Frage, ob man lieber 3 Packungen hintereinander einnimmt, oder ob man während der einnahmefreien Zeit lieber Schmerztabletten schluckt.

    Das ist aber Offtopic und lenkt nur vom Thema ab :zwinker:
     
  • Jeanny
    Gast
    0
    16 Dezember 2003
    #5
    woran das liegt, kann ich dir zwar auch nicht sagen, aber ich denke nicht, dass da was faul ist. hat sie denn vor, die pille dann jetzt nochmal 3 monate durchzunehmen?
     
  • DerKater
    Gast
    0
    16 Dezember 2003
    #6

    Es gibt nen großen Unterschied zwischen 3 Monaten und 3 Packungen :zwinker:
    -
    ja
     
  • lin
    lin
    Gast
    0
    16 Dezember 2003
    #7
    ähm, eine packung dauerte bei mir n monat.
    ausser sie nimmt dreimonatspackungen.
    und wenns dann 9 monate sind, dann muss ich sagen, ist das wirklcih nicht mehr gesund. meine FÄ rät davon ab mehr als 3 monate durchzunehmen (sie ist sowieso dagegen, aber sie meinte bis drei monate, mehr sicher nicht).

    bei mir hat die pille geholfen, meine schmerzen zu lindern (mittlerweile sind sie nur noch n viertel von früher) und auch sonst mein befinden wurde besser.
    ich konnte früher 3 tage net mehr in die schule hatte ich meine tage. ich wurde auch ohnmächtig und hatte vor allem magenkrämpfe un dkonnte mich net mehr bewegen.

    die diane35 hat wunder bewirkt!
     
  • DerKater
    Gast
    0
    16 Dezember 2003
    #8
    3 Packungen à 21 Pillen macht 63 Tage -> ca. 2 Monate

    Also kann es sein, dass unter der Einnahme der Pille die Blutung von der Stärke her nur 10% der normalen Stärke (ohne Pille) ausmacht?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste