Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Homer87
    Homer87 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    vergeben und glücklich
    16 Juli 2005
    #1

    Steckenbleiben

    Aloha Leutz


    Ich weiss ja net ob des jetzt wahr ist oder nur ein fake... aber ich habe gehört das eine Frau wärend dem Sex eine Vaginalen krampf bekommen hat und der man Wort wörtlich stecken geblieben ist. So viel ich dann noch weiss haben die beiden eine artz bzw. denn Notdienst und die haben denn man aus denn fängen der Frau befreit.

    Meine fragen wären:

    1. Gibt es so was wie einen Vaginalenkrampf?
    2. Wenn es das gibt dann wie passiert so was ?
    3. Wie kann man davor vorbeugen?
    4. Was tun wenn passiert?




    Peace @ll

    Homer87


    ----------------------------------------
    No risk no fun............. das ist mein Motto!
     
  • zwetschke
    Gast
    0
    16 Juli 2005
    #2
    hier is doch mal ein medizinstudent rumgegeistert, der müsste deine frage am besten beatworten können, aber ich vermute eher fake.
     
  • Ana-Lea
    Verbringt hier viel Zeit
    483
    103
    1
    vergeben und glücklich
    16 Juli 2005
    #3
    Hab auch schön öfter von nem vaginal-krampf gehört wo man dann den lümmelmann nicht mehr rausbekommt... Habe dann noch gehört, dass man der Frau wenn sie so einen krampf hat irgendwelche anderen schmerzen zufügen soll ( wie z.B. mal richtig kräftig in den arsch kneifen oder so) damit der krampf weniger wird und der arme lümmelmann wieder rauskommen kann...
     
  • b.schwarz
    b.schwarz (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    34
    91
    0
    vergeben und glücklich
    16 Juli 2005
    #4
    zu1. Hab von Kollegen aus dem Rettungsdienst schon mehrfach von solchen Einsätzen gehört.

    zu2. Krämpfe werden soweit ich weiß durch Dehydration und den damit verbundenen Elektrolytmangel verursacht, jedoch können auch andere Gründe in Betracht kommen. (Krampfanfälle in der Krankheitsgeschichte etc.)

    zu3. Ausreichend trinken und evtl. zusätzliches Magnesium einnehmen, wenn man "krampfanfällig" ist evtl. Arzt aufsuchen, um Ursachen abzuklären.

    zu4. Lautstark um Hilfe rufen oder mit dem (hoffentlich am Nachttisch liegenen) Handy um Hilfe rufen...*g*
     
  • tutut
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    vergeben und glücklich
    16 Juli 2005
    #5
    zur not einfach abschneiden, desinfizieren und gut verbinden. :kiss:

    tutut
     
  • Siebi
    Siebi (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    358
    101
    0
    Single
    16 Juli 2005
    #6
    Scheidenkrämpfe gibt es, das ist kein Fake. Aber dass der Mann nicht mehr heraus kommt ist Spinnerei. So stark ist die Scheinenmuskulatur nun auch wieder nicht.
    Das hört man immer mal. Wird aber nur in Männerkreisen erzählt.
    Warum wissen Männer nur so wenig über die Genitalien der Frau? :schuettel

    Glaub ich überhaupt nicht.
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    16 Juli 2005
    #7
    Exakte Bezeichnung ist Vaginismus. Tritt während des Sex eigentlich nicht auf. Ehr davor und macht das Eindringen schwer oder unmöglich. Vaginismus ist die unwillkürliche Verkrampfung der Beckenmuskulatur. Dies beruht auf einer "psychosexuellen Störung". Steckenbleiben ist aber absoluter QUATSCH.

    PS: Gibt hier sogar einen Unfallchirurgen im Forum.
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.751
    348
    2.812
    Verheiratet
    17 Juli 2005
    #8
    Nix Quatsch, muss euch enttäuschen :zwinker:

    Mein Freund hatte selbst so einen Fall im Rettungsdienst (und ihm glaube ich, dass er mich da nicht anlügt). RTW + Notarzt kamen, es wurde lokal relaxiert wenn ich mich recht erinnere, damit der arme Kerl sich wieder befreien konnte.

    Ist auch recht logisch zu erklären: Verkrampft die Muskulatur in der Scheide, werden die Gefäße im Penis komprimiert - es kommt kein Blut raus, die Erektion bleibt. Ist wie ein zu kleiner Penisring - die hat man auch ab und an mal in der Notaufnahme :zwinker:

    Mit Vaginismus hat das übrigens vermutlich nichts zu tun, ich würde da eher auf Magnesiummangel tippen. Vaginismus ist eher psychischer Natur, Magnesiummangel physischer. Jeder, der schon mal eine Hyperventilationstetanie (oder auch Krampfanfall, aber da andere Ursache) gesehen hat, weiß, wie stark Muskeln sich eigentlich zusammenziehen können..
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    17 Juli 2005
    #9
    Von Magnesium- und Kalziummangel sind aber eher große Muskelgruppen betroffen. Beckenmuskeln sind natürlich groß, die Muskeln, die den Penis festhalten können, aber nicht. Es ist eher eine Schmerz- oder Abwehrreaktion.

    Das Festhalten des Penis hat zwar einen Namen (Penis capitivus), notärztliche Rettung gehört aber in den Bereich der Mythen. Selbst der gute Herr Lippert schreibt von Schmerzen für den Mann, aber nicht vom stecken bleiben.

    Ich will deinem Freund nicht zu Nahe treten, aber schau dich mal ein wenig um, speziell in der Fachliteratur. Ich lasse mich auch gerne eines besseren belehren, hab dazu aber nichts gefunden.
     
  • Siebi
    Siebi (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    358
    101
    0
    Single
    17 Juli 2005
    #10
    Schau mal hier.
    http://frauen.qualimedic.de/Vaginismus.html
     
  • b.schwarz
    b.schwarz (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    34
    91
    0
    vergeben und glücklich
    17 Juli 2005
    #11
    Ich kann nur das sagen, was ich gehört habe. Natürlich gut möglich, dass es nebst Anglerlatein auch Rot-Kreuz Latein gibt, aber mir wurde das echt so gesagt. Von meiner Warte kann ich nur sagen: Ich hatte bislang keinen derartigen Fall. Ok?
     
  • Xenana
    Xenana (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.648
    121
    0
    vergeben und glücklich
    17 Juli 2005
    #12
    1.) Ja, den gibt es, und der ist heftig stark.

    2.) Erklärung siehe oben "Dehydr(at)isierung und Elektrolyten..

    3.) Magnesium hilf eigentlich gegen alle Arten von Krämpfen. Zumal sollte man sehr viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Nicht umsonst ist es für den Körper gesund, mindestens 1,5 - 2 Liter am Tag zu trinken.

    4.) Abwarten, Schmerz aushalten, versuchen ihn herauszuziehen und sie zu entspannen durch Worte, Kniffe, Kitzeln, etwas zu trinken (neben dem Bett stehend) reichen und hoffen, dass sies losbekommt...

    JA, es ist möglich, dass er stecken bleibt.
    Ich muss widersprechen, wenn gesagt wird, die Scheidenmuskulatur wäre nicht soooo stark...
    Manchmal, wenn ich meine gut trainierten BBM anspanne, kommt mein Freund schon nicht mehr vor uns zurück und es schmerzt auch leicht, sagt er. Natürlich nur, wenn ich mich richtig anspanne. Ich merke dann auch, wie ich es schaffe, ihn FESTZUHALTEN.

    Wie das bei einem Krampf ist, möchte ich mir gar nicht ausmalen.

    Mein Bekannter hat das aber einmal mit seiner Ex mitgemacht. Sie hatte irgendwann so einen Krampf und er steckte mehrere #Minuten (25-35 min)unter Schmerzen seinerseits in ihr und kam nicht raus, solange er steif war, was durch das gestauchte Blut nicht so einfach war, denn er wurde ja nicht schlaffer, und so fasste der Krampf nach IHM und er steckte noch fest.

    Irgendwann entspannte sie sich dann aber wieder.
    Beide wussten nicht ob lachen oder weinen...
     
  • checknix
    checknix (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    168
    101
    0
    nicht angegeben
    17 Juli 2005
    #13
    Wirklich so stark ohne das ER sich bewegen kann??

    Wie trainiert man die Muskeln bitte so?!

    Das is ja dann schon fast wien krampf :zwinker:
     
  • Hansi2000
    Verbringt hier viel Zeit
    439
    101
    0
    vergeben und glücklich
    17 Juli 2005
    #14
    Also das mit dem Magnesium ist wohl immer noch ein Mythos.

    Viel mehr ist eine mangelnde Flüssigkeitszufuhr für einen krampf verantwortlich und in diesesm Zusammenhang das Natrium in der Flüssigkeit, welches ein viel wichtigeres Elektorlyt für die Dehydration darstellt.

    Magnesium kann Krämpfen daher nicht vorbeugen, sondern viel mehr ausreichendes trinken.

    Bei einem akkuten Krampfanfall kann Magnesium nur helfen, wenn es intravenös gespritzt wird.

    ALSO: Schön Wasser trinken! :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste