Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • sinnlos_3
    Öfters im Forum
    523
    63
    259
    vergeben und glücklich
    6 März 2014
    #1

    Transgender

    Ich frage mich nun schon seit Ewigkeiten wie eine Geschlechtsanpassung rein medizinisch funktioniert. Vom Penis zur Vagina und umgekehrt ist doch schon ein sehr großer Schritt und wie sieht es mit Orgasmen aus. (Klar fruchtbar werden die nie sein können). Aber können die Nervenstränge nicht einfach verlegt werden? Also das würde mich echt interessieren, vielleicht hat jemand ja eine Ahnung und würde sie uns allen mitteilen, damit wir nicht dumm sterben müssen.
     
  • User 134770
    Verbringt hier viel Zeit
    562
    118
    464
    Single
    6 März 2014
    #2
  • sinnlos_3
    Öfters im Forum Themenstarter
    523
    63
    259
    vergeben und glücklich
    6 März 2014
    #3
    da steht es doch :zwinker: Die Eichel des ehemaligen Mannes wird als Kitzler verwendet und somit kann man dann zum Orgasmus kommen. Das meinte ich mit den Nervenbahnen.
    Hab vor ein Jahr mal gegooglet, da hab ich nichts genaues gefunden. Also danke fürs googlen :smile:

    Beim Mann wird ja alles verwendet. Von Frau zu Mann ist bestimmt etwas komplizierter.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Das Ich-Viech
    Sehr bekannt hier
    896
    178
    582
    Single
    6 März 2014
    #4
    Ich kenne das nur vom Hörensagen und hab jetzt auch nicht nachgeschlagen, daher alle Angaben ohne Gewähr.
    Wenn ich mich recht erinnere, gibt es (aktuell) zwei Möglichkeiten, einen künstlichen Penis für eine ehemalige Frau zu erschaffen. Die eine Möglichkeit ist teilweise künstlich (d. h. nicht nur Eigengewebe wird verwendet); für eine "Erektion" muss man hier "pumpen". Näher nachgeforscht habe ich da nicht, aber ich stelle mir das wie einen Blasebalg vor. :grin:
    Die andere Möglichkeit nur mit Eigengewebe resultiert in einem ... naja ... eher kleinen Vertreter der Spezies "Pimmel". Pornodarsteller wird man damit nicht.
     
  • User 134770
    Verbringt hier viel Zeit
    562
    118
    464
    Single
    6 März 2014
    #5
    Gibts da nicht das, wo man dann praktisch am Sack drücken muss und dann wird der Penis aufgeblasen? :grin:
     
  • User 68557
    User 68557 (28)
    Sehr bekannt hier
    Redakteur
    2.225
    168
    480
    in einer Beziehung
    6 März 2014
    #6
    Genau. Gängig ist es m.W.n., eine Pumpe einzubauen !
     
  • Das Ich-Viech
    Sehr bekannt hier
    896
    178
    582
    Single
    6 März 2014
    #7
    Das war gemeint, ja. :smile:
     
  • sinnlos_3
    Öfters im Forum Themenstarter
    523
    63
    259
    vergeben und glücklich
    7 März 2014
    #8
    Chirurgische Technik | Frau zum Mann | Transsexuelle Chirurgie
    da steht es zumindest wie es theoretisch funktioniert.
    Aha ein Blasebalg... Okay aber von Mann zur Frau soll täuschend echt sein. Selbst Frauenärzte erkennen da manchmal kein Unterschied (außer natürlich, dass keine Eierstöcke bzw. Gebärmutter vorhanden sind)
     
  • Flake
    Gast
    0
    7 März 2014
    #9
    Hä? Wie soll das denn gehen?
    1. Warum gehen die dann zum Gyn?
    2. Wird doch ein studierter Gyn wohl sehen, dass es nur "zusammengestülpte" Haut ist. Denn da ist ja nix weiter, so wie ich das jetzt verstanden habe... Da ist kein Vaginalsekret - woher auch? und da gehts zwar rein, weil ein "Eingang" erschaffen wurde, aber der kann doch niemals so echt aussehen, dass ein Gyn das nicht merken würde... :what:
     
  • HarleyQuinn
    Planet-Liebe ist Startseite
    5.647
    598
    10.882
    in einer Beziehung
    8 März 2014
    #10
    Postoperativ ist da einiges an Nachsorge nötig. Und nebst Chirurgie, ist ein Gynäkologe für Neovaginas durchaus der passendste Ansprechpartner.

    Moderne Vaginalplastiken sind weitaus mehr als "zusammengestülpte Haut". Ich empfehle mal die google-Bildersuche nach "Neovagina" und "Neovulva". Natürlich sollte ein guter Gyn im Handumdrehen erkennen, dass es sich hier um das Ergebnis einer geschlechtsangleichenden OP handelt, aber die neuesten Plastiken sind da schon beeindrucken nah am "biologischen Original" dran.
     
  • sinnlos_3
    Öfters im Forum Themenstarter
    523
    63
    259
    vergeben und glücklich
    8 März 2014
    #11
    Irgendwo stand das auf meinen Recherchen :zwinker:
    Klar es gibt einiges, was nicht funktioniert wie die Sekretbildung aber es geht halt darum, dass man auf dem 1. Blick nicht erkennt, dass das mal ein Penis war. (auch Gyn-Leute nicht). Wie gesagt irgendwo gelesen und im Nachhinein nicht gefunden
     
  • Flake
    Gast
    0
    8 März 2014
    #12
    Aha, OK, also ich weiss ja, dass ich bei Google immer nicht das finde, was ich will. So auch in diesem Fall. Habe das versucht einzugeben, hat auch soweit schonmal funktioniert, aber Bilder einer fertigen Neovagina sehe ich nicht. Nur so Zeugs, wie die da auf´m OP-Tisch liegen und iwie aufgeschnitten werden oder sind... :censored:
    Und unter "Neovulva" finde ich Bilder von Katzen, von iwelchen Typen, Menschen, Gruppen von Leuten... :ratlos:
    Off-Topic:
    Nein, Dr. Google ist nicht mein Freund!


    Und wie ist das dann, wenn die "fertig" sind mit den Haaren am ehemaligen Sack? Ich meine, ich habe das so verstanden, dass das entweder weggeschnitten oder weiter "verbaut" wird. Aber was, wenn sie die Haut "verbauen"? Wie verhindert man denn da, dass die Leute nicht hinterher in der Neovagina dann Haare bekommen...? :confused::ichsagnichts:
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.312
    598
    5.893
    nicht angegeben
    8 März 2014
    #13
    :dizzy: Ich finde mit Bildersuche nach "Neovagina" überwiegend reichlich unappetitliche OP-Bilder.
     
  • sinnlos_3
    Öfters im Forum Themenstarter
    523
    63
    259
    vergeben und glücklich
    8 März 2014
    #14
    Ich hoffe ich darf hier sowas posten, wenn nicht dann entfernt das einfach :zwinker:
    ich garantier für nichts, ob das diese neovaginas sind oder nicht :zwinker:
    http://www.scielo.br/img/revistas/ibju/v38n1/a14fig07.jpg
    http://www.lvratlanta.com/img/ba/botched/41021/41021-large.jpg
    http://img.springerimages.com/Image...ediaObjects/WATER_268_2011_1187_Fig6_HTML.jpg

    Naja ich bin jetzt kein Biogenie. Sind denn die Haarbaldzellen in der obersten Hautschicht?
    An sonsten könnt ich mir vorstellen, dass ja auf Narben keine Haare wachsen, zumindest bei mir nicht.

    Schon interessant dieses Thema.
    Weiß jemand wie das mit den Pumpen funktioniert beim umoperierten Penis?
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 8 März 2014 ---
    Übrigens auf der einen Seite gibts noch mehr :zwinker:
    Link wurde entfernt
    Hoffe es funktioniert.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • Kolibri
    Gast
    0
    8 März 2014
    #15
    Soweit ich mich erinnere, sagte Balian Buschbaum mal in einem Interview, dass der Teil zum Aufpumpen in den neuen Hoden sitzt. Und beim Massieren könnte man dann den Penis aufpumpen, sodass es zu einer Erektion kommt. Nach dem Sex gibt es dann natürlich auch eine Möglichkeit, die Erektion wieder zurückgehen zu lassen. Wie genau das läuft, weiß ich aber nicht mehr. Vermutlich auch über einen Druckpunkt.
     
  • sinnlos_3
    Öfters im Forum Themenstarter
    523
    63
    259
    vergeben und glücklich
    8 März 2014
    #16
    Die Medizin ist irgendwie beängstigend und beeindruckend zu gleich.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten