• craven
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    86
    0
    vergeben und glücklich
    3 November 2004
    #21
    1. Wie alt bist du?

    15

    2. Welches Geschlecht hast du?

    weiblich

    3. In welchem Alter wurdest du erstmalig aufgeklärt?

    9 Jahre

    4. Von wem (Eltern, Schule, Zeitschriften, Internet, Foren, Beratungsstellen, Mundpropaganda usw)?

    offiziell Schule, aber teils auch durch Eltern, Zeitschriften & Mundpropaganda

    5. War der Zeitpunkt deiner Meinung nach zu früh, zu spät oder okay?

    okay

    6. War die Aufklärung sinnig und inhaltlich aussagekräftig bzw korrekt, bzw. hat sie dir Hilfestellung oder eine Wissenserweiterung leisten können?

    die Aufklärung ind der schule hatte Sinn, nämlich uns, Kindern, den Geschlechtsverkehr als etwas Normales näher zu bringen, allerdings war diese Aufklärung, zwar korrekt, aber nicht sehr aussagekräftig, denn das Thema wurde eher angeschnitten als richtig erklärt. Das Besprochene war mir aber durchaus bekannt -> irgendwie haben wir doch schon irgendwo was mitbekommen gehabt.

    7. Wie viele Methoden der Verhütung fallen dir spontan! ein, nenne sie wenn möglich namentlich?

    zwei: Pille und Kondom

    8. Wenn möglich ordne sie nach dem Sicherheitswert (vom Höchsten beginnend) wie es deiner Meinung nach richtig ist (bitte nicht spicken auf entsprechenden Seiten).

    Pille
    Kondom

    9. Wie steht es mit dem Aufklärungsstand in deinem Freundeskreis, würdest du ihn als ausreichend, gut, sehr gut, vielleicht sehr schlecht u.ä. bezeichnen.

    sehr gut

    10. Sorgst du selber dafür, dass dein Wissensstand immer relativ aktuellen Wissensständen angepasst ist?

    ja

    11. Wie steht deine Einstellung zur Verhütung (notwendig, eher unnsinnig, überbewertet..?)?

    notwendig

    12. Wem obliegt deiner Meinung nach die Hauptverantwortung dafür?

    allen Beteiligten

    13. Wie können deiner Meinung nach vielleicht dennoch beide Partner beteiligt werden, auch wenn eine Methode explizit nur für ein Geschlecht ist?

    darüber reden

    14 Wie würdest du im Falle eines "Verhütungsunfalles" reagieren und warum?

    im Falle der Übertragung einer Krankheit: den "Überträger" warnen, zum arzt gehen, ...?

    im Falle einer ungewollten Schwangerschaft: das Kind gebären, vermutl. behalten
     
  • Ike
    Ike (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    559
    103
    3
    Single
    3 November 2004
    #22
    1. Wie alt bist du?
    --> 23

    2. Welches Geschlecht hast du?
    --> männlich

    3. In welchem Alter wurdest du erstmalig aufgeklärt?
    --> 10-12 Jahre

    4. Von wem (Eltern, Schule, Zeitschriften, Internet, Foren, Beratungsstellen, Mundpropaganda usw)?
    --> Biologieunterricht in der Schule (naja), Bravo (naja)

    5. War der Zeitpunkt deiner Meinung nach zu früh, zu spät oder okay?
    --> okay...

    6. War die Aufklärung sinnig und inhaltlich aussagekräftig bzw korrekt, bzw. hat sie dir Hilfestellung oder eine Wissenserweiterung leisten können?
    --> Das hätte ausführlicher sein können, vielleicht war ich auch einfach nur desinteressiert.

    7. Wie viele Methoden der Verhütung fallen dir spontan! ein, nenne sie wenn möglich namentlich?
    --> Kondom, Pille, Spirale, Pille danach, Coitus Interruptus, Enthaltsamkeit

    8. Wenn möglich ordne sie nach dem Sicherheitswert (vom Höchsten beginnend) wie es deiner Meinung nach richtig ist (bitte nicht spicken auf entsprechenden Seiten).
    --> Enthaltsamkeit
    Pille
    Kondom
    Pille danach
    Spirale
    Coitus Interruptus

    9. Wie steht es mit dem Aufklärungsstand in deinem Freundeskreis, würdest du ihn als ausreichend, gut, sehr gut, vielleicht sehr schlecht u.ä. bezeichnen.
    --> Bei meinem Alter? Und meinem Freundeskreis? Ich gehe mal von "gut" bis "sehr gut" aus.

    10. Sorgst du selber dafür das dein Wissenstand immer relativ aktuellen Wissenständen angepast ist?
    --> Ja, ich lese hier ja mit...

    11. Wie steht deine Einstellung zur Verhütung (notwendig, eher unnsinnig, überbewertet..?)?
    --> Absolut notwendig.

    12. Wem obliegt deiner Meinung nach die Hauptverantwortung dafür?
    --> Sollten sich beide Gedanken machen. Da ich mir nicht vorstellen kann mit einer kleinen Gummihaut über meinem Penis wirklich Spaß haben zu können sage ich jetzt aber mal Frau, wegen der Pille.
    Sollte es aber mal die Pille für den Mann geben...

    13. Wie können deiner Meinung nach vielleicht dennoch beide Partner beteiligt werden, auch wenn eine Methode explizit nur für ein Geschlecht ist?
    --> Pfff, wie gesagt, eigentlich sollten sich beide Gedanken machen.

    14 Wie würdest du im Falle eines "Verhütungsunfalles" reagieren und warum?
    --> Shit shit shit shit shit....
    Kann ich nicht definitiv sagen. Wohl eher nicht auf Abtreibung drängen (ist ja auch nicht meine Entscheidung). Die Verantwortung für das Kind übernehmen, nicht "weglaufen", oder sie mit Alimenten abspeisen wollen. Deswegen aber heiraten, oder ein Leben lang zusammenbleiben wollen, nenene...
     
  • craven
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    86
    0
    vergeben und glücklich
    3 November 2004
    #23
    nur mal so: meint ihr mit der pille danach "mifegyne" bzw. "Ru-486"?

    über die weiß ich inzwischen nämlich einiges - und das ist ziemlich grausam ...
     
  • Ike
    Ike (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    559
    103
    3
    Single
    3 November 2004
    #24
    Unter "Pille danach" verstehe ich eine Pille für die Einnahme ca. 2-3 Tage nach dem "Unfall".
    Die andere ist doch als Abtreibung zu verstehen, oder?
     
  • craven
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    86
    0
    vergeben und glücklich
    3 November 2004
    #25
    das glaube ich auch, aber ich war mir halt nicht sicher.

    ich hab auch keine ahnung über die prozesse nach der einnahme der "pille danach" (<- ich glaube, man muss sie innerhalb von 48 std. nach dem sex einnehmen.)

    ich hab eben nachgeschaut: "mifegyne" bzw. "ru-486" sind tatsächlich richtige Abtreibungspillen (grausam)

    weiß denn jemand was über die vorgänge nach der einnahme der "pille danach"?
     
  • bjoern
    bjoern (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    3 November 2004
    #26
    Mit der Pille danach wird durch einen ziemlichen "Hormonschock" die Einnistung des bereits befruchteten Eis verhindert. Deshalb ist die Wirkungsdauer auch auf 48 bis maximal 72 Stunden nach dem GV beschränkt. Wenn sich das Ei erstmal richtig eingenistet hat, bringt die Pille danach nichts mehr.
     
  • Sylphinja
    Sylphinja (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.808
    123
    7
    vergeben und glücklich
    4 November 2004
    #27
    Mit der Pille dannach kann man auch nicht abtreiben, sollte es zu einer Befruchtung gekommen sein, bzw eine eingenistet Eizelle vorhanden sein so wirkt die Pille dannach net mehr richtig, ist dann halt schon zu spät.

    Mifegyne ist die wirkliche Abtreibungspille und finde ich sollte aus ethischen Gründen einfach wieder verboten werden denn das Ding ist "babarisch"....
    Wenn ich mir vorstelle das 40% aller Abtreibungen in der Schweiz damit gemacht werden wird mir schlecht.

    Kat.

    P.S. danke übrigens für das rege mitmachen, aber mal ne dumme Zwischenfrage also auch wenn ich selber ne Aufklärungsseite online habe aber was ist bitte schön ne afrikanische Verhütungskette? *g*
     
  • bjoern
    bjoern (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    4 November 2004
    #28
    Hi Sylphinja!

    Jetzt möcht ich doch mal neugierig nachfragen, was Du mit dieser Umfrage eigentlich bezweckst. Vor allem würd mich interessieren, welche Aussagen Du Dir von den Ergebnissen erhoffst. Du wirst ja hier im Forum garantiert keine repräsentative Stichprobe der Gesamtbevölkerung finden. Ich postuliere jetzt einfach mal, dass der Informationsstand bei Forumsteilnehmern durchschnittlich höher sein müsste als bei Menschen, die sich weniger mit solchen Fragen auseinandersetzen. Oder hast Du vielleicht eine andere Gruppe, die Du irgendwo im Real Life befragst? Der Vergleich würd mich dann echt mal interessieren.

    LG, Björn
     
  • Stonic
    Stonic (44)
    Grillkünstler
    7.884
    298
    1.894
    Verheiratet
    4 November 2004
    #29
    Na dann will ich auch mal:
    1. Wie alt bist du?
    29

    2. Welches Geschlecht hast du?
    m

    3. In welchem Alter wurdest du erstmalig aufgeklärt?
    10-11

    4. Von wem (Eltern, Schule, Zeitschriften, Internet, Foren, Beratungsstellen, Mundpropaganda usw)?
    Eltern, Bravo Internet gab es ja leider noch nciht

    5. War der Zeitpunkt deiner Meinung nach zu früh, zu spät oder okay?
    absolut ok

    6. War die Aufklärung sinnig und inhaltlich aussagekräftig bzw korrekt, bzw. hat sie dir Hilfestellung oder eine Wissenserweiterung leisten können?
    Jup


    7. Wie viele Methoden der Verhütung fallen dir spontan! ein, nenne sie wenn möglich namentlich?
    Kein Sex
    Eileiter/Samenleiterdurchtrennung
    Pille
    Implanon
    Hormonspirale
    Hormonpflaster
    Nuvaring
    Kondom
    Temperaturmethode
    Kalendermethode
    Schaum/Zäpfchen
    Coitus Interruptus

    8. Wenn möglich ordne sie nach dem Sicherheitswert (vom Höchsten beginnend) wie es deiner Meinung nach richtig ist (bitte nicht spicken auf entsprechenden Seiten).
    s.o.

    9. Wie steht es mit dem Aufklärungsstand in deinem Freundeskreis, würdest du ihn als ausreichend, gut, sehr gut, vielleicht sehr schlecht u.ä. bezeichnen.
    gut - sehr gut

    10. Sorgst du selber dafür das dein Wissenstand immer relativ aktuellen Wissenständen angepast ist?
    Ich bin hier im Forum folglich erfolgt das von alleine

    11. Wie steht deine Einstellung zur Verhütung (notwendig, eher unnsinnig, überbewertet..?)?
    notwendig

    12. Wem obliegt deiner Meinung nach die Hauptverantwortung dafür?
    Beiden

    13. Wie können deiner Meinung nach vielleicht dennoch beide Partner beteiligt werden, auch wenn eine Methode explizit nur für ein Geschlecht ist?
    In dem man sich die Kosten teilt zum Beispiel oder wie ist die Frage gemeint??

    14 Wie würdest du im Falle eines "Verhütungsunfalles" reagieren und warum?
    Aehm naja relativ gelassen denk ich mir bis freudig, da ich alt genug und fertig im Beruf bin. Aber ich würde mir wohl Sorgen um meine Partnerin machen und diese bei allen Entscheidungen unterstützen
     
  • *Wildrose*
    Verbringt hier viel Zeit
    601
    101
    0
    nicht angegeben
    4 November 2004
    #30
    Okay, dann antworte ich mal:
    1. Wie alt bist du?
    17

    2. Welches Geschlecht hast du?
    w

    3. In welchem Alter wurdest du erstmalig aufgeklärt?
    12

    4. Von wem (Eltern, Schule, Zeitschriften, Internet, Foren, Beratungsstellen, Mundpropaganda usw)?
    Hauptsächlich Zeitschriften, mit meinen Eltern habe ich bis heute nie über soetwas gesprochen

    5. War der Zeitpunkt deiner Meinung nach zu früh, zu spät oder okay?
    es war okay

    6. War die Aufklärung sinnig und inhaltlich aussagekräftig bzw korrekt, bzw. hat sie dir Hilfestellung oder eine Wissenserweiterung leisten können?
    Ja, sie hat mir schon geholfen


    7. Wie viele Methoden der Verhütung fallen dir spontan! ein, nenne sie wenn möglich namentlich?
    Pille, Kondom, Sterilisation, Zäpfchen, Spirale, Kalendermethode, Novaring, die 3-Monats Spritze, Verhütungspflaster

    8. Wenn möglich ordne sie nach dem Sicherheitswert (vom Höchsten beginnend) wie es deiner Meinung nach richtig ist (bitte nicht spicken auf entsprechenden Seiten).
    Sterilisation
    Pille,
    3 Monats-Spritze
    Verhütungspflaster
    Novaring
    Kondom
    Spirale
    Spirale Kalendermethode

    9. Wie steht es mit dem Aufklärungsstand in deinem Freundeskreis, würdest du ihn als ausreichend, gut, sehr gut, vielleicht sehr schlecht u.ä. bezeichnen.
    Als gut würde ich ihn bezeichnen

    10. Sorgst du selber dafür das dein Wissenstand immer relativ aktuellen Wissenständen angepast ist?
    Ja, ich lese hier viel im Forum oder auch in Berichten aus Zeitungen oder informiere ich bei den Ärtzen

    11. Wie steht deine Einstellung zur Verhütung (notwendig, eher unnsinnig, überbewertet..?)?
    Unbedingt notwenig, besonders für junge Menschen

    12. Wem obliegt deiner Meinung nach die Hauptverantwortung dafür?
    Natürlich beiden!!

    13. Wie können deiner Meinung nach vielleicht dennoch beide Partner beteiligt werden, auch wenn eine Methode explizit nur für ein Geschlecht ist?
    Das man sich die Kosten teilt oder die Frau die Pille nimmt und der Mann ein Kondom.

    14 Wie würdest du im Falle eines "Verhütungsunfalles" reagieren und warum?
    Ich würde sofort zum Arzt gehen und mir die Pille danach verschreiben lassen, denn jetzt ein Kind zu kriegen könnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Meine Schulische Ausbildung hat nunmal vorrang.
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    4 November 2004
    #31
    1. Wie alt bist du?

    19

    2. Welches Geschlecht hast du?

    weiblich

    3. In welchem Alter wurdest du erstmalig aufgeklärt?

    Weiß ich nicht mehr. So in der 1. oder 2. Klasse von einer Freundin. Den Rest hat Bravo übernommen. Meine Eltern haben nix gesagt *grummel*

    4. Von wem (Eltern, Schule, Zeitschriften, Internet, Foren, Beratungsstellen, Mundpropaganda usw)?

    Schule (aber reichlich spät), Zeitschriften, Freundin

    5. War der Zeitpunkt deiner Meinung nach zu früh, zu spät oder okay?

    Also ich war damals schockiert. Denn es hat meine Vorstellung, das Kind kommt einfach mal, wenn man geheiratet hat, völlig zerstört und ich wollte das nicht glauben. Also so in der 2. oder 3. Klasse ist OK.

    6. War die Aufklärung sinnig und inhaltlich aussagekräftig bzw korrekt, bzw. hat sie dir Hilfestellung oder eine Wissenserweiterung leisten können?

    Ja, war sie!

    7. Wie viele Methoden der Verhütung fallen dir spontan! ein, nenne sie wenn möglich namentlich?

    Nuvaring, Pille, Kondom, "aufpassen", Hormonstäbchen, 3-Monats-Spritze, Temperatur messen, Spirale, Sterilisieren lassen, Kloster... mehr muss ich nicht wissen!

    8. Wenn möglich ordne sie nach dem Sicherheitswert (vom Höchsten beginnend) wie es deiner Meinung nach richtig ist (bitte nicht spicken auf entsprechenden Seiten).

    Sterilisieren lassen/Kloster
    Pille
    Nuvaring
    Hormonstäbchen
    3-Monats-Spritze
    Kondom
    Spirale
    Temperatur messen
    "aufpassen"

    9. Wie steht es mit dem Aufklärungsstand in deinem Freundeskreis, würdest du ihn als ausreichend, gut, sehr gut, vielleicht sehr schlecht u.ä. bezeichnen.

    Also im Alter von 17 bis 35 sollte man das langsam wissen -> ausreichend!

    10. Sorgst du selber dafür das dein Wissenstand immer relativ aktuellen Wissenständen angepast ist?

    Nein! Was muss ich noch mehr wissen, als wie es geht und wie ich verhüte? Ich würde meinen Wissensstand auffrischen, wenn ich die Pille nicht mehr vertragen würde.

    11. Wie steht deine Einstellung zur Verhütung (notwendig, eher unnsinnig, überbewertet..?)?

    Notwendig!!

    12. Wem obliegt deiner Meinung nach die Hauptverantwortung dafür?

    Eigentlich beiden. Doch denk ich, dass doch die Frau eher verantwortlich ist. An ihr "bleibt es ja schließlich auch hängen". Mein Freund erinnert mich z.B. nie an die Pille, er zahlt sie auch nicht. Es ist sozusagen mein Bier.

    13. Wie können deiner Meinung nach vielleicht dennoch beide Partner beteiligt werden, auch wenn eine Methode explizit nur für ein Geschlecht ist?

    Wozu?

    14 Wie würdest du im Falle eines "Verhütungsunfalles" reagieren und warum?

    Pille danach nehmen! Warum? Weil ich jetzt noch kein Kind will.
    Und ich würde mit meinem Freund drüber reden, was wir tun, wenns doch passiert (haben wir schon, weil ich Angst hatte, dass die Pille nicht wirkt).
     
  • Zuppa
    Gast
    0
    4 November 2004
    #32
    1. Wie alt bist du?
    17

    2. Welches Geschlecht hast du?
    m

    3. In welchem Alter wurdest du erstmalig aufgeklärt?
    keine ahnung, frühes kindesalter :smile:

    4. Von wem (Eltern, Schule, Zeitschriften, Internet, Foren, Beratungsstellen, Mundpropaganda usw)?
    durch freunde erfährt man viel, wurde nie von eltern aufgeklärt. später dann in der schule obwohl man das eh alles wusste. bravo hab ich auch nie gelesen, höchstens mal bei ner freundin reingeguckt

    5. War der Zeitpunkt deiner Meinung nach zu früh, zu spät oder okay?
    alles okay

    6. War die Aufklärung sinnig und inhaltlich aussagekräftig bzw korrekt, bzw. hat sie dir Hilfestellung oder eine Wissenserweiterung leisten können?
    keine ahnung

    7. Wie viele Methoden der Verhütung fallen dir spontan! ein, nenne sie wenn möglich namentlich?
    pille, kondom, spirale, ring, 3monatsspritze

    8. Wenn möglich ordne sie nach dem Sicherheitswert (vom Höchsten beginnend) wie es deiner Meinung nach richtig ist (bitte nicht spicken auf entsprechenden Seiten).
    pille - kondom - spirale - 3monatsspritze - ring

    9. Wie steht es mit dem Aufklärungsstand in deinem Freundeskreis, würdest du ihn als ausreichend, gut, sehr gut, vielleicht sehr schlecht u.ä. bezeichnen.
    eigentlich ziemlich gut

    10. Sorgst du selber dafür das dein Wissenstand immer relativ aktuellen Wissenständen angepast ist?
    les hier im forum mit, ist ganz informativ. sonst ne

    11. Wie steht deine Einstellung zur Verhütung (notwendig, eher unnsinnig, überbewertet..?)?
    wichtig, sonst gäb es viel mehr schand auf dieser welt

    12. Wem obliegt deiner Meinung nach die Hauptverantwortung dafür?
    eigentlich beide, aber doch eher der frau

    13. Wie können deiner Meinung nach vielleicht dennoch beide Partner beteiligt werden, auch wenn eine Methode explizit nur für ein Geschlecht ist?
    die frau jeden tag mit einem süßen kuss dran erinnern oder was ?

    14 Wie würdest du im Falle eines "Verhütungsunfalles" reagieren und warum?
    pille danach holen, weil einfach zu jung für ein kind. geh noch zur schule. wenn die pille danach allerdings zu spät wäre, mit der freundin einigen auf eine abtreibung
     
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.937
    598
    8.063
    in einer Beziehung
    4 November 2004
    #33
    1. Wie alt bist du?
    19

    2. Welches Geschlecht hast du?
    weiblich

    3. In welchem Alter wurdest du erstmalig aufgeklärt?
    hat im kleinkindalter mit den ersten fragen angefangen... auf jeden fall wusste ich in der 1. klasse, wie babys gemacht werden :grin:

    4. Von wem (Eltern, Schule, Zeitschriften, Internet, Foren, Beratungsstellen, Mundpropaganda usw)?
    die "grundaufklärung" von muddi und der schule. die feinheiten durch bravo und co :tongue: :grin:

    5. War der Zeitpunkt deiner Meinung nach zu früh, zu spät oder okay?
    genau richtig. wenn fragen gestellt werden, sollten sie auch (atersgerecht) beantwortet werden... :rolleyes2

    6. War die Aufklärung sinnig und inhaltlich aussagekräftig bzw korrekt, bzw. hat sie dir Hilfestellung oder eine Wissenserweiterung leisten können?
    jopp.

    7. Wie viele Methoden der Verhütung fallen dir spontan! ein, nenne sie wenn möglich namentlich?
    pille, gummi, spirale, nuva-ring, sterilisierung, sexuelle abstinenz :tongue:

    8. Wenn möglich ordne sie nach dem Sicherheitswert (vom Höchsten beginnend) wie es deiner Meinung nach richtig ist (bitte nicht spicken auf entsprechenden Seiten).
    1. sexuelle abstinenz, 2. pille, gummi, 3.nuva-ring,4, sterilisierung 5.spirale


    9. Wie steht es mit dem Aufklärungsstand in deinem Freundeskreis, würdest du ihn als ausreichend, gut, sehr gut, vielleicht sehr schlecht u.ä. bezeichnen.
    guter duschschnitt.


    10. Sorgst du selber dafür das dein Wissenstand immer relativ aktuellen Wissenständen angepast ist?
    jopp

    11. Wie steht deine Einstellung zur Verhütung (notwendig, eher unnsinnig, überbewertet..?)?
    notwendig !!!

    12. Wem obliegt deiner Meinung nach die Hauptverantwortung dafür?
    beiden.

    13. Wie können deiner Meinung nach vielleicht dennoch beide Partner beteiligt werden, auch wenn eine Methode explizit nur für ein Geschlecht ist?
    beispiel: pille.
    er bezahlt mit, er erinnert sie ans nehmen bzw fragt ob sie pile genommen hat usw...

    14 Wie würdest du im Falle eines "Verhütungsunfalles" reagieren und warum?
    würd mir die pille danach holen.
    wenn die nicht gewirkt hat, und ich schwanger sein sollte, wird das kind nicht abgetrieben. (bin da nur in extremfällen für).
     
  • die_venus
    die_venus (39)
    Meistens hier zu finden
    3.182
    133
    57
    Verheiratet
    4 November 2004
    #34
    1. Wie alt bist du?

    23

    2. Welches Geschlecht hast du?

    weiblich

    3. In welchem Alter wurdest du erstmalig aufgeklärt?

    5

    4. Von wem (Eltern, Schule, Zeitschriften, Internet, Foren, Beratungsstellen, Mundpropaganda usw)?

    Wir hatten so ein tolles Aufklärungsbuch zuhause, durch meine Brüder, durch meine Großeltern.

    5. War der Zeitpunkt deiner Meinung nach zu früh, zu spät oder okay?

    wieso zu früh? Nein war gut so!

    6. War die Aufklärung sinnig und inhaltlich aussagekräftig bzw korrekt, bzw. hat sie dir Hilfestellung oder eine Wissenserweiterung leisten können?

    Ich wusste wie die Babys in den Bauch kommen. Hat es sonst noch einen Zweck?

    7. Wie viele Methoden der Verhütung fallen dir spontan! ein, nenne sie wenn möglich namentlich?

    Pille, kondom, Nuvaring, Verhütungsstäbchen, Temperatur messen, kein Sex, Sterelisation, sich als Mann mit dem Sack auf heisen Sand setzen, die Pille danach, Drei-Monats-Spritzen,

    8. Wenn möglich ordne sie nach dem Sicherheitswert (vom Höchsten beginnend) wie es deiner Meinung nach richtig ist (bitte nicht spicken auf entsprechenden Seiten).

    Sterelisation, kein Sex, Pille, Nuvaring, Drei-Monats-Spritzen, Kondom, Pille danach, sich als Mann mit dem Sack auf heißen Sand setzen

    9. Wie steht es mit dem Aufklärungsstand in deinem Freundeskreis, würdest du ihn als ausreichend, gut, sehr gut, vielleicht sehr schlecht u.ä. bezeichnen.

    sehr gut

    10. Sorgst du selber dafür das dein Wissenstand immer relativ aktuellen Wissenständen angepast ist?

    klaro

    11. Wie steht deine Einstellung zur Verhütung (notwendig, eher unnsinnig, überbewertet..?)?

    wichtig, will ja noch keine Mama sein. Und auch vor Krankheiten sollte man schließlich geschüzt sein

    12. Wem obliegt deiner Meinung nach die Hauptverantwortung dafür?

    Mir selbst

    13. Wie können deiner Meinung nach vielleicht dennoch beide Partner beteiligt werden, auch wenn eine Methode explizit nur für ein Geschlecht ist?

    Mich an die Pille erinnern, beim überziehen helfen ...

    14 Wie würdest du im Falle eines "Verhütungsunfalles" reagieren und warum?

    Mir nen schnuckligen Namen für mein kleines raussuchen ...
     
  • iablo
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    Single
    4 November 2004
    #35
    1. Wie alt bist du?
    16
    2. Welches Geschlecht hast du?
    männlich
    3. In welchem Alter wurdest du erstmalig aufgeklärt?
    glaube 7 oder 8- auf jeden fall sehr früh
    4. Von wem (Eltern, Schule, Zeitschriften, Internet, Foren, Beratungsstellen, Mundpropaganda usw)?
    eltern
    5. War der Zeitpunkt deiner Meinung nach zu früh, zu spät oder okay?
    okay
    6. War die Aufklärung sinnig und inhaltlich aussagekräftig bzw korrekt, bzw. hat sie dir Hilfestellung oder eine Wissenserweiterung leisten können?
    aber auf jeden fall(meine eltern machen das nebenberflich:grin:)
    7. Wie viele Methoden der Verhütung fallen dir spontan! ein, nenne sie wenn möglich namentlich?
    pille, kondom, vorher rauszieh methode.. naja die ist nicht wirklich sicher^^, spirale, nuvaring und evtl noch pille dannach ka ob das dazugehöhrt, nfp
    8. Wenn möglich ordne sie nach dem Sicherheitswert (vom Höchsten beginnend) wie es deiner Meinung nach richtig ist (bitte nicht spicken auf entsprechenden Seiten).
    finde die frage ehrlichgesagt doof, denn es geht ja immer auf die benutzer oder? naja wayne:
    nfp,pille,spirale,nuvaring,kondom,pille dannach, vorher rauszieh methode
    9. Wie steht es mit dem Aufklärungsstand in deinem Freundeskreis, würdest du ihn als ausreichend, gut, sehr gut, vielleicht sehr schlecht u.ä. bezeichnen.
    gut
    10. Sorgst du selber dafür das dein Wissenstand immer relativ aktuellen Wissenständen angepast ist?
    muss ich ja wohl, durch die ganzen projekte meiner lieben eltern...
    11. Wie steht deine Einstellung zur Verhütung (notwendig, eher unnsinnig, überbewertet..?)?
    notwendig
    12. Wem obliegt deiner Meinung nach die Hauptverantwortung dafür?
    beiden; wenn ein genaues statement gewünscht wird: beim mann
    13. Wie können deiner Meinung nach vielleicht dennoch beide Partner beteiligt werden, auch wenn eine Methode explizit nur für ein Geschlecht ist?
    streicheln des partners etc.
    14 Wie würdest du im Falle eines "Verhütungsunfalles" reagieren und warum?
    ää ich glaube ich würde erstmal scheiße sagen^^
    ka hoffe, dass das nicht eintritt...
     
  • Laja
    Laja (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.173
    123
    3
    in einer Beziehung
    4 November 2004
    #36
    1. Wie alt bist du? 17

    2. Welches Geschlecht hast du? weiblich

    3. In welchem Alter wurdest du erstmalig aufgeklärt? 12

    4. Von wem (Eltern, Schule, Zeitschriften, Internet, Foren, Beratungsstellen, Mundpropaganda usw)?
    Zeitschriften, Eltern.

    5. War der Zeitpunkt deiner Meinung nach zu früh, zu spät oder okay?
    Er war genau richtig, denn so hatte ich noch jede Menge Zeit und musste nicht damit so "überrumpelt" er werden.

    6. War die Aufklärung sinnig und inhaltlich aussagekräftig bzw korrekt, bzw. hat sie dir Hilfestellung oder eine Wissenserweiterung leisten können?
    Sie hat mich so weit aufgeklärt, wie es nötig war.

    7. Wie viele Methoden der Verhütung fallen dir spontan! ein, nenne sie wenn möglich namentlich?
    Kondom, Pille, Pessar, Implantat, Spirale, Hormonspiegel im Blut.

    8. Wenn möglich ordne sie nach dem Sicherheitswert (vom Höchsten beginnend) wie es deiner Meinung nach richtig ist (bitte nicht spicken auf entsprechenden Seiten).
    Kondom, Pille, Pessar, Spirale, Implantat, Hormonspiegel.

    9. Wie steht es mit dem Aufklärungsstand in deinem Freundeskreis, würdest du ihn als ausreichend, gut, sehr gut, vielleicht sehr schlecht u.ä. bezeichnen.
    Ich denke, meine Freunde sind alles gut aufgeklärt.

    10. Sorgst du selber dafür das dein Wissenstand immer relativ aktuellen Wissenständen angepast ist?
    Ja, definitiv. Ich bin oft im Forum und erfrage alles, was ich nicht weiß, oder ergahre einige Dinge einfach druchs Lesen.

    11. Wie steht deine Einstellung zur Verhütung (notwendig, eher unnsinnig, überbewertet..?)?
    Absolut notwendig, solange ich kein Kind will. Und in dieser Situation war ich bisher noch nicht.

    12. Wem obliegt deiner Meinung nach die Hauptverantwortung dafür?
    Beiden Partnern gleichermaßen. Auch wenn es letztendlich doch meistens an der Frau hängen bleibt. :grrr:

    13. Wie können deiner Meinung nach vielleicht dennoch beide Partner beteiligt werden, auch wenn eine Methode explizit nur für ein Geschlecht ist?
    Wenn die Frau die Pille nimmt, ist es wohl schwer für den Mann, sich da zu beteiligen. Aber er sollte sich generell mehr informieren. Bei Kondomen sollten einfach beide immer welche parat haben.

    14 Wie würdest du im Falle eines "Verhütungsunfalles" reagieren und warum? Wie soll ich das denn jetzt so sagen? Das kommt absolut auf die Situation drauf an - auf Schule und Beziehung.
    Das kann ich unmöglich jetzt einfach so sagen!
     
  • tierchen
    tierchen (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.813
    121
    0
    vergeben und glücklich
    4 November 2004
    #37
    1. Wie alt bist du?

    19

    2. Welches Geschlecht hast du?

    weiblich

    3. In welchem Alter wurdest du erstmalig aufgeklärt?

    *grübel* 11-12

    4. Von wem (Eltern, Schule, Zeitschriften, Internet, Foren, Beratungsstellen, Mundpropaganda usw)?

    Eltern

    5. War der Zeitpunkt deiner Meinung nach zu früh, zu spät oder okay?

    OK

    6. War die Aufklärung sinnig und inhaltlich aussagekräftig bzw korrekt, bzw. hat sie dir Hilfestellung oder eine Wissenserweiterung leisten können?

    für ein 11 jähriges Kind in ordnung, man lernt ja später dazu :grin:

    7. Wie viele Methoden der Verhütung fallen dir spontan! ein, nenne sie wenn möglich namentlich?

    pille, kondom, nuvaring, spirale, verhütungspflaster, implantat, vorher rausziehen, abstinenz :tongue: , fruchtbare/unfruchtbare tage ausrechnen, auch so ein komischer computer der es ausrechnet (hab erst vor kurzem in nem thread gelesen), temperatur messen, ein stück seife/ne scheibe zitrone reintun (aber echt, stand in irgendeinem frauenbuch von 1940 drin...)... ja sterilisation im prinzip auch...

    8. Wenn möglich ordne sie nach dem Sicherheitswert (vom Höchsten beginnend) wie es deiner Meinung nach richtig ist (bitte nicht spicken auf entsprechenden Seiten).

    abstinenz
    pille/pflaster
    nuvaring
    implantat
    spirale
    kondom
    minicomputer
    alles andere was ich aufgelistet hab ist meiner meinung nach so gut wie gar ned zuverlässig

    9. Wie steht es mit dem Aufklärungsstand in deinem Freundeskreis, würdest du ihn als ausreichend, gut, sehr gut, vielleicht sehr schlecht u.ä. bezeichnen.

    (sehr) gut

    10. Sorgst du selber dafür das dein Wissenstand immer relativ aktuellen Wissenständen angepast ist?

    jepp :jaa:

    11. Wie steht deine Einstellung zur Verhütung (notwendig, eher unnsinnig, überbewertet..?)?

    notwendig solange man kein kind wünscht

    12. Wem obliegt deiner Meinung nach die Hauptverantwortung dafür?

    beide partner sind gleich verantwortlich

    13. Wie können deiner Meinung nach vielleicht dennoch beide Partner beteiligt werden, auch wenn eine Methode explizit nur für ein Geschlecht ist?
    z.b. indem sich beide die kosten dafür teilen

    14 Wie würdest du im Falle eines "Verhütungsunfalles" reagieren und warum?
    :eek: hoffe nur dass es ned passiert
    tja wenn doch dann werde ich auch schauen
    will ned an so was denken
     
  • DieKatze
    DieKatze (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.991
    121
    0
    nicht angegeben
    26 Dezember 2004
    #38
    1. Wie alt bist du? 17

    2. Welches Geschlecht hast du? w

    3. In welchem Alter wurdest du erstmalig aufgeklärt? so mit ca. 11 Jahren

    4. Von wem (Eltern, Schule, Zeitschriften, Internet, Foren, Beratungsstellen, Mundpropaganda usw)? Schule...Biounterricht

    5. War der Zeitpunkt deiner Meinung nach zu früh, zu spät oder okay? Ich fands spät und war enttäuscht darüber, dass meine Eltern mich nicht aufgeklärt haben....

    6. War die Aufklärung sinnig und inhaltlich aussagekräftig bzw korrekt, bzw. hat sie dir Hilfestellung oder eine Wissenserweiterung leisten können? Ich fand sie etwas zu "theoretisch"...Wir mussten irgendwelche Fachbegriffe lernen, konnten aber eigentlich nichts damit anfangen.

    7. Wie viele Methoden der Verhütung fallen dir spontan! ein, nenne sie wenn möglich namentlich? Pille, Kondom, Diaphragma, 3-Monats-Spritze, Implanon, Spirale, Sterilisation.....

    8. Wenn möglich ordne sie nach dem Sicherheitswert (vom Höchsten beginnend) wie es deiner Meinung nach richtig ist (bitte nicht spicken auf entsprechenden Seiten). Also die Pille schätze ich als sehr sicher ein...

    9. Wie steht es mit dem Aufklärungsstand in deinem Freundeskreis, würdest du ihn als ausreichend, gut, sehr gut, vielleicht sehr schlecht u.ä. bezeichnen. Ich denke, dass in meinem Umfeld nahezu jeder gut aufgeklärt ist....

    10. Sorgst du selber dafür das dein Wissenstand immer relativ aktuellen Wissenständen angepast ist? Ja, ich informiere mich regelmäßig...

    11. Wie steht deine Einstellung zur Verhütung (notwendig, eher unnsinnig, überbewertet..?)? natürlich notwendig

    12. Wem obliegt deiner Meinung nach die Hauptverantwortung dafür?
    beiden Partnern

    13. Wie können deiner Meinung nach vielleicht dennoch beide Partner beteiligt werden, auch wenn eine Methode explizit nur für ein Geschlecht ist? Ich bin für doppelte Verhütung...da kann jeder Partner etwas dazu beitragen

    14 Wie würdest du im Falle eines "Verhütungsunfalles" reagieren und warum? Da müsste ich mir nicht so die Panik machen, da ich bzw. wir doppelt verhüten...
     
  • simon1986
    simon1986 (34)
    Benutzer gesperrt
    6.893
    398
    2.201
    Verheiratet
    26 Dezember 2004
    #39
    1. Wie alt bist du?
    BALD 19-JÄHRIG

    2. Welches Geschlecht hast du? MÄNNLICH

    3. In welchem Alter wurdest du erstmalig aufgeklärt? LAUFEND, IMMER WENN WIR FRAGEN HATTEN KRIEGTEN WIR EINE ANTWORT.

    4. Von wem (Eltern, Schule, Zeitschriften, Internet, Foren, Beratungsstellen, Mundpropaganda usw)? ELTERN, KOLLEGEN (DIE ELTERN WAREN BESSER!)

    5. War der Zeitpunkt deiner Meinung nach zu früh, zu spät oder okay?
    RICHTIG IST DER ZEITPUNKT, WENN DIE FRAGEN KOMMEN

    6. War die Aufklärung sinnig und inhaltlich aussagekräftig bzw korrekt, bzw. hat sie dir Hilfestellung oder eine Wissenserweiterung leisten können? DIE AUFKLÄRUNG DURCH ELTERN WAR OPTIMAL, ICH WERDE ES AUCH SO MACHEN

    7. Wie viele Methoden der Verhütung fallen dir spontan! ein, nenne sie wenn möglich namentlich? KONDOM, PILLE, SPIRALE, KALENDER (?)

    8. Wenn möglich ordne sie nach dem Sicherheitswert (vom Höchsten beginnend) wie es deiner Meinung nach richtig ist (bitte nicht spicken auf entsprechenden Seiten). (PILLE, SPIRALE, KONDOM

    9. Wie steht es mit dem Aufklärungsstand in deinem Freundeskreis, würdest du ihn als ausreichend, gut, sehr gut, vielleicht sehr schlecht u.ä. bezeichnen.
    ICH DENKE, RECHT GUT, MIT EINIGEN VORURTEILEN

    10. Sorgst du selber dafür das dein Wissenstand immer relativ aktuellen Wissenständen angepast ist? JA

    11. Wie steht deine Einstellung zur Verhütung (notwendig, eher unnsinnig, überbewertet..?)? NOTWENDIG, AUCH WEGEN DER GESUNDHEIT

    12. Wem obliegt deiner Meinung nach die Hauptverantwortung dafür?
    GETEILT, ODER 2*100%

    13. Wie können deiner Meinung nach vielleicht dennoch beide Partner beteiligt werden, auch wenn eine Methode explizit nur für ein Geschlecht ist?
    EBEN, PILLE+KONDOM

    14 Wie würdest du im Falle eines "Verhütungsunfalles" reagieren und warum?
    EINE SCHWANGERSCHAFT WÄRE EIN RELATIVER "UNFALL", WIR WÄREN DANN SEHR FRÜH ELTERN UND MÜSSTEN UNSER LEBEN IRGENDWIE DARAUF EINSTELLEN.
     
  • SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    870
    103
    2
    nicht angegeben
    26 Dezember 2004
    #40
    1. Wie alt bist du?
    18 1/2

    2. Welches Geschlecht hast du?
    weiblich

    3. In welchem Alter wurdest du erstmalig aufgeklärt?
    keine ahnung irgendwo mit 8-9jahren glaub ich alles vorher war nicht wirklich aufklärung zu nennen

    4. Von wem (Eltern, Schule, Zeitschriften, Internet, Foren, Beratungsstellen, Mundpropaganda usw)?
    eltern (nahcdem ich gefragt hab)


    5. War der Zeitpunkt deiner Meinung nach zu früh, zu spät oder okay?
    das war ok hätte früher seinkönnen

    6. War die Aufklärung sinnig und inhaltlich aussagekräftig bzw korrekt, bzw. hat sie dir Hilfestellung oder eine Wissenserweiterung leisten können?
    es hat nciht wirklich viel gebracht...

    7. Wie viele Methoden der Verhütung fallen dir spontan! ein, nenne sie wenn möglich namentlich?
    kondome, hormonelle verhütung (pille, nuvariung, pflaster, , 3-monatsspritze), femidom, zäpfchen, spirale, verdammt wie heisst das teil noch dass die frau sich vorm sex einsetzt das mit so ner spermienabtötenden paste becshmiert wird?, temperaturmethode , vorher rausziehn...

    8. Wenn möglich ordne sie nach dem Sicherheitswert (vom Höchsten beginnend) wie es deiner Meinung nach richtig ist (bitte nicht spicken auf entsprechenden Seiten).
    hormonelle mittel, spirale, kondome+femidom, das einsetrz dingen mit der paste (ich komm einfach nimma auf den namen), zäpfchen, temperatur computer, vorher rausziehn

    9. Wie steht es mit dem Aufklärungsstand in deinem Freundeskreis, würdest du ihn als ausreichend, gut, sehr gut, vielleicht sehr schlecht u.ä. bezeichnen.
    ausreichend würd ich mal sagen is nicht grade unser haupt gesprächsthema

    10. Sorgst du selber dafür das dein Wissenstand immer relativ aktuellen Wissenständen angepast ist?
    ja

    11. Wie steht deine Einstellung zur Verhütung (notwendig, eher unnsinnig, überbewertet..?)?
    verdammt notwendig

    12. Wem obliegt deiner Meinung nach die Hauptverantwortung dafür?
    beiden partnern gleichermaßen! (im zweifelsfall aber immer der frau kerle haben da wohl leichte probs beim denken...)

    13. Wie können deiner Meinung nach vielleicht dennoch beide Partner beteiligt werden, auch wenn eine Methode explizit nur für ein Geschlecht ist?
    man kann sich die kosten z.B. für pille oder kondom teilen, bei kondomen könbnen eh sich beide drum kümmern, bei der pille kann der partner mit dran denken dass sie nciht vergessen wird

    14 Wie würdest du im Falle eines "Verhütungsunfalles" reagieren und warum?
    ich würd sofort zur nächsten apotheke sprinten oder notfalls zum nächsten kh fahren
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten