Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • shegogo
    Gast
    0
    26 Januar 2004
    #1

    verknallen, verlieben, lieben

    hey,
    wie würdet ihr denn den unterschied zw. verknallen, verlieben und lieben beschreiben?? woran merkt ihr, ob ihr jetzt in jemanden verschossen seid, ob ihr verliebt seid oder ob ihr ihn liebt?
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. verlieben
    2. Trotz Freund verknallen?
    3. Verlieben
    4. Verlieben Verlieren !
    5. Neu verlieben?
  • User 1539
    Sehr bekannt hier
    6.872
    173
    4
    Verheiratet
    26 Januar 2004
    #2
    Hm ... schwierig ...

    Also ich versuchs mal :zwinker:

    Verknallt bin ich, wenn ich jemanden SEHE und den optisch super finde ... also so ne Art Schwärmerei :zwinker: Also eher oberflächlich :zwinker:
    Verliebt bin ich, wenn ich die Person auch kenne und mich nicht nur die Optik sondern auch die Art fasziniert ... wenn ich so ein Kribbeln im Bauch hab und die Gefühle nicht mehr nur oberflächlich sind ...
    Und Liebe ist ganz klar ne extreme Steigerung von verliebt sein ... Liebe wächst erst und ist nicht von Anfang an da ... zudem kommt bei Liebe noch ein starkes Vetrauen dazu.

    Juvia
     
  • tinchenmaus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.534
    123
    4
    nicht angegeben
    26 Januar 2004
    #3
    Aaaaalso,
    verknallen ist für mich die bloße Schwärmerei für eine Person
    verlieben ist der Wille, mit jemandem zusammenzukommen, kennen und lieben zu lernen.
    Verliebtheit schlägt, denke ich, nach einiger Zeit (3,4 Monaten?? weiß nicht genau) entweder in LIEBE um, wenn man sich vertraut, respektiert, bereit ist, zusammen weiterzugehen, etc oder in NICHTS, das ist meine Erklärung weshalb ich denke dass viele Beziehungen schon in dieser Anfangsphase scheitern...
     
  • Florian_PL
    Florian_PL (35)
    Planet-Liebe-Team
    Administrator
    500
    228
    1.823
    nicht angegeben
    26 Januar 2004
    #4
    Verknallt ist für mich (wie für die anderen ja auch) einfach eine Schwärmerei, aber nichts wirklich ernstes.
    Wenn ich verliebt bin, dann kenn ich die Person auch schon näher und total viele Schmetterlinge in meinem Bauch machen mich voll wuschig.
    Wenn mit der Zeit aus verliebt sein, Liebe wird (was für eine erklärung *g*) dann Vertraue ich der Person zu 100% und bin mir auch meiner Gefühle absolut sicher.

    Stay tuned

    Crazy-Achmet
     
  • Celina83
    Celina83 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.336
    121
    0
    Verheiratet
    26 Januar 2004
    #5
    Hallo,

    meine Freundin und ich unterscheiden zwischen 4 Stufen...

    1. Schwärmerei: Man findet jemanden attraktiv (muss sich aber nicht unbeidngt ne Beziehung wünschen)
    2. verknallt sein: Man findet jemanden attraktiv, hat auch schon mehr mit demjenigen zu tun gehabt und man kann sich eine Beziehung vorstellen
    3. verliebt sein: Ich bin mit demjenigen frisch zusammen und fühle mich auf Wolke 7
    4. lieben: unbeschreiblich...

    lg
    cel
     
  • Sabrina
    Sabrina (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.577
    123
    0
    Verheiratet
    26 Januar 2004
    #6
    Ich habe die anderen Antworten jetzt nicht gelesen, ist ja aber auch egal da ja jeder seine Meinung hat :zwinker:

    Also bei mir ist das so:

    Wenn ich verknallt bin würde ich dies so beschreiben:
    Verknallt bin ich, wenn ich für jemanden schwärme, er mir gefällt und ich immer zu ihm rüber schauen muss, an ihn denken muss...

    Verliebt bin ich, wenn es schon immer mehr kribbelt in meinem Bauch und wenn ich alles dafür tue, meinen Schwarm zu kriegen.
    Verliebt bin ich auch immer in der Anfangs Phase einer Beziehung, bis man sich besser kennt.

    Von Liebe kann ich reden, wenn ich meinen Freund inn und ausswendig kenne, wenn ich ohne ihn nicht mehr kann, wenn es mehr ist als das kribbeln im bauch, was uns verbindet...

    So würde ich das beschreiben. Ungefähr :tongue:
     
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.152
    598
    7.563
    in einer Beziehung
    26 Januar 2004
    #7
    ich stimme den anderen beschreibungen voll und ganz zu.

    hab bisher noch nie das gehabt, was man liebe nennt. kann damit leben. denn irgendwann treff ich bestimmt auf jemanden mit dem ich eine beziehung haben kann, in der im endeffekt richtig geliebt wird.


    ich pack zu der frage vom threadstarter noch eine eigene frage dazu:

    wann sagt ihr jemanden die magischen 3 worte " ich liebe dich" ?

    ich hab das bisher zu 2 leuten gesagt, aber das war noch in der verliebtheitsphase, war mit beiden nicht lange zusammen (einmal 2,5 monate und einmal 3,5 monate) und mittlerweile weiss ich dass man diese worte micht zu schnell sagen sollte.
     
  • Delonnor
    Gast
    0
    26 Januar 2004
    #8
    Schwere Frage...

    Verknallt bin ich, wenn ich eine Person attraktiv finde, sie aber nicht wirklich kenne, aber kennenlernen will
    Verliebt bin ich wenn ich eine Person besser kenne, attraktiv finde und mir eine Beziehung nicht nur vorstellen kann, sondern auch wünsche.
    Liebe ist unbeschreibar, allerdings kenne ich die Person die ich Liebe...nicht im Sinne von Name und so sondern halt die Seele der Person.
    Ich habe bisher nur meiner ersten (und auch noch aktuellen) Freundin die 3 Worte gesagt und ich meine sie ernst.Genau wie das bei ihr auch der Fall ist.
     
  • spanferkel
    Gast
    0
    26 Januar 2004
    #9
    also verknallen ist irgendwie nur so der besitztwunsch, der von einem ausgeht ("desire of possesion")... dass man sich denkt, wow so ne toll-aussehende frau will ich haben

    verlieben is am schwierigsten... hmm... verlieben is irgendwie wie im rausch zu sein... praktisch wie drogenkonsum

    und liebe... liebe ist dann alles zusammen im besten falle :grin:
     
  • shegogo
    Gast
    0
    26 Januar 2004
    #10
    also: die drei worte hab ich nur einem menschen bisher gesagt, denn nur bei einem war ich mir da absolut sicher. egal wie oft einem das gesagt wird und wie abgenutzt das dadurch wird, man kann es trotzdem unterscheiden, ob es jetzt nur so dahergesagt ist oder ob es wirklich von herzen kommt.

    mich wundert's bisschen, dass hier überhaupt nicht ein aspekt kommt: wenn man liebt, dann ist einem doch vor allem wichtig, dass es dem anderen gut geht, oder?? also bei mir ist es so, dass dann schon mal zwei konkurrierende gefühle gleichzeitig bestehen: auf der einen seite liebe, auf der anderen verliebt sein. beide ziehen dich in ne völlig andere richtung!! denn das verliebt sein ist egoistisch und will dir gutes, während die liebe uneigennützig ist und ihm gutes will.

    ich hab meinen schwarm z.b. jetzt für ne halbe ewigkeit ins ausland geschickt, weil ich weiß, dass ihm das total wichtig ist. das verliebt sein in mir schimpft die ganze zeit: mein gott, BIST DU BLÖD. trotzdem, ich stehe dahinter!
     
  • Hephaistos
    Gast
    0
    26 Januar 2004
    #11
    tja ich würds am besten so beschreiben

    wenn du in jemanden verknallt bist willst du sie unbedingt berühren küssen und wirst ganz aufgeregt wenn du sie siehst

    wenn du dann wirklich verliebt bist sehnst du dich auch nach gesprächen du willst ihr etwas gutes tun jedes lächeln dass sie dir schenkt ist dir mehr wert als sex mit 100anderen frauen ^^

    außerdem wird die person dann immer schöner da dir das aussehen nicht mehr so wichtig erscheint sondern der charakter und dadurch wird sie subjektiv immer schöner ^^

    mfg
    heph
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    26 Januar 2004
    #12
    Das dürfte auch bei mir ungefähr hinkommen.
     
  • Kexi
    Kexi (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    921
    101
    0
    vergeben und glücklich
    27 Januar 2004
    #13
    Ich wollt einfach auch meinen Senf dazugeben, nachdem auch ich mir sehr viele Gedanken zu dem Thema gemacht habe...

    Also...Verknallt sein ist wohl die "unterste Stufe"...Eine Art Bewunderung, Schwärmerei...Dieser Ausdruck "Verknallt sein" hat für mich so etwas kindliches...Mit 12 war ich verknallt, da ich da zum ersten Mal Interesse an Burschen gehabt habe...In diesem Stadium denkt man aber in erster Linie nicht unbedingt an eine Beziehung,finde ich, das ist eben mehr so ein Schwärmen aus der Ferne....

    Verliebt sein...
    Die "nächste Stufe" sozusagen...Man kennt diesen Menschen schon etwas näher, könnte sich vorstellen mit ihm/ihr zusammenzukommen bzw. ist schon seit Kurzem (ein paar Wochen, Monate,...) mit ihm/ihr zusammen...unbeschreiblich schöne, verwirrende und vor allem überschwengliche Gefühle...

    Liebe...
    Kann sich erst mit der Zeit entwickeln (einen wirklichen Zeitpunkt kann man da aber nicht wirklich nennen...das kann alles von 2 Minuten bis zu ein paar Jahren sein!Bei jedem entwickelt sich das unterschiedlich schnell...)...ein wundervolle Gefühlsmischung aus Vertrauen, Zuneigung und Verbundenheit...

    Der gravierende Unterschied zwischen Liebe und den beiden anderen "Stufen" ist doch, dass Liebe auf Gegenseitigkeit beruhen muss, zumindest für mich...erst wenn ich fühle, dass der andere mir ebenso vertraut und mir die gleichen Gefühle entgegenbringt wie ich ihm...kann ich sagen "Ich liebe dich"...
     
  • Jupp
    Gast
    0
    27 Januar 2004
    #14
    verknallen:
    habe interesse und finde die Frau einfach klasse, unterhalte mich mit ihr und es erweckt sich eine erste Sympathie, was nicht unbedingt damit gleichzusetzten ist mit boah, sieht die gut aus... es gibt Frauen, die verdammt gut aussehen, aber mir einfach nicht gefallen, jeder würde sagen, hey, ... wieso Jupp...?

    verlieben:
    nun, es ist in der Tat ein Prozeß, die erste Sympathie verdreht sich zu Interesse und Zuneigung, erste "Glücksgefühle", man mag den anderen (sehr)

    lieben:
    man vermisst den Partner nach längeren "Abstinezzeiten", denkt öfters am Tag an den Partner. Bei mir ist es eigentlich kein Gefühl im Bauch, vielmehr in der Brust, zwischen der Brust. (Vielleicht ist meine Seele ja da :zwinker:) , wenn man sich wieder sieht, freut man sich verdammt nochmal (sorry). Ihre Sorgen sind meine Sorgen, man wird vieles für den anderen machen und dass <<irrationale Gefühl>> in sich sagt: tja, es ist einfach so, ich liebe sie(ihn).

    Die einen können ihre Gefühle besser ausdrücken, "weitergeben" als andere - das gilt für Frauen so wie Männer! Es gibt ein breites Spektrum von vielen Charakteren, zum Glück! Aber jetzt schweife ich vom Thema ab - habe fertig.
     
  • Sandy22w
    Sandy22w (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    668
    103
    1
    Verheiratet
    27 Januar 2004
    #15
    Ich sehe das ganz genauso wie "Kexi".

    Und wann ich "Ich liebe Dich" das erste Mal gesagt habe, das weiß ich nicht mehr 100 prozentig. Aber ich weiß das ich es in keiner Beziehung gesagt habe die ich vor meinem Mann hatte. Und selbst in der Beziehung zu meinem Mann hat es eine ganze Weile gedauert. Er hat es schon vor mir gesagt! Ich bin halt kein Mensch der es einfach so dahin sagt.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste