Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • MelancholischerEngel
    Ist noch neu hier
    46
    6
    0
    in einer Beziehung
    17 April 2018
    #1

    Gefühlschaos Verliebt trotz Beziehung(en)

    Hallo, liebe Community!

    Bevor ich anfange zu erzählen, möchte ich darum bitten, dass die hoffentlich entstehende Diskussion nicht um den moralischen Aspekt meiner Handlungen kreist. Ich suche hier Hilfe/Ratschläge und keine Bemerkungen darüber, dass ich ein unehrlicher A*sch etc. bin ...

    Und kleine Vorwarnung, es wird etwas länger ...

    Also, es ging vor 6 Jahren los, damals war ich in einer Beziehung. Durch meine Freundin lernte ich ein anderes Mädchen kennen und es wurde schnell klar, dass ich mich mit ihr besser verstehe, als mit meiner festen Freundin. Wir haben uns heimlich getroffen und ziemlich stark angebandelt, aber zu mehr als Umarmungen kam es nie, da wir beide moralische Bedenken aufgrund meines Beziehungsstatus hatten. Jedenfalls war ich Hals über Kopf in sie verliebt und das vom ersten Tag an; man könnte das durchaus als "Liebe auf den 1. Blick" bezeichnen.
    Durch meine Fremdverliebtheit habe ich meine tatsächliche Beziehung schleifen lassen und habe letztendlich meine Freundin verlassen. Dann habe ich mich offen mit meiner Flamme getroffen.
    Leider hat meine Ex das mitbekommen und hat sich meine Fast-Freundin vorgeknöpft. Dadurch ist sie ziemlich distanziert und abweisend geworden; bzw. so kam es mir damals vor, was mich dazu veranlasste, selber sehr kalt zu werden.
    Somit ist keine Beziehung zustandegekommen, ich hatte extremen Liebeskummer und habe mir eine andere Freundin geholt; ein Mädchen, in das ich bereits früher verliebt gewesen war.
    Ich hatte weiterhin Kontakt mit meiner Flamme (der Einfachheit halber fortan "A" genannt), wir haben uns jedoch nur noch einmal getroffen und das war wirklich nicht mehr so, wie früher.
    Da mein Verliebtsein A ggü. nicht verschwand und mich der nur noch vage freundschaftliche Kontakt störte, habe ich ihn komplett abgebrochen. Was den Leidensdruck ehrlich gesagt auch nicht gemindert hat, eher im Gegenteil.

    Eineinhalb Jahre später hat A sich wieder bei mir gemeldet und wir haben inzwischen seit ca. 8 Monaten wieder Kontakt, der meines Erachtens über reine Freundschaft hinausgeht. Hierbei sei angemerkt, dass der Kontakt rein schriftlicher Natur ist.
    Jedenfalls bin ich mit meiner Freundin schon seit über 4 Jahren zusammen und A hat inzwischen auch einen festen Freund, bei dem sie wohnt.
    Ich würde alles tun, um A für mich zu gewinnen und ich frage mich wirklich, wie ich am Besten vorgehen soll.
    - Fast hätte ich es vergessen: A war nie abweisend oder kalt zu mir. Ich habe mir alle Chats nochmal durchgelesen und sie war höchstens stellenweise sehr verletzt, z.B. als sie von meiner neuen Freundin erfahren hat. Für mich wird inzwischen deutlich, dass sie schon immer mehr als nur Freundschaft wollte. Den Teil müsst ihr mir trotz fehlender Ausführungen einfach glauben; viel deutlicher kann man nämlich mMn nicht mehr werden, als sie damals. -

    Und mir stellt sich natürlich die Frage, was genau A jetzt von mir will.
    Immerhin hat sie wieder Kontakt mit mir aufgenommen. Sie hat einen Ton angeschlagen, der über meinen rein freundschaftlichen hinausging. Sie hat mich jetzt nach einem Treffen gefragt.
    Bilde ich mir das nur ein, oder deutet das auch von ihrer Seite aus darauf hin, dass sie bereit für einen neuen Versuch für einen Beziehungsbeginn ist?
    Wie würdet ihr an meiner Stelle handeln, wenn es für euch das Wichtigste auf der Welt wäre, A für euch zu gewinnen? Wenn eure Gedanken seit Jahren pausenlos um sie kreisen und ihr davon überzeugt seid, dass ihr wirklich ein Paar für die Ewigkeit sein könntet?
     
  • froschteich
    Öfters im Forum
    424
    68
    245
    Verheiratet
    17 April 2018
    #2
    Also wenn du derartig verschossen in A bist und deine momentane Freundin nur der Spatz in der Hand ist, dann würd ich erstmal Ordnung in dieses (emotionale) Chaos bringen, indem ich erstmal die bestehende Beziehung beende. Es ist deiner Freundin gegenüber einfach unfair, dass du in Gedanken bei einer anderen Frau bist und ihr somit verwehrst einen Mann zu finden, der sie mehr liebt als du es tust.

    Dann erstmal eine eigene Wohnung beziehen (falls ich nicht sowieso getrennt wohnt), dein Leben ordnen und erst dann A auf den Zahn fühlen was sie eigentlich will. Finde heraus ob du einfach ein Ego-Pusher gegen die Langeweile des Alltags bist oder ob sie echte Gefühle für dich hat.
    Wenn du ihr zeigst, dass du für sie verfügbar bist, aber sie sich trotzdem nicht trennt, dann will sie dich wohl leider nicht genug.

    Und um nicht missverstanden zu werden - du solltest dich nicht für A trennen, du solltest das für dich selbst und für deine Freundin tun.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 10
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • dede12345
    Meistens hier zu finden
    412
    128
    165
    Verheiratet
    17 April 2018
    #3
    Zu wissen was sie will ist schwer, dass wird nur sie wissen. Daher müsstest du mit ihr reden. Eine Frage ist auch, was willst du genau und bist du dir dessen auch sicher?

    Ihr seid ja beide in mehr oder weniger intakten Partnerschaften, aber auch verliebt? Und falls deine Partnerschaft auf Liebe basiert, möchtest du aufgeben, was du hast? Falls du sie nicht liebst frage ich mich, warum du die neue Beziehung hast.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • MelancholischerEngel
    Ist noch neu hier Themenstarter
    46
    6
    0
    in einer Beziehung
    17 April 2018
    #4
    froschteich
    Es ist (leider) nicht so, dass ich meine aktuelle Freundin nicht liebe. Evtl. bin ich polyamorös, oder wie auch immer man das nennt? Mir liegt tatsächlich sehr viel an meiner Freundin und ich könnte problemlos mein weiteres Leben mit ihr verbringen.
    Blöd ist nur, dass ich für A dann doch mehr Gefühle habe. Und das war schon die komplette Beziehung hindurch so. Ich würde meine Freundin niemals verlassen; außer, es bestünde die Aussicht auf eine Beziehung mit A.

    Ich hoffe darauf, dass sich bei einem Treffen mit A klärt, wie sie zu mir steht, bzw. wie es weitergeht. Wir haben bisher in keinster Weise davon gesprochen, wie wir gefühlsmäßig zueinander stehen und das wäre mir auch lieber, wenn wir das persönlich, statt im Chat besprechen. Klar ist nur, dass sie von sich aus gesagt hat, dass sie es damals mit mir toll fand, ich ihr sehr fehle und sie mich treffen will.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 17 April 2018 ---
    dede12345
    Wie ihre Partnerschaft ist, weiß ich nicht. Wir haben immer nur sehr oberflächlich über unsere Partner geschrieben. Ich will meine Freundin nicht für nichts aufgeben, aber für A würde ich es tun. Ich will mich nicht den Rest meines Lebens fragen müssen, ob ich mit A nicht noch glücklicher hätte sein können. Da sie mir schon seit 6 Jahren täglich 1000mal im Kopf rumspukt, denke ich nicht, dass das so schnell vorbeigehen wird.
     
  • froschteich
    Öfters im Forum
    424
    68
    245
    Verheiratet
    17 April 2018
    #5
    Selbst wenn du polyamorös wärst, hat deine Freundin trotzdem ein Recht darauf zu erfahren, was los ist und du solltest ihr die Möglichkeit geben zu entscheiden, ob sie mit einem Mann zusammen sein will, der in eine andere Frau noch mehr verliebt ist als in sie.
    Wenn du ihr das vorenthaltest, dann ist das sonst nur die Befriedigung deiner eigenen Bedürfnisse und Besitzanspruch - und das sind beides keine Anzeichen von Liebe.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 8
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 122781
    Planet-Liebe ist Startseite
    3.233
    548
    5.709
    nicht angegeben
    17 April 2018
    #6
    ich gehe schwer davon aus, dass du dir ein idealbild von a. zurecht gezimmert hast, dass der realität kaum standhalten kann.
    wäre eure liebe ach so groß und perfekt, hätte es ja damals geklappt, als du schon mal eine freundin wegen ihr verlassen hast.

    desweiteren muss man aber auch einfach sagen, dass du nen verdammt egoistischer mensch bist.
    hättest du wenigstens ansatzweise eier, würdest du die aktuelle beziehung beenden. was dann aus dir und a. wird, oder auch nicht, wird sich zeigen. aber du würdest einem anderen menschen wenigstens nicht weiter vorgaukeln eine monogame beziehung mit ihm zu führen (denn de facto tust du das emotional ja nicht).
    bei dem satz kommt's mir echt hoch.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 10
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • daniela17
    daniela17 (23)
    Meistens hier zu finden
    1.299
    148
    246
    in einer Beziehung
    17 April 2018
    #7
    Sorry, aber du spielst mit deiner jetzigen Freundin und das ist nicht richtig. Verstehe mich bitte nicht falsch, ich kann dich zum Teil verstehen und es ist dein gutes Recht herauszufinden ob zwischen dir und A doch noch mehr werden kann. Wenn du wirklich so starke Gefühle für A hast, dann redet miteinander und bringt Klarheit in die Sache. Möglicherweise besteht ja eine Chance für euch beide und die solltest du dann auch nutzen.
    ABER: Unabhängig von deiner Chance mit A, es ist nicht richtig was du deiner Freundin antust. Sie ist ein Notnagel für dich, weil du A nicht haben kannst. Sie hat keine Ahnung das du eine andere eigentlich viel mehr Liebst als sie. Sie hat allerdings ein Recht darauf es zu erfahren. Verhalte dich erwachsen und trenne dich von ihr. Alles andere wäre nicht fair.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • MelancholischerEngel
    Ist noch neu hier Themenstarter
    46
    6
    0
    in einer Beziehung
    17 April 2018
    #8
    Ich will es ihr nicht sagen, dazu bin ich leider zu egoistisch.

    Möglich. Das wäre aber eher ein Thema für eine Therapeuten. Ich gehe einfach von meinen Erfahrungen aus, die ich mit ihr gemacht habe. Dadurch, dass das Körperliche bei uns nie da war, haben wir sehr gut die Persönlichkeit des Anderen erforscht, denn wir haben wirklich extrem viel Zeit miteinander verbracht. Und die Anziehung bestand nie einseitig, wir haben damals bei der 1. Freundin immer davon geredet, dass wir eine Beziehung miteinander wollen.

    Stimmt, bin ich. Jeder Mensch ist egoistisch, nur eben verschieden stark ausgeprägt.
    Zum Rest deines Beitrags kann ich nur sagen: wie bereits am Anfang erwähnt, wünsche ich keine Beurteilung meiner Person oder meines Handelns. Ich bitte euch nur darum, euch in meine Lage hineinzuversetzen und euch zu überlegen, was ihr tun würdet, wenn ihr wie ich wäret.
    Bitte dann aber kein: wenn ich du wäre, hätte ich so viel Eier, die Beziehung zu beenden. Weil das bin nicht ich, das ist bloß deine Persönlichkeit in meiner Situation.

    Das habe ich vor. Aber wie soll ich mich verhalten? Soll ich ihr direkt sagen, was ich für sie empfinde und was ich mir wünsche, oder soll ich es erstmal bei Freundschaft belassen und warten, was daraus wird?


    Nochmals: bitte nicht mein Handeln bewerten .....
    Meine Freundin (B) ist kein Notnagel für mich. Ich habe für sie den Kontakt mit A abgebrochen, weil ich das selber nicht fair finde, dass meine Beziehung mit B von Anfang an von A überschattet wird.

    Nur um mal eines klarzustellen: ich habe mir das mit A nicht ausgesucht. Ich habe nicht darum gebeten, dass der Großteil meiner Gedanken um sie kreist und das seit Jahren. Dass ich z.T. Schlafprobleme habe und mich wahnsinnig oft richtig mieß fühle. Dass ich unehrlich zu 2 Freundinnen war/bin.
    Aber leider Gottes ist es halt mal so und ich kann nichts dagegen machen. Ich weiß nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll, deswegen suche ich hier bei euch Hilfe.
    Und ihr könnt euch nicht im Ansatz vorstellen, wie unglaublich schlecht ich mich fühle, seit ich meine Geschichte hier reingeschrieben habe. Ich weiß selber, dass das nicht richtig ist, was ich tue.
     
  • alles_schon_erlebt
    Benutzer gesperrt
    21
    1
    4
    nicht angegeben
    17 April 2018
    #9
    Die Mädels hier gehen ein wenig zu hart mir dir ins Gericht. Ich glaube dir, dass du deine jetzige Freundin liebst und falls das mit A nicht klappt, du bis an dein Lebensende treu bei ihr bleiben wirst. Die Forderung deine Freundin in Kenntnis zu setzen oder gar Schluss zu machen ist wie wenn man von Lewandowski verlangen würde seinen Vertrag beim FCB zu kündigen, bevor er überhaupt in Vertragsverhandlungen mit Real Madrid eingetreten ist.*

    Also gehen wir es etwas pragmatischer an.

    Aufgrund der Tatsache, dass A dich kontaktiert hat, kann man durchaus schließen, dass sie was von dir will. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass sich Frauen Männer, die sie mal geliebt haben oder in die sie verschossen waren über einen langen Zeitraum merken und dieses Gefühl früher oder später wieder aktivieren wollen. Es gab jedenfalls genügend Angebote und ob ich diese angenommen habe, lassen wir mal dahingestellt.

    Mit acht Monaten dauert die Sache schon viel zu lange und ich denke, du musst viel direkter werden, weil das kann sich nicht ewig so ziehen. Lenke das Thema ins sexuelle und gib ihr zu wissen, dass du es bereust, dass damals nichts gelaufen ist. Wenn sie darauf einsteigt, dann kannst du ihr sagen, du hast Lust auf sie und fragen ob ihr euch mal treffen wollt. Mach ihr ganz klar, dass ein Treffen auf Sex hinausläuft. Nimmt sie nicht an, dann lass es ganz und melde dich nie wieder bei ihr, Freundschaft ist nicht das was du haben willst und alles weitere Schreiben und Hoffen wird deine jetzige Beziehung kaputt machen.

    Sollte es zu dem Treffen kommen, nun ich denke dann weißt du selbst was du zu tun hast.

    Off-Topic:
    *An alle FCB Fans, das ist nur ein Beispiel und es gibt keine Verhandlungen, zumindest so weit ich weiß
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 5
    • Witzig Witzig x 1
  • froschteich
    Öfters im Forum
    424
    68
    245
    Verheiratet
    17 April 2018
    #10
    Ich glaub jeder hier kann deine emotionale Lage gut verstehen und auch dass du einen ziemlichen Leidensdruck hast. Aber es ist eben so, dass - so sehr du deine Freundin auch liebst - deine momentane Beziehung das alles insgesamt nur noch schlimmer machst. Du tust dir auch selber keinen Gefallen damit, dein Dilemma dadurch noch zu verstärken, indem du zusätzlich noch jemanden zumindest gedanklich hintergehst.

    Weiters hilft die momentane Beziehung auch nicht dabei auf A zuzugehen. Was macht das denn für einen Eindruck auf A, wenn du ihr zeigst, wie du dich in deiner momentanen Beziehung verhaltest? Auch wenn sie gerade selber eine gewisse Grenze übertritt bei eurem Kontakt (ich nehme mal an, dass sie damit auch nicht superoffen mit ihrem partner umgeht), kann ihr das sehr sauer aufstoßen, wenn sie merkt, wie sehr du dich eigentlich emotional von deiner Partnerin distanziert hast und sie könnte denken, dass du auf der Suche nach einer Affäre bist (auch wenn du was Anderes sagst, Taten sagen mehr als Worte).
     
    • Interessant Interessant x 1
  • MelancholischerEngel
    Ist noch neu hier Themenstarter
    46
    6
    0
    in einer Beziehung
    17 April 2018
    #11
    Dankeschön. Ich denke, dass man oft andere Leute hart beurteilt, weil man Angst davor hat, selber so behandelt zu werden, wie man das beim Anderen als negativ empfindet. Womit ich keiner/m Anwesender/m etwas unterstellen will.


    Perfektes Beispiel, und sollte eigentlich jedem einleuchten.


    Das denke ich eben auch, bloß bin ich mir leider nicht sicher, da ich bisher keine derartigen Erfahrungen gemacht habe ...


    Das Problem ist, dass sie inzwischen ganz im Norden der BRD wohnt und ich im untersten Süden. Beide sind wir in Ausbildung/Studium und somit muss geplant werden, wann wir uns wo treffen können. Das mit den sexuellen Andeutungen habe ich mir auch schon gedacht, aber wir haben uns immerhin seit über 2 Jahren nicht mehr persönlich gesehen, deswegen wollte ich das dann doch nicht. Weil der persönliche Kontakt quasi schon so lang nicht mehr gegeben ist ....
    Aber ich gebe Acht auf jedes Zeichen von ihr und ergreife evtl. die Chance, wenn sich eine wirkliche Gelegenheit dazu ergibt.
     
  • Damian
    Doctor How
    8.083
    598
    7.239
    Verheiratet
    17 April 2018
    #12
    Um mal ganz direkt zu sein...wen genau willst du hier eigentlich verarschen?
    Fällt dir der Widerspruch denn echt nicht auf?
    Aussage von dir: "Versetzt euch in meine Lage und sagt mir was ihr tun würdet, aber sagt mir nicht, was ihr tun würdet, weil ich das nicht bin".

    Warum denkst du, wird dir geraten, dass du dein Leben mal sortieren sollt? Warum glaubst du, wird dir geraten, dass du die Dinge anpacken solltest?
    Die einfache Antwort: Weil es gut für deine Freundin UND für dich ist.
    Wenn du also einen Rat haben willst, der DIR einen Vorteil bringt und dafür sort, dass es DIR auf lange Sicht besser geht, dann ist das dieser:
    Beende Beziehungen, die du nicht wirklich haben willst und lerne selbst mit dir klar zu kommen. Wer sich nicht selbst lieben kann, der kann auch niemand anderen lieben.

    Du schreibst du seist halt egoistisch und implizierst, dass sich das nicht ändern ließe. Warum nicht? Warum glaubst du, dass du so gut leben kannst? Was denkst du, dass deine Probleme sind? Warum meinst du, diejenigen, von denen du behauptest dass du sie gerne hast, nach Strich und Faden belügen zu müssen? Denkst du ernsthaft, dass dieser Weg dir selbst gut tut?

    Natürlich wird dein kurzfristiges Denken auch kurzfristige Erfolge haben. Und dann stehst du vor einem noch größeren Scherbenhaufen. Was machst du dann? Gehst du dann die anderen Buchstaben des Alphabets durch? Wanderst du aus, wo dich keiner kennt und machst so weiter? Wie ist dein Plan für die Zukunft?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 11
  • User 95608
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.993
    348
    4.111
    vergeben und glücklich
    17 April 2018
    #13
    Wenn nicht jetzt, wann dann solltest Du Miss A klar sagen, dass sie quasi schon ewig die Frau Deiner Träume ist? Wie lange willst du noch rumeiern? Entweder sie will JETZT mit Dir eine Beziehung wagen oder nie. Ich stell mir das auch "doof" vor mit einem anderen Partner ein Leben aufzubauen, obwohl meine Nummer 1 immer noch in meinem Kopf rumspukt und ich für sie jederzeit Haus und Hof verlassen würde. So kann das doch nicht weiter gehen ... oder?!
     
  • MelancholischerEngel
    Ist noch neu hier Themenstarter
    46
    6
    0
    in einer Beziehung
    17 April 2018
    #14
    Meine Gedanken machen mich einfach fertig und ich leide seit 6 Jahren unter einer Situation, die ich nie wollte. Mir wurde hier jetzt so oft geraten, mich zu trennen - sogar, umzuziehen. Denkt ihr denn wirklich, dass es mir besser geht, wenn ich komplett wo anders hinkomme und allein mit meinen Gedanken bin? Und trotzdem A nicht in Reichweite ist? Soll ich wirklich alles aufgeben für einen Menschen, den ich seit 2 Jahren nicht mal mehr persönlich gesehen habe?

    Vielleicht ändert sich mit dem Treffen ja alles. Vielleicht sind wir inzwischen so verschieden bzw. auseinandergedriftet, dass keiner mehr was vom anderen will.
    Soll ich dann wirklich mit komplett leeren Händen dastehen, aber mit stolz erhobenem Haupt, weil ich ehrlich zu allen war?


    Das scheint sie bei der Ex-Freundin nicht gestört zu haben und jetzt ebenso wenig. Und, wie du selber schreibst, sie verhält sich ganz genauso. Das ist bei ihr dieselbe Heimlichtuerei wie bei mir. Also wenn sie im Glashaus sitzt, wird/sollte sie wohl nicht mit Steinen werfen.


    Ich erbitte von euch, euch in meine Rolle hineinzuversetzen. Macht man auch bei Paartherapie. Nehmt meinen Charakter an und sagt mir, was ihr dann machen würdet. Ich weiß, was ihr als gut von mir empfinden würdet, aber das ist kein Ratschlag in dem von mir vorgeschlagenen Rollenspiel.


    Mhm, vllt. haben wir ja nur andere Definitionen von "gut"?
    Was ist gut daran, wenn B herausfindet, dass ihr allererster Freund und die aus ihrer Ansicht heraus "Liebe ihres Lebens" sie emotional mit derselben Frau hintergangen hat, mit der er bereits seine vorige Freundin "betrogen" hat?
    Was ist gut daran, dass ich Liebeskummer wegen der Trennung mit B habe und dann evtl. mit A doch nicht zusammenkomme?
    Leuchtet mir absolut nicht ein. Es wäre das moralisch richtige, so viel steht fest. Danach habe ich aber nicht gefragt. Ich will von euch wissen, was mir wohl das beste Ergebnis einbringt. Und das ist bei einer Trennung zu 100% nicht der Fall, sorry.

    *seufz* Ich will die Beziehung mit B. Ich habe den Kontakt zu A abgebrochen, damit ich mit B eine echte Chance auf Glück habe. Wenn es A nicht gäbe, würde ich in 100 Jahren nicht in Erwägung ziehen, mich von B zu trennen.
    Und ich komme wirklich ganz hervorragend mit mir klar, nur eben nicht damit, eine Person jahrelang zu begehren, die ich aktuell nicht haben kann.


    Das impliziere ich nicht. Ich will mich nicht ändern, so ist das. Weil ich mich eben gut finde, so wie ich bin. Wie gesagt, jeder ist bis zu einem gewissen Grad egoistisch.


    Nein, das denke ich nicht. Deswegen habe ich bei euch Hilfe gesucht. Und werde ständig negativ beurteilt, obwohl ich gleich am Anfang gesagt habe, dass ich das nicht will. Vielen Dank dafür.


    Ich sehe es so: entweder kommt eine Beziehung mit A zustande und ich habe dieselbe Chance auf Glück, wie man das zum Beginn jeder Beziehung hat; oder die Beziehung kommt nicht zustande und ich kann hoffentlich endlich mit A abschließen.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 17 April 2018 ---
    Das habe ich ihr damals gesagt. Sie war aber verletzt, weil ich die Beziehung mit B begonnen habe und hat gemeint, dass sie mir nicht glaubt und dass sie nur eine von 3 Frauen ist, von denen sie weiß. Ich kann das gerne nochmal probieren, aber wenn schon, dann nur persönlich und die Frage ist dann wieder, ob sie mir jetzt glaubt.

    Das will ich ja auch nicht, deswegen der Hilferuf hier. Ich weiß nicht weiter.
     
  • froschteich
    Öfters im Forum
    424
    68
    245
    Verheiratet
    17 April 2018
    #15
    Aber hier geht es ja eben nicht nur um dich, sondern auch um einen anderen Menschen, nämlich deine Freundin. Ich würd es dir natürlich wünschen, dass du mit ihr glücklich wirst, sollte das aus A nichts werden - aber da hat deine Freundin eben mitzuentscheiden, ob sie dich so will, wie du wirklich bist. Es geht nicht nur darum, ob du mit leeren Händen dastehen würdest, sondern auch um das Recht deiner Freundin, zu erfahren, was in ihrer Beziehung wirklich los ist.

    Und wie gesagt - ich finde nicht, dass du für A Schluss machen solltest, sondern für deine Freundin. Wenn du dir selbst das Recht zugestehst maximal glücklich werden zu wollen, dann solltest du das auch der Person zugestehen, die du laut deiner eigenen Aussage nach liebst.

    Du hast gesagt, du weiß nicht viel über ihre momentane Beziehung. Wieviel Kontakt habt ihr denn miteinander und wie romantisch/sexuell fällt dieser denn aus? Du schreibst ja, dass das alles eher freundschaftlich ist.
    Wenn ihr einfach freundschaftlichen Kontakt habt, muss das nicht sein, dass ihr Partner nichts davon weiß. Ich schreib auch mit mehreren männlichen Bekannten freundschaftlich und mein Mann sitzt daneben und schaut mir dabei zu.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 95608
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.993
    348
    4.111
    vergeben und glücklich
    17 April 2018
    #16
    Was willst Du eigentlich? Wenn Du A haben willst, dann sags ihr - wenn ihr das zu unsicher ist, dann haben Du und sie eben Pech - aber Klarheit. Dann solltet ihr aber den Kontakt abbrechen und die Sache vergessen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • MelancholischerEngel
    Ist noch neu hier Themenstarter
    46
    6
    0
    in einer Beziehung
    17 April 2018
    #17
    Nein, das will sie nicht, das weiß ich schon. Da meine jetzige Freundin ebenfalls eine Freundin meiner Ex-Freundin war, ist sie über die Sache mit A bestens informiert. B hat zu mir gesagt, wenn ich mit A während unserer Beziehung dasselbe wie damals tun würde, dass sie sich dann von mir trennen würde. Dass emotionaler Betrug für sie schlimmer wäre, als z.B. ein One-Night-Stand.


    Alles, was bisher über freundschaftliches hinausgeht, kam von ihrer Seite. Und dass sie da genauso heimlich ist wie ich, weiß ich daher, dass sie es gesagt hat. Dass sie mir eben nur schreiben kann, wenn ihr Freund nicht da ist. Das ist noch so ein Hinderniß, mit dem Treffen. Nicht nur der Ort spielt eine Rolle, sondern auch eine Ausrede, warum wir allein irgendwohin müssen.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 17 April 2018 ---
    Das will ich ja gern, aber eben nur persönlich. Ich werde ihr das ganz sicher nicht in einem Chat schreiben, wenn wir uns 2 Jahre lang nicht mehr gesehen haben!
    Und ob ich ihr das beim ersten Treffen nach 2 Jahren sagen soll, ist mir auch nicht klar. Vielleicht kommt das ja zu verzweifelt rüber, oder es geht ihr zu schnell etc. etc.
    Ich weiß eben auch nicht, wie ich mich ihr ggü. beim Treffen verhalten soll. Wenn ich rein einen auf Kumpel mache, habe ich Angst, dass ich sie dann wieder erstmal ewig nicht mehr sehe und sie denkt, dass ich nur ein Freund bin.
     
  • User 123446
    Beiträge füllen Bücher
    1.014
    248
    1.326
    Verheiratet
    17 April 2018
    #18
    Wenn du dich verhältst wie ein Egoist und auch dazu stehst, dass du einer bist, musst du damit leben, dass dir das andere Menschen auch spiegeln.

    Du betrügst deine Freundin emotional.
    Und du verschweigst ihr das, obwohl du weißt, dass sie sich trennen würde - du baust euer mögliches gemeinsames Leben auf einer Lüge auf. Du baust IHR Leben mit dir auf einer Lüge auf.
    Das ist keine Liebe.
    Punkt.
    Da gibt es für mich auch überhaupt nichts zu diskutieren oder schön zu reden.

    Nein, ich bin keine Paartherapeutin und ich sehe auch nicht ein, da ein schriftliches Rollenspiel zu veranstalten. Du stellst hier ein Problem dar und musst dann eben auch mit Antworten leben, die dir nicht in den Kram passen (und die übrigens auch gute Therapeuten anbieten).
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 95608
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.993
    348
    4.111
    vergeben und glücklich
    17 April 2018
    #19
    Sorry, Dir ist nicht zu helfen. Bist ein Feigling - in vielerlei Hinsicht - ohne Sicherheitsnetz hast Du keine Eier ... armseelig. Desweiteren versteh ich nicht, wie man als erwachsener Mann einer Illusion hinterherträumen kann und tatsächlich sagt: für A würde ich B verlassen. Und das obwohl Du gar keinen persönlichen Kontakt mehr mit A hast, gar nicht weißt, wie sich A entwickelt hat und sofort aus dem Häuslein bist, wenn sie nach Ewigkeiten mal eine Nachricht schickt. Und wie lächerlich: Du schreibst was davon, dass A das Wichtigste auf der Welt für Dich ist, bist aber nicht Manns genug bei ihr persönlich auf der Matte zu stehen und mal Klarheit zu schaffen ... Geh mal kalt duschen und führ Dir mal vor Augen, was Du Dir da im Kopf zurechtspinnst ...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • MelancholischerEngel
    Ist noch neu hier Themenstarter
    46
    6
    0
    in einer Beziehung
    17 April 2018
    #20
    Man muss mir nicht sagen, was ich eh schon weiß. Genauso gut könnte man mir sagen, dass ich braune Haare habe. Und das in einem möglichst verachtenden Ton. Klar kann ich mir die Haare färben, aber das will ich nicht.


    Hm, das würde voraussetzen, dass es eine allgemeingültige Definition von Liebe gäbe und dass diese nicht vom jeweiligen Individuum abhängig ist. Leider bin ich nicht deiner Meinung.


    Ich verstehe das Konzept nicht, warum mir Leute ihre Meinung über mich sagen müssen, obwohl sie wissen, dass ich das nicht hören will? Was habt ihr davon, ihr kennt mich nicht einmal. Könnt ihr mich nicht einfach im Stillen verachten und diesen Thread hier den Leuten überlassen, die mir tatsächlich Ratschläge anbieten?

    Ratschläge habe ich bisher 2 (Treffen, Treffen mit Sex); negative Kritik an meiner Person habe ich mehr, als ich bereit bin, zu zählen.
     
    • Witzig Witzig x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste