• Saphir
    Saphir (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    26
    0
    Single
    14 Februar 2012
    #1

    verliebt in 20 jahre älteren

    hallo erstmal..
    also ich komm am besten gleich zur sache ich 23jahre bin unglaublich verliebt in einem 20 jahre älteren mann. Wir kennen uns durch die arbeit wobei wir nicht in selben abteilungen arbeiten uns also mehr oder weniger zufällig übern weg laufen. ich habe schon länger gefühle für ihn seid anfang des jahres und es ist das erste mal für mich dass es ein soviel älterer ist. ich kann mittlerweile an nichts anderes mehr denken, dass macht mich ganz wahrnsinnig! dabei weiss ich nicht ob er die selben gefühle wie ich hat. manchmal habe ich dass gefühl schon aber die angst es is nur einbildung is bei mir ebenso riesen groß.
    Er ist meiner meinung nach ein eha schüchterner typ von daher sind seine andeutigen (wenn es denn welche sind) auch nicht sehr auffällig.
    Eine Freundin oder Frau hat er aber nicht.
    Meine Frage wäre nun kann es überhaupt sein dass sich ein Mann in dem alter in eine so junge verliebt? Hätte ich überhaupt eine chance? Interessant wären auch antworten von Männern im selben alter wobei mir jedes kommentar weiter helfen würde... Es ist was völlig neues für mich ich kenne zwar jemanden die is auch mit nem älteren zusammen aber bisher konnte ich mir garnicht vorstellen wie sowas sein kann! Jetzt bin ich in der Lage und es ist immer noch unfassbar für mich aber trotzdem is mir klar das is keine schwärmerei oder der gleichen is sondern für mich vollkommen ernst. Ich spühre irgendwie dass wir vom menschlichen her total auf einer wellenlänge liegen. Er sieht nicht mal perfekt aus aber er hat eine art an sich die ich einfach nur unglaublich finde...
     
  • User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.571
    248
    1.935
    Verheiratet
    14 Februar 2012
    #2
    Hm, ich bin im gleichen Alter. Auch wenn ich persönlich eher nicht auf deutlich jüngere Frauen stehe (so generell gesehen), würde ich sagen, dass in der Regel allein das Alter eigentlich nicht unbedingt ein Ausschlusskriterium wäre.
    Du wirst es wohl ausprobieren müssen, um die Antwort auf die Frage zu bekommen. Also ran an den Mann ;-)
     
  • Saphir
    Saphir (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    5
    26
    0
    Single
    14 Februar 2012
    #3
    danke irgendwie würde es mir auch angst machen wenn er generell auf jüngere stehen würde ich stehe ja auch nicht generell auf ältere^^ aber noch schlimmer wäre es garkeine chance zu haben najaa ich werde auf jeden fall noch ein bisschen warten bevor ich richtig "ausprobiere" erstmal weiter "antesten":smile2:
     
  • Charlies_ANGEL
    Sorgt für Gesprächsstoff
    21
    28
    3
    Verlobt
    14 Februar 2012
    #4
    Ich verstehe nicht, warum hier manche solche Probleme mit Altersunterschieden haben? Das Alter ist auch nur eine Zahl.
    Wünsche Dir viel Erfolg beim "antesten".
     
  • Saphir
    Saphir (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    5
    26
    0
    Single
    14 Februar 2012
    #5
    es ist irgendwie so: solange man solche erfahrungen nicht kennt ist es ungwöhnlich für einem.... wobei man das wohl nicht als problem bezeichnen könnte..
     
  • rudolfk
    rudolfk (61)
    Sehr bekannt hier
    2.331
    198
    672
    Single
    14 Februar 2012
    #6
    Wenn Du etwas "erleben" möchtest sind Deine Channcen sicherlich gut. Für den mann ist das sicher auch spannend. Wenn Du den Mann fürs Leben möchtest, dann ist ein etwa gleichaltriger besser.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 98976
    Sehr bekannt hier
    1.051
    198
    770
    nicht angegeben
    14 Februar 2012
    #7
    Ich hab so meine Erfahrungen und Beobachtungen mit Altersunterschieden. Und was ich bei der Kombi U25 und Ü35 sagen kann, dass es meistens auf eine sehr ungleichgewichtige 'Beziehung' oder bestenfalls eine heiße Affäre hinausläuft. Früher dachte ich auch 'Ach, das ist doch nur eine Zahl!'. Mittlerweile bin ich an einem Punkt, an dem ich, trotzdem mir Andere immer wieder für mein Alter (ähnlich Deinem) eine ungewöhnliche Reife zusprechen, niewieder mit einem Mann über 30 eine Beziehung beginnen würde.
    Der Mann hat Dir einfach mal 20 Jahre Erfahrung voraus, das lässt sich nicht wegzaubern. Du wirst in gewisser Form vermutlich immer 'unterlegen' sein. Mag Ausnahmen geben, aber da braucht es bodenständige, sehr offene Menschen. Bei denen klappt es dann richtig gut.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Frei
    Gast
    0
    14 Februar 2012
    #8
    Geht sicher alles, aber in unserer Gesellschaft wirst du bei einem großen Altersunterschied immer das Gefühl haben, dich ständig rechtfertigen zu müssen.
    Mach einfach was du für richtig hältst. :zwinker:
     
  • Saphir
    Saphir (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    5
    26
    0
    Single
    14 Februar 2012
    #9
    vom ding her is es mir egal ob andere meinen ich müsste mich bei ihnen rechfertigen. Blos was er denkt interessiert mich wirklich, also ob ich eine chance hätte. bzw würde ich auch nicht wollen dass er mich meidet hinterher wir arbeiten ja immerhin in der selben firma. Echt verzwickte situation un man kann kaum noch klar denken:frown:
     
  • nora18
    nora18 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    709
    103
    15
    in einer Beziehung
    14 Februar 2012
    #10
    Hmm...solche Alterunterschied-Themen interessieren mich immer, weil ich selber in einer Beziehung mit relativ großem Altersunterschied bin. Uns trennen etwa 12 Jahre - ich 22, er 34.

    Am Anfang dachte ich auch, dass es ein Problem der persönlichen Reife werden könnte. Dachte ich finde nach kurzer Zeit vielleicht heraus, dass er sich für total andere Dinge interessiert oder einfach schon "viel zu gesetzt" wäre.

    Diese Sorge hat sich für mich überhaupt nicht bestätigt. Wir passen genauso gut zusammen, wie ich auch am Anfang gedacht habe. Wir sitzen immer noch zusammen und reden abends einfach 4-5 Stunden durch, führen auch fachliche Diskussionen (wir kommen aus dem selben Studienbereich...) und ich fühle mich ihm auch in keinster Weise irgendwie unterlegen. Wir sind ein ganz normales Paar.

    Bei uns kommt aber vielleicht dazu, dass er extrem lange studiert hat (2 Diplome und jetzt am Ende noch eine Doktorarbeit...) und wir so noch aus einer "gleichen Lebenssituation" kamen, als wir uns kennenlernten. Ich bin zwar noch Studentin...aber die Verbindung zu einem Doktoranden/Wissenschaftlichen Mitarbeiter war nichts ungewöhnliches in dem Sinne. Viele meiner normalen Freunde kommen auch aus diesem Bereich über meine Arbeit.

    Was sich jetzt aber im Laufe der Zeit für mich immer klarer gezeigt hat, ist, dass der Altersunterschied einfach eine sehr, sehr große Rolle in der Lebensplanung spielt. Bei uns haut das jetzt gerade noch so hin...aber ich überlege schon, ob ich vielleicht direkt im Anschluss an mein Studium langsam an Kinder denken sollte, weil ich nicht will, dass der Vater meiner Kinder schon 45 ist, wenn sie geboren werden.

    Auch hat er jetzt gerade angefangen richtig zu arbeiten und verdient auf einmal das 6fache...wir ziehen jetzt zusammen und er übernimmt 2 Drittel der Miete, weil ers eben kann. Das hätte ich mit einem Gleichaltrigen nie gemacht...aber die Option nach 12 Jahren Studium jetzt noch fast 4-5 auf mich zu warten (also in einer kleinen Studentenbude zu leben..) war eben auch nicht wirklich gangbar. Einmal weil er das nicht will....und zum anderen auch, weil ICH ihm das jetzt nicht verderben will. ICH kann ihm nicht im Weg stehen, wenn er jetzt seinen Lebensstandard endlich mal etwas heben will. Und deswegen nicht zusammen zu ziehen, obwohl wir schon seit fast einem Jahr IMMER in einer Wohnung sind, wäre auch bescheuert...

    Was ich mit all dem Gefasel nur sagen will: Da ist es. Das erste Ungleichgewicht. Das Finanzielle. Viele (inkl. meiner Mutter) haben mir abgeraten sich wirtschaftlich so "abhängig" zu machen, es wäre auch nie mein Stil oder mein Plan gewesen...aber nur so funktioieren wir beide in unseren unterschiedlichen Lebenssituationen auf Dauer. Weil ich ihn liebe, habe ich dieses Zugeständnis gemacht...aber auch viel darüber nachgedacht.

    Wenn ich jetzt lese 20 Jahre...überleg dir gut, was du dir damit "ins Haus holst"...stell dir vor...Kinder, Wohnsituation, viel ältere Freunde...ein langer, langer Rattenschwanz, der einem nicht bewusst ist am Anfang. Vielleicht sollte man aber drüber nachdenken, wenn es mehr werden soll als eine heiße Affäre...am Ende fängst du irgendwas an, er macht sich Hoffnungen...und du musst ihn wieder gehen lassen, weil es keine Zukunftsaussichten hat, bzw. er in deine Planung vielleicht nicht passt.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • Saphir
    Saphir (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    5
    26
    0
    Single
    14 Februar 2012
    #11
    also um ehrlich zu sein so richtig gedanken über meine zukunft mache ich mir nicht, kinder möchte ich auch keine haben und ich denke auch nicht dass das je möglich wäre mit ihm. Auch Affären sind nicht mein ding. Es ist einfach so das ich ihn jetzt erstmal näher kennen lerne würde gerne. Also auch außerhalb der Arbeit. Gleichzeitig will ich es nicht mit innerhalb der arbeit vermasseln falls er nicht die selben gefühle hätte wie ich jetzt würde er mich hinterher bestimmt meiden un dass würde mich auch fertig machen. Ich bin hin und her gerissen ihn anzusprechen oder auch nicht...
     
  • many--
    many-- (34)
    Beiträge füllen Bücher
    3.061
    248
    1.384
    Verheiratet
    14 Februar 2012
    #12
    Großer Altersunterschied + never fuck the company = lass es lieber bleiben. - Aber das ist der Kopfrat, Bauch und Herz sagen ja oft was anderes :zwinker:

    Insofern musst du letztendlich schon selber wissen, was du riskieren möchtest. Abgesehen davon, dass es grundlegend nicht klappen könnte - eine Beziehung für die Ewigkeit ist sicherlich eher unwahrscheinlich, und wenn`s schnell in die Brüche geht, arbeitest du dann mit deinem Ex in der derselben Firma, auch nicht der wahre Jakob.
     
  • rudolfk
    rudolfk (61)
    Sehr bekannt hier
    2.331
    198
    672
    Single
    14 Februar 2012
    #13
    Das Problem bei dem Altersunterschied ist nicht die Überlegenheit, sonderd es ist das wie man an Dinge im Leben angeht. Der 20 Jährige geht noch mit Neugierde und Probieren and Dinge heran. Der 40 Jährige will viele Dinge nicht nochmal probieren, kennt schon viele Alarmsignale, die der jüngere nicht sieht. Er geht sein Leben anders an als der Jüngere.Dieser Unterschied schafft die Probleme.

    Grosse Gemeinsamkeiten in Dingen ausserhalb der beziehung wie bei Nora18 können dieses Problem etwas lindern.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.698
    398
    2.243
    vergeben und glücklich
    14 Februar 2012
    #14
    Dieser Unterschied KANN Probleme schaffen. Genauso können beide voneinander lernen. Wenns denn überhaupt so ist, wie Du beschreibst.

    Unter den Leuten in meinem Umfeld, die 40 oder älter sind, sind viele sogar ziemlich offen, neugierig und experimentierfreudig und nicht gerade festgefahren.
     
  • User 106548
    Team-Alumni
    4.336
    548
    5.481
    Single
    14 Februar 2012
    #15
    Ok, dann also mal eine Meinung eines Mannes ziemlich genau in dem Alter Deines "Ziels": klar kann man sich in dem Alter in eine bedeutend jüngere Frau verlieben. Genau wie in eine gleichaltrige, genau wie in eine ältere.
    Wenn's passt, dann passt's.

    Sollte er generell auf junge Frauen stehen, würde ich mal dreist behaupten, er hat ein großes Problem mit sich selbst und Dir würde ich raten, die Finger von ihm zu lassen.
    Aber wenn er sich in Dich als Person verliebt, die halt zufällig viel jünger ist, dann ist es kein Ding, über das man sich Sorgen machen müsste. Allerdings kann ich nora18's Anmerkungen nur unterstreichen, diese Gedanken sollte man sich machen.
    Aber dennoch müssen das keine unüberwindbaren Hindernisse darstellen. Andere, gleichaltrige, Paare haben andere Probleme, es kommt nur d'rauf an, was Beide daraus machen und wie sehr Beide bereit sind, an der Beziehung zu arbeiten (ich hasse den Begriff "an der Beziehung arbeiten", bin immer für andere Synonyme offen!).

    Meine Freundin und bald-Frau :zwinker: ist übrigens 14 Jahre jünger. Der Altersunterschied selbst war nie ein Problem, allerdings haben wir uns im Zusammenhang mit der Hochzeit und eventuellem Kind natürlich auch so unsere Gedanken gemacht und viele Gespräche geführt. Und klar ist, für sie wäre es einfacher, mit einem Gleichaltrigen die weitere Familienplanung anzugehen. Dennoch wird uns das wohl nicht auseinanderbringen.

    Wenn er kein Kollege wäre, würde ich Dir uneingeschränkt raten: schieb Deine Zweifel beiseite und lerne ihn kennen. Nur dann kannst Du merken, ob es passt oder nicht. Allerdings ist er nunmal in der gleichen Firma, da kannst nur Du entscheiden, ob Du Dich da auf etwas einlassen willst.

    Mark11
     
  • User 35148
    User 35148 (45)
    Beiträge füllen Bücher
    6.460
    218
    362
    Verlobt
    14 Februar 2012
    #16
    Inwiefern hast Du Dich denn so sehr in ihn verknallt?
    Dass ihr nicht direkt zusammen arbeitet ist ein Vorteil, falls es nicht so gut oder zu gut klappen sollte.
    Habt ihr denn schon mehrmals miteinander geredet? Könntest Du etwas finden, um wieder mit ihm zu reden?
    Entweder Du wartest darauf, dass er etwas deutlicher wird,
    oder Du müsstest den nächsten Schritt wagen.

    Viel Erfolg !

    :engel:
     
  • Expat
    Expat (79)
    Benutzer gesperrt
    653
    0
    68
    Verheiratet
    15 Februar 2012
    #17
    Es gibt Männer, bei denen die Idealvorstellung von einer Frau nicht mit altert. Wenn ich zum Beispiel jetzt mit meinen 72 Jahren auf Brautschau gehen müsste, würde ich ganz bestimmt nicht nach einer 72jährigen Ausschau halten.
    Mit 37 traf ich eine gerade noch 17jährige, die mir in fast allen Belangen das Wasser reichen konnte. Wir waren 13 wunderschöne Jahre zusammen. Meine jetzige Frau ist "schon" 43. Wir sind seit 14 Jahren in einer harmonischen glücklichen Beziehung. Ich bin halt eine Spätentwickler und sie "frühreif".
    Weder früher noch jetzt ist mir irgendjemand komisch gekommen wegen des Alterunterschieds.
     
  • muggi86
    muggi86 (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    1
    26
    0
    Verheiratet
    15 Februar 2012
    #18
    Mein Mann ist auch 20 Jahre älter. Wir sind mittlerweile 5 Jahre zusammen - verheiratet und haben ein Kind.
    Er ist 45 und ich 25. Bei uns hat es auch so angefangen. Ich wusste nicht, ob er die gleiche Gefühle hegt. Wir haben uns des öfteren getroffen und so kam halt das eine zum anderen. Ich denke, diese Probleme hat man immer am "Anfang" einer Beziehung, ob nun älter oder nicht.
    Verabrede dich mit ihm, und die Zeit wird es zeigen - viel Glück.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten