Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Urin als Treibstoff: würdet ihr auf der Straße in den Tank eures Autos urinieren?

  1. Ich hätte kein Problem damit, wenn das Standard werden sollte. Urinale kennt man ja auch.

    3 Stimme(n)
    37,5%
  2. Das würde mich zuerst Überwindung kosten, aber man gewöhnt sich ja an alles :D

    1 Stimme(n)
    12,5%
  3. Das würde ich nur daheim in der Garage oder in menschenleerer Gegend machen.

    1 Stimme(n)
    12,5%
  4. Nein, ich möchte nicht ein Auto in das ich hineinurinieren muss.:kopfschue

    1 Stimme(n)
    12,5%
  5. Das finde ich eine Schnapsidee, weil das frauenfeindlich ist.

    2 Stimme(n)
    25,0%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    27 September 2009
    #1

    Urin als Treibstoff: würdet ihr auf der Straße in den Tank eures Autos urinieren?

    Ich habe gelesen, dass es Überlegungen gibt mit spezieller Technik menschlichen Urin als Treibstoff für Autos zu verwerten. Wenn das eines Tages Wirklichkeit werden sollte und es im Auto einen separaten Urin-Tank gebe, in denen jeder Mann unterwegs hineinurinieren kann, würdet ihr das machen? Oder würdet ihr euch schämen, auf der Straße in euer Auto zu urinieren?

    derStandard.at
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    27 September 2009
    #2
    Warum nur der Urin der Männer???

    Ja, ich hätte ein Problem damit.

    Ich würde das Zeug sammeln und teuer verkaufen. (Als Radfahrer) Irgendwann bleibt immer mal jemand "stehen", weil er vergessen hat zu Trinken und in seinen Tank zu Urinieren......

    2. Hab ich Blasenschwäche und muss Nachts oft raus. Da renn ich nicht jedesmal in die Garage......

    3. Ich würde die Bedienungstankstelle wieder einführen, ein paar hübsche Tankwärterinnen einstellen, die dann den Zapfhahn ....ähäm...*hüstel**

    :winkwink:

    Off-Topic:
    ..ich weiß, ich bin ein Ferkel...heute aber gerne
     
  • Cheater!
    Cheater! (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    32
    93
    1
    Single
    27 September 2009
    #3
    Der Urin muss unter Aufwendung von Energie erst gespaltet werden. Das würde logischerweise nicht im Auto passieren, ergo stellt sich deine Frage garnicht.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    27 September 2009
    #4
    Die technologische Entwicklung ist so rasant, dass auch das eines Tages in jedem Auto passieren kann.:jaa:
     
  • Cheater!
    Cheater! (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    32
    93
    1
    Single
    27 September 2009
    #5
    Es geht nicht um Technik sondern um das physikalische Prinzip. Im Urin steckt KEINE Energie, sondern ihm muss erst Energie zugeführt werden (vergleichbar einem Akku).
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    27 September 2009
    #6
    Off-Topic:
    Du glaubst garnicht, wieviel Energie in meinem Urin steckt.....das Zeug kann fliegen, 3 ne 4 Meter hoch....


    :zwinker:
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    27 September 2009
    #7
    Ach. Energie kann man doch anderweitig zuführen. :tongue: Vielleicht vorher onanieren oder so :drool:
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    27 September 2009
    #9
    Aber ich frage mich nur, was wäre, wenn es so viele verschiedene Typen von Autos gebe.
    Benzin, Diesel, Super, Methanol, Elektro, Urin und was kommt noch?
     
  • User 44981
    User 44981 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.364
    348
    2.234
    Single
    27 September 2009
    #10
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Harnstoff-Auto wirklich mit ungereinigtem Urin funktioniert...
    Von daher wäre es wohl keine gute Idee, einfach so in den Tank zu pinkeln.
    Des Weiteren ist die Urinmenge, die man so beim einmaligen Pinkeln ausscheidet wohl längst nicht groß genug, um die Reichweite signifikant zu erhöhen...

    Aber wenn mir irgendwo in der Pampa der Sprit ausgeht und ich weiterfahren könnte, wenn ich in den Tank pinkle, würde ich das schon tun.
    Mitten in der Großstadt würde ich aber wohl lieber zur nächsten Harnstoff-Tankstelle gehen und meinen Reservekanister mit Harnstoff füllen...
    Vielleicht schon, wenn man bedenkt, wie schlecht man Wasserstoff als Spaltungsprodukt lagern kann.
    Mit Hilfe der Harnstoff-Elektrolyse könnte man also evtl. auf teure, aufwändige Wasserstoff-Tanks (die immer noch relativ wenig Waserstoff aufnehmen können, so dass die Reichweite stark begrenzt ist) verzichten und stattdessen einen stinknormalen Tank verwenden, in den der Harnstoff kommt.

    Es kommt halt drauf an, wie viel Energie die Elektrolyse benötigt und wie viel Energie aus dem vorhandenen Wasserstoff gewonnen werden kann.
    Wenn die Brennstoffzelle deutlich mehr Energie erzeugt, als zur Elektrolyse notwendig ist, wäre es durchaus sinnvoll, die Elektrolyse erst im Auto durchzuführen.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    27 September 2009
    #11
    Yes, we can!
     
  • Cheater!
    Cheater! (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    32
    93
    1
    Single
    27 September 2009
    #12
    --gelöscht---
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste