Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • [NVA]
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    Single
    3 April 2008
    #1

    Ultraschall sicher?

    Hi,

    ich hab ein großes Problem.

    Meine Freundin nimmt die Pille und hat seit gut zwei Wochen Bauchschmerzen und ihr ist übel. Sie ist die ganze Zeit müde, hat zu nichts wirklich lust und verhält sich irgendwie abweisend.
    Ihre Periode hatte sie vor gut drei Wochen, also nächste Woche müsste es dann ja wieder so weit sein.

    Am Ostersonntag hatten wir Sex ohne Kondom und ich mache mir jede Sekunde Sorgen, dass sie schwanger sein könnte. Sie ist ja auch erst gerade mal 16 Jahre...

    Heute war sie beim Arzt und hat ihm das auch erzählt. Er meinte, er müsste jetzt einen Ultraschalltest machen. Der war negativ. Puh hab ich mir so gedacht, doch wie sicher ist das?

    Im Internet habe ich gerade mehrfach gelesen, dass Ultraschall erst ab der sechsten Woche sicher sagen kann, ob Schwanger oder nicht.

    Und nun bin ich noch schlechter drauf und total nervös. :flennen: :geknickt:

    Wie sicher ist denn so ein Ultraschall in diesem Fall??? Und wie sicher ist die Pille? Wann kann ich zu 100% sagen, dass sie nicht schwanger ist?
     
  • babyStylez
    babyStylez (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    513
    103
    6
    nicht angegeben
    3 April 2008
    #2
    Ich glaube nicht, dass du dir Sorgen machen musst! :smile:

    Ihr habt doch verhütet und wenn die Pille richtig eingenommen wurde ist das auch alles kein Problem.

    Das ihr schlecht ist usw kann ganz viele andere Gründe haben. Klar, macht man sich schon mal verrückt.

    Aber wenn ihr unbedingt wollt, macht einfach 19 Tage nach DEM Sex einen Test.

    Wie das mit dem Ultraschall aussieht weiß ich leider nicht.
     
  • Sheilyn
    Sheilyn (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.817
    123
    11
    Verheiratet
    3 April 2008
    #3
    hat sie evt eine neue pille? könnte es sein das sie diese nicht gut verträgt und dies nebenwirkungen sein könnten?
    wie lange nimmt sie DIESE pille schon?
     
  • Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.791
    121
    0
    vergeben und glücklich
    3 April 2008
    #4
    Also, schwanger oder nicht, mit einem Untraschall kann der Arzt jetzt noch nichts feststellen.
    Wenn ihr Ostersonntag Sex hattet, dann müsst ihr von da an 19 Tage dazurechnen, dann könnt ihr einen Schwangerschaftstest machen. Den kann man in der Drogerie kaufen und der ist auch nicht so wahnsinnig teuer.
    Prinzipiell dürfte sie allesdings nicht schwanger sein, sofern keine Einnahmefehler bzw Erbrechen/Durchfall während der Pilleneinnahme aufgetreten sind.
    Selbst wenn sie jetzt ihre Tage bekommt, ist das kein Zeichen für "Nicht-Schwanger", da die Periode unter Pilleneinnahme lediglich eine künstlich hervorgerufene Abbruchblutung ist und somit auch während einer Schwangerschaft noch auftreten kann. Weiterhin gibt es auch Frauen, die die Pille nicht nehmen, schwanger sind und trotzdem weiter ihre Tage bekommen, im Zweifelsfall also immer einen Test machen.

    Hat deine Freundin vielleicht eine Laktoseintolleranz? Lasst das auf jedem Fall vom Arzt genaustens abchecken, so hilft es euch ja auch nicht weiter.
    Und ich würde deiner Freundin raten den FA zu wechseln, der scheint ja ziemlich wenig Ahnung zu haben.
     
  • [NVA]
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    Single
    3 April 2008
    #5
    Die Pille hat sie schon seit ca. 6 - 7 Monaten. Hat auch keine neue bekommen. Also daran kann es eigentlich nicht liegen.

    Meine Freundin meinte, es könnte daran liegen, dass sie zur Zeit zuhause sehr viel Stress hat mit ihrem Stiefvater.
    Aber beruhigen tut mich dasn icht und außerdem ist mir dieser Ultraschall so gut wie unwichtig, da ich immer noch davon ausgehe, das der test erst nach sechs wochen ein richtiges ergebniss zeigen kann.

    Naja, also es war nur der normale Hausarzt^^ Sie war noch nicht beim FA wegen der Sache.

    Wegen der Laktoseintolleranz... hab noch nie von sowas gehört und auch wikipedia und google können mir das nicht wirklich gut erklären, daher kann ich dir darauf keine genau antwort geben.

    Wie sicher ist denn so ein Schwangerschaftstest aus der Drogerie? Und was mich jetzt auch noch interessiert, bis zur welchen Woche/Monat kann man noch abtreiben lassen?

    (sry, hab halt sehr viel Angst.....)
     
  • 2Moro
    2Moro (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.145
    123
    15
    nicht angegeben
    3 April 2008
    #6
    Über eine Abtereibung solltet ihr euch noch keine Gedanken machen!
    So ein Test aus der Drogerie ist ziemlich sicher!
    AUf jeden Fall sicherer als der Ultraschalltest beim Arzt! (Zu mindest zum jetztigen Zeitpunkt.)
    Warum war sie denn nicht beim FA, wenn sie schon zum Arzt gegangen ist???
     
  • [NVA]
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    Single
    3 April 2008
    #7
    Sie war heute mit ihrer Mutter beim Hausarzt wegen den Bauschmerzen, da ihre Mutter, wie auch der Arzt, von einem Magen-Darm-Infekt ausgehen.
    Den Ultrascahalltest hatte er nur durchgeführt, weil meine Freundin das mit uns erzählt hatte.
    Nächste Woche Donnerstag ist sie wieder beim FA und wird das auch ansprechen. Am Freitag nächste Woche sind dann ja auch diese Drogerietest möglich (siehe oben)
    Aber sonst fällt uns nichts mehr ein, was man noch machen könnte.
     
  • 2Moro
    2Moro (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.145
    123
    15
    nicht angegeben
    3 April 2008
    #8
    ALso, deswegen bracuht sie eigentlich nicht zu FA, wenn sie sowie so hin will, dann kann sie's erzählen, aber der macht genauch den gleichen Test, wie der den du in der Drogerie bekommst. Das heißt, der kann den Test auch erst nach den 19 Tagen sicher machen.
     
  • [NVA]
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    Single
    3 April 2008
    #9
    Wenn man den Ostersonntag weglässt und ich mich nicht verzählt habe, wäre der Donnerstag halt erst der 18 Tag.
    Gehen wir mal davon aus, das dieser Test beim FA negativ ausfallen würde, wie hoch wäre dann die Chance, dass dieses Ergebniss auch stimmt?

    Hab schon viele Wiedersprüche hier gelesen, z.b. wegen der Periode usw. :cry:
     
  • babyStylez
    babyStylez (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    513
    103
    6
    nicht angegeben
    3 April 2008
    #10
    Ja, die Periode ist kein sicheres Zeichen, dass sie NICHT schwanger ist.

    Die Tests sind heutzutage schon ziemlich sicher.

    Aber warum machst du dir so ins Hemd? Ihr habt doch keine Verhütungspanne gehabt oder seh ich das hier falsch :eek: ?
     
  • User 69081
    User 69081 (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    3 April 2008
    #11
    Wenn sie die Pille korrekt nimmt, ist sie sicher, dann braucht man eigentlich auch keine Kondome mehr (außer man will halt doppelt verhüten)

    Per Ultraschall durch die Bauchdecke kann man erst ca ab der 10. Woche was sehen, beim vaginalen Ultraschall kann man etwa ab der 5. Woche was sehen -> also war das unnötig.

    Wegen Laktoseintoleranz schau mal auf www.libase.de das ist ein superinformatives Forum zu dem Thema :jaa:

    Off-Topic:
    Eine Intoleranz hat nichts mit toLL zu tun, deswegen schreibt man die auch nur mit einem L ;-)
     
  • [NVA]
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    Single
    3 April 2008
    #12
    Ok, also Laktoeintoleranz hat sie nicht. Das einzige was ich weiß, ist, dass ihre mutter eine zuckerkrankheit hat. ist bei ihr aber noch nicht nachgewiesen (richtig geschrieben???) worden.

    Wegen der Pille und keine Gefahr, wenn ich richtig informiert bin, bleibt Sperma bis zu 72 Stunden maximal in der Vagina "reif". Das heißt doch eigentlich, wenn meine Freundin alle drei bzw. vier Tage nach dem Ostersonntag die Pille richtig genommen hat, kann sie doch gar nicht schwanger sein, oder?
    Dannach hatten wir nur noch Sex mit Kondom, was wir jetzt nur noch machen..^^

    Warum ich solch eine Angst habe? Ich denke, das liegt an mir, da ich immer viel Angst habe, wenn ich etwas nicht selber entscheiden kann.

    Eine Verhütungspanne ist weder mir noch ihr bekannt.

    Wenn sie jetzt auch nicht solche Bauchschmerzen und generell solche komischen Anzeichen hätte, wäre ich ohne Sorgen.

    Um noch mal eben auf die Pille und den 72 Stunden zurück zu kommen. Ich bin drarauf gekommen, weil sie jetzt wegen der Magen-Darm-Infektzion, wenn es eine sein sollte, Tabletten nehmen muss. Wie hoch ist denn jetzt das Risiko, dass die Pille versagen könnte und wäre das überhaupt noch ausschlaggebend für eine Schwangerschaft, wenn die Sperminen doch nur 72 Stunden überleben können?

    danke schon mal für die vielen schnellen antworten! :smile:
     
  • 2Moro
    2Moro (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.145
    123
    15
    nicht angegeben
    3 April 2008
    #13
    Spermien können bei idealen Bedingungen bis zu 7 Tage überleben.
    Wenn ihr jetzt eh mit Kondom verhütet, kann ja auch eigentlich nichts passieren, wenn die eine mal nicht drinbehält, allerdings kann sie dann ja auch eine nachnehmen.

    Naja, die möglichkeit besteht halt. Wie hoch das Risiko ist, kann man nicht sagen!
    Sie sollte lieber einen Tag länger warten und dann den Test machen.
    19 Tage sind 19 Tage und keine 18!
     
  • [NVA]
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    Single
    3 April 2008
    #14
    Ich glaube ich werde sie bitten, am Freitag diesen Test zu machen. Schaden kann es ja eh nicht.
    Mit Kondom machen wir ja eigentlich immer, nur das eine mal nicht, weil wir da gerade duschen waren. Und naja.... wie schon gesagt, wenn ich etwas nicht selber leiten oder ändern kann, bin ich ganz schnell nervös.

    Wie wirken sich denn jetzt die Medikamente auf das Geschehende aus? Überhaupt noch oder ist das jetzt schon egal, weil das schon länger als 7 Tage her ist?
     
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.731
    nicht angegeben
    3 April 2008
    #15
    Wenn ich mich jetzt nicht vertan hab, ist der Ostersonntag nun 11 Tage her, nicht wahr? Und du schreibst, sie hat seit gut zwei Wochen (ergo mindestens 14 Tagen) diese Beschwerden. D.h. sie hatte die Beschwerden ja schon, bevor ihr überhaupt Sex ohne Kondom hattet, also wieso denkst du, dass beides in Zusammenhang steht?
     
  • 2Moro
    2Moro (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.145
    123
    15
    nicht angegeben
    3 April 2008
    #16
    Wie meinst du das? Die Magen-Darm Medikamente?
    Auf was sollen die Auswirken?
     
  • [NVA]
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    Single
    3 April 2008
    #17
    Lieder nicht. Es sind gut zwei Wochen. Vielleicht war das etwas ungenau ausgedrückt, aber genau kann ich es auch nicht sagen, wann das war.
    Ist auch nicht das erste mal, dass sie starke Bauchschmerzen über einen längeren Zeitraum hat bzw. hatte.
    Jedesmal haben wir drüber nachgedacht, aber keine Sorgen, da wir
    1. mit Kondom Sex hatten
    2. es nach max. zwei Tagen wieder aufhörte

    Doch jetzt hat sie halt schon länger die Bauchschmerzen bzw. diese Probleme. Daher machen wir uns , insbesondere ich, sehr große Sorgen.

    Ich habe mal gelesen und gehört, das wenn ein Mädchen/eine Frau die Pille nimmt, das andere Medikamente negative Auswirkungen auf die Verhütung haben, sprich der Schutz vor einer Schwangerschaft nicht mehr ausgeschlossen werden kann.
    Stimmt das wirklich?
     
  • User 69081
    User 69081 (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    3 April 2008
    #18
    Was für eine Zuckerkrankheit denn? Diabetis?

    Laktose-intoleranz heißt auf deutsch übersetzt Milchzucker-unverträglichkeit. Das ist für die Pille in sofern wichtig als dass die Pille dann nicht gut vertragen wird. Von allen Pillensorten die auf dem Markt sind, gibts es gerade mal eine, die ohne Laktose hergestellt wird. Verträgt man keinen Milchzucker, bekommt man Bauchschmerzen und Durchfall. Milchzucker ist übrigens nicht nur in Milchprodukten drin sondern leider in so gut wie allen Lebensmitteln, die du nicht selbst vom Baum/Feld erntest. Also so gut wie alle fertigprodukte etc. pp.
     
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.731
    nicht angegeben
    3 April 2008
    #19
    Na wenn es auch nicht das erste Mal ist, dass sie diese Beschwerden hat, dann würde ich erst recht vermuten, dass es keine Schwangerschaft, sondern was anderes ist, das wär ein zu großer Zufall.

    Es gibt einige Medikamente, die den Pillenschutz unwirksam machen können, dazu gehören z.B. Antibiotika. Auch bei Johanniskraut wird ein Einfluss auf die Pille vermutet, ist allerdings nicht gesichert. Ob das Magen-Darm-Medikament was ausgemacht hat, kann euch wenn dann der Arzt sagen. Wenn man Medikamente verordnet bekommt, ist es grundsätzlich gut, gleich mal nachzufragen, ob das die Pille beeinflusst.
     
  • [NVA]
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    Single
    3 April 2008
    #20
    Richtig, Diabetis war das.
    Mh, also wie gesagt, es wäre für mich neu, dass sie diese Krankheit hätte, obwohl das so einige Situationen klar stellen würde. Ich meine es ist ja nicht normal, das jemand mind. einmal die Woche Bauchschmerzen und Kopfschmerzen hat, oder?
    Also das wäre ein guter Grund, warum sie das so häufig hatte und ggf. jetzt auch hat.

    Ich war ja nicht mit beim Arzt und sie liegt zur Zeit zuhause im Bett, also fragen konnte ich sie nicht. Aber danke für die Antwort.

    Ich mache mir z.T. jetzt auch schon weniger Sorgen als vorher. Also das posten hier und die Antworten z.T. lesen tut echt gut.

    DANKE!!!!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten