Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Butterfly2299
    Verbringt hier viel Zeit
    393
    101
    0
    Single
    10 März 2004
    #1

    vaginalcreme, zum dehnen des häutchens.. wer hat erfahrung?

    Hey ihr...

    Hab von meinem FA die Vaginalcreme ortho-gynest verschrieben bekommen, da mein Jungfernhäutchen zu eng ist und deshalb mein Freund grösste Mühe damit hat, sein Penis einzuführen... also ja, Mühe ist untertrieben, da es noch nie geklappt hat.

    Hat das schon jemand von euch gemacht mit so einer Creme? Bitte schreibt mir eure erfahrungen, denn noch stehe ich dieser Sache etwas skeptisch gegenüber:frown:
    wär euch echt total dankbar!

    grüsse
     
  • Bene83
    Gast
    0
    10 März 2004
    #2
    Naja, kenn mich damit nich aus, aber wenn den FA dir das verschrieben hat, probiers doch einfach mal aus!?
     
  • Pepsicola
    Gast
    0
    11 März 2004
    #3
    ich hab noch nie davon gehört...weiss auch nicht
     
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    12 März 2004
    #4
    ja, probieren geht über studieren!
     
  • Drago
    Gast
    0
    12 März 2004
    #5
    Und dann mal das Ergebnis Posten ;-)
     
  • 12 März 2004
    #6
    wusst garnet das es so was gibt? wie soll des funktionieren?
     
  • Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.592
    121
    0
    vergeben und glücklich
    12 März 2004
    #7
    Erfahrungen mit sowas habe ich keine. Aber ich würde die Salbe an deiner Stelle erstmal probieren und erst skeptisch sein, wenn die nich hilft :zwinker:.
     
  • 12 März 2004
    #8
    _EDIT_
     
  • Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.592
    121
    0
    vergeben und glücklich
    12 März 2004
    #9
    Naja, um Liebeskugeln verwenden zu können muss aber der Sex schonmal geklappt haben, sonst bekommt man die doch garantiert nicht rein und das ist nur schmerzhaft. Zur Dehung vorm GV ist die Creme eindeutig besser geeignet.
     
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    13 März 2004
    #10
    und selbst wenns geht mit den liebeskugeln, ist verloren fühlen für die ersten male ja wohl besser, als auch nach zig versuchen gar nicht erst reinzukommen -> gar keinen sex zu haben...

    und butterfly, tut sich was?
     
  • R.K
    R.K
    Gast
    0
    13 März 2004
    #11
    ...Äähm, leute, weiss meint ihr mit verloren fühlen?? :rolleyes2
     
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    13 März 2004
    #12
    na, wenn ihre muschi so gedehnt ist, dass er nicht mehr viel fühlt.
    wir eine wiener in einem stiefel -> er berührt sie kaum noch, weil sie so ausgeleiert ist.
    halte ich aber für quatsch.
     
  • Butterfly2299
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    393
    101
    0
    Single
    13 März 2004
    #13
    @julia

    hmm weiss nich... bin schon en bissel skeptisch muss ich zugeben:frown: Aber habs ja erst 3 mal angewendet. Am anfang brennt es immer. Aber sonst kann ich net viel sagen, aber vielleicht en kleines bissel könnte es genützt haben, schaff nun nämlich die grösseren OBs mit weniger Problemen rein als vorher... hoff jetzt mal, dass es an der Creme liegt...

    Hat denn das echt noch niemand verschrieben bekommen? Das find ich irgendwie komisch!
    Oder hat noch jemand tipps was man sonst noch tun kann, wenn der Scheideneingang zu eng ist?

    greez
     
  • Angelina
    Gast
    0
    14 März 2004
    #14
    Hi,

    probiers doch erst einmal aus...
    lass sie wirken und wenn du damit fertig bist
    und noch kein neues Ergebnis hast,
    dann geh nochmal zum Arzt,
    Der Arzt wird dir das ja nicht umsonst evrschrieben haben und wenns brennt ist es ja wenigstens ein Zeichen, dass sich etwas tut,... wenn auch nicht viel.
    Gute Dinge will Weile haben... also hab Geduld.
    Eine Wunde geht auch nicht von heute auf Morgen weg
    und ein Knutschfleck auch nicht... und so ein Häutchen braucht auch ein wenig Zeit um sich zu dehnen.

    Erfahrungen hab ich damit keine... und gehört hab ich davon auch noch nie. Find ich aber gut das es sowas gibt, sofern es wirkt. Also probier immer schön weiter und dann wirst du ja sehen, obs klappt und dann kannst du skeptisch sein oder eben nicht! :smile:
     
  • GeGe392
    Gast
    0
    14 März 2004
    #15
  • Butterfly2299
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    393
    101
    0
    Single
    8 Mai 2004
    #16
    Also... der letzte Beitrag zu diesem Thread ist ja schon einige zeit her, aber möchte euch trotzdem berichten, was sich nach (bzzw während) der Ortho-Gynest Kur getan hat. Nach ca. 3 wöchigem,, ziemlich regelmässigem Anwenden der Creme konnte ich tatsächlich eine leichte Weitung der Scheide feststellen. Ja und es dauerte auch nicht mehr lange, bis ich und mein Freund unser 1. mal hinter uns gebracht haben. Hat wirklich nicht fest weh gemacht, logischerweise etwas gezogen, aber das wars schon...

    Allerdings würde es mich nicht verwundern, wenn es nicht an der Creme gelegen ist, dass es nun endlich funktioniert hat. Ich bin nämlich der Meinung, dass diese Creme auch eine ziemliche Placebo-Wirkung auf mich hatte, und mir endlich wieder Selbstvertrauen, in dieser Hinsicht gegeben hatte. Also ich kann es wirklich nicht beurteilen.... Aber eigentlich bin ich ja einfach nur froh, es endlich hinter mich gebracht zu haben...
     
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    8 Mai 2004
    #17
    is ja auch egal, worans lag, freut mich aber für dich! :zwinker:
     
  • man4sundays
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    101
    0
    Single
    8 Mai 2004
    #18
    Das sagt der Netdoktor dazu :

    Wie wirkt der Inhaltsstoff?

    Estriol ist ein Hormon aus der Gruppe der Östrogene. Es wird bei Östrogenmangel eingesetzt.

    Östrogene (Estrogene) sind weibliche Sexualhormone, die im Körper der Frau von den Eierstöcken produziert werden. Sie fördern das Wachstum und die Funktion der weiblichen Geschlechtsorgane.
    In den Wechseljahren verlieren die Eierstöcke langsam die Fähigkeit, Hormone zu bilden, und der Östrogenspiegel im Blut sinkt. Ein Ersatz der nun fehlenden natürlichen Hormone vermeidet die typischen Wechseljahresbeschwerden, die in der Umstellungsphase auftreten.

    Der Mangel an Östrogenen macht sich auch an den Harn- und Geschlechtsorganen bemerkbar. Oft wird die Schleimhaut der Scheide sehr trocken: die Folge sind Entzündungen der Scheide, Brennen und Juckreiz oder Beschwerden beim Wasserlassen.

    Estriol wird in Form von Vaginalzäpfchen oder einer Salbe direkt auf die Schleimhäute aufgetragen. Dort fördert es das Wachstum und die Durchblutung der Schleimhaut - Trockenheit und andere Beschwerden verschwinden, und die Schleimhaut wird widerstandsfähiger gegen Bakterien und Infektionen. Auch die Wundheilung nach Operationen oder Verletzungen wird beschleunigt.

    Vaginalsalben oder Zäpfchen mit Estriol wirken nur direkt auf der Haut. Sie helfen nicht bei anderen Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen oder Stimmungsschwankungen und schützen nicht vor Osteoporose.


    Anwendungsgebiete

    Rückbildungen an Harn- und Geschlechtsorganen

    Warnhinweise!

    Frauen sollten in regelmäßigen Abständen gynäkologisch untersucht werden.

    Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

    Verwenden Sie dieses Medikament nicht, wenn Sie auf einen seiner Bestandteile allergisch reagieren.

    Blutungen aus der Scheide unklarer Ursache
    Hormonabhängiger Tumor
    Vorsicht bei Neigung zu Blutgerinnseln in den Gefäßen (Thrombosen)
    Vorsicht bei schweren Leber-, Nieren- und Herzerkrankungen
    Wucherung der Gebärmutterschleimhaut (Endometriose )

    Schwangerschaft und Stillzeit

    Es gibt keinen Grund, warum dieses Medikament in der Schwangerschaft angewendet werden sollte.

    Während der Stillzeit sollte das Medikament möglichst nicht angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hält dies für unbedingt erforderlich.

    Nebenwirkungen

    Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

    Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

    Gelegentlich:

    Hautreaktion am Ort der Anwendung
    Auftreten von Zwischenblutungen
    Brustspannen

    Wechselwirkungen

    Es liegen keine Hinweise auf Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln vor.


    Dieser Text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es werden nur klinisch bedeutende Informationen aufgeführt. Die Beschreibung ist neutral und basiert auf der vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten FACHINFORMATION. Die Informationen stellen keine Empfehlung oder Bewerbung des Präparates dar. Sie ersetzen auch nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste