• miclosangelo
    Ist noch neu hier
    1
    1
    0
    in einer Beziehung
    12 November 2018
    #1

    unglücklich in neuer Beziehung

    Hallo zusammen,

    es hat mich große Überwindung gekostet, mich in diesem Forum anzumelden, schlaflose Nächte wie diese und ständiger Selbstzweifel/Überforderung treiben mich allerdings in den Wahnsinn, ich benötige Rat in folgendem Thema:

    zu meiner Person am Rande, ich bin 24 Jahre alt und studiere. Meine letzte Beziehung ist 8 Monaten her, allerdings kann man sagen, dass ich erst zeitnah Gefühlstechnisch abschließen konnte. Es war eine Beziehung mit viel Kummer und fand am Ende auch noch heraus, dass ich betrogen wurde. Sie versuchte bzw versucht sich allerdings kontinuierlich präsent zu halten, machte ihr aber vor kurzem klar, dass sie keinen Kontakt mehr zu mir suchen soll. Die Trennung war sehr anstrengend, belastend und Kräfte raubend. So viel zum Rande,

    kommen wir zu meinem eigentlichen Problem. Ich bin ein Mensch der sich generell sehr viele Gedanken macht. Ich befinde mich seit gut drei Wochen in einer neuen Beziehung. Wir sehen uns fast täglich! Haben uns auf einer Studentenfeier kennengelernt und es ging alles total flott. Zwischen kennenlernen und Beziehungsbeginn verging vielleicht eine Woche. Sehr schnell und darüber bin ich mir im klaren, am Anfang fühlte es sich alles total euphorisch an und ich war glücklich. Es war so spannend und aufregend einen neuen Menschen kennenzulernen und muss sagen, dass das vom gefühl her so toll gepasst hat. Leider konnte sich dieses Gefühl nicht halten und ich bin derzeit total am grübeln wie es weitergehen soll. Ich würde sagen, ich empfinde kein euphorisches Verliebtheitsgefühl. Ich habe sie total gerne und ich muss sagen, dass sie mir in der kurzen Zeit schon sehr ans Herz gewachsen ist. Ich möchte sie nicht verlieren. Ich habe so ein schlechtes Gewissen und es ihr auch schon gesagt. Dass ich Zeit brauche und alles. Mich noch etwas blockiert und sie macht sich dementsprechend auch Gedanken drüber. Das ist auch der Grund warum mir das Thema so nahe geht, wenn es nur so ein zwischending wäre, dann würde ich mich da schon bewusst abkapseln wollen. Das möchte ich aber nicht. Wir verstehen uns blendend und ich fühle mich wohl bei ihr, nur fühlt es sich nicht richtig an. Alles wäre das alles viel zu schnell gegangen. Es läuft einfach nicht von „alleine“ wie ich es gewohnt war. Als wäre ich noch zu sehr belastet und hätte überhaupt kein freies Herz dafür. Es ist einfach nicht freilaufend. Es beschäftigt mich. Ich bin nicht glücklich und mache mir ständig Gedanken über mein Empfinden in der vergangenen Beziehung, wie es dort war und vergleiche es mit der neuen Beziehung und merke, dass es nicht das gleiche ist. Mir tut das höllisch weh, weil ich wirklich Angst habe sie zu verlieren. Sie ist bereits ein Teil von mir und möchte sie dementsprechend auch beschützen. Ich würde auch nicht wollen, dass sie jemand anderes toll finden könnte und die Tatsache, dass sie doch so viel anderes als mich in dieser Situation verdient hat ist mir genauso bewusst. Über den ganzen Ausmaß weiß sie allerdings nicht bescheid, natürlich nicht, ich möchte mir doch schließlich nichts kaputt machen!! Ich weiß leider nicht, woran es liegt! Rede ich mir das nur schön? Bin ich überfordert? Nicht frei? Ging alles zu schnell? Ich möchte einfach nur beschwerdenfrei sein, nicht nachdenken müssen und glücklich sein... Habe derzeit keinen weiteren Denkansatz und erhoffe mir Ratschläge..

    Dankeschön..
     
  • LAX
    LAX
    Verbringt hier viel Zeit
    1.185
    88
    216
    nicht angegeben
    12 November 2018
    #2
    Hi miclosangelo,

    ich würde sagen, leider hast du wohl den Kummer der alten Beziehung noch nicht richtig verdaut. Wie auch, wenn die Person immer wieder Kontakt zu dir sucht! Denke du hast es richtig erkannt, dass du dir und damit auch deiner neuen Beziehung keinen Gefallen damit tust. Dadurch entstehen nur immer wieder bittere Rückschläge.
    Du schreibst, die Vorherige hätte dich auch betrogen, sowas kratzt enorm am Selbstwert, wenn man es noch nicht verdaut hat. Denke du solltest da mal in dich gehen in einer ruhigen Stunde und dir alles Erlebte auch vor Augen halten. Dich damit richtig konfrontieren, damit du es auch rauslassen und abschließen kannst. Ich meine da ist wohl noch zu viel in dir (Trauer, Schmerz, Wut, Wieso u. Warum du hintergangen würdest / Selbstzweifel bin ich denn nicht gut genug gewesen usw.). Du musst dich befreien von dem, nur so bist du richtig offen für Neues.
    Auch wenn du sagst, du hast das verarbeitet, glaube ich persönlich, nicht ganz. Es ist da noch zu viel Kränkung vorhanden über die du hinwegkommen solltest. Wahrscheinlich hat das immer noch Präsent-Sein deiner Ex auch dazu noch gut beigetragen, dass es nicht richtig heilen konnte und kann.

    Man ist normalerweise irgendwann soweit wieder auf normaler Basis miteinander zu verkehren aber mit dem Gedanken sie war nix und wird nie wieder etwas für mich sein, dass ist dann der befreiende Punkt, wo man weiß man hat losgelassen. Das heißt aber nicht, dass man sich ab jetzt wieder mögen muss, aber man hat vergeben, akzeptiert und es interessiert einem nicht mehr was die/der Andere mit seinem Leben anfängst. Man ist da raus.

    Nun ist die neue Partnerin irgendwie die Leidtragende, weil es da wohl noch zu viel innere Beschäftigung in dir gibt. Was soll man dir da raten, wenn du sie nicht verlieren willst! Ich kann dir nur das raten, das innere Gleichgewicht wieder zu finden und Altes loszulassen. Ansonsten hat was Neues keine Chance, auch wenn die Person noch so lieb und gut zu dir ist.

    Grüße dich
    LAX
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 12 November 2018 ---
    Ach und gegen deine Selbstzweifel/-wert, so schlecht kannst du gar nicht gewesen sein. Sonst warum sucht sie denn überhaupt wieder Kontakt zu dir! Frag dich das mal.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • ferdl
    ferdl (65)
    Öfters im Forum
    501
    53
    85
    in einer Beziehung
    12 November 2018
    #3
    Lax hat das Wesentliche schon ausgeführt.
    Trennungsschmerz kann wie intensive Trauer schon noch länger dauern und präsent sein, weshalb deine Überlegung, dass die neue Beziehung noch etwas zu früh ist, einiges für sich hat.
    Sind es noch Gefühle zu deiner Ex die dich belasten oder Ängste, dass es dir mit der neuen auch so geht und dein Vertrauen missbraucht wird. Sind es Ängste, so würde ich behutsam mit meiner jetzigen Freundin über die Erfahrungen aus der vorangegangenen Beziehung sprechen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 November 2018

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten