• dubAUT
    dubAUT (36)
    kurz vor Sperre
    520
    0
    2
    Single
    2 Juni 2006
    #41
    Ich hatte Anwälte bisher für seriös und rechtstreu gehalten. Und kiffen gehört in meinen Augen nicht zur Seriösität eines Anwalts - vorallem dann nicht, wenn er es öffentlich zum Besten gibt.

    #Hannes#
     
  • Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    728
    101
    2
    nicht angegeben
    2 Juni 2006
    #42
    @Kerl:

    Ich weiß nicht, ob du das nicht alles ein bisschen zu extrem siehst. Was du beschreibst, sind wohl in der Mehrheit Phänomene der Pubertät. Ich habe ja meine Wurzeln selbst in der Punkszene, und damit in einer von dir angesprochenen Subkultur. Und ich kann aus eigener Erfahrung sagen: Von den über 20jährigen wird dich da mit Sicherheit nur ein nicht erwachsen gewordener Miniprozentsatz schief anschauen, wenn du plötzlich ankommst und dich als Beatlesfan outest. Und gerade Punkbands jüngeren Datums sind ja auch musikalisch sehr viel offener und experimentierfreudiger geworden, das wäre ja in dieser Masse und Form gar nicht möglich, wenn es unter den Punks mehrheitlich die von dir beschriebene Engstirnigkeit gäbe.
    Auch in Sachen Alkohol und Drogen kannst du je nach Umfeld die unterschiedlichsten Erfahrungen machen. Ich musste mir jedenfalls noch nie einen blöden Spruch anhören, wenn ich einen Joint abgelehnt und/oder ein alkoholfreies Bier in der Hand hatte.
    Ich weiß, worauf du hinaus willst, und natürlich hast du Recht, dass es in Subkulturen überdurschnittlich viele engstirnige Idioten gibt. ;-) Das lässt sich bestimmt auch irgendwie soziologisch erklären. Aber du solltest es nicht zum bestimmenden Phänomen von Subkulturen machen, damit wirst du der Sache nicht gerecht.
     
  • einTil
    einTil (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.889
    123
    2
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2006
    #43
    Off-Topic:
    /me hört grade "die Ärzte - Unrockbar" :zwinker:
     
  • Trickster
    Trickster (40)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    248
    0
    0
    nicht angegeben
    2 Juni 2006
    #44
    Off-Topic:


    Off-Topic:
    Ach, wir schweifen ab... erschreckend find ich bloss dass hier alle so aufgeschlossen, weltoffen und enorm gut informiert sind was Sex betrifft, und in anderen Bereichen wohl, naja, ohne dass es jetzt angreifend klingen soll, "naiv" sind... glaub mir es gibt weitaus schlimmeres als das was ich dir gerade preisgegeben hab...

    in dem sinne, nichts für ungut... (irgendwie hab ich jedoch das gefühl dass ich dich nie zu meiner Klientel zählen werden kann) :smile:
     
  • Piratin
    Piratin (42)
    Beiträge füllen Bücher
    6.975
    298
    1.090
    Verheiratet
    2 Juni 2006
    #45
    :grin:


    Ich bin mit genügend Jurastudenten/frischgebackenen Anwälten befreundet um zu wissen dass das ganz normale Leute sind die genauso häufig oder selten Mist bauen wie andere auch.

    Da braucht man ja nicht gleich zur Hexenjagd zu blasen.

    Gibt auch genügend Herzchirurgen, die an der Flasche hängen oder sich am Medikamentenschrank bedienen, das find ich viel schlimmer.
     
  • KoShaelBer
    KoShaelBer (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    46
    91
    0
    Single
    2 Juni 2006
    #46
    Ich hör fast ausschließlich extremen Metal (Black, Death, Trash...) und kann mir überhaupt nicht vorstellen mit einer Frau zusammen zu sein, die nicht mindestens normalen Rock mag.
     
  • dubAUT
    dubAUT (36)
    kurz vor Sperre
    520
    0
    2
    Single
    2 Juni 2006
    #47
    Dann möchte ich das aber bitte nicht wissen ;-)

    Das tue ich nicht. Ich habe nur seine - in meinen Augen verharmlosende - Aussage über Drogen in Frage gestellt. Vorallem in einem Forum wiedesem, wo auch viele junge/jugendliche Menschen unterwegs sind und schnell mal was für bare Münze nehmen. Ich hoffe das ist mir auch weiterhin ungenommen.

    #Hannes#
     
  • Witwe
    Witwe (38)
    Benutzer gesperrt
    1.985
    0
    3
    nicht angegeben
    13 Juni 2006
    #48
    Dazu fällt mir nur eins ein. Wie kann man Techno hören?:grin:

    Ne, sicher kann sowas gut gehen (nämlich wenn für beide, die Musik keine große Rolle spielt). Ich könnt mir nicht vorstellen, das ganze Wochende auf Technoorgien und Drogen rumzuschlagen. Klar, wenn man aus dem selben Gebiet kommt, dann geht das schon gut, aber du sagst ja selbst, du bist Rocker und bist andere Liga gewohnt.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.849
    698
    2.620
    Verheiratet
    19 Januar 2007
    #49
    Generell hoeren er und ich von allem ein bisschen, aber er tendiert sehr sehr stark zu Heavy Metal, Trash Metal und Hard Rock waehrend ich sehr viel Hip Hop, Crunk, Dirty South, Rap, R'n'B und Dancehall hoere. Tja, und bis jetzt klappt's ...
     
  • Maxx
    Sehr bekannt hier
    1.381
    198
    636
    Single
    19 Januar 2007
    #50
    Wie wäre es, wenn euer Partner überhaupt keine Musik hört? Könntet ihr das tolerieren oder glaubt ihr, dass das zu Problemen innerhalb der Beziehung führen würde??

    Was würdet ihr überhaupt von so einem Menschen halten, der keine Musik hört? Fändet ihr das irgendwie seltsam?
     
  • seelenlos
    seelenlos (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    101
    0
    nicht angegeben
    19 Januar 2007
    #51
    Für mich ist Musik eine Möglichkeit mit sich selbst auseinanderzusetzen bzw. seine eigenen Emotionen zu erforschen.
    Wenn also jemand keine Musik hört, muss er/sie schon etwas ausüben, was einen vergleichbaren Effekt hat. Ansonsten würde ich glaube ich erstmal pauschal annehmen, dass mein Gegenüber "charakterlich schlicht" ist bis er/sie mir das Gegenteil beweist.

    just my 2 cents
     
  • Chocolate
    Chocolate (36)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    173
    2
    Verheiratet
    19 Januar 2007
    #52
    Ich denke schon, dass das geht, wenn man nicht nur total auf seine Musik fixiert ist, sondern sich auch noch für andere Dinge interessiert. Und wenn man bereit ist, auch mal einen kleinen Kompromiss einzugehen.

    Ich denke das Hauptproblem bei euch waren die Drogen, weswegen es nicht geklappt hat. Jemand der Drogen nimmt, käme schon allein deswegen nicht als Partner für mich in Frage.
     
  • cooky
    cooky (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    848
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 Januar 2007
    #53
    ich denke, das hängt stark davon ab, wie wichtig jemandem musik ist, bzw. wie arg er diesen musikgeschmack "lebt". ich könnte ganz sicher auch mit einem hiphophörer zusammensein, wenn er
    a) nicht mit mir auf hiphopkonzerte will
    b) mit mir auf krachmusikkonzerte geht
    c) in meiner gegenwart keinen hiphop hört
    d) mit mir nur meine musik hört
    e) keine hiphop-klamotten trägt
    ich bin da engstirning und nicht bereit zu kompromissen (zumindest was so die extreme angeht: hiphop & techno/house. mit
    dem meisten anderen würden kompromisse klappen). so eine beziehung mit einer vollblut-sido-kopie würde also nie funktionieren :grin:

    ps: andererseits stehen solche typen auch überhaupt nicht auf mich :tongue:
     
  • User 67627
    User 67627 (50)
    Sehr bekannt hier
    3.265
    168
    467
    vergeben und glücklich
    19 Januar 2007
    #54
    Da ich eigentlich von Maria Callas bis Metallica alles höre (ausser Techno) bin ich da doch recht offen.

    Allerdings würde ich vermutlich auch die Krise bekommen, wenn ich mir den ganzen Tag SWR1 (Schlager) oder Techno anhören müsste.
    Das mach ich dann beim besten Willen nicht mehr mit.:geknickt: Da kann man ja nur aggresiv bei werden......
    Und im Notfall werden eben Kopfhörer verpasst - aber dann bitte nicht mitsingen!!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten