?

Wie findet ihr die Todesstrafe?

  1. Sinnlos, ich bin dagenen, weil...

    77 Stimme(n)
    67,5%
  2. Gut, weil...

    32 Stimme(n)
    28,1%
  3. Mir egal.

    5 Stimme(n)
    4,4%
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    13 Juni 2004
    #21
    Dagegen, weil dabei unschuldige Menschen sterben können.
    und es ist besser, einen Schuldigen am Leben zu lassen, als einen Unschuldigen hinzurichten.
    Eine 100%ige Wahrscheinlichkeit gibt es nie und die Strafe wieder rückgängig zu machen ist unmöglich.

    Also: Ganz klar DAGEGEN
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    13 Juni 2004
    #22
    Gibt doch viel schlimmere Strafen.. z.b. wenn jemand einen anderen Menschen getötet hat und man ihn daraufhin für immer einsperrt, vielleicht noch a bissle in Russland ins Arbeitslager steckt usw. das würde ihn nach und nach psychisch wie auch physisch zerstören.. Dabei ist allerdings streng darauf zu achten das die Würde einen Menschen unantastbar ist..

    Nun das wäre aufjedenfall eine schlimmere Strafe als der schnelle Tod durch die Spritze o.ä. Solcheine Strafe ist aber auch nur dann einzusetzen wenn das Vergehen dementsprechend schwer war und es auch 100% sicher ist das man auch den richtigen Bestraft..

    LG.. Bärchen..
     
  • TermUnitX
    Gast
    0
    13 Juni 2004
    #23
    DAGEGEN!
    .
    .
    .
    .
    .
    WEIL:

    - ...Menschenrechte verletzend.
    - ...unumkehbar.
    - ...primitiv.
     
  • Mieze
    Mieze (34)
    Sehr bekannt hier
    5.598
    173
    2
    vergeben und glücklich
    13 Juni 2004
    #24
    Ich bin gegen die Todesstrafe!
    Allein wer den Film the Green Mile gesehn hat wird wissen warum ich so denke..
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    13 Juni 2004
    #25
    Ich bin dagegen, da erwiesenermaßen schon viele Menschen unschuldig hingerichtet wurden.
     
  • Lenny85
    Verbringt hier viel Zeit
    489
    101
    0
    Single
    13 Juni 2004
    #26
    Nö tu ich net
     
  • SchwarzeFee
    0
    13 Juni 2004
    #27
    Also...

    Ich denke , ich bin eher für die Todesstrafe, weil man bestimmte Verbrechen nicht mit einer 15jährigen Freiheitsstrafe ausgleichen kann. Da muss (in meinen Augen) einfach der Tod dieses Menschen her. Auch kann dies die Tat nicht rückgängig machen, aber es hat den Vorteil, dass der Mensch nie wieder einem anderen Menschen weh tun kann.
    Ich sehe also keinen Sinn darin z.B. einen Serienmörder am Leben zu erhalten, wenn die doch irgendwie eine Möglichkeit finden könnten, aus dem Gefängnis zu entfliehen, um dann weiter zu morden. Desweiteren ist das Urteil der Fachmediziner, welche sich mit den Tätern beschäftigen und Gutachten über deren Zustand erstellen sehr subjektiv. Schon so mancher hat sich in seinem Gutachten geirrt und den Täter frühzeitig entlassen, der dann trotzdem wieder rückfällig wurde. Sowas muss nicht sein und ich denke, man kann es nur mit dem Tod eines Menschen verhindern.

    Die einzigen Nachteile, die ich in der Todesstrafe sehe, sind, dass es keine Möglichkeit gibt, den Tod rückgängig zu machen, wenn sich herausstellt, dass der Verurteilte es doch nicht war und ein weiterer Grund wäre, dass man im Gefängnis oft mehr leidet, als wenn man sofort stirbt.

    Dann muss man sich eben einen qualvolleren Tod ausdenken (sorry, ist aber so), und nicht ne kleine Spritze.

    Ich denke, man sollte nicht denken, nur weil jemand eingeschlossen ist, kann er niemanden mehr etwas tun. Wer das glaubt, sollte mal in die Vergangenheit blicken.
    Von daher, lieber tod als eingeschlossen!
     
  • vanillagirl
    0
    13 Juni 2004
    #28
    *unterschreib*
     
  • Mieze
    Mieze (34)
    Sehr bekannt hier
    5.598
    173
    2
    vergeben und glücklich
    13 Juni 2004
    #29
    Jo dann für dich nochmal: Weil es auch Unschuldige treffen kann
     
  • glashaus
    Gast
    0
    13 Juni 2004
    #30
    Pfui. Ich bin so froh, dass es Menschenrechte gibt, auch wenn es immer noch zu viele Staaten gibt, die sich n Dreck darum scheren.
     
  • SchwarzeFee
    0
    13 Juni 2004
    #31
    Ja, die gibt es, aber die sind dir letztendlich auch egal, wenn jemand dein Kind vergewaltigt und schließlich im See ertränkt!
     
  • glashaus
    Gast
    0
    13 Juni 2004
    #32
    Ich hoffe selbst dann würde ich noch in der Lage mich nicht auf dasselbe Niveau herunterzulassen...
     
  • SchwarzeFee
    0
    13 Juni 2004
    #33
    Das ist kein Niveau. Das ist eine Strafe.
    meinst du irgendjemand würde dann um ihn weinen?
    Du kannst nicht jemanden wegsperren (ist übrigens auch ein Menschenrecht, also "Freiheitsberaubung") mit Gefahr, dass er entkommt und weiter sein Übel treibt. Einmal reicht doch und dann nie wieder und leider entgeht man dieser Gefahr eben nur mit dem Tod. Das ist nunmal leider so und nicht zu ändern. das hat dann auch nichts mehr mit Menschenwürde zu tun, denn er hat die eines anderen ebenfalls verletzt, wieso sollte man dann nicht auch seine verletzten und zwar mit dem Übelsten?
     
  • Matzakane
    Verbringt hier viel Zeit
    497
    101
    0
    vergeben und glücklich
    13 Juni 2004
    #34
    ich bin für eine Todesstrafe, aber nur für folgende Täterprofile:

    -Wiederholungstäter im Bereich Mord und Vergewaltigung
    -kaltblütiger Mord
    -Kinder-Vergewaltiger in schweren Fällen

    Mir kann keine Frau erzählen, dass der Mann leben soll, der ihre Tochter/ihren Sohn ermordet oder brutal vergewaltigt hat.

    Es klingt vielleicht ein wenig altmodisch, aber in meinen Augen verwirkt ein Mensch sein Recht auf Leben, wenn er das eines anderen mit vollem Gewissen und ohne Reue zerstört. Dabei ist die Zerstörung in allen Fällen Mord und Wiederholungstaten wie Todschlag oder Vergewaltigung aber vorallem kranke Menschen, die unsere Kinder ( unsere Zukunft !!) so schänden, dass sie ihr Lebenlang mit traumatischen Erlebnissen zurechtkommen müssen.

    Wenn ich nur immerwieder im Tv sehe, dass ein Mann aus einer Haftanstalt enflieht, nur um nochmal einen Menschen zu ermorden um sich dann in ihn zu vergehen, dann geht mir echt die Galle hoch !! :angryfire

    Sicherlich darf man nicht Gott spielen, aber man darf doch zum Schutz des Gemeinwohles ( und das ist bei mehrfachtätern einfach nichtmehr gegeben, wenn sie einfach nicht aus ihrer Betrafung lernen wollen) bestimmte Personen hinrichten lassen.

    Ich hab vor kurzem Gehört, dass es in einigen Bundesländern noch die Todesstrafe gibt, aber da Bundesrecht das Landesrecht bricht (und im Bundesrecht die Todesstrafe verboten ist), wird diese nicht praktiziert. Hessen besitzt zB noch die Todesstrafe...


    Du kannst das Rechtssystem in Amerika schonmal garnicht mit dem von Deutschland vergleichen. In Amerika bist du solange schuldig, bis deine Unschuld bewiesen wird. Sagt dir: "in Zweifel für den Angeklagten" was? Macht sicherlich klick gerede :zwinker: Denn in Deutschland ist man solange unschuldig, bist die Schuld bewiesen wurde. Und ich glaube kaum, dass durch einen Indizienprozess je ein Mensch zu Tode verurteilt werden würde.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    13 Juni 2004
    #35
    Wie gesagt, ich bin keine Verfechterin der Auge-um-Auge-Theorie. Ich würde diesen Menschen wirklich die härtesten Strafen auf Erden gönnen - aber niemals den Tod. Indem ich denjenigen umbringe legitimiere ich sein Handeln ja auch in gewissem Maße.
     
  • SchwarzeFee
    0
    13 Juni 2004
    #36
    Nein überhaupt nicht, inwiefern wird sie ligitimiert?
     
  • glashaus
    Gast
    0
    13 Juni 2004
    #37
    Man bestraft jemanden fürs morden indem man selbiges tut?! Leuchtet mir nicht wirklich ein!
     
  • Matzakane
    Verbringt hier viel Zeit
    497
    101
    0
    vergeben und glücklich
    13 Juni 2004
    #38
    Was? Seit wenn wird das handeln eines Menschen legitimiert (= anerkannt, für richtig befunden), wenn er für seine Taten mit dem Tode bestraft wird? Das versteh ich nicht recht...

    ups zu spät gepostet *gg*
     
  • glashaus
    Gast
    0
    13 Juni 2004
    #39
    *polemik on* Dein Handeln war falsch! Man darf niemanden umbringen! Deshalb wirst du jetzt auch ausm Verkehr gezogen! *polemik off*

    Ich kotze darüber hinaus alleine schon wenn ich daran denke, wie unwillkürlich diese Strafe angewandt wird...
     
  • Matzakane
    Verbringt hier viel Zeit
    497
    101
    0
    vergeben und glücklich
    14 Juni 2004
    #40
    Warum muss man es nachmachen? Man kann es doch besser machen!
    Die Todesstrafe ist ja auch nur die Höchststrafe und nur für extreme Fälle anwendbar, weil jeder eine zweite Chance verdient hat. Wer die aber wieder verwirkt mit der Gleichen (oder schlimmeren Tat) kann doch zum Tode verurteilt werden. Der jenige wird dann sicherlich nicht viel leiden, aber das Leid anderer Menschen durch diesen brutalen Täter wird damit erspart.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten