Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    549
    103
    6
    nicht angegeben
    3 Juni 2008
    #1
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2008
    #2
    wow, nicht schlecht!! :eek: Und das jetzt bitte noch für Baden-Württemberg, dann bin ich zufrieden :grin:
     
  • malista
    Verbringt hier viel Zeit
    306
    101
    0
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2008
    #3
    ...und für Bayern auch.... aber den Standard halten, der sich durch die Gebühren eingestellt hat....

    ...absolut utopisch...
     
  • Papier
    Gast
    0
    3 Juni 2008
    #4
    Freut mich für die Hessen :smile:

    Zumal ich hier selbst seit 3 Semestern Studiengebühren zahle in NRW und sich die Studienbedingungen sogar verschlechtert haben.
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2008
    #5
    ich habe hier nichts, dass sich verbessert habe, sondern bezahle einfach nur 600 EUR OHNE irgendetwas davon zu merken :ratlos:
     
  • User 62847
    User 62847 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    103
    7
    nicht angegeben
    3 Juni 2008
    #6
    Tja, Hessen halt! :zwinker: Ich finds gut! :cool1:
     
  • malista
    Verbringt hier viel Zeit
    306
    101
    0
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2008
    #7

    Das ist bedauerlich. Aber bei uns sind mehrere PDs eingestellt worden, das Angebot damit erweitert. Und dafür bezahle ich gerne etwas... Obs nun 600€ sein müssen ist halt die andere Frage...
     
  • Papier
    Gast
    0
    3 Juni 2008
    #8
    Ich zahle insgesamt 700€ und bislang...also folgendes hat sich geändert:

    2 Labore wurden geschlossen. Die Bibliothek hat Sonntags nun 2 Stunden länger auf. Ein neuer Parkplatz würde für die Angestellten der UNI gebaut.

    Das wars so ziemlich.
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2008
    #9
    Ich kann es auch verstehen wenn sich etwas ändert und man davon profitiert, allerdings finde ich es sehr ärgerlich wenn ständig Vorlesungen entfallen und man nicht in alle reinkommt....

    na super!
    Mir ist doch etwas eingefallen, dass sich geändert hat: Die Cafeteria ist um eine Bank reicher geworden und die Preise teurer :grin:
     
  • User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    371
    101
    0
    nicht angegeben
    3 Juni 2008
    #10
    hahah...echte Verbessung der Studienbedingungen...Ziel voll erreicht!!!

    Wenns nicht so traurig wär....:kopfschue
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2008
    #11
    Das Traurige daran ist wohl aber, dass diese Punkte die ernstgemeinte Antwort auf die Frage, was sich denn nun verbessert hat, wäre....:ratlos:
     
  • User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    371
    101
    0
    nicht angegeben
    3 Juni 2008
    #12
    jup...leider. :kopfschue

    ein bekannter meinte gerade zu mir: "toll, unsere Bib hat von 6 a.m. bis 4 a.m. auf. Und wir haben keine Studiengebühren" (Uni Mainz)
     
  • User 15499
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    113
    32
    nicht angegeben
    3 Juni 2008
    #13
    Wenn die Uni Mainz nicht so gnadenlos überlaufen wäre, hätte ich mir 1000 Euro gespart...
    Wenn man auf die Frage, warum der und der nicht mehr diese Vorlesung hält, gesagt bekommt, der wäre zu teuer(!!) und im nächsten Atemzug erzählt wird, daß der FB mehrere zehntausend Euro aus den Studiengebühren hat und nicht weiß, wohin damit, dann frag ich mich echt, ob die noch alle Tassen im Schrank haben...
     
  • Sydoni
    Gast
    0
    4 Juni 2008
    #14
    Vielleicht regt es ja mal langsam zu einem Umdenken an, sodass Studiengebühren wirklich effektiv investiert werden und nicht zweckentfremdet werden - die Hoffnung dürfte aber wohl gering sein...
     
  • spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.338
    0
    95
    Single
    4 Juni 2008
    #15
    Ja, bitte! In BaWü musste ich damals keine Studiengebühren bezahlen. Mir tun alle Studenten leid, die das jetzt machen müssen.
    Erstaunlich, dass soziale Politik noch möglich ist, wo doch der Weg der letzten Jahrzehnte eindeutig Richtung Privatisierung, Kommerzialisierung und Neoliberalismus ging. Wer weiss, wenn jetzt die 180 Grad-Wende kommt, gehe ich vielleicht wieder wählen. :eek:

    @papier

    In der Uni Mannheim genauso. Bibliothek hat etwas länger geöffnet und sonst noch ein paar Dinge, die kein Student braucht. Aber was anderes habe ich auch nicht erwartet. Die Studiengebühren werden einzig zu dem Zweck der Schuldenbegleichung der Länder erhoben. Die Studis sehen nur wenig von ihrem Geld wieder.

    Zumal die Sache mit den Studiengebühren ein typischer Fall von 'Verlustsozialisierung' ist. Mit dem BaföG sind die Studenten schon genug verschuldet. Jetzt dürfen sie, wenn sie nicht schon vorher ausselektiert werden aufgrund Nichtfinanzierbarkeit des Studiums, sich Kredite von der Bank holen und ihre Verschuldung um Zinsen erhöhen.

    Ich frage mich sowieso, ob den Banken nicht diese Art von Kreditvergabe suspekt ist. Immerhin bekommen sie keine Sicherheit. Und dass der Student später (sofort) ein eigenes Einkommen hat, ist auch nicht sicher.
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    4 Juni 2008
    #16
    wo studierst du? Ich auch in Bayern, aber verbessert hat sich hier NULL. Viel zu wenig Profs, weswegen manche Seminare nicht angeboten werden können, was wiederrum zu völlig überfüllten Seminaren und Vorlesungen führt, Räume sind zu klein...absolute Katastrophe :kopfschue

    aber ok, auch hier hat die Bib längere Öffnungszeiten und die Mensa 3 Tische zusätzlich bekommen...Prima :grin:
     
  • User 37179
    User 37179 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    470
    113
    65
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2008
    #17
    Ich auch :grin: :engel:

    Änderungen bei uns:

    + in vielen Vorlesungen gibt es jetzt die Skripte, man muss den ganzen Kram nicht mehr mitschreiben oder selber ausdrucken

    + es gibt mehr Tutorien

    + die Studienberatung hat ihr Angebot erweitert

    + es gibt mehr Zusatzkurse

    - Physik und Französisch dagegen werden für Erstsemester in Zukunft nicht mehr angeboten, weil es zu wenig Dozenten gibt. Und ich Chemie herrscht auch akuter Mangel, aber das gibts vorerst noch.
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2008
    #18
    Echt? nicht schlecht! Wir müssen alles selbst ausdrucken, egal wieviel es ist :geknickt:



    typisch PH :grin:

    Off-Topic:
    Wie läufts bei dir eigentlich? die azps schon geschrieben?:engel:
     
  • Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    4 Juni 2008
    #19
    Nun ja, es ist ja auch einfach, als Opposition Studiengebühren abzuschaffen, wenn der Haushalt mit eventuellen Mehrkosten der Landesregierung angekreidet wird. Schön ist es trotzdem, ich freu mich da wirklich drüber, und ich studiere nichtmal in Hessen.

    Jedenfalls: Der Erfolg, die Studiengebühren abzuschaffen, ist ein Verdienst von SPD/Grünen/Linkspartei, denen man sonst ja gerne nur noch Fußtritte verpasst. Konzentrieren sich Medien vorrangig darauf, die SPD schlechtzureden (heute noch auf SpOn: Ein "Nachruf" auf die SPD), wäre es nur fair, auch solche Leistungen mit denen in Verbindung zu bringen, die diese erbracht haben.
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    4 Juni 2008
    #20
    ach ja, stimmt. bei manchen Vorlesungen bei uns auch. Öfters aber auch folgendes Szenario: Die Literatur und alles andere fürs Seminar sind in einem Ordner in der Bib - was wir uns dann selber kopieren müssen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste