• Schlimm2014
    Ist noch neu hier
    1
    1
    0
    in einer Beziehung
    6 Dezember 2014
    #1

    Von Freundin genervt

    Hallo,

    Ich bin am verzweifeln, Seelsorge habe ich gesprochen, sowie ein Paartherapeut und ein Psychologe.

    Niemand kann mir richtig helfen.

    Ich wohne seit 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen, aber die Situation wird immer schlimmer, sie tut kaum was im Haushalt, öfters schreit sie, tobt, wird aggressiv, packt mich an, wenn ich dann sie packe um mich loszureißen, dann schreit sie, wieso ich sie schlage, ich hätte ihre Hand/Finger um geknickt.

    Ich hatte wirklich schon öfters vor, die Polizei zu rufen. Aber dann stehe ich als Gewalttätiger da.

    Und wer bitte glaubt, das mal der Mann das Opfer ist? Genau da habe ich Angst vor, denn meine Freundin stellt sich dann als unschuldig und verletztes Mädchen da, wo ja das Opfer ist. Da sie ohnehin Psychisch belastet ist, kann sie das erst recht gut.

    Weil welcher Psychisch erkrankte Mensch kann schon gewalttätig werden. Gerade wenn er Angst und Panikstörungen hat?!?!

    Leider kann ich nicht ausziehen da wir beide vom Jobcenter abhängig sind, zwar würde mein Therapeut und Psychiater auch ein Attest ausstellen das ich hier nicht mehr wohnen kann, aber das interessiert das Jobcenter doch sowieso nicht.

    Ohnehin würde ich alleine keinen Umzug stemmen können, es ist ohnehin schwer hier in der Umgebung oder etwas weiter weg eine Wohnung zu finden, die den Richtlinien entspricht.

    Die Paartherapeutin hat mit uns beiden schon gesprochen, mit mir dann alleine das es keinen anderen Ausweg gibt, als das ich weg gehe. Und sie weis noch nicht mal, dass meine Freundin handgreiflich wird, auch da habe ich Angst das ich als Täter/Schuldiger da stehe. Welche Frau misshandelt schon ihren Mann??

    Dann würde meine Freundin sagen das ich sie doch immer schlage. Ich gebe auch offen zu das ich sie wenn mal wieder im Haushalt wichtiges ansteht und sie immer noch Abends im Bett liegt, oder nur Faul auf der Couch rum sitzt, mit Tempos und Flaschendeckel bewerfe.

    Was natürlich auch überhaupt nicht in Ordnung ist.

    In diesen Momenten die gott sei dank sehr wenig vor kommen, bin ich komplett am Boden, ich bin überfordert, ich muss Abwaschen, Kochen, Müll runter bringen, aufräumen, denn sie wirft ihre Rotzfahnen immer auf die Couch oder den Boden. Und das bleibt dann Wochenlang liegen.

    Ich habe alles Probiert, ruhiges reden, habe mich Psychologisch eingelesen wie man Gespräche führt, aber das alles interessiert sie nicht, wenn sie auf 300 ist, dann geht sie eher höher.

    Ebenso hat sie den Tick, dass sie sich immer schlägt, wenn sie überfordert ist.

    Ich leide darunter, und genau das ist nicht der Sinn einer Beziehung oder dem zusammen bleiben. Aber was habe ich bitte für Möglichkeiten??

    Ich hielt es einerseits für sehr wichtig, ein Zeichen zu setzen in dem ich mal die Polizei rufe, aber ich habe sehr große Angst was dann passiert, nicht mit ihr, mit mir!!!

    Was ist wenn man MICH dann mit nimmt, mich anzeigt.

    Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sie sich umstellen kann als Opfer. Und das nutzt sie aus.
     
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.959
    598
    8.085
    in einer Beziehung
    6 Dezember 2014
    #2
    Es gibt mehr Frauen, die ihre Männer schlagen, als bekannt ist (und selbst die Zahl ist nicht gerade winzig), die dunkelziffer ist sehr hoch, weil viele sich schämen oder/und glauben, ma würde ihnen nicht glauben.

    Warum bist du noch bei ihr?
    Selbst wenn es schwer ist, Wohnungen zu finden, könntest du schon mal danach suchen. Und das attest vom Therapeuten wird garantiert wirken beim amt.
     
  • User 96776
    Beiträge füllen Bücher
    4.233
    248
    1.380
    Single
    6 Dezember 2014
    #3
    Na da würde ich unter allen Umständen unbedingt veranlassen, dass du schnellstmöglich ausziehen kannst.
    Dies hat ja sogar die Therapeutin bestätigt.

    So schwierig wie ein Leben mit dieser Frau kann keine Wohnungssuche und kein Umzug der Welt sein.
    Niemand kann dich zwingen mit dieser Frau zusammenzuwohnen, das ist eine Zumutung und untragbar.
    Also nimm deinen Mut zusammen und schau, dass du da rauskommst.
    Hierfür wünsche ich dir viel Kraft!

    Die Polizei kann dir hier wohl leider auch nicht helfen, so ein Einsatz kann doch nicht auf Dauer helfen, es bleibt wirklich nur die Trennung.

    Wie läuft es denn mit der Jobsuche? Denn wenn du ein geregeltes Einkommen hättest, dann würde dir das sicher auch dienlich sein.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 63857
    User 63857 (56)
    Sehr bekannt hier
    797
    178
    562
    Single
    6 Dezember 2014
    #4
    Ich seh das Problem wegen dem Ausziehen aus der gemeinsame Wohnung nicht. Du kannst doch per Attest nachweisen, daß das Zusammenleben mit deiner jetziegn Partnerin nicht gut für dich ist. Die psychischen Belastungen durch die Beziehung wirken sich ja auch auf deine Arbeitsfähigkeit aus. Wer so genervt und gestresst von seiner Beziehung ist der kann keine vernünftige Arbeit leisten. Jedenfalls nicht auf Dauer. Und für Schule, Ausbildung oder Studium gilt das gleiche. Und was macht die Arge, wenn sich ein Paar trennt? Zwingen die dann das Paar trotzdem zusammen zu leben? Das ist lächerlich. Das knick mal ganz fix. Besorg dir oder lass dir die entsprechenden Atteste geben und geh damit zu einer Opferberatungsstelle. Die sind nicht nur für Opfer von körperlicher Gewalt zuständig sondern auch für Opfer psychologischer Gewalt. Außerdem gibt es meines Wissen nach in jedem Amt eine kostenlose Beratungsstelle an die duch dich wenden kannst und die dir das entsprechende Vorgehen aufzeigen können. Zur Not kannst du auch eine andere Rechtsberatung aufsuchen. Kein Amt kann dich dazu zwingen in diesen Lebensumständen weiter zu leben. Wenn eure Beziehung nicht funktioniert und sie für dich psychisch unzumutbar ist, dann hast du einen Anspruch auf eine eigene Wohnung. Die auch vom Amt bezahlt werden muss. Und wenn sich das Amt querstellt, dann nimm dir einen Anwalt. Und wer Mittellos ist hat meines wissen auch einen Anspruch auf Prozesskostenhilfe. Sprich der Staat bzw. die Komune bezahlt dir dann deinen Anwalt und die Gerichtskosten. Aber auch dazu kann dir nur ein Anwalt oder eine Rechtsberatung tatsächliche Auskunft geben. Tatsache aber ist, du musst nicht weiter in dieser Beziehung und in der gemeinsamen Wohnung leben. Also geh dich entsprechend informieren und dann handle.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  • rikki90
    rikki90 (30)
    Öfters im Forum
    738
    68
    201
    in einer Beziehung
    7 Dezember 2014
    #5
    wie sieht es mit kurzfristigen lösungen aus? kannst du vlt zu deinen eltern oder freunden ziehen? es muss ja erstmal keiner verstehen, du brauchst hilfe und die musst du bekommen. oder weiß dein umfeld bescheid?

    nimm dir mal eine auszeit und zeit für dich. ich schätze die entscheidung wie es mit euch weiter geht hast du schon getroffen.... diese beziehung macht nur mehr wenig sinn. sie hat probleme, du hast probleme durch sie..

    ich hatte die gleiche situation..ich bin einfach zu meiner mutter gefahren und hab am nächsten tag meine sachen geholt mit den worten "ich ziehe aus". natürlich war es sehr anstrengend die wohnung aufzulösen und noch mit ihm auszuräumen, es war unerträglich, aber ich hab mich nachher so gut wie nie zuvor gefühlt. ich hab auch erstmal gar nicht gesagt, dass ich schluss mache - lediglich, dass ich ausziehe. ich hatte angst, dass er mir meine sachen zerstört. es is aber alles gut ausgegangen!

    du kannst es auch schaffen und du wirst es schaffen! es is alles besser als das was du jetz hast. ich finde es gut, dass du das problem erkannt hast und nicht dir die schuld gibst!

    ps: ich glaube auch nicht, dass dir das kein mensch abkauft. jemand der so viel mitmacht, schaut auch entsprechend aus - gestresst, müde, augenringe, gequält. die anderen beiträge waren sicher auch sehr hilfreich, es gibt viele professionelle hilfen, die du nutzen kannst und solltest!
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Dezember 2014
  • User 96466
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.217
    348
    2.380
    nicht angegeben
    7 Dezember 2014
    #6
    Die andern haben ja schon viel geschrieben, daher nur kurz:

    Wir hier glauben dir auf jeden Fall! Du bist Opfer von häuslicher Gewalt, und das du zufällig ein Mann bist tut dann nix zur Sache.

    Wenn sie dir mal nen blauen Fleck o.ä. schlägt, dann lass dir das von einem Arzt (deinem Hausarzt vielleicht) attestieren, das das eine Schlagverletzung ist.


    Wünsche dir ganz viel Kraft, das du da raus kommst!
     
  • sina1999
    sina1999 (21)
    Benutzer gesperrt
    14
    3
    8
    Single
    7 Dezember 2014
    #7
    du kannst nur ausziehen und bei der menge an fachleuten die sich mit euch beschäftigen solltest du dir mal überlegen ob als übergang vielleicht eine stationäre einweisung infrage kommt
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten