• User 116878
    Sehr bekannt hier
    322
    178
    555
    nicht angegeben
    15 April 2019
    #1

    Therapeut wechseln?

    Hallo zusammen,

    oft liest man ja, dass Patienten für ihre Ärzte oder Therapeuten schwärmen oder zumindest Interesse zeigen - nun ist mir allerdings das Gegenteil passiert:

    Mein Physiotherapeut hat mich heute nach der Sitzung um ein Date gebeten. Ich war von der Frage völlig überrumpelt und habe abgelehnt. Im ersten Moment war ich hauptsächlich überrascht, doch je länger ich darüber nachdenke, desto unangenehmer wird mir die Situation.
    Ich habe noch einige Sitzungen vor mir, doch kann ich mir nicht vorstellen, mich so unbefangen wie vorher zu fühlen, gerade was das Ablegen der Kleidung betrifft.

    Nun frage ich mich, was ich tun sollte. Eigentlich halte ich ihn für einen begabten Therapeuten und seine Behandlungen haben mir bislang sehr gut getan. Dazu kommt, dass ich aufgrund von chronischen Schmerzen seit Jahren Krankengymnastik in Anspruch nehmen muss und froh bin, wenn eine Methode bei mir anspringt - den Therapeuten wieder zu wechseln bereitet mir mindestens so viele Bauchschmerzen, wie die Vorstellung bei ihm zu bleiben.
    Messe ich dem zu viel Bedeutung bei? Sollte ich einfach versuchen auszublenden, dass er offensichtlich sexuelles Interesse an mir hat? Da wir uns während der Sitzungen kaum unterhalten, muss ich ja davon ausgehen, dass sein Interesse hauptsächlich körperlicher Natur ist.

    Wie würdet ihr weiter vorgehen?
    Ich dachte (oder hoffte :rolleyes:) bislang ehrlich gesagt, als Arzt oder Therapeut kann man Körper recht objektiv betrachten, ohne vom Aussehen beeinflusst zu werden.
    Vielleicht gibt es hier ja Leute die in dem Sektor arbeiten und mir ihren Blick darauf verraten wollen.

    Für alle Meinungen bin ich dankbar!
     
    • Interessant Interessant x 1
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    10.135
    598
    9.489
    in einer Beziehung
    15 April 2019
    #2
    nicht zwingend. vielleicht bist du ihm auch grade angenehm aufgefallen, weil du kein nerviges plappermaul bist. der mensch in einem meiner lieblingskiosks sagte einmal zu mir: "sie sind so toll! die anderen frauen sind immer so... soo.... laut und...." - er schaute gequält, machte hektische sprechbewegungen und flatterte mit den armen - " - und sie sind so ruhig, so gelassen, einfach toll!" - will sagen: auch durch sowas kann man auffallen. auch sehr positiv auffallen.

    wenn du das potentiell sexuelle thema mal ausgliederst: würdest du dich dann immernoch unangenehm fühlen, weiter zu ihm zu gehen? unangenehmer, als dir wen neues suchen zu müssen?
    und: ist es dir wichtig, wie er sich fühlt? wenn du jetzt wegen der frage nicht mehr zu ihm gehst... wird er sich vermutlich auch in den arsch beissen und sich scheisse fühlen. wobei man halt auch sagen muss, so eine frage vor abschluss der behandlung war schon etwas unprofessionell.

    wie hat er dich denn genau gefragt, war es wirklich die frage um "ein date" mit diesen worten, oder war es ein "lass mal nen kaffee trinken gehen"?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Lieb Lieb x 1
  • Moppeltier
    Moppeltier (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    93
    33
    11
    nicht angegeben
    15 April 2019
    #3
    Woops habe zuerst Psychotherapeut gelesen :grin: Da fände ich es sehr unprofessionell und würde zum Wechsel raten. Bei Physiotherapeut joa.. Könnte vllt unangenehm werden musst du selbst sehen wie umständlich ein Wechsel für dich wäre, er sollte zumindest in der Lage sein seine privaten Gefühle ausblenden zu können. Wenn er das kann und sich weiterhin professionell verhält kannst du ja bleiben wenn es dich nicht stört.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    10.135
    598
    9.489
    in einer Beziehung
    15 April 2019
    #4
    sehe ich anders. physiotherapeut - da ist jegliches interesse kein hinderungsgrund, solange ihm nicht grade ne latte von nem halben meter im weg ist (wovon ich jetzt mal nicht ausgehe, dann wäre das thema dieses threads nen anderes). gänge es um eine psychotherapie würde ich dir recht geben.
     
  • Sun-Fun
    Sun-Fun (47)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    214
    28
    82
    nicht angegeben
    15 April 2019
    #5
    Also ich hab 3 Kollegen die Physiotherapeuten sind und ich weiss, dass es für sie ein absolutes No-Go ist. Meine Kollegin hat ihren Therapeuten geheiratet, die brauchten 6 Monate bis zum ersten Date und das kam nur zu stande, weil sie sich ausserhalb der Praxis getroffen haben (zufällig beim Einkaufen).
    Ich würde mal hin gehen und wenn es für Dich nicht stimmt, dann würde ich mich nicht ausziehen, sondern sagen, dass ich aufgrund seiner Frage nicht mehr kommen werde. Wenn es sich okay anfühlt, dann kannst Du weiterhin dahin gehen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 116878
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    322
    178
    555
    nicht angegeben
    15 April 2019
    #6
    Zuerst einmal danke, dass du mir auch diese Möglichkeit aufgezeigt hast. Tatsächlich würde es mich wohl etwas weniger stören, würde ich das Interesse nicht darauf beziehen. Allerdings ist mir auch vor der Frage bereits aufgefallen, dass es ihm unangenehm schien, wenn ich mein Oberteil ausgezogen habe.

    Er hat eigentlich sehr höflich gefragt, ob ich mit ihm ausgehen möchte. Auch sonst war er durchweg sehr nett. Deshalb möchte ich ihm auch ganz bestimmt nicht Probleme bereiten oder Fragen aufwerfen (was wohl passieren würde, wenn ich innerhalb der Praxis auf einen anderen Therapeuten bestehen würde). In den Arsch beißen darf er sich deswegen meinetwegen trotzdem, denn unprofessionell war das (vor allem mit Hinblick auf die vielen übrigen Stunden) allemal. Auf der anderen Seite musste ich die nächste Stunde unabhängig von ihm absagen, was er aber womöglich auf sich beziehen wird. Macht die Sache nicht weniger unangenehm.
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    10.135
    598
    9.489
    in einer Beziehung
    15 April 2019
    #7
    das klingt jetzt eigentlich echt nicht, als sei es sexuell gemeint. wie alt ist der gute mensch denn? vielleicht die typische verlegenheit, wenn einem jemand sehr sympathisch ist und man nicht recht mit einer situation umgehen kann, die als nähe interpretiert werden könnte?

    vielleicht hat er auch auf eine absage von dir gehofft, um das ganze (wieder? weiterhin? zukünftig?) klar professionell sehen zu können, ohne sich irgendwelche hoffnungen zu machen.

    wie mans nimmt. bis dahin ist die erinnerung zumindest nicht mehr so frisch. also, klar, vermutlich werdet ihr beide etwas befangen sein - und es würde mich nicht wundern, wenn er sich dafür entschuldigt - aber eigentlich war es eine einfache frage mit einer einfachen antwort, keine scheidung oder so.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Armorika
    Armorika (38)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    374
    43
    242
    offene Beziehung
    15 April 2019
    #8
    Erstmal: nein, auch Ärzte und Therapeuten sind nicht blind und immer völlig objektiv.
    Sie sollten aber in der Lage sein, das auszublenden und sich auf den professionellen Umgang zu konzentrieren.
    Während einer laufenden Behandlung sehe ich das tatsächlich als absolutes No-go und ich kann verstehen, dass Du Dich jetzt befangen fühlst.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • McCeline
    McCeline (21)
    Beiträge füllen Bücher
    1.466
    248
    1.520
    Single
    15 April 2019
    #9
    Also ich finde das wirklich sehr unprofessionell und könnte gut verstehen wenn du dann wechselst.
    Selbst wenn ich mal an einem Klienten Interesse hatte (Wobei das bisher nur einmal vorkam) wartet man bis zum Ende der Therapie, so mitten drin.. puh nein, würde weder ich noch irgendeiner meiner Kollegen tun.

    Schlussendlich ist ob du wechselst oder nicht deine Entscheidung. Es gibt viele gute Therapeuten, das sollte kein Grund sein zu bleiben. Wenn es dich aber nicht groß stört kannst du natürlich trotzdem bei ihn bleiben, das liegt völlig an dir.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 97853
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.710
    348
    2.398
    Single
    15 April 2019
    #10
    Wie war denn euer Verhältnis bisher? Gut? Hast du dich mit ihm wohl gefühlt? Und wie genau hat er dich nach dem Date gefragt? "Willst du mal Kaffee trinken gehen?", oder richtig direkt "Lust auf ein Date?". Seid ihr im gleichen Alter?
    Also ich finde das jetzt gar nicht sooo schlimm.
    Dass er sexuelles Interesse an dir haben könnte, hat ja nichts mit seiner Frage zu tun. Meinen letzten Zahnarzt fand ich z.B. auch ziemlich scharf und hatte da auch nicht-so-ganz-brave Gedanken, als er da vor mir saß. Was ich sagen will: Nur weil ich mein Interesse nicht offenkundig zeige, heißt das nicht, dass es nicht da ist.
    Solltest du dich jetzt extrem unwohl fühlen, würde ich wohl wechseln. Wenn du darüber hinweg sehen kannst und du dich bisher sehr wohl mit ihm gefühlt hast und er auch fachlich gut war, würde ich bleiben.
    Das ist jetzt vielleicht komisch, aber nach der nächsten Stunde ist das sicher wieder alles "normal" - sofern er auch darüber hinweg sehen kann.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • EmiliaBellini
    Sorgt für Gesprächsstoff
    134
    28
    48
    Verheiratet
    15 April 2019
    #11
    Ich würde den Therapeuten wechseln, weil Deiner total unprofessionell ist.

    Er soll Dir bei der Lösung Deiner Probleme helfen und nicht noch mehr Probleme schaffen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 116878
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    322
    178
    555
    nicht angegeben
    15 April 2019
    #12
    Das Verhältnis war "normal" - meines Erachtens nach nicht übermäßig nah, aber freundlich. Ich denke wir sind ungefähr im gleichen Alter, er ist vielleicht 5 Jahre älter als ich. Die Frage war schon direkt.
    Ich glaube bei meinem Zahnarzt würde es mich weniger "stören". Er kommt mir eben doch sehr nah während Massagen, und die Vorstellung, dass er mich dabei nicht (nur) als Patienten, sondern als Frau ansieht, finde ich komisch. Es wäre mir lieber gewesen, ich hätte es nicht gewusst und höchstens geahnt. :confused:
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    10.135
    598
    9.489
    in einer Beziehung
    15 April 2019
    #13
    verrätst du uns jetzt auch noch, wie alt du etwa bist? das steht nämlich nicht dabei, und bei nem typen mitte 20 sehe ich dinge anders als bei nem typen mitte 40 :zwinker:

    kann ich vollkommen nachvollziehen, gänge mir nicht anders. für mich wäre das aber auch eine derart unangenehme situation, dass ich nicht drüber nachdenken, sondern das thema beenden würde, also kann man es nicht mit deinen empfindungen vergleichen - du bist da ja aktuell eher unentschlossen.

    ich frage mal anders: bis wann solltest du, sinnvollerweise, wenn denn, eine aussage getroffen haben?
     
  • User 92501
    User 92501 (38)
    Meistens hier zu finden
    269
    148
    307
    Single
    15 April 2019
    #14
    Hey,

    also, ich würde ebenfalls meinen Therapeuten wechseln.
    Ich habe seit 25 Jahren wieder Physiotherapie. Zwischendurch, aufgrund eines Ausfalls meines Therapeuten über einen längeren Zeitraum, auch bei einem anderen Therapeuten. Bei ihm habe ich die Therapie abgebrochen, weil wir einfach kein Vertrauensverhältnis aufbauen konnten und er mir Therapieverweigerung vorwarf, als ich EINE! Übung nicht machen wollte, weil ich mich bei genau dieser irgendwann übelst verletzt habe und mein Therapeut und ich für uns klar hatten, dass wir diese Übung nicht mehr machen. Konnte die Vertretung - trotz meiner Erklärung - nicht nachvollziehen.
    Das war dann das Ende.
    Hätte mich in der Zeit einer der beiden auch noch um ein Date gebeten - ich hätte arg an ihrer Professionalität gezweifelt.
    Klar, kann man immer ein (sexuelles) "privates" Interesse für seinen Gegenüber entwickeln, dennoch möchte ich meinem Gegenüber so weit vertrauen können, dass er dieses (sexuelle) "private" Interesse soweit professionell unterdrückt, dass eben die Professionalität gegeben ist. Wenn die Behandlung vorbei ist und man vielleicht anfängt zu graben - ja mei - auch nicht doll, aber es ist eben kein Arbeitsverhältnis mehr.

    Ich persönlich würde auf einen Therapeutenwechsel bestehen. Ich könnte mich nicht mehr vor der Person ausziehen, anfassen lassen, weil ich mich nicht mehr fallen lassen könnte, ob der Intimitäten - egal, ob sie passieren oder eben nicht, aber sie könnten passieren - die noch kommen könnten und wenn ich diese nicht will, wäre mir persönlich die Grenzüberschreitung zu groß.
    Ich an Deiner Stelle würde allerdings erstmal das Gespräch mit ihm suchen, ihm meine peinliche Berührtheit darstellen und ihn bitten, mir einen neuen Therapeuten zu zuweisen. Immerhin zahlst Du für diese Leistung und hast ein Anspruch auf professionelle Behandlung.
    Mir wäre es persönlich auch egal, ob er Probleme bekommt oder nicht. Er hat (D)eine Grenze überschritten und da muss er als Therapeut wissen, dass das nicht geht. Klar, no risk - no fun...aber das bitte auf einer anderen Ebene, als diese.

    Viele Grüße
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 32843
    User 32843 (31)
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    393
    nicht angegeben
    16 April 2019
    #15
    Ich finde es höchst unprofessionell, gerade weil ich selbst im Gesundheitswesen arbeite. Interesse zu haben, schön und gut, aber dann fragt man maximal erst nach Abschluss der Therapie, und nicht mittendrin, insbesondere wenn es - wie in der Physiotherapie - auch noch zu Körperkontakt in teilweise entkleidetem Zustand kommt. Ich würde definitiv wechseln.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • User 116878
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    322
    178
    555
    nicht angegeben
    17 April 2019
    #16
    Er ist um die 30, vielleicht etwas älter, und auch nicht ganz neu im Beruf von dem was ich herausgehört habe.

    Hätte ich nicht seit langem zum ersten Mal wieder das Gefühl, dass die Behandlung anschlägt, würde ich nicht zögern, den Therapeuten zu wechseln. Meine Krankheitsgeschichte ist recht kompliziert, und so "erfolgreich" wie sein Ansatz war schon lange keiner mehr. Drum stecke ich auch so im Zwiespalt was mich mehr quält: Die Möglichkeit, dass sich mein Zustand wieder verschlechtert, oder das unangenehme Gefühl während der Behandlung.

    Eine "Entscheidung" muss ich in den nächsten zwei Wochen treffen. Momentan tendiere ich dazu, nochmal hinzugehen und zu schauen, wie ich mich dabei fühle - und ihm dann gegebenenfalls offen mitzuteilen, dass ich mich nicht mehr wohl bei ihm fühle und wechseln möchte.
     
  • User 32843
    User 32843 (31)
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    393
    nicht angegeben
    17 April 2019
    #17
    Gibt es denn in der Nähe andere Therapeuten die die gleiche Therapieform anwenden?
     
  • User 116878
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    322
    178
    555
    nicht angegeben
    13 Mai 2019
    #18
    Ein kleines Update:

    Ich habe mich schlussendlich dazu entschieden, den Therapeuten zu wechseln und bin nun bei seinem Chef. Den Grund für den Wechsel habe ich dem Chef nicht gesagt; das werde ich dem ehemaligen Therapeuten selbst erklären, sollte ich ihm nochmal über den Weg laufen.

    Vielen Dank an alle!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Mai 2019
    • Lieb Lieb x 4
  • User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.495
    398
    4.662
    Verheiratet
    14 Mai 2019
    #19
    Besser ist das. Ich finde, dass man bei der Physio auch locker und entspannt sein muss, und das geht nicht, wenn jemand an einem rumfummelt, während man halb nackt ist und derjenige solches Interesse bekundet.

    Meine Physiotherapeutin hat mich schon so oft eingerenkt und da hing ich halb in ihrer Oberweite - das ging nur mit professioneller Distanz.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten