Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Knutscha
    Knutscha (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.220
    123
    7
    nicht angegeben
    6 März 2010
    #1

    Steuererklärung - ab wann und was benötige ich?

    Hallo ihr Lieben,

    jetzt bin ich kein Azubi mehr und nun stellt sich mir natürlich die frage:
    Ab wann lohnt es sich eine Einkommensteuerklärung zu machen und vor allem was benötige ich alles dazu (Belege, Verträge, Lohnabrechnung etc.)?

    Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie weiter helfen. Mir stellt sich nämlich auch die frage ob ich für das letzte Jahr (2009) noch eine machen soll...

    Grüßle
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    6 März 2010
    #2
    Grade für das letzte Jahr! Wenn du die Ausbildung letztes Jahr beendet hast und ab August "richtig" Geld verdienst, zahlst du auch "richtig Steuern. Die werden für das Jahr hochgerechnet, also kann es sein, dass es dann einiges zurück gibt.

    Hat sich das Finanzamt noch nicht bei dir gemeldet? Die schicken einem doch die Formulare zu.
    Wenn du kein Eigentum hast und nichts Besonderes dann kannst du eine "vereinfachte Steuererklärung" machen, auf 2 Seiten, das ist wirklich easy.

    Du kannst dich natürlich an einen "Lohnsteuerverein" wenden, oder dir auch die entsprechende Software kaufen. Tests dazu gibts im Netz. Da gibt es nur 2 oder 3 große und gute.
    Dort steht dann auch, welche Belege du brauchst. Du kannst sie ja zu Hause machen, berechnen lassen und sehen was dabei raus kommt.

    Normalerweise lohnt es sich IMMER, und wenn es nur 50€ sind, die du zurückerhältst!
    Niemand hat etwas zu verschenken.
     
  • User 40590
    User 40590 (39)
    Sehr bekannt hier
    2.338
    198
    655
    in einer Beziehung
    7 März 2010
    #3
    Seit wann denn das ? Ich hab noch nie sowas bekommen, nichtmal meine Schwester die sogar verpflichet ist eine zu machen bekommt die zugeschickt.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    7 März 2010
    #4
    Meine macht immer der Steuerberater (natürlich auch während der Ausbildung schon, denn da habe ich ja die wenigen Steuern komplett zurück bekommen!) und dem muss ich eigentlich nur meine Lohnabrechnungen und einen Zettel geben, wo ich aufschreibe, wann ich in welchen Ort zur Arbeit gefahren bin, also den km-Nachweis. Ich meine, mehr brauche ich dafür gar nicht. Der füllt dann die Zettel aus, ich unterschreibe das und fertig.

    Achso, den Sozialversicherungszettel hab' ich ganz vergessen, also diesen Ausdruck, den man nach Arbeitsende oder im laufenden neuen Jahr vom Arbeitgeber bekommt.
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    7 März 2010
    #5
    Ich bekomme die Formulare immer für das Folgejahr so im Oktober / November. Das war in den Städten, in denen ich vorher gewohnt habe auch nicht anders.

    UNd das schon seit mindestens 10 Jahren, mit einem Merkzettel und dem obligatorischen Grußwort des Finanzheinis des Landes..... :zwinker:
     
  • steamy
    steamy (31)
    Benutzer gesperrt
    315
    53
    41
    offene Beziehung
    7 März 2010
    #6
    Und das kannst Du nicht selber, dafür brauchst und bezahlst Du allen Ernstes einen Steuerberater ???

    Und wie sieht es mit Arbeitsmitteln aus? Kosten für Weiterbildungen, Seminare, Bewerbungen, Telefon- und Internetkosten, usw.? Berücksichtigt Dein toller Steuerberater das auch alles?
     
  • Knutscha
    Knutscha (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.220
    123
    7
    nicht angegeben
    7 März 2010
    #7
    Bin ja jetzt erst seit Februar ausgelernt...letztes Jahr war ich noch komplett Azubi...
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    7 März 2010
    #8
    Ich bezahle den Steuerberater nicht. Er ist ein Freund meiner Eltern. Sie geben ihm für ihre eigene 'ne Flasche Wein und meine macht er dann schnell mit.

    Da ich bislang immer alles gezahlte allein aufgrund der weiten Entfernung zum Arbeitsort zurückbekommen habe, ist wohl alles in Ordnung mit meiner Erklärung.

    Du brauchst auch nicht abwertend werden, weil ich keinen Bock habe, sowas selbst zu machen.
     
  • steamy
    steamy (31)
    Benutzer gesperrt
    315
    53
    41
    offene Beziehung
    7 März 2010
    #9
    Tja, Fleiß und Pflichtbewußtsein sind Tugenden, die man heute leider nicht mehr bei jedem findet.
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    7 März 2010
    #10
    Weil eine Steuererklärung auch soviel Fleiß benötigt ne? :rolleyes:
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    7 März 2010
    #11
    Ne, schon klar. :grin:
     
  • pissedbutsexy
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    103
    7
    vergeben und glücklich
    7 März 2010
    #12
    Aber Fachwissen :zwinker:

    Und was spricht bitte dagegen seine Steuererklärung von einem Steuerberater erstellen zu lassen? Dafür sind sie schließlich u.a. da.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    7 März 2010
    #13
    Na das machen halt nur Leute, die kein Pflichtbewusstsein haben und stinkfaul sind. :zwinker: :grin:
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    7 März 2010
    #14
    Verzeih mir, aber eine vereinfachte Steuererklärung wird man mit dem richtigen Programm auch alleine hinbekommen. Zumindestens der Privatmann, der den nötigen Willen hat sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Für Unternehmen sind dann schon Steuerberater günstig, sofern sie es nicht eh innerhalb des Konzerns gereglt haben.
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    7 März 2010
    #15
    Die "vereinfachte Steuererklärung" ist ja wirklich nur "Abschreiben". Man überträgt ja nur ein paar Zahlen von der Bescheinigung auf die Formulare.
    Wenn ich jemanden hätte, würde ich das auch machen lassen, weil das wirklich nicht zu den Dingen gehört, die ich gerne mache.
    Weiss nicht warum, aber dabei geht immer ein Tag bei drauf - aber es gibt schlimmeres.
    Mit dem geeigneten Programm ist es garnicht schwer, Schritt für Schritt wird man dort geführt. Ein paar Belege scannen oder kopieren und gut ist.
     
  • pissedbutsexy
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    103
    7
    vergeben und glücklich
    7 März 2010
    #16
    Du willst mir jetzt nicht erzählen für wen es sich lohnt seine Steuererklärung vom Steuerberater erstellen zu lassen und für wen nicht, oder?
    Ich bin Steuerfachangestellte, also bitte.
    Und diese tollen Programme verraten dir auch kein Fachwissen, was nunmal größtenteils nur gelerntes Personal hat :zwinker:

    Natürlich kann man seine Steuererklärung, sofern man nur Arbeitnehmer ist und keine sonstigen Einkünfte hat, selber erstellen, wenn man sich ein bisschen damit befasst. Was dabei rumkommt ist dann aber die andere Frage :zwinker:
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    7 März 2010
    #17
    Verzeih mir das ich deine allumfassenden Kenntnisse ignoriert habe und dir förmlich "Unwissenheit" diagnostiziert hab. Ggf. könnte man auch im Zusammenhang zitieren, dann würde solche Beweireucherungspostings auch nicht stattfinden müssen. :rolleyes:

    Habe ich irgendetwas anderes behauptet? Ich glaube kaum. Und was soll da anderes bei rumkommen, als wenn es ein "Fachmann" tut? Soweit ich mich erinnern kann müsstest du im 2ten Lehrjahr sein? Daher von "Fachmann" und "Kenntniss" zu sprechen käme einem Bitsteller gleich.
     
  • Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    549
    113
    59
    nicht angegeben
    9 März 2010
    #18
    Hey.
    Also ihr seid ja schon etwas abgeschweift vom eigentlichen Thema.... Aber sei es drum.
    Ich sehe es wie Maria.
    Wenn der Steuerberater es für eine Flasche Wein macht und die eigene Erklärung eben mitmacht dann ist das doch legitim. Warum soll man sich dann selbst da durch quälen?
    Und ein Steuerberater hat eben nunmal mehr Wissen weil er sich mit dem Thema dann doch näher auseinander setzt als die meisten von uns.
    Also sehe ich da keinen Funken faul oder sonst was, es vermeidet einfach nur unnötige Arbeit.

    @ TS
    Eine Steuererklärung lohnt sich meines Erachtens nur dann, wenn du Steuern bezahlt hast oder mit der passenden Erklärung noch Kindergeld nachfordern kannst.
    Wenn du "nur" 1 Jahr Ausbildung erklären willst kann das auch nutzlos sein, eben wenn keine Steuern bezahlt wurden. Denn ohne Vorleistung gibt es nunmal auch nichts wieder.
    Hast du denn in deinem letzten Lehrjahr Steuern gezahlt bzw. kein Kindergeld bekommen? Dann kann es sich wie gesagt sehr gut lohnen.
    Ansonsten hast du meines Wissens nach 4 Jahre Zeit um die Erklärung abzugeben, du kannst dir also noch in Ruhe Gedanken machen.


    Gruß
     
  • steamy
    steamy (31)
    Benutzer gesperrt
    315
    53
    41
    offene Beziehung
    9 März 2010
    #19
    Das ist falsch !
    Zur "Feststellung eines bleibenden Verlustvortrags" kann es auch sinnvoll sein, eine Einkommensteuererklärung abzugeben, wenn man im betreffenden Jahr keine Einkünfte hatte oder keine Steuern gezahlt hat.
     
  • honi soit qui mal y pense
    Meistens hier zu finden
    432
    128
    171
    nicht angegeben
    9 März 2010
    #20
    Dann lohnend, wenn Du über den Steuerfreibetrag kommst.
    Nachweis: alles schon genannt. Jedoch nur dann nötig, wenn Du über die Pauschbeträge kommst.

    So oder so ähnlich würde mir mein Steuerberater antworten.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste