Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • desh2003
    Gast
    0
    3 Februar 2009
    #1

    Unruhiger Schlaf nach intensivem Training

    Mir ist aufgefallen, dass ich nach Kraftrainingseinheiten* einen ziemlich unruhigen Schlaf habe. Die Punkte wären: Ich schlafe nicht tief, zum anderen werde ich 2 bis 3 mal die Nacht wach und verbringe einige Zeit der Nacht im Halbschlaf. Am nächsten Tag gehe ich dann auch relativ müde durch die Welt (entspannt und ausgeruht würde ich es jedenfalls nicht nennen). Es ist jetzt nicht so stark ausgeprägt, dass ich von einer Störung sprechen und ich darunter leiden würde; aber es ist schon ein deutlich wahrnehmbarer Effekt. Ich hab mir schon Gedanken gemacht, ob das Richtung 'Übertraining' geht (was ich mir an sich aber nicht vorstellen kann).

    Kennt das jemand anders außer mir?

    * bei Ausdauer habe ich das nie
     
  • Kenshin_01
    Kenshin_01 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.458
    123
    1
    Verliebt
    3 Februar 2009
    #2
    Spezielist bin ich da jetz ned so. Aber ich würde mal tippen, das dein Körper nach'm Training no richtig auf Hochtouren läuft und ned so schnell wieder runterkommt. Was und evtl. wie lange machst du denn normalerweise nach dem Training?
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    3 Februar 2009
    #3
    Prüf mal Blutdruck vor und nach dem Training. Kann sein das der zu lange zu hoch bleibt.

    Irgendwelche beschleunigende/pushende Substanzen vor dem Training genommen? Energieriegel, Powergetränk irgendwas anderes?
     
  • desh2003
    Gast
    0
    3 Februar 2009
    #4
    Naja, also das Training ist nachmittags/abends (ich denke aber nicht, dass es einen Unterschied machen würde, wenn ich morgens trainieren würde). Der Abstand zwischen Training und Schlafen gehen dürfte so 2 bis 4 Stunden betragen, also an sich Zeit genug wieder herunterzufahren.

    Ok, Blutdruck hab ich noch nicht gemessen.

    Das einzige, was ich vor dem Training trinke, ist ein Tasse Kaffee (aber das auch 1 bis 2 Std. vorher). Das mache ich, weil ich das Gefühl hab, dass das Training dann besser läuft. Aber Kaffee trinke ich auch so und hab keine Probleme damit.
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    3 Februar 2009
    #5
    1 - 2 Stunden vorher sollte eigentlich kein Problem sein (fürs Training (gut allerdings auch nicht, aber das weisste ja sicherlich auch selbst)).

    Ich habe meine Schlafprobleme (unabhängig vom Training) durch den Verzicht auf jederlei Koffein in den Griff bekommen. Ich habe zwar keinen Kaffee, aber Cola Zero getrunken.

    Die anfängliche Müdigkeit verschwindet nach einen paar Tagen.

    Mach das mal mit dem Blutdruck - die Messgeräte kosten nur so um 30eu. Ist eh bzgl. Training und Koffein nicht verkehrt.
     
  • Kenshin_01
    Kenshin_01 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.458
    123
    1
    Verliebt
    3 Februar 2009
    #6
    Blutdruck is gute Idee (gute Idee FreeMind :bier: )
    Wenn's nur 2 Stunden sind denk ich is das schon bissl wenig.Weis ja ned was du danach no machst. Aber mir Hilft (ich mach kein so Krafttrainng sollte aber überall gelten ^^) dann fast immer eine gemütliche Tasse Tee, manche Trinken ja auch warme Milch.

    Das wär jetz so das einzige was mir einfällt. Wenn sich sonst weiter mal nix ergibt musst vielleicht mal einen Arzt oder Trainer, weis ja ned wo du trainierst, befragen :zwinker:
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    3 Februar 2009
    #7
    Hast du es nach dem Training mal mit Schwimmen oder Sauna versucht?
     
  • Kiya_17
    Kiya_17 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.209
    121
    1
    vergeben und glücklich
    4 Februar 2009
    #8
    Machst du denn nach dem Training so etwas wie ein Cool-down? Also dehnen, bewusst relaxen, sich wahrnehmen?
    Ansonsten hat es mir immer sehr geholfen nach einer Einheit zu duschen - das war dann mein persönliches Cool-Down.
    Ansonsten könntest du ja jemanden bitten dich kurz zu massieren, damit sich die Muskeln entspannen. Soll auch helfen (kann ich aber so nicht sagen, weil ich das nie gemacht hab). Oder spazieren gehen, hauptsache etwas bewusst Ruhiges tun.
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    4 Februar 2009
    #9
    Im Krafttrainingsbereich wird der cool-down über die Geräte/Gewichte gemacht und keinerlei Entspannungsübungen danach. Maximal gibt es ein paar Dehnübungen für mehr idR. ja keine Zeit.
    Ohne Dusche wird aber kaum jemand danach ins Bett springen - dann hat er nicht trainiert ;-).

    Massieren find ich nicht schlecht, nur wo findet man Freiwillige ;-).

    Btw. Adrenalin selbst kann auch den Schlaf verhindern.
     
  • Kiya_17
    Kiya_17 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.209
    121
    1
    vergeben und glücklich
    4 Februar 2009
    #10
    Also ich würd ja meinen Freund fragen :engel:

    Dsa Cool-Down soll ja das Adrenalin etwas schneller senken. Und wenns nicht auf herkömlichen Wege geht, dann eben nochmals bewusst durch Entspannungsübungen.
    Funktioniert bei mir zumindest recht gut, ich weiß nicht wie es anderen geht. Nach so nem Cool-Down schaf ich dann tief und fest bis zum nächsten Morgen ^^
     
  • dav421
    dav421 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    909
    103
    7
    nicht angegeben
    4 Februar 2009
    #11
    wenns da nicht zu warm ist, dann sind Beinübungen aber definitiv die einzigen wo man da ins Schwitzen kommt oder ausser Atem gerät
    ich muss teilweise von halb zehn bis elf trainieren und kann dann wegen meiner Mitbewohner nicht immer duschen, das geht aber
    nach dem rausgehen nicht duschen (ebenfalls wegen Mitbewohner) ist viel ekelhafter


    zurück zum Thema
    durch mein spätes training habe ich das problem auch hin und wieder
    was mir immer geholfen hat ist nach den Kraftübungen Radfahren (nicht zu schnell nur so 20er Schnitte) oder Schwimmen
    wenn das nich geht kann spazieren (schnell) auch nicht schaden
     
  • desh2003
    Gast
    0
    4 Februar 2009
    #12
    Hab ich auch schon gemacht, hat aber nicht viel gebracht (weder Wärme noch leichter Sport).
    Viel dehnen tue ich nicht danach (bißchen schon) und ich gehe danach zu Fuß nach Hause; bringt aber ebenfalls nicht viel.

    Um es nochmal genauer zu beschreiben: Das Problem ist auch nicht das Einschlafen, das klappt normal. Der Schlaf selbst ist halt unruhig und nicht so erholsam.

    Mhhh, seltsam; außer dav421 kann das kaum jemand nachvollziehen. Werde das mal weiter im Auge behalten und wenn ich etwas gefunden habe, was hilft, werd ich es posten.
     
  • desh2003
    Gast
    0
    10 Februar 2009
    #13
    Grrrr... hättest du da nix von Blutdruck geschrieben. Hab mir ein Gerät geholt und das zeigt nur Blödsinn an, ich werd da noch zum Blutdruckhypochonder.
    Irgendwie harmoniert die Manschette und mein Oberarm nicht zusammen; es hat ein wenig gedauert, bis ich da zu ordentlichen Werten kam. Vermutlich sieht der Blutdruck selbst ein bisschen komisch aus und der Sport hat kaum einen Einfluß darauf. Ich werd mir das jetzt über die Tage ansehen...

    Nochmal zum Thema: Das Einschlafen ist nicht das Problem, sondern dass ich nach 3 Std. unruhig aus dem Schlaf erwache und der dann nur noch in eine Art unruhigen Halbschlaf falle (und dasselbe ca. 3 Std später wieder).
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    11 Februar 2009
    #14
    :grin: :grin: Wo liegen deine Werte?
     
  • desh2003
    Gast
    0
    11 Februar 2009
    #15
    Die ersten Werte haben sehr geschwankt und waren unbrauchbar. Die Manschette ist für Oberarme bis 30 cm Umfang und da bin ich wohl knapp drüber, außerdem muß ich sie so weit wie nur möglich hoch schieben und den Verschluß leicht schief zumachen, sonst gibts Werte wie z.B. 160 zu 110 bei 120 Puls (mein Puls liegt bei 50-60, daher kann das nicht sein). Bis ich das heraus hatte, hat das seine Zeit gedauert.

    Gestern hatte ich Werte 135-145 zu 70-80, Puls 50-80 (Tendenz fett).
    Heute waren es Werte 120-130 zu 70-80 bei Puls 50-60.
     
  • petite-coquine
    Verbringt hier viel Zeit
    188
    103
    5
    Single
    11 Februar 2009
    #16
    Also ich hatte das selbe Problem, allerdings nicht nur nach meinem Training sondern auch anch ausgiebigen Lernphasen usw.

    Ich hab sehr viele Tipps bekommen und sehr viel ausprobiert...Letztendlich hat bei mir eine Schlafmaske geholfen (Hab das mal mit so einer aus'm Flieger ausprobiert)

    Fazit: Sieht zwar scheiße aus, hilft aber :zwinker:

    Eine Logik habe ich darin allerdings auch noch nicht gefunden - ich schlief bis dahin bereits in einem ganz abgedunkelten Zimmer....
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    11 Februar 2009
    #17
    Systolischer Wert geht eigentlich in Ordnung, der diastolische find ich mit 80 etwas hoch. Die 70 klängen da schon besser.

    Wie sind die Unterschiede zwischen vor und nachdem Training, sofern es welche gibt. Und wie unterscheiden sich die Werte an einem Trainingstag am Abend von einem "freie" Tag (ebenfalls Abend). Nur so kannst du rausfinden ob das Training in Zusammenhang mit dem Blutdruck der Grund für die Schlafstörung ist.

    Ruhepuls 50-60 ist super, aber das weisste vermutlich selber.

    Deine Manschette hat vermutlich eine Markierung an der einen Seite (meist rot), die muss im Armgelenk liegen, da hier der Pulsschlag gemessen wird. Wenn das bei deinem Arm nicht geht, musst du dir eine mit größerem Umfang besorgen.
     
  • desh2003
    Gast
    0
    29 März 2009
    #18
    Ich habe jetzt eine Lösung für die Schlaftiefe gefunden: Oropax

    Keine Ahnung aus welchem Grund, an sich ist meine Wohnung relativ leise und das "Ohrrauschen" dürfte subjektiv lauter sein als die Umgebungsgeräsche. Aber mit den Dinger drin habe ich nicht mehr den leichten Schlaf.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste