• Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.914
    0
    2
    Single
    20 Juli 2006
    #101
    Ich glaube nicht, daß das Hunden und Katzen guttut, sie komplett vegetarisch zu ernähren... das sind nunmal keine Blätter- und Körnerfresser!

    Ich meine, ich hab zwei Schildkröten, denen DARF man überhaupt kein Fleisch oder Eiweißprodukte geben, weil das für die Tiere nicht gesund ist und zu Aggressivität und Höckerbildung führt. Aber Hunde und Katzen?!
     
  • cooky
    cooky (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    848
    101
    0
    vergeben und glücklich
    20 Juli 2006
    #102
    Off-Topic:
    Hmm, ich hab allerdings auch schon sehr oft von "tierethisch überzeugten" Leuten gehört, dass die sich auch kein Haustier zulegen würden.
     
  • atty
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    Single
    21 Juli 2006
    #103
    Ich bin Veganerin. Eine Beziehung zu Fleischessern kommt für mich eigentlich nicht in Frage (vollkommen ausschließen möchte ich es nicht, man weiß ja nie, wo die Liebe hinfällt), weil es, wie schon erwähnt wurde eine Lebenseinstellung ist. Es geht eben um mehr als um den Geschmack. Viele, wenn auch nicht alle, Vegetarier und Veganer haben einen ethischen Background.

    Die Idee vegetarisch zu leben, entstand bei mir aus der Erkenntnis, dass Tiere fühlende Lebewesen sind und es keine Not gibt zu zu töten, um uns zu ernähren. Irgendwann wurde ich für meine Einstellung kritisiert, dass ja trotzdem Tiere für mich sterben würden. Kühe geben nicht einfach so Milch, sondern müssen geschwängert werden. Die Kälber werden dann geschlachtet, weil sie für die Milchindustrie nicht rentabel sind. Und wenn die Milchkuh nicht mehr genug Milch gibt, um wirtschaftlich zu sein, wird auch sie geschlachtet. Bei Eiern ist es ähnlich oder eigentlich noch schlimmer. Wenn Legehennen gezüchtet werden, werden die männlichen Küken vergast, weil sie eben keine Eier legen. Um am Ende eines jeden Hühnerleben steht auch der Schlachthof.
    Die Intention der Kritik war natürlich mich wieder zum Fleischessen zu überreden. Das Gegenteil war der Fall, ich begann vegan zu leben, auch wenn ich gar nicht so richtig wusste, was das eigentlich ist. Ich strich einfach Eier und Milch von meinen Speiseplan. Am Anfang war das sehr schwer und auch ein richtiger Verzicht. Aber mit der Zeit entdeckt man, dass sich Milch und Eier ebenso wie Fleisch sehr gut ersetzen lassen. Rezepte sagen wohl mehr als tausend Worte: www.das-rezeptbuch.de
    Wenn ich heute nicht vegan Freunde zum Essen einlade, sind die immer ganz verwundert, dass ich ohne Tierprodukte koche.
    Ich lebe nun 6 Jahre vegan, treibe viel Sport und bin topfitt. Das Veganer allesamt schmächtige, kränkliche Gestalten sind, ist einfach ein Vorurteil. Natürlich gibt es auch solche Veganer, aber es ist eher die Ausnahme als die Regel. Schließlich entsprechen auch nicht alle Fleischesser dem Klischee des fetten Fastfoodjunkies. :zwinker:
    Egal ob omnivor, vegetarisch oder vegan, sich falsch oder mangelhaft ernähren kann man immer.

    Ich finde es echt spannend, dass das Thema hier mal diskutiert wird. Wer an mehr Infos zum Thema interessiert ist, findet sie z.B. im Veganwiki. Das ist ein neutrales Wiki zum Thema, als weder für noch gegen eine vegane Lebensweise.

    ja, die gibt es auch. Die schreiben sogar ganze Internetseiten zum Thema und behaupten Haustierhaltung ist Sklaverei. Sowas finde ich auch übertrieben.

    Zur vegane Ernährung von Hunden gibt es sogar eine ganze Internetseite. Wie gesagt, sowas finde ich ziemlich überzogen, zumal es auf die gesundheit des Hundes gehen könnte.


    www.vegane-hunde.de


    Ich frage mich wirklich, was solche Menschen motiviert daraus ein Politikum zu machen... als wenn es nicht wichtigere Dinge geben würde, für die man sich einsetzen kann.
     
  • User 42833
    Verbringt hier viel Zeit
    421
    101
    0
    Single
    21 Juli 2006
    #104
    Mir hat auchmal eine Veganerin gesagt das sie sich nicht vorstellen könnte mit einem fleischfresser eine Beziehung zu führen. Und wir haben dann ein wenig darüber diskutiert.

    Ich will das jetzt nicht zu ausführlich gestallten aber ich kann die Veganer/innen nun sher gut verstehen, es ist eine Lebenseinstellung die den Alltag in nicht unerheblichem maße beeinflußt.

    Trotzdem gab es etwas lustiges an dieser kleinen Geschichte: Sie hat es mir in meinem Bett gesagt ^.~
     
  • User 29206
    User 29206 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    924
    113
    91
    nicht angegeben
    21 Juli 2006
    #105
    Bin mit einer Vegetarierin zusammen und finde es schon einen Unterschied, sehr viele Gerichte in meinem Kochrepertoire nur noch für mich selbst oder jedenfalls nicht für uns zu kochen. Seitdem weiss ich auch wirklich zu schätzen, wie fest, bissig und schmackhaft so eine zarte Hühnerbrust, würziges Hackfleisch oder ein butterweiches Fischfilet ist:-D

    Gegen Ideologen habe ich etwas. Deshalb: Keine Veganerin und wäre sie ideologische Vegetarierin, hätte ich mich wohl auch schon getrennt. Die daraus entstehenden Vorwürfe kämen mir nur kindisch und dahergezogen vor, wie soll ich partiell Respekt entziehen und ihn anderswo in Krisensituationen erhalten?
     
  • atty
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    Single
    21 Juli 2006
    #106
    Obwohl überzeugtes Fleischessen und ein Nichteinlassen auf Argumente von Vegetariern und Veganern ebenfalls als ideologisch gewertet werden könnte, findest du nicht?
    Es gibt eben unterschiedliche Ansichten zum Thema und man kann drüber diskutieren oder es auch sein lassen. Aber die andere Seite kategorisch für kindisch erklären, wird der Sache meiner Meinung nach nicht gerecht.
     
  • Honeybee
    kurz vor Sperre Themenstarter
    7.207
    0
    2
    nicht angegeben
    21 Juli 2006
    #107
    Aber auch mit unterschiedlichen Lebenseinstellungen kann man doch eine Bezihung führen :confused_alt:

    Wenn sich das mit meinen Fertigprodukten vereinbaren ließe wäre ich auch schon veganer, aber das geht nicht :-D
     
  • User 42833
    Verbringt hier viel Zeit
    421
    101
    0
    Single
    21 Juli 2006
    #108
    Ja, vieles in unsrem Leben sowie auch eßgewohnheiten werden uns diktiert ^.^
     
  • atty
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    Single
    21 Juli 2006
    #109
    Naja, ich schließe es für mich auch nicht vollständig aus. Aber es stoßen hier einfach Welten aufeinander und es gibt unheimliche Konflikte. Ich persönlich fände es auch nicht ganz so angenehm, wenn ich jemanden küssen müsste, der gerade Fleisch gegessen hat und die Reste noch im Mund hat. Es gibt eben sehr viele Reibungspunkte und setzt viel Toleranz auf beiden Seiten voraus. Für mich wäre es denke ich eine zu große Einschränkung. Ich kennen allterdings Veganer, die fleischessende Partner haben, aber auch hier gibt es viele Konflikte.

    Vegan zu leben heißt wirklich viel mehr selbst zu kochen. Fertig- oder auch nur Halbfertiggerichte gibt es kaum. Allerdings war ich letztens in England, da sieht es schon besser aus. :smile:

    Der kulturelle Einfluss ist wirklich groß. In manchen Teilen der Welt gelten Vogelspinnen als Deliukasse. Doch wer käme hierzulande schon auf die Idee mit Genuss eine Vogelspinne zu essen?
     
  • User 42833
    Verbringt hier viel Zeit
    421
    101
    0
    Single
    21 Juli 2006
    #110
    Ich war im März in Vietnam und da ist es auch absolut üblich Hund zu essen (übrigens ziemlich dunkles Fleisch) habs nicht probiert da ich glaube das viele Leute mich dann nur noch mit nem kleinen Knudelhund im Mund sehen würden.
    Und es gab eigentlich jeden Tag getrockneten Tintenfisch mit scharfer Soße, sehr lecker.... Naja es wahr halt eine wirklich andere Welt und ohne noch mehr bla bla, ja der Kulturelle einfluß ist sehr groß ^.^.

    Aber tatsache ist auch Geschmack ist antrainiert und so auch das was wir täglich zu uns nehmen.
    Viele Veganer (meißtens Frauen ^.^) brechen da aber ein bischen aus, weßwegen sie dafür ein wenig Respekt von mir haben. Wohingegen ich bei manchen gründen wiedrum über sie lache. Aber, größtenteils habe ich Achtung wenn man einen Teil seines Lebens so dramatisch verändern kann.

    Für mich ists denoch nichts ich mag tote Tiere viel zu gern
     
  • User 29206
    User 29206 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    924
    113
    91
    nicht angegeben
    21 Juli 2006
    #111
    Ich habe kein Problem damit, das Fleischessen für eine kurze Weile sein zu lassen, doch meine Ernährung im Kopf und unter Ausschlussverfahren zu bestimmen, das halte ich für sehr engstirnig. Alle Veganer, die ich kenne, wenden genau das gleiche Lösungsmuster auf zwischenmenschliche und politische Probleme an, in mal mehr und mal weniger aggressiver Form.

    Wenn es darum geht, diese "Gruppe" oder Definition von Menschen zu bewerten, hilft mir das natürlich nicht weiter, doch wenn ich Beziehungen eingehe, dann ist das keine Frage der Gerechtigkeit oder des treffenderen Beweises, sondern allein meiner persönlichen Präferenzen.
     
  • 21 Juli 2006
    #112
    Off-Topic:
    Ich selbst hab auch keines, würde mir aber einen Hund oder 'ne Katze anschaffen.


    Off-Topic:
    Wenn es so ist, dass es auf die Gesundheit des Tieres gehen könnte, würde ich von dieser Ernährungsweise auch Abstand nehmen.


    Danke! :kiss:
     
  • Sovereign
    Verbringt hier viel Zeit
    230
    101
    0
    nicht angegeben
    21 Juli 2006
    #113
    Moin,

    ich möchte zuerst die Auswahlmöglichkeiten kritisieren: WO ist der Punkt (m/w) "Bin Fleischesser, mir ist es aber egal, was mein Partner (ob Veganer (<- ? Vega ist doch so weit weg...), Vegetarier oder ebenfalls Fleischesser) is(s)t" ???

    Diese Einstellung soll es ja auch geben...

    Gruß

    Sovereign
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    21 Juli 2006
    #114
    langsam nervt mich das jetzt aber auch: Lest euch doch mal den Thread durch, bevor ihr labert! Honeybee hat hier schon 3x oder so geschrieben, dass es nur 10 Auswahlmöglichkeiten gibt und sie daher diesen Punkt NICHT mit aufnehmen konnte.

    Lesen hilft!
     
  • diemaus2006
    Verbringt hier viel Zeit
    1.563
    121
    0
    Single
    21 Juli 2006
    #115
    aber schön wär es schon einen vegetarischen Mann zu haben.
    ich bin nämlich schon seit 7 jahren vegi und mich stört es halt wenn mein partner dan auch noch fleisch frisst, und wenn dann soll er sich das gefälligst alleine zubereiten
     
  • User 37284
    User 37284 (35)
    Benutzer gesperrt
    12.816
    248
    474
    vergeben und glücklich
    21 Juli 2006
    #116
    was? lol, was ist denn bitte das für ne einstellung? Es ist ja wohl eher normaler das man fleisch isst und ne ausnahme vegetarier zu sein. Was würdeste denn sagen wenn dein freund so reden würde? Mal abgesehen davon hasse ich das wort "fressen" :ratlos:
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.849
    698
    2.620
    Verheiratet
    21 Juli 2006
    #117
    Fleischesser, Freund kann sowohl Veganer als auch Vegetarier sein.
     
  • mubitsche
    mubitsche (39)
    Benutzer gesperrt
    439
    0
    0
    Single
    21 Juli 2006
    #118
    hi!


    Ich war schon mit drei Vegetarierinnern zusammen. 100% meiner freundinnen waren also veggies. aber nur eine war es halbwegs streng... die anderen haben manchmal, wenns sich nicht umgehen ließ, fleisch gegessen.
    mich hats nicht gestört, es ist absolut ihre sache und ich respektiere es. ich hab sogar achtung vor leuten, die das durchziehen!


    Mubi
     
  • Honeybee
    kurz vor Sperre Themenstarter
    7.207
    0
    2
    nicht angegeben
    21 Juli 2006
    #119
    das lässt sich immer umgehen :ratlos_alt:
     
  • mubitsche
    mubitsche (39)
    Benutzer gesperrt
    439
    0
    0
    Single
    21 Juli 2006
    #120
    naja... die eine meinte, wenn das fleisch sehr gut ist und so, dann isst sie es, weil sie manchmal einfach lust drauf hat... z.b.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten