Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.044
    248
    676
    Single
    9 Januar 2018
    #1

    Internet Updates

    Ich bin ein ziemlicher PC-Amateur und habe eine Frage zu Updates. Seit ich Windows 10 habe, bekomme ich täglich Aufforderungen zu irgendwelchen Updates, von denen ich nicht weiß ob die notwendig sind oder gar unseriös (z.B. "Neuestes Funktionsupdate" ohne Angaben wozu). Meist klicke ich ominöse Fenster einfach weg. Aber manche kommen immer wieder mit den Optionen "Update beginnen", "Zeit einstellen" und "Morgen erinnern". Kein "(x) Schließen" oder "Nicht ausführen", so dass ich nur "Morgen erinnern" anklicken kann.
    Wie erkenne ich unseriöse Updates sicher? Und wie werde ich solche Fenster los, dass sie nicht wiederkommen?
     
    • Kreativ Kreativ x 1
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. updates kann nicht instll werden von windows
    2. Software Windows-Updates können nicht mehr installiert werden
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.666
    598
    8.632
    in einer Beziehung
    9 Januar 2018
    #2
    schlichte antwort: kein windows 10 benutzen.

    etwas erläutert: windows 10 bietet schlicht nicht mehr die möglichkeit, updates wirklich und dauerhaft auszusetzen. diese möglichkeit der selbst- und mitbestimmung ist nicht mehr vorgesehen, da kannst du wegklicken wie du lustig bist. ist auch einer der hauptgründe, warum es zumindest bei systemadministratoren verhasst ist. du kannst locker sagen "neee, ich will nicht!" - und w10 dann so: "ok, mach ich trotzdem. vielleicht nicht sofort, aber mache ich."

    einzige umgehungsmöglichkeit ist, ihm vorzugaukeln, dass es über eine handyverbindung läuft... dann ist es nämlich noch rücksichtsvoll genug, einem nicht alles datenvolumen abzuzocken. also, war jedenfalls noch vor ner weile so.

    am ende läuft es aber eben auf eins hinaus: wenn du windows 10 nutzt gibst du dein mitbestimmungsrecht bezüglich updates ab. so einfach siehts aus.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • User 18168
    User 18168 (34)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.846
    348
    1.836
    nicht angegeben
    9 Januar 2018
    #3
    die wirst du nur los indem du das update ausführst
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.867
    348
    4.739
    vergeben und glücklich
    9 Januar 2018
    #4
    Als "unseriös" würd ich Windows Updates jetzt allerdings nicht einstufen...
    Wenn du bisher nie Updates gemacht hast, fände ich den Rechner eher "unseriös"...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 129180
    Beiträge füllen Bücher
    1.027
    248
    1.082
    Single
    9 Januar 2018
    #5
    Verstehe das Problem nicht. Einfach Updates installieren und gut ist. Ich bin froh dass Windows 10 da so penetrant vorgeht so updatefaul wie die meisten Leute sind...
     
  • User 158678
    Öfters im Forum
    319
    53
    62
    Single
    9 Januar 2018
    #6
    Die Beschreibung zu den Updates ist in Windows wirklich Krampf, etwas besser sieht es bei Linux aus.
    Aber die letzten Updates auf Grund der Hardwarefehler in den Chips, sollten denn ja das heutige Datum tragen, Microsoft hat ja für heute Patchday angekündigt. Bei Linux laufen die Updates dagegen schon seit Weihnachten....

    Wer mal etwas mehr dazu lesen will Bitteschön..

    Meltdown und Spectre: Ein Zwischenstand - Pro-Linux

    Meltdown & Spectre: Details und Benchmarks zu den Sicherheitslücken in CPUs

    Ansonsten gilt was Nevery zu W10 geschrieben hat.
    Wenn die Softwarehersteller allerdings irgendwann so geknechtet sind, dass auf Win7 nix mehr läuft werden die meisten doch auf Win10 umsteigen oder sofern möglich doch auf LINUX umsteigen.
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.666
    598
    8.632
    in einer Beziehung
    9 Januar 2018
    #7
    dem kann ich nicht zustimmen.
    die tage erst: zwei neue updates die als "wichtig" markiert waren.

    nummer 1: das update bezüglich spectre/meltdown - also wirklich wichtig. voreingestellt angehakt? nö.
    nummer 2: grafikkartentreiberupdate - und sowas macht man ja echt nur im allergrößten notfall oder wenn man notfalls viel zeit hat, um die scheisse wieder in ordnung zu bringen. voreingestellt angehakt? jep.

    bei sowas kann man sich echt nur an den kopp packen, und das wort "unseriös" ist in der hinsicht viel zu nett / nicht ansatzweise zutreffend. achja, zu dem angeblich spontan ach-so-wichtigen-grakatreiberupdate gibts auch schon ne menge infos... einstimmige empfehlung aller, die ansatzweise plan haben: NICHT installieren, update ausblenden. schade, dass sowas bei win10 nicht mehr geht.

    ---

    insgesamt stimmt es natürlich, dass updates gemacht werden müssen. zumindest manche. es stimmt auch, dass das von vielen usern vernachlässigt wird.
    das ändert nichts daran, dass ich persönllich keine lust habe, beta-tester zu spielen - siehe: Meltdown und Spectre: Update für Windows 10 legt einige PCs lahm
    sowas kann sich locker jemand erlauben, der den pc nur in der freizeit, zum zocken oder sonstiges nutzt - aber nicht jemand, der den pc tagtäglich zum arbeiten braucht, funktionsfähig.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 129180
    Beiträge füllen Bücher
    1.027
    248
    1.082
    Single
    9 Januar 2018
    #8
    Nummer 1 ist ein Update welches sicher gerade erst fertiggestellt wurde. Nummer 2 hingegen ein gut vorbereitetes und durchgetestetes Treiberupdate. Daher völlig richtig angehakt bzw nicht angehakt.

    Es gab nicht ohne Grund bei Usern diverse Bootprobleme beim Security-Update
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.666
    598
    8.632
    in einer Beziehung
    9 Januar 2018
    #9
    ALTER.... ein update von MS für meine grafikkarte? nvidia hat das recht (und die pflicht), mir updates dafür bereitzustellen. NICHT microsoft, die haben davon ihre verf... finger zu lassen und es schon garnicht neuerdings als "wichtig" und erstrecht nicht als "bereits angehakt" bereitzustellen!

    entschuldige, so eine scheisse regt mich tatsächlich ein klein wenig auf.
     
  • User 129180
    Beiträge füllen Bücher
    1.027
    248
    1.082
    Single
    10 Januar 2018
    #10
    Ich verstehe die Aufregung ehrlich gesagt nicht. Es hilft den meisten Benutzern ungemein für die es schlicht zu kompliziert ist einen Treiber selbst zu suchen. Auch ich hatte schon negative Erfahrungen mit dem Update des Treibers, das hätte allerdings eben mit einem Bug des neuen Treibers zu tun, nicht mit der Bereitstellung dessen durch Microsoft.

    Übrigens, wenn dich das so auf die Palme bringt, deaktiviere doch einfach die Treiberupdates? System (alte Ansicht)-> Erweiterte Einstellungen -> Hardware -> Geräteinstallationseinstellungen -> Nein.
    Damit sollte das meines Wissens unterbunden werden.
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.666
    598
    8.632
    in einer Beziehung
    10 Januar 2018
    #11
    ...und ich habe kein problem damit, wenn microsoft solche updates (wie bislang auch - und wo selbst sicherheitsupdates fürs .net landen) unter den optionalen updates bereitstellt.
    womit ich ein problem habe ist, dass es spontan, ohne jegliche begründung oder information dazu, unter den wichtigen updates gelandet ist.


    und von wegen updatezwang und positiv: ich erinnere gerne an die zeit kurz vor ende des offiziell kostenlosen upgrades auf win10... wo das kreuz, womit man fenster normalerweise schliesst, auf einmal den vorgang startete... :zwinker:


    naja, und was mich ganz persönlich in der hinsicht schon extrem genervt hat: kurz vor einer mehrstündigen zugfahrt nochmal den laptop anmachen, schauen das alles wichtige auch wirklich drauf ist, geplanterweise direkt wieder ausmachen und einpacken... von wegen: "updates werden installiert. bitte schalten sie den computer nicht aus." - und das ausgerechnet bei dem fetten fall-creators-update, das windows10 mal eben spontan installiert hat. übrigens innerhalb des täglichen zeitraums, den ich schon extra für "hier keine updates machen" eingestellt hatte - hat es leider nicht interessiert.

    da sitzt man dann da, die abfahrt rückt immer näher, die bahn darf man nicht verpassen, den laptop darf man nicht ausmachen (was beim unterbrechen von updates installieren passieren kann wissen wir wohl alle), mitnehmen muss man ihn aber...

    ja, am ende hats noch so ziemlich auf die minute genau gepasst, da hatte ich wirklich glück mit leistungsfähiger hardware wo das installieren nicht ewig dauert. andernfalls wäre ich schlicht "am arsch" gewesen, und die stunde in der ich das befürchtet habe hat meine abneigung gegen zwangsupdates definitiv nochmal erhöht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 129180
    Beiträge füllen Bücher
    1.027
    248
    1.082
    Single
    10 Januar 2018
    #12
    Bei anstehenden Updates steht ganz klar da: Aktualisieren und Herunterfahren.
    Ich hatte noch nie erlebt, dass mein Windows 10 "überraschend" Updates durchführt.
     
  • User 98820
    Meistens hier zu finden
    569
    148
    462
    Single
    10 Januar 2018
    #13
    Klar. Kein Unternehmen der Güteklasse Microsoft würde ja einfach so Updates einspielen.
     
    • Witzig Witzig x 1
  • Damian
    Doctor How
    8.083
    598
    7.237
    Verheiratet
    10 Januar 2018
    #14
    Nevery
    Ich muss dir nur in einem einzigen Detail widersprechen: Für MS ist auch die Datenverbindung über das Handy nicht heilig! Bestimmte Updates werden TROTZDEM und OHNE ZU FRAGEN darüber gezogen!

    Ich hatte mich da mal aufgeschlaut, weil ich genau DAS im Urlaub nicht wollte. Tja...und dann war mein Volumen für den Urlaub weg *puff*.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    108
    475
    offene Beziehung
    10 Januar 2018
    #15
    Nein, nein....ich auch nicht.
    Aber die gesamte restliche Kundenpolitik Microsofts. Aber der Fehler beginnt halt schon, wenn man sich überhaupt für Windows entscheidet.

    In dem Fall kann man von Fehlern und Kompabilitätsschwierigkeiten ausgehen und das Update völlig on-demand inklusive einer ausführlichen Beschreibung machen. Dies aber schon Sicherheitsupdate zu nennen ist schon ein Fehler, wenn es eine deutliche Anzahl von Rechnern und Servern de facto stilllegt.

    Updates sollten immer optional sein. Es geht hier schlieslich um ein Produkt, für den ein Kunde bereits gezahlt hat. Damit hat er...und nur er die Entscheidungsgewalt darüber zu haben, ob und was an seinem Besitz geändert wird. Ich erlaube schlieslich auch nicht einem unbekannten einfach so abends spät an meinem Auto einen Spoiler anzuschrauben...weil wegen...whatever.
    Oder einem Handwerker in meine Wohnung zu kommen und an der Heizung, die er vor nem Jahr installiert hat alles umzuporkeln.
     
  • DaMax
    Meistens hier zu finden
    774
    148
    331
    offene Beziehung
    10 Januar 2018
    #16
    die alternativen sind aber allesamt nicht rosig
     
  • User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    108
    475
    offene Beziehung
    10 Januar 2018
    #17
    Gibts auch ne Lösung für. Programmier selber was.
    Oder mach dich nicht von solch mäßig verarbeiteten Systemen abhängig.
    Mein Organizer 2.0 funktioniert ganz ohne OS. Mit Stift und Papier. Meltdown und Spectre-safe. Leistungseinbußen kennt der auch nur Montags und sollte ich doch wider Erwarten mal dem Alk frönen.
     
  • DaMax
    Meistens hier zu finden
    774
    148
    331
    offene Beziehung
    10 Januar 2018
    #18
    da ist win 3.11 besser als alles was ich zustande bekomme :upsidedown:
    das hab ich auch versucht, aber ich bin unzufrieden mit dem Ablagesystem :censored:
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 10 Januar 2018 ---
    Off-Topic:
    ansonsten bin ich eigentlich so weit zufrieden. für das was ich tue reicht Win 8.1 völlig aus. auch win 10 ist ok. ich hab keine sensiblen Daten auf meinem Rechner und wenn er mal ausfällt.. mei, dann hab ich halt mal kein Internet... was solls
     
  • User 129180
    Beiträge füllen Bücher
    1.027
    248
    1.082
    Single
    10 Januar 2018
    #19
    Bei Sicherheitsupdates geht man in der Regel anders vor. Hier darf es keine wochenlange Tests geben. Ein Bürorechner der paar Stunden ausfällt ist mir lieber als ein ausgespähtes oder verseuchtes Netzwerk.

    Damit kannst du vielleicht als Reinigungskraft oder Türsteher deinen Job machen... Aber sowas darf doch jetzt bitte nicht ein ernstgemeinter Vorschlag sein.
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.666
    598
    8.632
    in einer Beziehung
    10 Januar 2018
    #20
    tja... was soll ich sagen, wundert mich nicht. immerhin schert sich w10 auch einen scheissdreck um "mach doch bitte keine updates zu normalen arbeitszeiten", wie ich schmerzlich erfahren musste.
    theorie und praxis halt... man kann als nutzer wohl noch wünsche äussern, aber ob die befolgt werden ist eine andere frage :zwinker:

    geht. also: klar, man muss sich erstmal eingewöhnen, das stimmt definitiv - aber die zeiten wo ms das einzige bs hergestellt hat womit auch "normale nutzer" klarkamen sind ja schon lange vorbei.

    ich verstehe aber auch die vorbehalte in der hinsicht gut, ich hab mir ja auch in tagelangem kampf wieder nen win7 auf meine neue hardware installiert... gewohnheit eben. genauso, wie ich mich endlos gesträubt habe, ubuntu gegen windows auszutauschen :grin:
    der mensch ist ein gewohnheitstier, und ich ganz besonders. linux nutze ich fast nurnoch als server-bs und dann hüpfe ich auch nur auf der shell herum.

    es wird aber definitiv der zeitpunkt kommen, wo ich mich wieder an den umstieg mache: eol von w7. mein laptop mit w10 (was ich mir auch nur angetan habe, um kunden mit der scheisse unterstützen zu können - und der darf auch nicht ins interne netz!) reicht mir vollkommen, auf dem desktop werde ich mir das nicht antun.

    hm, und wie genau passt das zu deiner vorherigen aussage der versuchten begründung, warum das eine angehakt war und das andere nicht?
    ich mein, ich lasse mir mit unkritischen updates im allgemeinen 2-3 tage zeit - eben weil ich keine lust habe, beta-tester zu spielen - aber in diesem einen speziellen fall hab ich mich anders entschieden. ein nutzer, der kein plan hat, hätte fein das grakatreiberupdate installiert und das wirklich wichtige sicherheitsupdate nicht... :zwinker:

    aber, warte, ich hab noch ne idee einer begründung: sie waren sich mit ihrem sicherheitsupdate so unsicher, dass sie einem ein grakatreiberupdate aufschwatzen wollten in der hoffnung, den rechner damit unkritisch lahmzulegen, bis sie das andere soweit fertig haben... :upsidedown:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste