• McDarkness
    McDarkness (25)
    Ist noch neu hier
    1
    1
    0
    nicht angegeben
    18 Mai 2020
    #1

    Verliebt, Verlobt...und nun?

    Hallo Zusammen! :smile:

    Ich bin mit meiner Verlobten jetzt seit ca. 2 Jahren zusammen und seit fast nem Jahr Verlobt.

    Allerdings bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich das wirklich noch will.
    Wir streiten viel, reden ständig gegeneinander an, Zärtlichkeiten wurden weniger. Meinungen gehen auch bei banalen Dingen außeinander und das führt zu Streit.
    Ihr Kinderwunsch ist sehr groß, ich bin mir überhaupt nicht mehr sicher, ob ich noch Kinder will.
    Im November wollten wir heiraten, der Termin ist fest, Flitterwochen stehen.

    Unser Alltag ist gut, grundsätzlich angenehm, lachen viel, ist harmonisch, aber das war´s dann auch.

    Ehrlich gesagt, gibt es nur dann keinen Streit, wenn wir das tun oder essen oder sonst was, was SIE will.
    Gedanklich kommt sie niemals zur Ruhe und knabbert ewig an Problemen bis was neues passiert. Ich verschlimmere das meist mit meiner Art eben aus dem Bauch raus zu antworten oder zu handeln.

    Gefühlsmäßig ist es nicht mehr so wie vor 2 Jahren. Es ist weniger. Liebe, ja, aber wenn ich so überlege was in 5 Jahren wäre...da sehe ich mich eben anders. Tatsächlich finde ich an dem Gednnken, allein zu sein, Gefallen dran...(btw, wir sind beide 25)

    Sie hat eine Eigentumswohnung aus ihrer alten Beziehung für mich an ihren Ex abgegeben und wir leben in einer Mini Wohnung.

    Nun weiß ich nicht weiter...

    Trenne ich mich von ihr, sind wir beide in dieser Wohnung "gefangen".
    Sie kann nicht zu ihren Eltern, ich auch nicht. Freunde haben wir keine, also keine Chance räumlich Abstand zu haben.
    Ziehe ich aus, kann sie sich die Wohnung allein mit Lebenskosten, Miete, NK, Sprit... nicht leisten.
    Ich schon und könnte auch für einen ganz neuen Neuanfang viel näher an meinen Arbeitsplatz ziehen.
    Aber ich kann eine Verlobte nicht einfach so mit nichts zurück lassen. Das will ich nicht.

    Auf der anderen Seite könnte ich sie auch heiraten, aber dann wird das kein gutes Ende finden.
    Das will ich auch nicht.

    Näher zueinander finden? Allein das Kiinder-Thema ist für mich erledigt.
    Ich weiß auch nicht mehr richtig, wann wir mal ne "Meinungsverschiedenheit" ohne Streit hatten, somit fühle ich mich auch mit meinen Gedanken nicht wirklich wohl.

    Ich weiß nicht weiter. Was würdet ihr an meiner Stelle machen?
     
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    508
    43
    169
    Verlobt
    18 Mai 2020
    #2
    Nja im Prinzip ist es ja schon durch. Ehrlich sein und die Hochzeit abblasen.

    Du willst keine Kinder. Sie aber unbedingt. Es wäre ihr gegenüber unfair, wenn du weiter an der Beziehung festhälst.

    Mal abgesehen, dass anscheinend auch alles andere nicht wirklich passt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 9
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.503
    598
    6.647
    Single
    18 Mai 2020
    #3
    Trennen. So schnell wie es geht.

    Ich sehe da einfach keine gemeinsame Basis mehr und Du hast nur noch Fluchtgedanken. Im Übrigen solltest Du ihr die Chance geben, jemanden kennen zu lernen, der die Kindersache wie sie sieht und sie sollte so früh wie möglich über die geplatzte Hochzeit informiert sein.

    Ja, dann lebt Ihr halt noch ein paar Monate in einer Wohnung. Das geht auch, (Streit habt Ihr ja auch jetzt schon :grin: ), man muss sich halt ein bisschen arrangieren und zurück nehmen. Man kann ja vll auch die Zimmer umräumen und eine 80€-Matratze auf den Wohnzimmer-Boden legen, das geht auch übergangsweise.
    Was ihre finanziellen Sorgen angeht: hat sie wegen Dir auf einen Job verzichtet? Wenn nicht, ist es nicht Deine Sache, da hast Du keine Verantwortung. Wenn Du ihr aushelfen möchtest, ist das natürlich ein netter Zug von Dir.

    Sei fair zu ihr, beende es. Denn ein "weiter so" wäre eine Lüge, die sie nicht verdient hat.
     
  • Jazzy82
    Jazzy82 (37)
    Ist noch neu hier
    19
    3
    6
    Single
    18 Mai 2020
    #4
    Ich an deiner Stelle würde mit ihr Reden.Ihr sagen das es ja schlecht läuft und so Heiraten das Todesurteil wäre für euch. Dann solltet ihr wenn möglich vielleicht getrennt in der Wohnung eine art WG machen. Schaut ob es Liebe bei euch noch gibt oder ihr euch nicht mehr anschaut. Sollte es wieder auffrischen dann ist es gut für euch....
    Bist du dir aber sicher das es nur Mitleid, Gewohnheit ist warum du bei ihr bleiben würdest dann trenne dich direkt.Findet ein gemeinsamen Weg aus dieser Sitiation.Du kannst sie ja weiter unterstützen im Falle das sie nicht allein klar kommt .Du musst sie ja nicht direkt mit allem allein lassen.Aber deshalb eine Beziehung weiter zu führen wäre Schwachsinn und es würde früher oder später eh eskalieren
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • IchbinMilla
    Ist noch neu hier
    35
    8
    12
    Verheiratet
    19 Mai 2020
    #5
    Auf jeden Fall unbedingt ehrlich sein!

    Ich war 13 Jahre mit meinem ersten Freund zusammen.
    Nach 10 Jahren kam das Thema heiraten und Kinder auf. Er wollte das alles nicht, rückte aber erst drei Jahre später bei der Trennung damit heraus. Bis dahin hat er mir immer wieder neue Versprechungen, Liebesbekundungen und die Aussicht auf eine Familie gemacht.
    Am Trennungstag sagte er mir , dass er das alles ja nie mit mir wollte und einfach Angst hatte Schluss zu machen bzw. es unbequem gewesen wäre.

    Ich habe mich noch nie im Leben so verar... gefühlt und hatte lange danach noch dran zu knabbern dass ich quasi hingehalten wurde bis es nicht mehr ging.

    Mach das nicht! Das wäre Ihr gegenüber nicht fair! Trennungen sind immer doof, aber wenn Du Dich aufrichtig und fair verhältst, solltet Ihr eine Lösung finden.
     
    • Lieb Lieb x 6
    • Hilfreich Hilfreich x 3
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Sklaen
    Sklaen (38)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    201
    28
    50
    Verheiratet
    19 Mai 2020
    #6
    Ehrlich zu ihr sein. Euch gemeinsam hinsetzen und ihr alles genau so sagen wie du es hier geschrieben hast.
    Wenn du dir wirklich sicher bist das es für euch nicht weiter geht, dann gib ihr die Chance neu anzufangen.
    Und vergeude nicht eure Lebenszeit die anders besser gelebt werden kann.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • froschteich
    Meistens hier zu finden
    1.149
    138
    829
    Verheiratet
    19 Mai 2020
    #7
    Du bist da grad zu sehr in einem Netz der Gedanken gefangen. Von außen betrachtet ergibt das alles überhaupt keinen Sinn was du da schreibst - vielleicht erkensnt du das auch selber. Warum willst du die nächsten Jahre mit dieser Frau zusammensein und sie heiraten? Aus Mitleid? Weil ihr ja gemeinsam wohnt? Das sind ja alles total blöde Gründe um deine und ihre nächsten Jahre zu verplempern. Momentan scheint dir das alles unüberwindbar und kompliziert - aber glaub mir: Sobald die Trennung ausgesprochen ist wird sich alles finden. Sie wird ja dann auch nach Möglichkeiten suchen und schauen, dass alles glatt über die Bühne läuft, damit sie auch damit abschließen kann.
    In zwei Jahren wirst du zurückdenken und dich in den Hintern treten wollen, warum du so lange gezögert hast.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten