• Carignan
    Carignan (37)
    Ist noch neu hier
    78
    8
    7
    Single
    21 April 2020
    #1

    Termin beim Dermatologen

    Hi liebe community, ich habe einen kleinen harten Knoten rechts bei der Nasenspitze entdeckt. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube nicht dass er grösser geworden ist, ich habe auch keine Beschwerden. Ich habe das Teil vor einigen Monaten entdeckt, mir nichts dabei gedacht und es vergessen, es ist so gut wie nicht sichtbar, man kann es aber fühlen.Letzten Samstag hab ich es "wiederentdeckt" und seitdem habe ich schubweise Angstattacken, bekomme manchmal sogar Herzrasen, zittere, habe Angst vor schlimmen Diagnosen. Ich will morgen einen Termin beim Dermatologen vereinbaren. Ich schreibe diesen Beitrag weil ich jetzt gerade wieder eine schlimme Angstattacke habe, ich fühle mich so alleine was die Angst noch grösser macht. Ich weiss aber auch dass ich zu Hypochondrischem Verhalten neige, als ich vor kurzem ein Gerstenkorn hatte, habe ich auch an das schlimmste gedacht, dabei war es Harmlos. Habt ihr vielleicht ein paar beruhigende Worte für mich? Es geht mir momentan überhaupt nicht gut, die Angst die ich momentan empfinde lässt sich, besonders alleine, nur schwer ertragen.
     
  • User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.827
    168
    323
    Single
    21 April 2020
    #2
    Termin beim Dermatologen kann aber dauern. So 2-3 Monate musste rechnen
     
  • Souvereign
    Souvereign (42)
    Meistens hier zu finden
    1.510
    148
    179
    Single
    21 April 2020
    #3
    so ein Unsinn! War letztens ein Rezept für meinen Sohn abholen und habe nach einem Termin gefragt. Es war Freitag und am Dienstag war dann der Termin. Ja, natürlich gibt es Ärzte mit exorbitanten Vorlaufzeiten. Aber dann sucht man sich halt einen Anderen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 164174
    Öfters im Forum
    461
    68
    195
    Verheiratet
    21 April 2020
    #4
    Zur Zeit bekommt man schnell Termine weil viele Leute absagen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 167777
    Verbringt hier viel Zeit
    468
    88
    328
    nicht angegeben
    21 April 2020
    #5
    Ich habe vergessen wie diese harmlosen Dinger heißen, die ich überall unter der Kopfhaut und leider auch eines auf der Stirn habe. Atherome? Talgansammlungen in einer Kapsel. Eins habe ich aus Neugier mal aus der Kopfhaut geholt (soll man wohl aber nicht machen, könnte, wenn entzündet zur Sepsis führen). Ich hatte aber da herumgefudelt, dann war die Kopfhaut kaputt, Siff lief raus (sorry for tmi) und dann fühlte es sich merkwürdig an. Ich konnte die komplette (nun leere) Kapsel aus dem Loch in der Kopfhaut ziehen. War etwas unangenehm, aber die Spannung war größer :ashamed: ich habe mir das Ding dann noch unter der Lupe angesehen und mich gefragt, weshalb die Hautärztin pro "Pocke" 40 Flocken haben und den halben Kopf rasieren wollte :annoyed:

    Ich hadere immer noch mit mir, ob ich mir das Ding an der Stirn mit einem kleinen Schnitt selbst entferne (und die Narbe riskiere) oder es einfach so lasse, so lang es sich nicht verändert. Ein Bekannter hat sich so ein wirklich kleines Ding am Hals vom Hautarzt entfernen lassen und hat nun eine riesige, unschöne Narbe :cautious:
     
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    508
    43
    169
    Verlobt
    21 April 2020
    #6
    Dann bitte nimm eine Rasierklinge, desinfizier die und mach ein sauberen Schnitt. Dann schau zu, dass wirklich alles raus kommt, spühl es am besten regelmäßig mit Käsepappeltee aus bis die Wunde verheilt ist. Wenn du das einfach aufschneidest ohne die Klinge zu desinfizieren, dann riskierst du Abszesse und DAS willst du echt nicht. Die Spühlung ist optional, ich bin bei meinen Ratten mit deren Abszesse gut damit gefahren.
     
    • Lieb Lieb x 1
  • User 167777
    Verbringt hier viel Zeit
    468
    88
    328
    nicht angegeben
    21 April 2020
    #7
    Yurriko wenn ich mich auf eines im Leben verlassen kann, dann ist es meine Wundheilung :zwinker:

    Ich habe 4 Jahre meiner Jugend mit absolut unsterilen Klingen geritzt (und bin heute sehr froh, dass davon nur noch ein Bruchteil sichtbar ist), meine kaiserschnittnarbe ist nahezu unsichtbar und ich hatte wahrscheinlich noch nie niemals eine Wunde, deren Kruste ich nicht abgeknibbelt habe :whistle:

    Mit Vorbildfunktion ist da wohl nichts, aber die Wundheilung funktioniert einwandfrei :grin:
     
  • User 178113
    Ist noch neu hier
    51
    8
    20
    Verheiratet
    21 April 2020
    #8
    Besorge Dir einen Termin beim Hautarzt. Auch wenn es bei manchen Doktoren Wartezeiten gibt, weise bei der Anmeldung darauf hin, dass der Termin dazu dient, einen „Knubbel“ abklären zu lassen, nicht abwimmeln lassen und sich ggfs. mit dem Arzt verbinden zu lassen. Es kann sich kein Arzt erlauben, bei nicht gesicherter Diagnosen Termine in ferner Zukunft zu geben.
    Bitte keine eigenständigen Manipulationen. Und vor jede Diagnose hat der liebe Gott eine vernünftige Untersuchung gesetzt. Mach Dich bei aller Sorge nicht selbst verrückt, auch wenn es schwer fällt. In den allermeisten Fällen sind kleine „.Knubbel“ harmlos!
     
  • Souvereign
    Souvereign (42)
    Meistens hier zu finden
    1.510
    148
    179
    Single
    21 April 2020
    #9
    Vor allen Dingen solche, die man vor einigen Monaten entdeckt hat und die sich seitdem nicht verändert haben. :zwinker:
     
  • Carignan
    Carignan (37)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    78
    8
    7
    Single
    22 April 2020
    #10
    Ich habe soeben beim Dermatologen angerufen. Der Termin ist erst am 11.Mai.Ich hab angenommen, aber die Angstattacken halte ich nicht solange aus. Also hab ich noch bei der Hausarztpraxis angerufen, dort kann ich diesen Freitag vorbeigehen. Normalerweise bin ich nicht so, ich bin meistens mein eigener Arzt, aber ich habe solche Angst dass es etwas schlimmes sein könnte. Ich kann mir selbst nicht erklären woher diese Angst plötzlich kommt.
     
    • Lieb Lieb x 1
  • Horst K.
    Horst K. (52)
    Meistens hier zu finden
    249
    148
    362
    in einer Beziehung
    22 April 2020
    #11
    Ich denke, Du musst dringender zum Psychologen, als zum Dermatologen. Ich kann natürlich nicht sagen "es ist nichts", aber die Wahrscheinlichkeit ist äußerst gering, dass ein kleiner, sich nicht verändernder Knubbel an der Nasenspitze etwas Bösartiges ist.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • Carignan
    Carignan (37)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    78
    8
    7
    Single
    22 April 2020
    #12
    Hallo Horst K., ich hab mir auch schon gedacht dass ich einen Psychologen nötig habe. Ich versteh ja selbst nicht wieso mir das plötzlich solche Angst macht. Es ist vor allem die Ungewissheit. Ich glaube dass es sich nicht verändert hat, 100% sicher bin ich jedoch nicht.
     
  • Souvereign
    Souvereign (42)
    Meistens hier zu finden
    1.510
    148
    179
    Single
    22 April 2020
    #13
    Wenn eine Sache, die man über Wochen und Monate quasi nicht beachtet hat, einem von heute auf Morgen so ängstigt, würde ich auch eher zum Besuch beim Psychologen raten.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 136760
    Beiträge füllen Bücher
    2.886
    248
    1.196
    nicht angegeben
    22 April 2020
    #14
    Bei einer akuten Problematik kann man auch ohne Termin zum Arzt.
    Ruf einfach vorher an und frag, wann du am besten vorbeikommen kannst, also noch am selben Tag.
     
  • Souvereign
    Souvereign (42)
    Meistens hier zu finden
    1.510
    148
    179
    Single
    22 April 2020
    #15
    Und wo nimmst Du die „akute Problematik“ her?
     
  • User 178113
    Ist noch neu hier
    51
    8
    20
    Verheiratet
    22 April 2020
    #16
    Ich denke, dass hier zwei unterschiedliche Problemfelder vorliegen, einmal das dermatologische Problem und andererseits die Angst davor, dass ggfs. eine bösartige Erkrankung vorliegt. Rein rational existiert der Befund an der Nase schon längere Zeit und sollte keinen Anlass zur Besorgnis geben. Andererseits sind viele Ängste irrational und somit sehr belastend. Gut ist, dass es einen Termin beim Hautarzt gibt, um hier eine Klärung herbeizuführen. Hinsichtlich der durch die Ungewissheit hervorgerufenen Angst ist ein Besuch beim Hausarzt sicherlich sehr sinnvoll. Um die Wartezeit bis zum Termin beim Facharzt zu überbrücken und die Angstzustände abzumildern, könnte der Hausarzt ggfs. auch medikamentös weiterhelfen.
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.333
    598
    5.388
    Single
    22 April 2020
    #17
    In Zeiten des Internets wird man aber auch schnell zum Hypochonder.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 178113
    Ist noch neu hier
    51
    8
    20
    Verheiratet
    22 April 2020
    #18
    Ja, das stimmt, leider. Die Seite, auf welcher wir bestimmte Infos gefunden haben, kann man schnell wieder löschen, den Eindruck, welchen die Inhalte in unserem Kopf hinterlassen haben, leider nicht immer.
     
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    508
    43
    169
    Verlobt
    22 April 2020
    #19
    Es gibt genug, die sowas ignoriert und dann ist es zu spät. Ich hab solch ein Examplar in der Familie, kleiner Finger ist schon ab, das Bein auch fast verloren.

    Vorsicht ist besser als Nachsicht. Ich hasse es zum Arzt zu gehen, trotzdem tu ich es, erst recht wenn ich ein Knubbel irgendwo hab.

    Wieso man das aber monatelang ignoriert und dann auf einmal Panik Attacken hat, versteh ich nicht ganz.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Carignan
    Carignan (37)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    78
    8
    7
    Single
    22 April 2020
    #20
    Hi Yurriko,ich verstehs ja selbst nicht. Das erste mal als ich es entdeckt habe dachte ich es wäre ein Pickel unter der Haut, deswegen habe ich es ignoriert. Und jetzt wo es immer noch da ist macht es mir plötzlich Angst, obwohl es sich nicht verändert hat. Ich kann es selbst nicht erklären wieso ich plötzlich so eine Angst entwickelt habe.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten