• Poods
    Poods (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    135
    103
    1
    vergeben und glücklich
    28 Oktober 2020
    #1

    Und täglich grüßt das Murmeltier, kaum noch Sex, was tun?

    Schönen guten Tag,

    der / die ein oder andere kennt meine Geschichte ja sicherlich.

    Ich bin seit nun 8 Monaten in einer Beziehung mit meiner gleichalten Freundin, wir verstehen uns bombastisch, sie kommt mit meiner Tochter wundervoll klar und ist für sie eine Wahnsinnig wichtige Bezugsperson, wir wohnen seit 8 Monaten zusammen, das hat sich quasi von Anfang an so entwickelt.

    Wir hatten kleine "Höhen und Tiefen" gerade was einen Freund von ihr angeht aber das soll heute nicht Thema sein.

    Wir haben kaum noch sex und kaum noch sage ich nur damit ich mich nicht so schlecht fühle wie bei kein Sex mehr.

    Wir hatten in den letzten 2 Monaten 1 mal Sex und das obwohl alles super stürmisch angefangen hat, anfangs hatten wir täglich sex, gerne auch mehrmals.

    Seit dem 3. Monat geht das ziemlich Berg ab, wir haben schöne Unterwäsche beim Hunkemöller gekauft, die hatte sie noch nie für mich an, wir waren ohne Kind ein Wochenende weg, hatten 1x Sex und jetzt geht seit Monaten garnichts mehr.

    Die versuche mit ihr zu reden enden immer mit dem selben Ergebnis, sie weint, entschuldigt sich und dann passiert nix bis zum nächsten Gespräch wo sie dann wieder weint und sich entschuldigt.

    Ihre Begründungen haben am Anfang noch Sinn gemacht, unterdessen denke ich aber nur noch an Ausreden, von Stress in der Arbeit über Rücken / Steisbeinschmerzen, Pickel im Intimbereich ect. hatten wir alles, sie hat in der Zeit aber weder einen Arzt wegen der Schmerzen aufgesucht noch wegen den Pickeln und die Ausreden kommen auch nicht mehr, jetzt ist es einfach gar kein Sex mehr und sie redet nicht drüber.

    Meine Situation ist die, dass es so für mich nicht weiter geht, ich kann mir mit ihr alles vorstellen, ich weiss das sie mich liebt und meine kleine Liebt, sie sieht uns als Familie, geht mit mir zu Patchworkkursen damit wir alles dafür tun dass jeder in der Familie glücklich ist, aber ich bin totunglücklich.

    Mein Selbstwertgefühl geht gegen null da ich es einfach nicht schaffe sie "anzumachen", das Körperliche ist bis auf kuscheln komplett auf null, heute früh gabs nach Wochen mal wieder nen kurzen Kuss mit Zunge.

    Ich bekomm Eifersuchtsschübe weil ich denke ich bin für sie nicht mehr attraktiv und ganz allgemein fehlt mir einfach das Körperliche.

    Keiner fordert täglichen Sex, aber so wie es aktuell ist geht es mir tierisch auf die Psyche und ich bin nur noch gefrustet, genervt und das im Prinzip jeden Morgen oder jeden Abend, genauso jedes mal wenn wir duschen und ich sie vor mir sehe und mir dann nur denke dass da ja eh nix läuft, ich bekomm schon richtiggehend Angst irgendwas zu versuchen weil sie bei Versuchen abblockt oder es wie gestern früh endet wo sie sagt sie will jetzt nicht und dann wieder weinend im Arbeitszimmer hockt.

    Ich will mit ihr drüber reden, wissen was sie stört, ob sie was stört oder was los ist aber ich bekomm einfach keine Antwort, ich fühle mich beschissen weil ihr Wohlergehen genau wie das meiner Tochter das wichtigste für mich ist, aber wenn ich mich nur noch schlecht fühle es mir nur noch beschissen geht, sehe ich da leider keine Zukunft und das will ich weder Ihr noch meiner Tochter antun, aber die Gedanken kommen mir durchaus.
     
    • Lieb Lieb x 1
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Schlechter Sex - was tun?
    2. was nach dem SEX tun???
    3. kaum noch Sex......:-(
    4. was tun
    5. Hilfe - was tun?
  • User 83901
    User 83901 (35)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.307
    398
    3.026
    Verheiratet
    28 Oktober 2020
    #2
    Die üblichen Fragen:

    - Wie verhütet ihr?
    - Wie sieht euer Alltag aus?
    - Wie ist euer Umgang miteinander?

    War selbst schon in einer deiner recht ähnlichen Situation und habe das zuletzt als einen (weiteren von vielen) Faktor für die Trennung gewertet.
     
  • User 91095
    Team-Alumni
    8.626
    598
    9.347
    nicht angegeben
    28 Oktober 2020
    #3
    Wieso hat sie denn geweint? Sagt sie einfach gar nichts, wenn du sie drauf ansprichst?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Poods
    Poods (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    135
    103
    1
    vergeben und glücklich
    28 Oktober 2020
    #4
    - Pille, aber schon von Anbeginn, nimmt sie also schon n knappes Jahr (diese Pille).
    - Arbeit, Zeit mit der kleinen Verbringen, zusammen Kochen, Essen, Abends Zocken, Quatschen, Serien gucken, am Wochenende öffter mal mit der kleinen Weg oder ein Städtetrip zu zweit, ab und an mal ein schönes Wochenende zu Zweit.
    - Unser Umgang miteinander ist tadellos, wir blödeln viel Rum, Kuscheln viel, haben viel Kontakt den Tag über, solange es die Arbeit zulässt, haben ähnliche Interessen, sehen uns halt täglich da wir zusammen leben, Kuscheln vorm schlafen, Kuscheln nach dem Aufwachen, alles in allem würde ich sagen sehr gut. Also "eigentlich" nichts wo ich mir so sorgen machen würde, wenn Sexuell nicht totales brach liegen wäre.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 28 Oktober 2020 ---
    Sie sagt quasi nichts, also keine Begründung, nur das es ihr nicht gut geht (wo ich dann nachfragen muss obs uns betrifft oder was körperliches ist), sie sagt dann körperlich, was aber komischerweise halt immer genau dann is wenns um Sex geht. Warum sie weint kann ich nicht sagen, ich schrei sie nicht zusammen, sie merkt maximal dass ich genervt und frustriert bin.
     
  • User 164174
    Öfters im Forum
    536
    68
    221
    vergeben und glücklich
    28 Oktober 2020
    #5
    Wäre nicht ungewöhnlich, dass ne Pille nach ein paar Monaten erst diese Nebenwirkung hat.
    Ansonsten wenns ihr nicht gut geht, sollte sie auch mal die Schilddrüse checken lassen. In dem Alter tauchen oft die ersten Anzeichen einer Unterfunktion auf. Wie ist es denn generell mit "Antriebslosigkeit" und "Müdigkeit"?
     
  • Poods
    Poods (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    135
    103
    1
    vergeben und glücklich
    28 Oktober 2020
    #6
    Ja das mit der Pille hab ich schon öfter gehört, habe ihr auch schon vorgeschlagen dass sie die doch evtl. mal wechseln sollte, von der Idee ist sie wohl nicht so begeistert da die letzte Pille wohl für extreme Pickel im Intimbereich gesorgt hat, bei der jetzigen gehts... die Pickel stören mich aber nicht, weder beim Lecken noch sonstwas, also ist nicht so als wäre das abstoßend für mich oder ich würde negativ kommentieren.

    Das mit der Schilddrüse ist ne Idee, Müdigkeit ist bei ihr aktuell 24/7 der Fall, Antriebslosigkeit ist schwer zu beurteilen, aber so quirlig dauernd am Aufräumen wie zum Anfang ist sie nicht mehr, sie hat momentan auch dauernd Hunger, könnte den ganzen Tag essen?!
     
  • User 83901
    User 83901 (35)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.307
    398
    3.026
    Verheiratet
    28 Oktober 2020
    #7
    Ist eine Schwangerschaft ausgeschlossen?

    Dass sie zu weinen anfängt, finde ich merkwürdig.

    Allerdings bin ich auch der Meinung, dass sie zum Arzt gehen sollte, wenn es ihr körperlich schlecht geht.

    Thema Pille: Warum nimmt sie die weiterhin, wenn ihr kaum Sex habt? Hat sie Zyklusbeschwerden?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Poods
    Poods (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    135
    103
    1
    vergeben und glücklich
    28 Oktober 2020
    #8
    Schwangerschaft ist ausgeschlossen ja, wäre dem aber auch nicht abgeneigt.

    Das sie zu weinen anfängt finde ich sehr merkwürdig und macht mich leicht fertig, wenn der Sex zum heulen gut wäre ja, aber so wies aktuell ist verstehe ich es einfach nicht, aber sie sagt mir ja auch nichts.

    Der Meinung bin ich auch, einmal wegen der Körperlichen Schmerzen, zum anderen wegen der Pille.

    Thema Pille: Naja ich glaube nicht dass sie keinen Sex haben möchte, bzw. für sie das Thema durch ist, aber es kommt nie dazu egal was ich versuche, Zyklusbeschwerden kann ich jetzt nur als Mann beurteilen, ja Schmerzen, Steißbein ect.
     
  • User 91095
    Team-Alumni
    8.626
    598
    9.347
    nicht angegeben
    28 Oktober 2020
    #9
    Hast du ihr gesagt, dass du dich um sie sorgst, und dass es nicht darum geht, dass DU frustriert bist oder genervt bist, sondern darum, dass es ihr ganz offensichtlich nicht gut geht?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 4
  • User 171033
    Öfters im Forum
    315
    68
    205
    vergeben und glücklich
    28 Oktober 2020
    #10
    Zuerst die gute Nachricht: Wenn zu Beginn der Sexdrive ein vollkommen anderer war, halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass bei ihr behebbare Ursachen vorliegen, und es wieder deutlich besser werden kann. :thumbsup:

    Die schlechte Nachricht: Die Ursachen können vielschichtig sein, und schwer zu erörtern. Der Weg kann dauern.
    Und er beginnt mit Selbsterkenntnis (in jedem Fall sieht sie ja schon mal durchaus ein Problem, sonst würde sie sich nicht weinend zurück ziehen) und der Erkenntnis, dass bei dir echter Leidensdruck besteht.

    Aus meiner Sicht solltest du sie auf ein Gespräch festnageln. Sie darf sich der Kommunikation mit dir nicht entziehen.
    Das sollte in einer entspannten, kindfreien und zeitlich ausdehnbaren Situation, vielleicht sogar an einem anderen Ort als eurem Zuhause, aber intim zu zweit stattfinden. Vielleicht an einem eurer Tapetenwechsel-Wochenenden?
    Und dann solltest du ihr schildern, wie es dir damit geht, dein vermindertes Selbstbewusstsein und deine Verunsicherung, deine Bedenken bezüglich eures gemeinsamen Zukunftsglücks ansprechen. Und zeige ihr auf, was du an ihr beobachtest: Ihre Beklemmung, das Weinen, das Abblocken, und die Inkonsistenzen in ihrem Verhalten, die offensichtliche Änderung seit Beginn eurer Beziehung...
    Schaffe ihr einen vorwurfsfreien, vertrauensvollen Raum, in dem sie sich öffnen kann. Mach ihr klar, dass du sie und ihre Empfindungen akzeptierst und -mehr noch- wertschätzt. Mach ihr aber auch klar, dass du erwartest, dass ihr beide an Lösungen arbeitet. Und das bedeutet: an Ursachenfindung. Zu allererst für ihr wiederhergestelltes Wohlbefinden.
    Du kannst dich bezüglich möglicher (körperlicher oder psychogener) Ursachen kundig machen, und ihr Vorschläge machen zu Lösungsansätzen (beginnend mit Blutentnahme beim Hausarzt, für den Hormonstatus besser gleich zum Endokrinologen (Ich spreche aus Erfahrung, viele Hausärzte können damit nicht adäquat umgehen, wenn es kein klassischer Lehrbuchfall ist)).
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • Poods
    Poods (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    135
    103
    1
    vergeben und glücklich
    28 Oktober 2020
    #11
    Mehrfach, grad als es angefangen hat, aber auch die ganze Zeit, sie hatte auch über Rückenschmerzen, Schulterschmerzen geklagt, ich hab ihr sogar gesagt ich zahl ihr Physio Hauptsache es geht ihr besser.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 28 Oktober 2020 ---
    Das mit den vielschichtigen Ursachen ist ja das Problem, ich projeziere das halt auch komplett auf mich, ich weiss nicht ob ich, ich im bett, der Sex, die Emotionen mir gegenüber, mangelnde Liebe oder was auch immer die Ursache sind und das nagt tag für tag an mir.

    Es geht sogar soweit dass ich eifersüchtig auf ihre männlichen Kollegen werde die mal mit ihr zum Rauchen vor die Türe gehen... (sie raucht nicht aber Dampft).

    Das Gespräch habe ich so schon mehrfach gesucht, versucht sie festzunageln, einfühlsam zu sein, ihr keine Vorwürfe zu machen, das Resultat ist aber immer das selbe, ein offenes Ende, meistens eingeleitet durch sie die heulend in ein anderes Zimmer rennt, sich vor die Türe setzt, 15 Minuten weint, mich danach umarmt und sich an mich rankuschelt, ab und an noch entschuldigt (für was?!) und das wars.

    Deswegen ja meine Verzweiflung, ich bin wirklich schon auf dem Punkt gewesen dass ich hingeh und (jetzt sehr runtergebrochen) sage entweder es ändert sich was oder wir müssen über eine Trennung nachdenken.
     
  • User 83901
    User 83901 (35)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.307
    398
    3.026
    Verheiratet
    28 Oktober 2020
    #12
    Darauf wird es hinauslaufen, wenn sie so gar nicht reden will. Alternativ hast du einfach nur noch Sex mit deiner Hand. :confused:

    (Und das sollte keine Alternative sein.)
     
  • User 122781
    Planet-Liebe ist Startseite
    3.528
    548
    5.914
    nicht angegeben
    28 Oktober 2020
    #13
    ist eben ein manipulationsversuch, wenn auch nicht unbedingt bewusst. aber sie geht mit diesem verhalten ja nun mal dem gespräch aus dem weg. und du nimmst es hin.
    ich hatte dir ja schon zu deinem thread im august etwas dazu geschrieben, aber es wird sich einfach nichts ändern, wenn sie keinen ordentlichen druck verspürt. natürlich kann dies auch zu einer trennung führen. der derzeitige zustand ist ja aber auch keine alternative...
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Poods
    Poods (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    135
    103
    1
    vergeben und glücklich
    28 Oktober 2020
    #14
    Ich bin ja schon soweit das ich mir überleg ob ich einfach die Palme wedel während ich bei ihr im Bett liege... Oder einfach sag wenn ich mal wieder gefrustet bin ich geh mir jetzt einfach einen runterholen...
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 28 Oktober 2020 ---
    Das was du mir geschrieben hattest, hatte ich vorhin erst wieder durchgelesen, damals dachte ich ja das wäre noch etwas voreilig, aber unterdessen spricht mir dass doch sehr aus der Seele, vor allem weils ja auch noch ein zwei andere Dinge gibt.
     
    • Lieb Lieb x 1
  • User 171033
    Öfters im Forum
    315
    68
    205
    vergeben und glücklich
    28 Oktober 2020
    #15
    Hast du mal darüber nachgedacht, ihr das alles in einem Brief zu schreiben? Dann kannst du genau wählen, wie du deine Gedanken formulierst, vergisst nichts zu schildern und sie kann dich durch ihr Ausweichen nicht hindern, alles zu sagen, was du aussprechen musst.
    Ich würde ihn dann noch versehen mit einer festen Frist (eine Woche?), bis zu der du von ihr konstruktive, lösungsorientierte, langfristige Vorschläge zur Änderung der Ist-Situation erwartest (Aslo nicht: "Na gut, dann mach halt, ich mach den Seestern und kneif die Augen zu, und morgen haben wir uns wieder lieb und ich meine Ruhe")
    und ganz klare Konsequenzen festsetzen. (Beziehungspause, Öffnung der Beziehung, Trennung...?:hmm:)

    Biete ihr an, dass sie dir auch gerne zurück schreiben darf, falls sie Reden im Moment zu sehr verwirrt oder belastet.
     
  • User 164174
    Öfters im Forum
    536
    68
    221
    vergeben und glücklich
    28 Oktober 2020
    #16
    Wenn sie von der anderen Pille Pickel bekommt, kann das bedeuten,. dass das Testosteron nicht mehr unterdrückt wird. Wie beim Mann sorgt es bei der Frau für die Libido. Sie sollte die andere Pille eine Zeit lang testen, die Pickel gehen oft nach einer Umstellungszeit weg. Hat sie komplett ohne Pille auch Pickel?
    (soll jetzt keine medizinische Beratung sein, sondern nur ein paar Impulse was man abklären lassen könnte)
    schilddrüse sollte man sowieso bei Dauermüdigkeit checken, am besten beim Spezialisten und nicht beim Hausarzt.
     
  • Poods
    Poods (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    135
    103
    1
    vergeben und glücklich
    28 Oktober 2020
    #17
    Ohne Pille kann ich aus eigener Erfahrung nicht sagen, ich glaube aber das wir das Thema mal hatten und die Antwort wäre ja, die Frage wäre nicht ob es vllt. noch ne dritte Pille gibt die sie testen kann, der Name ihrer aktuellen ist mir leider entfallen.

    Schilddrüse werd ich ihr mal anraten.
     
  • Bluetenstaub
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    88
    485
    nicht angegeben
    28 Oktober 2020
    #18
    Eure Kommunikation scheint ja immer noch denkbar schlecht zu sein.

    Sie hat weiterhin diese Schmerzen, denen immer noch nicht weiter auf den Grund gegangen wird. Alles ist bei euch eigentlich wie vorher.

    Das dann nix passiert und alles weiter geht wie vorher ist jetzt nicht besonders verwunderlich. Und da du offensichtlich auch noch keine anderen Lösungen gefunden hast, als weiter auf sie einzureden, kann man euch wohl beiden den Vorwurf machen, dass es nicht läuft.

    Was soll man da jetzt noch raten?
    Trennung? Wir sehen uns dann im nächsten Thread? Ich glaube mal einfach nicht, dass die Pille da in irgendeiner Form was mit zu tun hat. Eure Umstände sind so... Semi gut, dass dem vermutlich noch ganz andere Ursachen zugrunde liegen.

    Nochmal weise ich auf das Thema zusammen ziehen und das Kind hin, auch wenn du das gleich wieder abwehren wirst und erklären, dass das super toll klappt.
    Ich finde es aber durchaus vorstellbar, dass sich die Dinge zum positiven entwickeln, wenn ihr es mit getrennten Wohnungen und entsprechenden Rückzugsmöglichkeiten probiert. Langsam, Zeit und Raum für Entwicklung, Rücksichtnahme.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 83901
    User 83901 (35)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.307
    398
    3.026
    Verheiratet
    28 Oktober 2020
    #19
    Ich habe mal gerade die alten Themen des TS überfliegen und kann nur sagen: Ich glaube, eine Trennung wäre das Beste für alle. Vor allem für die Freundin.

    (Rückenschmerzen können zum Beispiel durch Verspannungen ausgelöst werden, die wiederum eine Folge von Stress sein können... been there, done that. :hmm:)
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • Poods
    Poods (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    135
    103
    1
    vergeben und glücklich
    28 Oktober 2020
    #20
    Vor allem für die Freundin?
    Fängt jetzt das Bashing wieder an?

    Ich hab in den alten Themen evtl. einige dinge etwas Emotional und angefressen formuliert, das is aber aus der Situation raus geschehen und ist hier ja wohl deutlich differenzierter passiert.

    Das Rückenschmerzen dadurch ausgelöst werden können ist mir schon klar, was auch einer der Gründe ist wieso ich z.B. die Annahme eines komplett unnötigen Nebenjobs nicht für gut befinde, sie ist gestresst und müde von der Arbeit, ich versuche abends so gut es geht zu entschleunigen, kümmere mich immer um sie, sorge dafür dass sie jeden Tag was gutes zu Essen auf Arbeit hat, gebe ihr Freiräume wenn sie diese wünscht (was sie im übrigen NIE tut)....

    Also wo bin ich denn jetzt für dich wieder der Böse? Das ich n Problem mit ihrem Problematischem besten Freund hab? Ernsthaft?

    Das Thema hatten wir 100 mal und da stimmt mir ungefähr jeder ausserhalb dieses Forums zu.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten