Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 150418
    Verbringt hier viel Zeit
    447
    118
    797
    Verlobt
    2 Dezember 2015
    #1

    Umgang mit fremden, unfreundlichen Leuten im Alltag.

    Hallo :winkwink::santa:

    Anlässlich eines sehr unangenehmen Vorfalls heute, möchte ich mal diesen Thread erstellen. :grin::X3:
    Bestimmt kennt ihr ja alle Situationen, in denen man an unfreundliche und/oder aggressive Menschen gerät, egal ob beim Einkaufen, im Schwimmbad, beim Parkschein holen, im Kino...
    Ich denke, die meisten Menschen sind freundlich, ich mache oft gute Erfahrungen, trotzdem möchte ich jetzt mal über diese anderen Einzelfälle sprechen, denen ich persönlich regelmäßig im Supermarkt begegne. :mad::cry: Langsam find ich das nicht mehr schön.

    Ich suche keine Ratschläge oder dergleichen, möchte mich nur von euren Reaktionen inspirieren lassen.

    Hier mal ein paar
    1) Zwei bis drei tratschende Tanten blockieren großflächig mit ihren Einkaufswegen entweder den ganzen Gang (dann mache ich einen Bogen drum herum) oder sie parken vor dem Regal, aus dem ich was brauche. Wenn ich mich wortlos vorbei quetsche oder höflich drum bitte, dass sie mal eben zur Seite gehen, werde ich angepampt und das Gespräch dreht sich plötzlich um hochnäsige junge Leute, die glauben, ihnen würde der ganze Laden gehören. :ratlos: Wortfetzen wie "Unverschämtheit" und "Frechheit" fallen.
    2) Ich werde beschimpft und angepöbelt, weil ich mich an der Kasse anstelle, aber nicht sehe, dass zwei Meter hinter mir noch jemand "in der Reihe" steht, der mich dann ausfallend beschuldigt, ich würde mich vordrängeln und sich selbst dann nicht einkriegt, wenn ich mich entschuldige und längst entfernt habe an eine andere Kasse. Das ist sogar meinem Partner schon passiert, der von einer kratzbürstigen Oma geschubst worden ist. :whoot:
    3) Ich stehe (ohne Korb) vor einem Regal und überlege kurz, welches Produkt ich kaufe, jemand kommt mit seinem Korb nicht durch, fährt mir in die Seite und pöbelt mich an, dass es der Gipfel sei, dort im Weg zu stehen, dass die Leute nicht mehr durch können. Ich entschuldige mich, gehe sofort zur Seite, aber es wird weiter geschimpft...
    , die ich selbst immer wieder erlebe.

    Off-Topic:
    Ich betone noch einmal: Das sind Einzelfälle. Meistens werde ich natürlich freundlich gebeten, zur Seite zu gehen oder sehe es sofort von selbst und mache Platz oder die Leute lächeln und machen den Weg frei, wenn ich darum bitte, weil ich mir schnell was nehmen möchte. Meistens ist das alles absolut kein Problem und ich begegne tollen, lieben Menschen, die mir die Tür aufhalten, die mir zulächeln, ich bekomme ständig ein Lächeln geschenkt, weil ich eben selbst lächelnd durch die Gegend laufe.


    Meine Fragen nun:
    1) Erlebt ihr sowas auch?
    2) Wie geht ihr damit um?
    3) Habt ihr auch das Gefühl, dass es im sozialen Bereich immer mehr Aggression und Provokation gibt?

    Ich persönlich stapfe dann nach Hause und fühle mich mies, weil jemand mich runter gemacht hat und ichs zugelassen habe. Mein Wunsch ist eigentlich, die Person anzusprechen und zu fragen, was im Oberstübchen eigentlich nicht stimmt, aber dann kann ich mir sicher einen Termin beim Zahnarzt holen. [​IMG]
     
  • User 152013
    Öfters im Forum
    487
    68
    107
    nicht angegeben
    2 Dezember 2015
    #2
    Ich erlebe sowas eher selten.
    An Tagen, an denen ich gut gelaunt bin und "in meiner Mitte" ist mir das schlichtweg egal. Pöbelnde Menschen a la "die zwei Tratschtanten" lächle ich dann nur freundlich an und denke mir meinen Teil. Solche Leute müssen mit ihrem Leben extrem unzufrieden sein, dass sie solche Reaktionen überhaupt zeigen. Die tun mir dann eher leid.

    An schlechten Tag, an denen ich nicht so gut gelaunt bin, lasse ich mich eher dazu hinreissen da einen blöden Spruch rauszuhauen. Da fällt schon mal ein "Brauchen sie eine Brille oder kriegen sie ihren Mund nicht auf, um zu fragen ob sie vorbei können?" wenn mich jemand im Laden anrempelt ohne vorher zu fragen/ was zu sagen.
    Ist nicht ideal klar, aber manchmal ist es besser, seinem Ärger Luft zu machen.

    Ganz wichtig: Bezieh solches Verhalten nicht auf dich. Sie haben nicht mit dir ein Problem, sondern mit sich selbst/ sind so gestresst dass sie nur noch mit Scheuklappen durch's Leben laufen und haben verlernt, dass Höflichkeit viel eher ans Ziel führt, als solches Verhalten. Das im Hinterkopf zu behalten, hilft solche Situationen besser anzugehen. :smile:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 106267
    Planet-Liebe Berühmtheit
    918
    328
    1.492
    vergeben und glücklich
    2 Dezember 2015
    #3
    Klar, solche Sachen erlebe ich auch hin und wieder, aber ich werde einen Teufel tun, mich noch zu entschuldigen, wenn Leute sich so verhalten und meinen, auch noch im Recht zu sein.
    Was ich gerne mache, wenn ich an der Kasse stehe, und jemand rückt mir mit seinem verfickten Einkaufswagen zu nahe und fährt mir auch noch in die Hacken, mach ich gerne mal einen kurzen, heftigen Popo-Stupser gegen seinen Einkaufswagen. Beschwert hat sich darauf hin noch niemand :zwinker:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Lieb Lieb x 1
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    8.173
    598
    8.740
    nicht angegeben
    2 Dezember 2015
    #4
    Ich erlebe sowas, seit ich in Deutschland wohne, vergleichsweise häufig, daher verbuche ich das für mich unter "typisch deutsch" :grin: Sorry. Vielleicht liege ich auch daneben, aber aus anderen Ländern kenn ich das SO nicht.

    Wie ich damit umgehe: Ignorieren. So viele Nerven für den Schrott hab ich wirklich nicht. Am Anfang war ich immer einigermaßen schockiert und irritiert, weil ich so ein Verhalten nicht gewöhnt war, aber mittlerweile ist es ja nichts neues mehr, daher kann ich das ziemlich gut ignorieren.
     
    • Interessant Interessant x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • User 143177
    Meistens hier zu finden
    1.069
    138
    937
    in einer Beziehung
    2 Dezember 2015
    #5
    Mir passiert das eigentlich so gut wie gar nicht. Ab und an meint mal einer, mich wegen irgendwas belehren zu müssen (wenn ich auf der falschen Seite oder auf dem Gehweg mit dem Rad fahre zB - da hat er zwar recht, aber es hat auch einen Grund und ist meistens nur zwei Meter weit, die ich nicht einsehe, extra abzusteigen, sofern eh keine Leute rumlaufen), denen rufe ich dann eine Erklärung hinterher und ärgere mich trotzdem. :tongue: Falls tatsächlich mal jemand unfreundlich werden sollte, ignoriere ich es entweder, pampe zurück oder setze meinen Killerblick auf. Aber das kommt echt nur ganz selten vor. Ich denke immer, da hat jemand einen schlechten Tag, das ignoriere ich, wenn ich selber mies drauf bin oder es mir zu frech war, maule ich zurück. Bin allerdings durch meine Kellnerzeit auch gelassener geworden, was da manche Leute betrunkenerweise von sich geben, ist auch nicht immer lustig, da habe ich gelernt, vieles einfach zu überhören. :grin:
    Allerdings sind in der Regel alle nett zu mir, gefühlt auch netter als zu anderen. Beim Einkaufen wurde ich glaub ich noch nie blöd angelabert.

    Nur am Telefon finde ich es manchmal ätzend, wenn da ein Telekomheini oder jemand, der mir irgendwelche "Gewinne" andrehen will, dran ist und total unverschämt wird. Da rege ich mich auch den ganzen Tag drüber auf und mir fallen tausend Dinge ein, die ich ihm noch an den Kopf hätte werfen können. :grin:
     
    • Interessant Interessant x 1
  • HarleyQuinn
    Planet-Liebe ist Startseite
    5.574
    598
    10.819
    in einer Beziehung
    2 Dezember 2015
    #6
    Mit denen habe ich ja gerne meinen Spass. :grin: Ich kann aber eben auch ein richtiges Arschloch sein... :teufel:

    -----

    Ja, an sich bin ich ein friedfertiger Mensch und auch im Alltag bringt mich nichts so schnell aus der Ruhe. Wäre in meinem Job auch fatal. :zwinker: Und wie @Mondfinsternis schon beschrieben: Der Grossteil der Menschen ist erstmal neutral bis freundlich.
    Früher hatte ich echt Probleme, wenn mich jemand doof angepappt hat und ich hab da schnell gekuscht. Das hat sich in den letzten 10 Jahren (ich werde alt...) aber stark gewandelt. Ein kleiner doofer Kommentar a la "Jaja, die Jugend von heute" macht mir nichts aus. Aber wenn es jemand wirklich auf Streit anlegt, kann er ihn gern haben :grin:
    Wenn sich jemand lautstark über ach so böse junge Leute beschwert, nur ihre Generation das einzig wahre ist und jeder unter 20 erstmal tendenziell ein Schwerverbrecher sei, dann lass ich das nicht so einfach stehen. Gross laut werde ich da nicht, eher bösartig. Da reicht dann schon ein Blick zB im Supermarkt in den Einkaufswagen und ein etwas lauteres: "Na, ob sie den Schinken noch aufbraucht? Ich meine, der Schinken ist bis 2016 haltbar, aber bei ihr mache ich mir da mehr Gedanken..." zu meiner Begleitung und dann ist da schnell Ruhe.

    Ja, das ist nicht nett, aber ich sehe keinen Grund jemanden da noch zu verhätscheln.
     
    • Witzig Witzig x 3
  • User 140332
    Beiträge füllen Bücher
    3.810
    288
    4.980
    vergeben und glücklich
    2 Dezember 2015
    #7
    1) Erlebt ihr sowas auch?
    Ja, wenn auch selten.

    2) Wie geht ihr damit um?
    Das kommt auf meine Tagesform und das Pöbel-Niveau an. Aber grundsätzlich kann ich sehr gut und schnell kontern - und da gilt das Prinzip: "Wie es in den Wald hinein schallt.." Da passe ich mich den Gegebenheiten an. Und ja, da kann ich auch fies und hässlich werden. Manche Menschen verdienen da einfach keine höfliche Antwort - und wenn, strotzt diese bei mir vor Verachtung und Sarkasmus.

    Ich mische mich auch in andere "Gespräche" ein, wenn dort jemand angepöbelt wird und sich nicht traut zu antworten. Da kenne ich gar nichts. Diesen fiesen Menschen gehört einfach mal verbal die Fresse poliert. Wenn ich das immer ignorieren würde, würden die ja nie Gegenwind kriegen. Ne, die sollen sich mal richtig schämen, da helfe ich gerne dabei.

    3) Habt ihr auch das Gefühl, dass es im sozialen Bereich immer mehr Aggression und Provokation gibt?
    Eigentlich nicht. Richtig aggressiv und provokant wird es selten.
    Schubst mich jemand absichtlich mit dem Einkaufswagen, dann weise ich darauf hin, dass ich das ziemlich ungeil finde. Die meisten Leute machen das ja nicht mal absichtlich.
    Wird noch mal absichtlich geschubst (ja, kam schon vor), knallt mein Einkaufswagen volle Breitseite in den anderen Wagen mit dem Hinweis: "Kann ich auch."

    Ich bin generell sehr zuvorkommend, höflich und respektvoll, aber pisst man mir absichtlich an den Karren, werde ich ungemütlich. Passiert zum Glück sehr selten.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Witzig Witzig x 1
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.071
    168
    445
    nicht angegeben
    2 Dezember 2015
    #8
    Ja - solche A:censored::censored::censored:hgeigen gibt's und die können einem dem Tag versauen - man ist ja nicht immer schlagfertig genug.

    Daß die Idioten mehr werden, bezweifle ich allerdings.

    Wenn ich gut drauf bin, teile ich verbal aus, wenn nicht oder's mir einfach zu blöd ist, ignoriere ich die Leute. Deine Gangblockierertanten z.B. wären mir herzlich egal...

    Nö - die meisten Leute erschrecken ihrerseits, wenn ihnen jemand Kontra gibt. Ist fürs eigene Wohlbefinden hilfreich; setzt aber Schlagfertigkeit voraus.
    Off-Topic:
    Wieso diskutierst Du überhaupt mit denen? Von mir gibt's für unerwünschte Anrufer maximal ein "Kein Interesse" und dann lege ich auf...
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Dezember 2015
    • Interessant Interessant x 1
  • User 143177
    Meistens hier zu finden
    1.069
    138
    937
    in einer Beziehung
    2 Dezember 2015
    #9
    Off-Topic:

    Kriege Gott sei Dank recht selten solche Anrufe, aber ich kann dann tatsächlich nicht einfach auflegen, auch wenn ich weiß, dass ich es sollte. Aber ich finde es so unhöflich (ok, sind die zwar auch, aber trotzdem). Das kriege ich nicht über mich. Und wenn sie dann mit Beschimpfungen anfangen, muss ich zurückschimpfen, das kann ich ja nicht auf mir sitzen lassen.
    Ich kann auch Leute, die Geld/Kaffee/sonstwas von mir wollen kaum abwimmeln. Ich bin zu nett dafür. :grin: Deshalb öffne ich daheim auch nie die Tür, wenn ich nicht weiß, wer kommt, sonst lass ich mir alles mögliche aufschwatzen, nur damit ich nicht unfreundlich sein muss oder ich endlich wieder meine Ruhe habe. Bin für sowas genau die richtige Zielgruppe. :grin:
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.465
    348
    2.476
    in einer Beziehung
    2 Dezember 2015
    #10
    1) Erlebt ihr sowas auch?
    Nein, eigentlich nicht.

    2) Wie geht ihr damit um?
    Naja, wer mich anmeckert wird ebenfalls verbal kastriert. Aber vermutlich strahle ich das vorher schon so aus, deswegen macht das keiner bei mir.

    3) Habt ihr auch das Gefühl, dass es im sozialen Bereich immer mehr Aggression und Provokation gibt?
    Nein, bzw. nehme ich Sowas einfach nicht wahr.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.566
    248
    1.884
    Verheiratet
    2 Dezember 2015
    #11
    Ich kann mich echt nicht erinnern, wann ich sowas direkt Unverschämtes zuletzt erlebt habe. Mir passiert sowas also nicht. Evtl. liegt das daran, dass ich seit 10 Jahren in Österreich lebe?
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 3
  • User 150539
    Verbringt hier viel Zeit
    1.685
    108
    495
    nicht angegeben
    2 Dezember 2015
    #12
    1. Ja regelmässig, bin aber auch zu verschiedensten Zeiten unterwegs im Moment - hab in letzter Zeit alles erlebt, von "gestressten Mamis" morgens um 10, "gestressten Rentnern" um 11 oder "gestressten Arbeitslosen" nachmittags um 3 - da sind mir die "gestressten Arbeitenden" noch am liebsten, solange sie nicht telefonieren dabei und mich über den Haufen rennnen.

    2. Meist hab ich meinen iPod in einem Ohr und hör gute Musik. Ansonsten denk ich mir mein Ding dazu. Selten gibts auch mal flapsige Antworten, wie: "Ich hab leider nicht den ganzen Tag Zeit, hab noch Spätdienst im Krankenhaus" (auch wenns gelogen ist) oder "Ich wollt ihren Kaffeklatsch nicht stören".
    Wenn ich aktiv angerempelt werde, reicht ein "MERCI!" mit bösem Blick meist aus, so dass umherstehende merken, dass man angerempelt wurde. Der Verursacher versucht meist nicht ertappt zu wirken, das verrät noch mehr :tongue:

    3. Ja. Auch im Strassenverkehr. In meinem Beruf (Gesundheitsbranche) hast leider immer Menschen, die das Gefühl haben, die Welt hätte auf sie gewartet. Je länger je mehr nervt mich diese Einstellung. (In Grossstädten meist mehr als auf dem Land). Scheuklappen helfen da ganz gut. Oder auch: überaus freundlich sein. Das bringt so manchen Kotzbrocken komplett aus der Fassung :grin: Ansonsten: Ich bin Zen. Die Figur eines Buddhas hab ich ja auch bald.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • Riot
    Gast
    0
    2 Dezember 2015
    #13
    Sowas passiert mir eher selten - aber wenn, dann reagiere ich meistens schon entsprechend. Soll heißen, wenn jemand nur irgendwas Doofes murmelt, ignoriere ich das. Wenn man mich aber total unverschämt von der Seite anmacht, gibts von mir auch verbalen Konter, zum Glück bin ich da schlagfertig. Natürlich nie vulgär oder ausfallend, aber durchaus mal bissig, ja.
    Manchmal hilft aber ein teilnahmsloses "Ahja" oder "Ja, geeenau" auch ganz gut und reicht aus.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 135804
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.088
    338
    2.890
    Verliebt
    2 Dezember 2015
    #14
    1) Erlebt ihr sowas auch? klar,kommt ab und zu vor.
    2) Wie geht ihr damit um? kommt auf meine stimmung und die genaue situation an.meist ignoriere ich sowas aber entweder einfach oder drücke solchen leuten eben einen passenden spruch (gern sowas wie "keine gute erziehung genossen,hmm?!").jedenfalls tue ich eben das,wonach mir dann halt grade ist-was mit denen wird,ist mir ja schnurz,es geht darum,wie ich am besten mit deren verhalten umgehen kann.
    die stimmung verderben lasse ich mir durch sowas allerdings nicht.das fehlte noch,ich mein,wenn ich mich über jeden unfreundlichen/unhöflichen/ignoranten deppen aufregen würde,der mir über den weg läuft,käm ich ja hzu nix anderem mehr,sondern würd mich nur noch aufregen...zudem hat mich ein straßenarbeitsjob (natürlich öffentlichkeitsarbeit,nicht straßenbau pder so xD) was solche leute angeht gut abgehärtet.
    3) Habt ihr auch das Gefühl, dass es im sozialen Bereich immer mehr Aggression und Provokation gibt?
    nö.solche leute gabs auch schon,als ich klein war,als meine mutter klein war etc.und btw:aggression würd ich niemals mit unfreundlichkeit gleich setzen.wenn ich zb aggressiv bin.weil mich nun mal grad was aufregt,heißt das noch lange nicht,dass ich dann unfreundlich bin zu den leuten um mich rum.das sind für mich 2 paar schuhe.man kann also auch aggressive stimmung haben und dennoch freundlich oder wenigstens höflich sein.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • Demetra
    Demetra (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.459
    108
    463
    Verheiratet
    2 Dezember 2015
    #15
    Mir passiert das ziemlich oft, ich bin viel im ÖPNV unterwegs. Meist ignoriere ich Unfreundlichkeiten, weil ich sie nicht höre - Musik auf den Ohren. Oder ich höre sie und sehe die Person dann einfach nur an. Ganz geradeaus, ganz ruhig. Meistens werden sie dann nervös und drehen sich weg. Wenn Menschen wirklich unverschämt werden, gebe ich ihnen 10 Cent und sage "Hier, damit können Sie gute Kinderstube nachkaufen". Gut, dafür habe ich schonmal eins ins Gesicht bekommen, aber he....:grin:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Witzig Witzig x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 63857
    User 63857 (54)
    Sehr bekannt hier
    790
    178
    532
    Single
    2 Dezember 2015
    #16
    Fallbeispiel 1:
    Da kriegen die Damen von mir prompt die passende Antwort serviert. Bezüglich ihrer Fähigkeit des Mitdenkens im Sinne des blockierens der Gänge im allgemeinen und dem blockieren von Fluchtwegen. Und wenn sie dann noch was drauf erwiedern wollen dann sage ich nur: "Mach sitz Mädchen, sonst kriegste noch andere Sachen von mir zu hören." Bei dem Brocken kriegen sie dann spontan Schnappatmung und dann ist auch Ruhe bei denen. Und den Fall erlebe ich so gut wie jeden Tag. Mir scheint es eh so zu sein, dass das einkaufen für Frauen ein gesellschaftliches Großereignis zu sein scheint und kein notwendiges Übel. Und natürlich setzt bei der Aussicht auf ein "Kaffeekränzchen" im Einkaufsladen spontan das Mitdenken und die Umsicht aus.

    Fallbeispiel 2:
    Ist mir bisher nur einmal passiert. Da gabs von mir auch die passende Antwort drauf: "Dann stellen sie sich doch gefälligst so hin, dass man sieht, dass sie an der Schlange anstehen." Ich bin dann auch da stehen geblieben und habe mich nicht weiter drum geschert.

    Fallbeispiel 3:
    Ist bei mir auch täglich der Fall. Also, dass ich vor einem Regal stehe und überlege was ich nun nehmen möchte. Allerdings verhalte ich mich dabei dann auch so umsichtig, dass ich andere die durchwollen bemerke und ihnen Platz mache. Ich erlebe aber auch täglich den Fall, dass andere so stehen und sich nen Dreck um andere die durchwollen scheren. Da bin ich dann auch so eiskalt und frage sie laut, deutlich und mit energischer Stimme ob sie nicht mal Platz machen wollen oder ob sie da angenagelt wären wo sie stehen? Wer Umsicht übt und Mitdenkt dem bleibt sowas auch erspart. Wiederworte habe ich nach meiner Frage bisher noch von keinem zu hören bekommen.

    -----

    Ich hatte auch schon mal den Fall gehabt, dass einer einen Hauptkassengang mit Getränkekisten buchstäblich halb vollgestapelt hat weil er eine bestimmte Flasche haben wollte. Warum der auch immer diese Flasche und keine andere haben wollte blieb ungeklärt. Ich habe ihn dann nur gefragt was er meint wie die Geschäftsleitung über seine Aktion wohl denken wird, weil er einen Hauptkassengang und damit auch einen der Hauptfluchtwege zur Hauptgeschäftszeit halb vollstapelt? Der wollte was erwiedern aber ich habe den gleich geblockt. In dem ich meinte ich könne ja mal jemand von der Geschäftsleitung herholen und dann wird sich das sicherlich klären. Da war dann Ruhe gewesen und der hat angefangen wieder alles zurück zu stapeln. Auch hier war wieder nur fehlendes Mitdenken und fehlende Umsicht das Problem gewesen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 157184
    Klickt sich gerne rein
    91
    18
    36
    nicht angegeben
    2 Dezember 2015
    #17
    *Strohhalm kau und grinsend eine Tüte "Selektiv" reich* Hilft nicht nur beim Lesen in Chat und Foren :zwinker:

    Nein im Ernst: ich mag gerade, daß Du Dich mit Kanten zeigst, weil Dich das, so wie Du es getan hast und gemessen daran, was Du sonst schreibst, sympathisch macht. Aber wenn andere Wesen Zeugnisausgabe für sich selbst betreiben... joa mei...
     
    • Lieb Lieb x 1
  • User 150418
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    447
    118
    797
    Verlobt
    2 Dezember 2015
    #18
    Habt schonmal vielen Dank für eure vielen Beiträge. :smile: Sehr interessant und beruhigend zu erfahren, dass es in anderen Gegenden auch nicht anders aussieht und offenbar nicht an meiner Wahrnehmung liegt.
    Off-Topic:
    Geht mir gleich schon wieder etwas besser. Man, der Drecksack heute war aber auch fies. :geknickt:


    Ich wünschte, ich wäre genauso mutig wie einige von euch. Aber ich bin mit solchen Situationen total überfordert, weil es mich immer wieder total vor den Kopf stößt, wenn jemand so grobschlächtig und fies ist. :sorry: Ich kann das gar nicht verstehen. Ich hatte noch nie einen so schlechten Tag, dass ich umher gelaufen bin und meinen Frust an anderen Leuten ausgelassen habe.

    Ich hab auch schonmal zu jemandem dann was richtig fieses gesagt => und hab mir eine gefangen. Obwohl ich recht hatte. :grin: Aber schlimmer als die Backpfeife war eigentlich mein schlechtes Gewissen dann - ich bin der Meinung, man behandelt andere Menschen einfach nicht so. Das fühlt sich für mich an, als hätte ich mich selbst so behandelt, die Worte zu mir gesagt, Gewalt gegen mich gewandt etc. - ich kann einfach nicht so scheiße sein. :X3::X3::X3: Da schäme ich mich.
     
  • User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.789
    348
    3.488
    Single
    2 Dezember 2015
    #19
    Hihi, also es ist dir ja bekannt, dass ich eine gänzlich andere Einstellung zu Agressionen hab :zwinker:

    Erstmal zu deinen Fragen:
    1. Jap, andauernd - ich wohn in Wien. Hier gehört anraunzen zum guten Ton. Und ich kanns verstehen, weil es hilft :grin: nach vielen Jahren hier hab ichs mir echt auch angewöhnt. Es ist einfach so befreiend, jemandem er sich blöd verhält, das einfach kurz ins Gescht zu klatschen. Ich neige sonst dazu, mich noch minutenlang über den Trottel zu ärgern - wenn ich ihn kurz anschnauze, dann ists bei mir damit auch wieder vorbei.
    Also ich schimpfe nicht minutenlang herum, aber mal kurz anpflaumen ist schon was Schönes. Der andere pflaumt zurück und gut ist :grin:
    "Sind Sie sieben Jahre alt verdammt!" hinterherbrüllen wenn man von einem erwachsenen Mann fast aufm Gehsteig mitm Rad überfahren wird, ist einfach .... so schön. Aber ich bin nicht irgendwie gemein, um der Gemeinheit Willen, oder so albern arrogant wie in den Beispielen.

    2. Nun siehe erstes. Entweder ich motze zurück, was ich wirklich als befreiend empfinde - denn ja, ich HABE Agressinspotential und ne natürlich angespitzte Zunge und diese gesellschafttaugliche nette Höflichkeit, an die ich mich aus sozial bedingenten Gepflogenheiten dauernd anpassen muss, empfinde ich als anstrengend.
    Außerdem sind das eh alles Fremde, wirklich tiefer berühren tut mich das nicht, vor allem wenn ichs gleich los werde. Je nach Wortwahl musste ich sogar schon laut lachen. Wenn man wirklich an einen "Live aus dem Gemeindebau" Typen gerät der einen breitest beschimpft ist Lachen die Reaktion, die sich am ehesten aufdrängt.
    Solche Pöbeleien wie in deinen Beispielen kommentiere ich mit einem wirklich giftigen Kommentar dazu. Oder ich knurre :grin: Hat mich letzt auch jemand versucht wortlos zur Seite zu schieben vor einem Regal, Kopf herumfliegen lassen, kurz Zähne blecken und vernehmlich Knurren wirkt Wunder.

    3. Ja, hab ich. Eigentlich find ichs auch erschreckend, objektiv betrachtet. Aber dann wieder, nun, ich kanns halt verstehen. Ich weiß auch, wann meine Gereiztheit von woanders kommt, und mich schon das Atmen eines anderen nervt, und wann sich jemand wirklichdumm aufführt.
    "Himmel HERgott du DUMMES Kind, ERST aussteigen lassen!" hab ich auch schon an der U-Bahn paarmal gefaucht.
    Ja die Welt wäre ein schönerer Ort, wenn alle immer tiefentspannt und glücklich wären. Aber irgendwie auch ziemlich langweilig...

    Ich weiß, dass es Leute gibt, die einfach keinerlei Wutpotential in sich haben :zwinker: Das freut mich für diese Leute, aber meine Welt funktioniert so nicht. Ich brauche das um mich komplett zu fühlen, und es hat mich schon oft mental gerettet.
    Mein Kompromiss dazu im Alltag ist, dass ich den allermeisten nicht ungefragt sage, was ich von Ihnen halte und bevor ich von selbst jemanden anraunze 3 Sekunden Luft hole, ob das jetzt für meine geistige Gesundheit notwendig ist. Aber wenn ich selbst angeschnauzt werde, dann schnauz ich schneller zurück als Billy the Kid gezogen hat :zwinker: Das ist so ziemlich das einzig WIRKLICH legitimierte Luftmachen, dass gesellschaftlich akzeptabel ist. Zumindest in der Wiener Gesellschaft :grin:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Dezember 2015
    • Interessant Interessant x 1
  • User 143177
    Meistens hier zu finden
    1.069
    138
    937
    in einer Beziehung
    2 Dezember 2015
    #20
    Mir passiert es eigentlich nie, dass jemand nochmal blöd reagiert, wenn ich tatsächlich mal zurückpampe. Ich seh so lieb, nett, harmlos und vertrauenswürdig aus und bin immer ganz leise (deshalb sind auch fast alle Leute immer sehr nett zu mir), wenn ich denen dann was um die Ohren haue, gucken sie höchstens dumm oder entschuldigen sich sogar, weil sie so irritiert sind. :grin:

    Ein gewalttätiger Stammgast hat mich auch mal total beschimpft und ich hab zurückgeschrien, weils mir zu dumm wurde. Da hat er nur große Augen gemacht und es vorgezogen, doch lieber zu gehen. Die andren zwei Gäste, die noch da waren und denen ich auch schon vor ner halben Stunde gesagt hatte, dass sie mal zum Ende kommen sollen, waren auch in Ehrfurcht erstarrt und hatten ihr Bier ziemlich schnell leer. Bei mir ist der Überraschungseffekt so groß, dass keiner auf die Idee kommt, mich noch mehr zu ärgern. :grin:
     
    • Witzig Witzig x 3

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten