Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    16 Juni 2007
    #61
    Off-Topic:
    Der Thread erinnert mich SO SEHR daran, dass ich auch mal so naiv und gutgläubig war, das gibts gar nicht! Und ich bin damit soooooo auf die Nase gefallen!

    Naja, wenigstens wars bei mir nicht auch noch mit dem Beruf vermischt...
     
  • weedn
    weedn (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    111
    101
    0
    nicht angegeben
    16 Juni 2007
    #62
    erstens als das angefangen hat war er noch kein abteilungsleiter, zweitens entscheidet er nicht wer sein stellvertreter wird sondern das kommt von noch höheren vorgesetzten, selbst wenn ich nichts mit ihm hätte würde ich die stelle also bekommen.
    dann wieso keine leitende postion direkt nach der ausbildung, das kommt bei uns in der firma öfter vor das nach der ausbildung gleich eine leitende postion angeboten wird, bei den letzten 3 azubis war es so....

    ob er seine frau verlassen wird oder nicht werde ich ja sehen, und selbst wenn er sie nicht verlässt, mit mir noch 1 jahr ne affäre hat und dann sagt er will es nicht mehr werde ich bestimmt nicht in ein paar ajhren denken was hab ich da den für einens cheiß gemacht, weil die shcöne zeit die ich mit ihm zusammen hatte und habe wird trotzdem bleiben.

    geau wie du sagst das ich mich benutzen lasse, ja tue ich aber ich will es ja auch somit kommt es ja von beiden seiten...
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    16 Juni 2007
    #63
    Das ist gelogen und das weißt du auch.

    Du hast um Rat gefragt und jetzt versuchst du alles zu verteidigen.
    Ja was nu ?

    Fällt dir etwas auf ?
     
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.103
    598
    9.731
    nicht angegeben
    16 Juni 2007
    #64
    Na wenn doch eh alles so supertoll ist und es gar keine Probleme damit geben kann, dann frage ich mich, warum du überhaupt hier postest?

    Du kannst dir alles noch so lang schönreden, die Realität kannst du damit nicht ändern.
     
  • weedn
    weedn (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    111
    101
    0
    nicht angegeben
    16 Juni 2007
    #65
    ich will die ralität nicht ändern, ich habe legidlich nach eurer meinung gefargt.
    dachte das es hier vielleicht jemanden gibt der in einer selben situation ist, wenn mir alles kla wäre und ich alles wüsste, dann wäre ich meinen weg ja shcon gegangen udn wüsste wie ich es anstellen soll.
    bei mir kommen aber ja nunmal leider ein paar probleme zusammen, der altersunterschied, die sache das er verheiratet ist, das berufliche, usw.

    genauso wieso ist gelogen das ich mich sagen wir zwar benutzen lasse aber dadurch ja auch meien vorteile habe weil ich es ja auch will?
    kla will ich es auch es hat damals just 4 fun begonnen und über die wochen und monate habe ich mich verliebt, damit ahbe ich am anfang allerdings nie gerechnet. sonst hätte ich mir mit sicherheit zweimal überlget worauf ich mich einlasse
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    16 Juni 2007
    #66
    Okay, ich kann Dir in groben Zügen erzählen, wie das bei uns gelaufen ist, als das damals so war...

    Wir haben ne Affäre angefangen, als wir beide noch Partner hatten. Dass er sogar verheiratet war, wusste ich zu dem Zeitpunkt nicht mal, das hat er mir nicht erzählt.

    Bei mir entstanden sehr schnell Gefühle und er sagte mir, bei ihm sei das genauso. Ich bekam dann heraus, dass er gelogen hatte und bereits verheiratet war und war DERMAßEN verletzt, aber trotzdem hab ich ihm verziehen und bin bei ihm geblieben. Ich verließ meinen damaligen Freund und sagte meiner Affäre, er müsse sich entscheiden. Dann kam auch so ne Ausrede wie bei Dir - von wegen Familie und seine Frau und Kind usw... Er wollte EIN JAHR (!) Bedenkzeit haben.

    Während dem Jahr bekam seine Frau dann raus, was Sache war. Die hat das davor auch nicht geahnt, bin ihc mir zu 100% sicher. Ich bin mir fast sicher, dass er sie das absichtlich hat herausfinden lassen, weil er so ziemlich der feigeste Mistkerl war, der herumlief (war mir nur da noch nicht so klar). Ich hätte ja geglaubt, sie schmeißt ihn raus - hat sie aber nicht. *ggg* Sie hat ihn auch nur vor die Wahl gestellt, entweder sie oder ich. Letztendlich musste er also doch ne Entscheidung treffen.

    Seine merkwürdige Anti-Entscheidung sah dann so aus, dass er sich für mich entschieden hätte, aber noch bei ihr und dem Kind wohnen bleiben wollte (Arschloch). Nach 2 Monaten sagte ich ihm, dass das so nicht weitergeht und auf ganz viel Druck meinerseits ist er dann auch tatsächlich ausgezogen. Ein halbes Jahr später sind wir sogar zusammengezogen. Er hat seine Ex immer nohc ganz, ganz oft gesehen, die hat ihm nämlich verboten, das Kind mit zu mir zu bringen und ich durfte auch nicht zu ihr (also ich durfte zu dem Kind keinen Kontakt haben) - und mein Ex hat sich nicht mal dagegen gewehrt. Bei Familienfeiern seiner Familie war immer noch die Ex mit Kind, aber nie ich eingeladen (bin nicht mal sicher, ob die von mir wussten).

    Letztendlich hatten wir wegen der beschissenen Ex dauernd Krach. Scheiden lassen wollt er sich ja auch nicht, bzw. er sagte immer, er will, aber er hat nie was in die Richtung unternommen. Wenn seine Ex gewunken hat (zB Kind hatte BAUCHWEH, ganz harmlos! :eek:), dann ist er gesprungen. Manchmal war er sogar über Nacht weg.

    Ich hab ständig dafür gekämpft, dass es eine normale Beziehung wird, hab ihm gesagt, was mich stört, er war immer total reuig und zerknirscht, hat sogar geheult und mir Besserung gelobt und weil ich ihn so geliebt hab, hab ich ihm immer geglaubt und dann hat er mir wieder mit irgendwas wehgetan.

    letztendlich hat er mich ziemlich schäbig verlassen. Jetzt ist er wieder mit seiner Frau zusammen.

    Fazit: Nie wieder ein verheirateter Mann, es sei denn, er verlässt seine Frau umgehend und entscheidet sich absolut eindeutig für mich.

    Übrigens: Im ersten Jahr hatte ich genau die gleichen Ausreden wie Du, wenn mir jemand gesagt hat ,er würde mich nur ausnutzen. Hat er glaub auch wirklich nicht, das glaub ich bis heute nicht. Aber er hat mich auch nie wirklich geliebt, nie so wie ich ihn. Oder sagen wirs so: Er hat mich auf seine Art geliebt. Aber das war viel zu wenig.
     
  • weedn
    weedn (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    111
    101
    0
    nicht angegeben
    16 Juni 2007
    #67
    naja wie gesagt ich bin das wochenende jetzt weggefahren udn ahbe mein hand yzuhause gelassen, obwohl es mich brennend interessiert ob er mir geschrieben aht udn was und cih ihn am liebsten anrufen würde, aber das wocheneden beliebt funkstille.

    bei mri ist es ja so das er von anfang an mit offenen karten gespielt hat und ich über seine frau und die kinder bescheid wusste,
    das seine faru nichts ahnt kann ich auch zu 80%sicher sagen, allerdings wieß ich auch nicht ob er ihr es so sagen würde, das ist eine frage die sich mir stellt, ob er den mut dazu findet und dann zu mir kommt.

    zu deinem fazit :nie wieder einen verheirateten mann,
    ich weiß nicht selbst wenn bei mir nun alles schief läuft, ich denkne man kann sich nie sichersein in wen man sich verliebt, dagegen kann man nichts machen.

    dann och zu den ausreden das er mich ausnutz ich bin fest davon überzeugt das er mich nicht einfach nur ausnutzt, wenn er wirklcih nur sex haben will dann hätte er sich meiner meinung nach jemand anderen gesucht, jemand der weder in seiner firma arbeitet noch kontak zu seiner familie hat.

    was du geschrieben hast hilft mir aber bestimtm weiter um mir über seine und meine zukunft gemeinsam etwas klarer zu werden (vorrausgesetzt er verlässr seine familie und kommt zu mir), wie es dann ist wenn seine nochfrau mir den umgang mit den kindern verbietet usw.
    danke dafür
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    16 Juni 2007
    #68
    Und die hast du bekommen - wir können ja nichts dafür, wenn sie nicht dem entspricht, was du dir vielleicht gewünscht hättest. :zwinker:

    Der Punkt ist doch der: Jeder, der gerade in derselben Situation ist wie du, wird dir Zuspruch und Verständnis geben und diese ganze Sache unterstützen. Jeder, der irgendwann schonmal selbst in derselben Situation WAR und mit der Sache abgeschlossen hat oder jemanden kennt/kannte, bei dem es so war/ist und das ganze von außen betrachtet, wird dir sagen, daß das ganze nichts bringt, daß du ausgenutzt wirst, daß du nur Betthäschen und Geliebte bist.

    Warum wohl...? Denk mal drüber nach!

    Na ja, wenn für dich die Vorteile überwiegen - mach weiter so. Offensichtlich tun sie das ja aber nicht (mehr) und du kommst an einen Punkt, wo du selbst mit der Situation nicht mehr klarkommst. Die Möglichkeiten, die es gibt und die dir aufgezeigt wurden, lehnst du ja ab. Also was soll man dir noch raten? Mach weiter wie bisher, solange, bis du auf die Schnauze fällst und es selbst einsiehst.
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    16 Juni 2007
    #69
    Du bist verliebt. Punkt. Damit hat die Hälfte der Argumentation hier keinen Sinn, Du hast da keinen realistischen Blick darauf. Sorry, wenn ich das so hart sage.

    Eher glaube ich, dass die Welt eine Scheibe ist, als das es anders kommen wird, als es Sternschnuppe hier beschrieben hat.

    Das klingt ziemlich schlecht. Er ist immer noch in dem, was ich als Phase 1 bezeichnen würde. Er hat sich vielleicht in Dich verliebt, aber konkrete Folgen entsehen darauf keineswegs. Alles läuft nebeneinander her.

    Phase 2 ist dann schon die Entscheidung, dass er mit Dir zusammen sein möchte und sich von seiner Frau trennen will. Selbstverständlich erst mal nur verbal, denn es kommt aus zahlreichen Gründen 1-2 Jahre nicht dazu. Der Moment ist leider immer unpassend

    Bei Phase 3 ist der Druck längst gewachsen und die Situation nicht mehr so easy. Die Affäre stellt auch ihre Ansprüche, andere Leute bekommen so langsam Wind und Gerüchte tauchen auf. Es geht so nciht mehr weiter und er zieht tatsächlich zuhause aus. Aber dann geht das Spiel erst richtig los. Denn euer Umfeld wird auf diese Sache reagieren und das ist ziemlich hart.

    Phase 4 muss die ganzen Probleme auflösen , denn dieser Zustand ist so nicht haltbar. Entweder wird ein fauler Kompromiss eingegangen oder es kommt zu einem radikalen Schnitt und einer völligen Flucht aus den ganzen bisherigen Lebensumständen.

    Ich will Dir das nicht ausreden, denn ich hab das starke Gefühl, dass Du diesen Weg sowieso gehen musst.

    Also von meiner Seite aus nur zwei Ratschläge. Kümmer Dich wenigstens ein kleines bisschen auch um Deine Bedürfnisse und wenn Du für Dich Forderungen hast, dann sprech sie auch aus. Das ist legitim und Männer verstehen es meistens nicht durch die Blume, sondern nur wenn Du ganz klipp und klar sagst, was Sache ist.

    Das andere mag im Moment noch völlig unsinnig erscheinen und übertrieben, aber entspringt einfach meiner persönlichen Erfahrung. Ich fand es sehr gut und mutig, als eine Bekannte von mir, die sowas fast 5 Jahre mitgemacht hat und nachdem sie ziemlich hart aus ihren Träumen aufgewacht ist, sich psychologische Unterstützung gesucht hat. Es hat ihr sehr geholfen und im Vergleich mit einer anderen Freundin die versucht hat, alleine damit klarzukommen, hat sie die Sache inzwischen recht gut weggesteckt.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    16 Juni 2007
    #70
    Ich würde den Kontakt aber abbrechen oder auf ein Minimum reduzieren und das wars. Die Gefühle hören irgendwann wieder auf.

    Meiner Ansicht nach kann man sich in solchen Situationen nur selbst unglücklich machen...
     
  • weedn
    weedn (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    111
    101
    0
    nicht angegeben
    16 Juni 2007
    #71
     
  • Calla
    Calla (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    168
    101
    0
    Single
    16 Juni 2007
    #72
    :jaa:

    Dann musst du mit der Situation klarkommen. Das hast du ja auch schon geschrieben, dass du das so siehst/willst. Siehe erstes Quote.

    Trotzdem habe ich aber das Gefühl, dass du alles gerne anders hättest, und hier verweise ich auf meinem vorherigen Beitrag:

    Was du wirklich willst, solltest du mal klar definieren:

    1. Entweder: Alles bleibt so und du bist damit zufrieden(kann ich mir nach den Posts nicht vorstellen).

    2. Du bleibst mit ihm zusammen und irgendwie platzt die Bombe, egal von welcher Richtung.

    3. Brech den Kontakt ab und/oder such dir nen neuen Job.

    4. Du sagst ihm, dass er sich trennen soll und guckst, was passiert.

    Zu letzterem: Wenn du schreibst, dass du bereit bist mit den Konsequenzen zu leben, aber anderseits nicht bereit bist, die Konsequenzen dafür zu tragen, dass die Ehefrau allein zurückbleibt, passt nicht ganz zusammen. Was denn nu?

    Zu dem naiven Dummchen: Ich schrieb, dass ich gewissermaßen nachvollziehen kann, dass wenn man verliebt, man die Dinge nicht so klar sieht. Jeder, der schon mal unglücklich verliebt war, weiss wovon ich rede. Jedesmal, wenn ich in der Situation bin, will ich auch nichts auf das hören, was die anderen sagen. Und jedesmal, wenn meine rosarote Brille abfällt, muss ich mir ehrlicherweise eingestehen, dass sie alle Recht hatten. :zwinker:

    Zu Naivität: Die Kollegen kriegen doch mit, was zwischen euch läuft, da reichen doch Blicke, die ausgetauscht werden. Die sind schließlich nicht blöd. In der Hinsicht finde ich dich wirklich naiv. Klingt jetzt wahrscheinlich hart, aber manchmal hilft es, die Augen aufzusperren.

    So, und jetzt brüll mich nieder wie alle anderen.

    Alternative: Genieß das WE! Abstand hilft meistens. Hierfür::knuddel:
     
  • weedn
    weedn (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    111
    101
    0
    nicht angegeben
    16 Juni 2007
    #73
    ich in bereit die konsezquenzen zu übernehmen, in jeem falle, allerdings mit der frau udn der famile ist das immer so eine gewissenssache für mich.

    das die kollegen das mitbekommen, sie bekommen es ja seid 2 jahren nicht mit, wenn wir fest zusammen wären, also er siene frau verlässt udn zu mir kommt, wer weiß ob wir dann anders miteinander umgehen und unforsichtiger werden kann ich nicht sagen, das würde die ezit dann bringen...

    zu deinem und jetzt brüll mich nieder wie alle anderen
    das habe ich nicht vor, ich möchte ja wissen was ihr dazusagt und davon haltet.

    dann genieße ich lieber mein WE
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    16 Juni 2007
    #74
    sorry, aber...ich glaube, dass es sinnlos ist, es dir auszureden. Du verteidigst die Sache doch nur wieder. und das ziemlich naiv.
    wenn du ernsthaft glaubst, dass, wenn die Sache rauskommt, deine Kollegen deine Stellung in der Firma nicht mit anderen Augen sehen, dann bist du schon mehr als einfach nur naiv.
    Auch WENN deine Arbeit auschlaggebend war - das wissen deine Kollegen ja nicht. sie sehen die Situation: "Azubine wird übernommen, bekommt gleich eine leitende Position - und schläft mit dem Abteilingsleiter, zerstört damit nebenbei noch eine Familie - klarer Fall von "Hochgeschlafen"."

    Manchmal muss man eben selber auf die Schnauze fallen, da hilft es nicht, wenn andere, die schon hingefallen sind, dich vorher vor dem Glatteis warnen wollen - du musst anscheinend selbst drüber gehen und ausrutschen.


    Aber ok...ich hoffe für dich, dass es am Ende nicht allzu schmerzhaft sein wird.
     
  • Tansul
    Tansul (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    101
    0
    nicht angegeben
    16 Juni 2007
    #75
    Hallo erstmal!

    Ich finde es ganz interessant hier deine Ansichten zu lesen. Ich weiß nicht, ob ich selbst in deiner Situation ähnlich gehandelt hätte, denke aber schon, dass ich deutlich anders reagiert hätte.
    Folgendes würde mir zu denken geben:

    1. Wenn er das hier mit seier Frau abzieht, könnte er es auch jeder Zeit mit dir abziehen. Wer eine Tendenz zum vermehrten lügen (oder von mir aus auch verheimlichen) hat, macht dies in allen Lebenslagen und mit allen Personen.

    2. Was er abzieht, ist seiner Frau und seinen Kindern(!) gegenüber eine absolute Sauerei. Fremdgehen ist eine Sache, das ganze aber über einen längeren Zeitraum ist eine ganz andere.
    Und du bist diejenige, die das ganze unterstützt und sich somit "mitschuldig" an der ganzen Situation machtst.
    Und das wäre etwas, was ich nicht könnte.
    Denn du bist quasi mitverantwortlich für den Verlauf seiner Ehe. Willst du später seiner Frau oder seinen Kindern in die Augen schauen und sagen "Hallo! Ich wars!" ? - Denn genau das heißt "Verantwortung übernehmen".
    Ich würde diese Verantwortung nicht übernehmen wollen.

    Natürlich ist seine Ehe schon längst kaputt, sonst würde er mit dir nichts anfagen. Aber hintenrum fremdzugehen ist auch keine Art. Dann lieber einen klaren Strich ziehen, alles andere ist Betrug übelster Sorte. (Meine Meinung)

    Überlege dir einfach, ob du mit dem, was du tust, in ein paar Jahren noch beruhigt in den Spiegel sehen kannst.
    Wenn ja - mach so weiter. Wenn nein - das weißt du selbst...
     
  • weedn
    weedn (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    111
    101
    0
    nicht angegeben
    16 Juni 2007
    #76
    1. Wenn er das hier mit seier Frau abzieht, könnte er es auch jeder Zeit mit dir abziehen. Wer eine Tendenz zum vermehrten lügen (oder von mir aus auch verheimlichen) hat, macht dies in allen Lebenslagen und mit allen Personen.

    sicherlich könnte er wenn er zu mir kommt, das selbe mit mri abziehen, aber weiß ich ob wenn ich mich neu verliebe, einen mann finde udn glücklich mit ihm bin er es nicht auch genauso amchen kann, ist man irgendwie sicher davor das einem sowas passiert?

    Denn du bist quasi mitverantwortlich für den Verlauf seiner Ehe. Willst du später seiner Frau oder seinen Kindern in die Augen schauen und sagen "Hallo! Ich wars!" ? - Denn genau das heißt "Verantwortung übernehmen".
    Ich würde diese Verantwortung nicht übernehmen
    wollen.

    Für den verlauf seiner Ehe ist er verantwortlich, er könnte das mit mir jeder zeit beenden.
    Wenn ich die verantwortung übernehmen muss und seiner frau und den kindern in die augen schauen muss, und ihnen sagen muss das ich es war, (zumal er vorher auch shcon eine andere ,nur nicht so junge frau nebenbei hatte) dann werde ich zu dieser verantwortung stehen und das tun.

    Überlege dir einfach, ob du mit dem, was du tust, in ein paar Jahren noch beruhigt in den Spiegel sehen kannst.
    Wenn ja - mach so weiter. Wenn nein - das weißt du selbst...


    ich werde beruhigt in den spiegel schauen können, ich weiß das es nicht das richtige von mir ist, sich an einen verheirateten mann zu machen, aber ich weiß auch das ich ihn liebe und alle auftretenden konsequenzen übernehmen würde.....
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste