• lobo
    lobo (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    214
    101
    0
    Single
    30 Oktober 2004
    #41
    naja, ich glaub frauen stehen vielleicht nicht auf arschlöcher, aber zumindestens auf typen die welche sein können wenn sie wollen.
    das gehört im täglichen leben nunmal dazu und um weiterzukommen muss man das halt manchmal sein.
     
  • Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    30 Oktober 2004
    #42
    Oh, wieder ein Jammer-Thread... Zeit für
    /me 's Standpauke
    Los gehts... :grin:
    Und da ich nicht gerne um den heißen Brei rede, werden mich viele sicher auch als Arschloch definieren...
    Wie wärs mit gesundem Selbstbewußtsein? Zielstrebigkeit? Ehrgeiz?

    Wie schon manche bemerkt haben - erstmal sollte man das "Arschloch" genauer definieren. Hier stellt sich die Frage: Wer definiert, was ein Arschloch ist? Wenn es ein weicher Kumpeltyp ist, dann ist für den doch praktisch jeder Mann, der in der Lage ist eine Frau abzubekommen, ein Arschloch. Wie gesagt - ich selbst bin nicht schüchtern und gehe gern in Discos oder so - ich bin also auch ein Arschloch. Jedenfalls war ich schon mal total überrascht, was so manch anderer schon von mir gedacht hat, nur weil er selbst nix auf die Reihe bekommt... :eek:

    Mal ehrlich: Stellen wir uns mal ein Paradebeispiel von softem Kumpeltyp vor: Unscheinbar, wenig/kein Selbstbewußtsein, unsportlich, ungepflegt, schüchtern, Hobby: Computer, usw... = langweilig !!!!! Mit solchen Typen möchte ich ehrlich gesagt auch nicht unbedingt befreundet sein, denn schließlich will ich nicht den ganzen Tag über Gott und die Welt reden (und wie ungerecht die Frauen doch seien...:grin:).
    Insofern schließe ich mich mal unbreakable an :bier:

    Gewiß kann man als Mann oft die Frauen und deren Beweggründe nicht verstehen, aber was will man erwarten? Sie verstehen es selbst auch nicht. Einen Tag später denken sie über eine Sache wieder 180° anders...
    Keine Ahnung von wem der schlaue Spruch stammt, aber ich find ihn gut: Mann bleibt Mann, Frau bleibt Frau, Hund bleibt Hund.
    Ich begründe ja menschliche Verhaltensweisen gern mit angeborenen Mustern und genetisch bedingtem Verhalten. Eine Frau hält nun mal Ausschau nach dem Beschützertyp und das ist halt kein Softi. Die Natur hat eben dem Weibchen die Entscheidung überlassen, welches Männchen es will. Wenn eine Frau sich gegen jemanden entscheidet, dann tut sie das also bestimmt nicht aus Boshaftigkeit heraus...
    Genauso wie immer ein Hund immer sabbern wird wenn er einen Knochen sieht - er ist halt nur ein Hund. Und wir Männer denken meist auch mit dem Schwanz. Na und? Wäre es nicht so, wäre die Menschheit sicher schon längst ausgestorben.

    Was ich damit sagen will: Gejammer bringt nichts und alles auf die bösen Frauen zu schieben schon gar nicht. Deswegen braucht man denen aber auch nicht hinterherzurennen, da kommt man(n) sich ja wie ein Hund vor.

    Und um mal zum Problem des Threadstarters zu kommen:
    Also auf den ersten Blick würde ich sagen, der Zug ist abgefahren...
    Muß aber nicht sein... deshalb halte ich auch nichts von SMS- und ICQ-Flirtereien... Es kann ja sein, daß sie wirklich keine Zeit hat oder sonstwie gestresst ist.
    Mein Tip: Versuch es noch einmal dich mit ihr zu verabreden. Nicht per SMS oder so! Telefon wär ja schon mal ein Anfang, schließlich kannst du so ihre Stimme hören, daraus läßt sich schon oft vieles schlussfolgern :!:
    Solltest du bei ihr weiterhin Lustlosigkeit und Desinteresse feststellen, dann vergiß sie einfach und denk nicht weiter darüber nach! Höchstens daran, ob du was falsch gemacht hast und ob du es beim nächsten Mal nicht besser machen kannst :zwinker: Wenn sie dich gleich beim ersten Anblick auf Grund deiner Haltung, deines Aussehens, deines Auftretens,... als Kumpeltyp abgestempelt hat, dann kann man nix mehr machen - der erste Eindruck ist der alleralleraller wichtigste!!! Daher wie gesagt: Fürs nächste Mal daraus lernen!

    Der Fehler vieler hier ist doch aber, daß es für sie zwischen nettem Kumpeltyp und schleimigem Casanova anscheinend nix dazwischen gibt. Die goldene Mitte gilt es zu treffen! :zwinker:
     
  • lobo
    lobo (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    214
    101
    0
    Single
    30 Oktober 2004
    #43
    @ schlumpf

    ja sowas in der art wollte ich eigentlich auch schreiben, hatte aber kein bock.
    dein posting trifft den nagel auf den kopf :zwinker:
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    30 Oktober 2004
    #44
    Dem kann ich mich nur anschließen.

    Ich kann dazu sagen, dass Frauen eher auf Aufregendere Männer stehen, was jedoch keinesfalls bedeutet, dass er ein Arschloch sein soll.
    Der Kumpeltyp hat insofern ein Problem, dass er nicht "rangeht", also nicht deutlich zeigt, dass eine Frau ihm gefällt - und das mag natürlich auch keine von uns :zwinker:

    Ich erklär's mal anschaulich.
    Ein Kumpeltyp telöefoniert mit 'ner Frau ewig, geht mit ihr weg, hört zu, redet mit ihr. ABER im Gegensatz zu dem Nichtkumpeltypen spielot er seine Gefühle ihr gegenüber herunter, flirtet sie nicht oder kaum an, läßt die kleinen Zeichen von Au8fmerksamkeit (wie die Tür aufhalten,...) weg, vermeidet nach Möglichkeit Körperkontakt oder führt ihn auf die nichterotische Ebene, indem er ihn ins Scherzhafte zieht usw.
     
  • Malina
    Gast
    0
    30 Oktober 2004
    #45
    ich verliebe mich auch immer in dei Falschen :frown:

    Hallo!

    Ich brauche echt Hilfe mit der folgenden Sache, weil ich langsam gar nicht mehr weiss, was richtig und was falsch ist...

    Ich hatte seit 2001 einen Freund, mit dem ich immer über alles reden konne. Als ich dann in seine Stadt gezogen bin, hatten wir nur sechs Wochen zusammen, weil er dann für ein Jahr nach England gegangen ist. Ich habe mit ihm immer über alles geredet, auch darüber, dass ich mit Sex noch warten wollte, bis ich den Richtigen kennen lerne.

    Er wusste, dass ich keinen Sex möchte, hat mich dann aber dazu gedrängt als ich bei ihm zu Besuch war,
    obwohl ich mehrmals nein gesagt habe. Er wurde aggressiv, und nachdem ich
    ihn als Freund sehr gerne hatte, habe ich mich irgendwann nicht mehr getraut
    nein zu sagen. Danach hat er gesagt, dass er mich als beste Freundin zwar
    mögen würde, aber er mich nicht lieben könnte. Dazu seien meine Oberschenkel
    zu dick... Ausserdem sei das, was er gemacht hat, ja normal, alle Männer
    würden das so machen, alle Erwachsenen, keine warte mit Sex (wenn man das
    möchte, sollte man ins Kloster gehen) und er wollte mir ja nur helfen.
    Es ist vielleicht schwer zu glauben, aber ich bin danach weiterhin mit ihm
    in Kontakt geblieben. Er ist dann nach England gegangen, er hat dann
    manchmal sehr liebe Dinge geschrieben, und manchmal Sachen wie:
    "Ich hatte gerade inen Dreier, sie hat meinen Schwanz gelutscht und mein Freund hat sie von hinten gefickt!", "Ich hatte gerade Sex mit einer Prostituierten, ich hatte Mitleid mit ihr und sie bracuhte das Geld.", "Ich ficke alles, was mir über den Weg läuft, jeder macht das so..." und so
    weiter...
    Ich habe mich, während er in England war, mit seiner Mutter angefreundet, und sie
    öfter mal besucht. Ich weiss zwar, dass er nicht gut für mich ist, trotzdem ist es für mich, aus irgendwelchen
    Gründen, sehr schwer, von solchen Menschen loszukommen.

    Vor Männern hatte ich das ganze Jahr Angst. Bis ich Mai T. kennen gelernt habe. T. ist Musiker/Maler und
    Barkeeper.
    Dabei habe ich mir zuerst nichts weiter gedacht. Ich fand ihn auch zuerst
    nicht anziehend, aber ich habe ihn dann letzten Sommer, im Juni und Juli,
    öfter mal zufällig getroffen und mich mit ihm unterhalten.
    Er hat sich immer alles gemerkt, über was wir uns unterhalten haben und war
    immer sehr lieb. Irgendwann sind wir uns mal am Abend vor seinem Haus
    begegnet und haben uns dort dann unterhalten. Er hat gesagt, er würde dann
    kochen, und ich habe gesagt, dass ich nicht kochen kann und meistens nur in
    der Mensa esse. Er hat geflirtet und gesagt, er würde für mich kochen.

    Bevor ich dann am 15. August für vier Wochen für ein Praktikum nach Frankreich gegangen bin,
    habe ich ihm einen Zettel mit meiner Nummer gegeben, wo darauf stand, dass
    ich gerne Kontakt halten würde. Er hat am selben Tag eine SMS geschickt,
    dass er mich gerne sehen würde. Er hat dann für mich gekocht, wir haben
    Händchen gehalten und er hat mich fest gehalten, nichts weiter. Er hat
    gesagt, er hätte seit drei Jahren keine Freundin mehr gehabt und er würde es
    mit mir gerne langsam angehen lassen. Und dass er glücklich mit mir wäre.

    Soweit, so gut. Ich irgendwie wirklich angefangen, wirklich Vertrauen zu ihm
    zu entwickeln und auch zu mir selbst. Ich empfinde eine sehr tiefe Zuneigung für ihn, die ich nicht erklären kann. Als ich im September aus Frankreich
    zurück gekommen bin, hat sich T. erst gefreut und konnte gar nicht
    erwarten, mich zu sehen. Als wir uns dann gesehen haben, hatte er auf einmal
    eine Freundin (die er seit drei Jahren kennt bzw. seit einem, dazu gibt es
    seinerseits verschiedene Angaben), die natürlich superhübsch ist...
    Er hat aber gesagt, er würde mich gerne trotzdem näher kennen lernen, er
    hätte ja schliesslich mehrere "girlfriends", er wäre trotzdem gerne mit mir
    zusammen (noch lieber allerdings, wenn ich mich selber mögen würde) und ich
    solle mir nicht zu viele Gedanken machen über seine Freundin...
    Zuerst habe ich mich dann komplett zurück gezogen, weil ich einfach nicht
    verstehe, dass Männer so sein können. Erst sagen sie dir, sie seien
    glücklich mit dir, dann haben sie plötzlich eine andere. Er war dann aber
    sauer auf mich und hat fast geheult, als ich gesagt habe, dass ich ihn nicht
    mehr sehen will...

    Ich bin dann aus Frust zu J., der mitterweile aus England zurück ist.
    Als er allerdings nur über Pornofilme geredet hat (mit den Worten: einer
    wäre gut für dich, den solltest du dir mal angucken, damit du weisst, wie's
    funktioniert), habe ich meine Sachen gepackt und bin gefahren. Mit J. ist
    jetzt also Schluss.

    Allerdings habe ich dann T. vermisst, weil er zu mir ja sehr nett war,
    bevor ich nach Frankreich gegangen bin. Wir haben uns dann noch auf einen
    Kaffee getroffen, er war sehr nett. Ich habe ihm einen Brief gegeben, denn
    ich in Deutschland für ihn geschrieben habe (über J. und mein dadurch irgendwie
    geschädigtes Selbstbewusstsein) und ihm ein Geburtstagsgeschenk gegeben, welches ich ihm schon in Frankreich gekauft hatte.
    Letzte Woche habe ich ihn dann dreimal gesehen. Einmal bei der Bandprobe,
    bzw. vor dem Keller, in dem die Band probt. Er
    hat sich so gefreut mich zu sehen, und sollte dann wieder zu den Proben,
    lief dann aber extra nochmal die Treppe hinauf, um mich zu umarmen. So dass
    ich mir halt auch irgendwie gedacht habe, er scheint ja doch irgendwelche
    Gefühle für mich zu haben. Zweimal habe ich ihn in der Bar, in der er
    arbeitet, gesehen, er war sehr lieb zu mir, hat geflirtet, umarmt mich innig
    und immer diese Zehntelsekunde zu lang... (
    Am Mittwoch war ein Konzert seiner Band, da habe ich dann bemerkt, dass er
    Drogen nimmt und defintiv sowas wie Groupies in seinem Umfeld. Die Freundin war nicht da, also hat er sich lieb mit mir
    unterhalten. Und mich wieder umarmt, und zwar so, wie man jemanden umarmt,
    wenn man ihn nicht mehr gehen lassen will. Deshalb bin ich am Donnerstag in
    die Bar gegangen und wir haben viel geredet.
    Um 2 Uhr ist dann aber seine Freundin aufgetaucht, und jemand erzählte mir,
    dass die beiden vorhätten zu heiraten.
    Natürlich weiss ich jetzt gar nicht mehr, was ich davon halten soll...
    Mittlerweile geht's mir noch viel schlechter und mein Selbstbewusstsein ist
    jetzt total im Keller. Ich bin gestern zu T. und habe "Schluss gemacht".
    Wobei er (der ja sonst immer sagt, ich kann nichts falsch machen und solle
    einfach so sein, wie ich bin, und ich bin nicht dumm und könne alles sagen,
    was ich denke) wütend darüber war. Er hätte mich nicht angelogen und auch
    nicht mit mir gespielt, und wenn ich so denke und so bin, dass wird daraus
    nie was. Er war dann erst sehr gemein und wurde dann wieder netter (als ich
    mich wieder entschuldigt habe), meinte zum Schluss wieder, ich sollte ihn
    anrufen, wenn ich ihn sehen will.

    Was er davon denn dann hat? Wenn da diese Freundin ist? :ratlos: Und warum es ihm
    irgendwie wichtig ist, dann irgendwie doch nicht? Warum erzählt er mir auf
    seinem Sofa, er sei glücklich mit mir und wolle es langsam angehen lassen
    (das impliziert ja irgendwie, dass er Interesse in dieser Hinsicht hat), und
    überrascht mich danach mit neuer Freundin? Ich verstehe das einfach nicht...
    Vor allem, weil ich diese Nacht auf seinem Sofa nicht vergessen kann. Mir
    bedeutet sowas eben etwas, und ich kann nicht verstehen, wie Männer dann mal
    schnell zur nächsten übergehen können? Und mich will er sich dann noch
    irgendwie warmhalten... :mad:

    Was für mich dann immer ganz schlimm ist, ist dass mein Selbstbewusstsein
    dann auf Grundeis geht... Männer wissen, wie sie mit mir reden müssen, so
    dass ich an mir selbst zweifle und ganz verwirrt bin. Und dann kommt halt noch
    dazu, dass ich nicht alleine sein kann, und sehr liebesbedürftig bin und
    meine biologische Uhr tickt. Jetzt vergleiche ich mich immer mit T.s
    Freundin, und find mich richtig hässlich und nicht-liebenswert.

    :cry: Ich weiss gar nicht mehr, was ich tun soll, und mir würde es sehr helfen, eure Meinungen zu hören. Danke.
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    30 Oktober 2004
    #46
    @Malina: Soll das ein Scherz sein?
    Wenn sowas wirklich passiert ist, worauf wartest du denn noch? Schick alle Beide in die Wüste und such dir jemand Gescheites

    Schau außerdem in dem Pfeifen-Thread vorbei :zwinker:
    Der Frauen-lästern-über-die-Pfeifen-Thread
     
  • Malina
    Gast
    0
    30 Oktober 2004
    #47
    Nein, das ist kein Scherz... und irgendwie bringen mich beide (zuerst J., dann T.) dazu, dass ich mich bei ihnen entschuldige.
    Als ich mit Toni Schluss machen wollte und gesagt habe, dass es mir nicht gut geht, dabei, eine seiner Freundinnen zu sein, während da ja offensichtlich diese eine feste Freundin ist (seine Worte über sie: sie ist, die ich gerade im Augenblick küsse und so...), hat er mich angeschrien, bis ich mich bei ihm entschuldigt habe. Mit leifen dann irgendwann nur noch die Tränen über die Wangen und er hat noch gemeint, er hätte gerne eine "pure, ehrliche Beziehung mit mir" und ich solle mich melden, wenn ich dazu bereit bin...
    Er ist irgendwie so ein freie Liebe-Künstler-Typ und verwirrt mich total.
    ich möchte eigentlich nur noch wissen, was normal ist und was nicht?
    Ist das, was J. gemacht hat normal und ich bin dumm? Und bei T.? Was will er eigentlich?
    P.S.: Dieses Pfeifenforum ist sicher gut zum Frust rasulassen. Und das schadte sicherlich auch nicht. :link:
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    30 Oktober 2004
    #48
    Das sind doch die gefährlichsten Männer, die dir einreden, dass DU an allem schuld bist... Hör nicht drauf und bleib einfach fest bei deiner eigenen Meinung.

    @Jungs: DAS ist, z. B., ein Arschloch...
     
  • metalcradle
    Verbringt hier viel Zeit
    235
    101
    0
    nicht angegeben
    30 Oktober 2004
    #49
    ich weiss echt net wo euer problem ist???? ihr sagt mit rotem wütenden kopf frauen stehen auf arschlöcher ... MEINE FRESSE DANN SEID HALT WELCHE!!!
     
  • Lita
    Gast
    0
    30 Oktober 2004
    #50
    Ich bin auch keine von denen, die auf Arschlöcher stehn.
    Gut am Anfang dachte ich auch, dass mein jetziger Freund ein "kleines Arschloch" is, weil mir immer gesagt wurde, dass er total untreu is. Das stimmte aber überhaupt nicht und bin jetzt glücklich mit ihm zusammen. :gluecklic
     
  • unbreakable
    0
    31 Oktober 2004
    #51
    Ich glaube in vielen Beitragen hier im Forum spiegelt sich auch der Neid gegenueber diesen sog. "Arschloechern" wieder.
    Sie haben bei Frauen Erfolg,sind begehrenswert die Kumpel-nett Fraktion dagegen schaut in die Roehre und sammelt einen Korb nach den anderen.
    Das das auf Dauer frustrierend sein kann,kann ich mir gut vorstellen und sehr gut nachvollziehen.
    Und schon wieder muss man mit ansehen das diese huebsche Blonde mit so einem "Trottel" mit Hauptschulabschluss zusammen ist..
    Da bekommt man doch die Kriese oder??
     
  • -dude-
    Gast
    0
    31 Oktober 2004
    #52
    jap ^ das hab ich z.b. so in emotions beitrag gesehen..
    weiss net, aber was soll das mit ausländern oder deutschen zu tun haben? gibt doch von beider art arschlöcher und gute menschen.. das war scho bissl zu oberflächlich!!

    allgemein sollte vielleicht gesagt werden:

    arschloch!=arschloch
    sondern Selbstbewußtsein, Zielstrebigkeit, Ehrgeiz, Selbstachtung, Charakterstärke haben.
    solche eigenschaften muss man sich halt aufbauen. die bekommt man auch leider nicht am pc :]

    man darf halt kein hinterherläufer sein!
    und wenn man nicht anders kann, sollte man es nicht so aussehen lassen!

    und wenn man merkt die frau sucht nen "arschloch" und man ist keins, tja dann soll man einfach die finger von ihr lassen, weil das sagt ja einem dann schon, dass man einfach nicht zusammenpasst!

    fazit:
    die ganze emanzipation hat aus männern frauen gemacht, jetzt wollt ihr wieder männer wa? pffff :tongue:
     
  • Flamer
    Flamer (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    51
    91
    0
    vergeben und glücklich
    31 Oktober 2004
    #53
    juhu Leute!

    hmmm.... hir wird irgendwie nur von den Jungs gesprochen aber es gibt auch Frauen von der Fraktion Arschloch!

    Ich kenne da zumindest welche...und warum sind Männer oder bzw. Fraun Fraktion Arschloch überhaupt Arschlöcher Warum? Weil sie gut ankommen? Weil die jede Woche eine neu(en) haben? Weil die am Tag mehr Sex geschichten von sich erzählen können alts alle Tehmen in der Bild am Tag?

    naja ich weiss nicht ich denke in jeden von uns steckt ein kleines Arschloch bei den einen mehr bei den anderen weniger!
     
  • Rob19
    Rob19 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    853
    101
    0
    Single
    31 Oktober 2004
    #54
    wahre Worte.
    Ergo, arbeitet an euch.

    nunja, nur weil er nen Hauptschulabschluss hat, muss er nicht ein Trottel sein. Es gibt auch Menschen, die nicht die Möglichkeit hatten, eine höhere Schule zu besuchen, oder so ein tollen Job findet zB im Bereich Kunst usw.
     
  • emotion
    Verbringt hier viel Zeit
    930
    101
    0
    Single
    31 Oktober 2004
    #55
    Meintest du das auf obiges Zitat bezogen ?
    Nee, ich mag viele Frauen eh nicht, und gönne ihnen sogar ein Arschloch.
    An Gelegenheiten mangelte es mir auch nicht.


    Bezogen auf mein Beispiel mit den Ausländern.
    Es war ein Beispiel.
    Keine Dirkiminierung, aber ich persönlich kenne eben viele aus dieser Perspektive.
    Ich liebe es, als Ausländerhasser abgestempelt zu werden.
    So ein Scheiß.
    Man wirft mir undiferenziertes Denken vor, selber aber akzeptiert man keine Meinungen aus persönlichen Erfahrungen, aua ...

    Ein Bekannter macht Bodybuilding, ist auf Zuspruch "hübscher" Frauen scharf.
    Mir sagte er mal, ich solle mich nicht so "Lieb" kleiden, Frauen stehen nicht so auch dieses Zurückhaltende, Liebe.
    Aber das er sich mit seinem Männchen Gehabe zum Werkzeug macht, eine Rolle (den Frauen zuliebe) spielt, sieht er nicht.

    Ja, er hat recht.
    Man kann bestimmte Frauen damit aufreißen.
    Aber diese Frauen die er will, will ich nicht (klar, Äußerlich gefallen tut mir die eine oder andere schon, aber was bedeuted das schon ? ).

    Heißt : Mir persönlich ist es egal, ob Arschloch (oder Macho) Typen Frauen aufreißen, solang es Frauen sind, die mich eh nich interessieren.

    Und wie geasgt weiß ich (aus eigener Erfahrung), dass man kein Arschloch (oder Macho) sein muß.
    Man wirkt dann immer auf ein bestimmtes Klientel an Frauen.
    Genau wie Bärtige und Bartlose, Arme - Reiche, Dumme - Intelligente usw. , durchaus bei der einen Dame anklang finden, bei der andren nicht.

    Meine Traumfrau schaut eben hinter die Rollen (der Männer, der Menschen), liebt mich nicht der Rolle wegen, die ich spiele.
    Sie kann sich auch mal in nen Arsch oder Macho verlieben, aber Frauen die ausschließlich auf solche stehen, scheinen ein Problem zu haben (mir wie gesagt egal).

    Nicht egal ist mir aber der persönlich Umgang mit solchen Arschis, Macho Männer sind mir persönlich auch zuwider.
    Das ist aber ein Unterschied, ob ich neidisch drauf bin, dass sie Frauen haben.

    Ok ?
    Danke ...
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.949
    121
    0
    nicht angegeben
    31 Oktober 2004
    #56
    Ich steh nicht auf Arschlöcher. Aber ich mag auch keine Männer, die mir hinterherrennen, mich vollschnulzen und mich behandeln wie ne Königin. Kann ich nicht ab. Ich hab da so nen Jagdinstinkt, den ich auch ausleben will und für mich muss ein Mann irgendwas Unerreichbares, Geheimnisvolles haben, damit ich überhaupt beginne, mich für ihn zu interessieren.

    Wenn "Arschloch" aber Stärke, Zielstrebigkeit und Ehrgeiz und eben, etwas Unnahbares beinhaltet, ja, dann stehe ich auf solche.

    Im Übrigen: Wenn ich nem Typen sage, er sei für mich mehr Kumpel, dann heisst das, das ich kein Interesse an ner Beziehung mit ihm habe.
     
  • Ironman75
    Gast
    0
    31 Oktober 2004
    #57
    Hallo,

    ich finde es blöd an dem einen Mädel jetzt festzumachen: "Ich muss mich ändern, weil ich kein Arschloch bin". Aber bei großer Sympatie für sie ist dies natürlich schwer !!!

    Lass dir folgendes aber gesagt sein:

    1. Es stehen NICHT ALLE FRAUEN AUF ARSCHLÖCHER !!!

    2. Versuch weiterhin immer ein großes Stück DU SELBST zu bleiben, Frauen merken nämlich auch eines: Wenn du etwas "verkörpern willst, was du gar nicht bist".......

    Gruß
    Ironman
     
  • Engelchen2301
    Verbringt hier viel Zeit
    420
    101
    0
    Verlobt
    31 Oktober 2004
    #58
  • chiquo
    chiquo (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    280
    103
    1
    nicht angegeben
    31 Oktober 2004
    #59
    ich kenn das gefühl, dass frauen nur auf arschlöcher stehn.
    man kann so nett sein, wie man will, sich super mit ihr verstehen, aber sie verliebt sich in ihren ex-freund, der nich nur mit anderen rummachte, sie auch beschimpft hat, weil sie zuerst nix von ihm wollte.
    dann will er ihr auch noch verbieten, mit anderen zu sprechen(unter anderem mir), obwohl sie noch nich mal zusammen sind.
    er is eigentlich echt in ordnung, nur sobald irgendein mädchen dabei is, auf das er steht wird er zum totalen assi.
    und die frauen stehen drauf
     
  • Lümmelluigi
    0
    31 Oktober 2004
    #60
    Habe am Wochenende auch diese erfahrung gemacht. Bin mal wieder mit einem kumpel los gezogen, der bisher immer auf lieb&nett es bei der damenwelt versucht hat. Viel rausgekommen ist dabei allerdings nicht und am aussehen kann es wirklich nicht gelegen haben. gestern macht er einen auf Arsch (o-Ton: " Du willst ja eh nur einen ausgegeben bekommen und dann verschwindest Du wieder", etc.)und naja... die dame landete dann heute morgen bei ihm im bett.

    Ins grübeln kommt Man(n) da schon...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten